#53 Warum Messe immer noch ein wichtiges Marketinginstrument ist

26:05
 
Teilen
 

Manage episode 307527881 series 2908043
Von marconomy entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Der größte Vorteil der Messe als Marketinginstrument ist ganz klar: Der persönliche Kontakt zu Kunden. Dadurch kann Networking betrieben werden, um die Bekanntheit in der Branche zu erhöhen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Daneben stärkt der persönliche Kontakt die Kundenbindung, da Vertrauen und Zuverlässigkeit vermittelt werden können. Das ist durch andere Marketinginstrumente nur schwer möglich. Doch durch die Corona-Pandemie wurde die Messewirtschaft anfangs vollständig zum Erliegen gebracht. Seit September 2021 sind in ganz Deutschland Messen nun wieder unter strengen Hygieneregelungen möglich. Warum die Messe trotz vieler digitalen Möglichkeiten immer noch ein wichtiges Marketinginstrument darstellt, darum geht es in der heutigen Folge.

Zusammen mit Robert Sarcevic, Vice President Communication Services der SIEMENS AG, und Jörn Holtmeier, Geschäftsführer der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V.) sprechen wir im B2B Hero Podcast über die Messe als Marketinginstrument. Und die Beiden sind sich einig: Die Wirtschaft braucht Messen. Messen sind nicht nur ein konkreter Anlass alles auf den Punkt hin fertig zu stellen, sie sind auch eine wichtige Branchenplattform, die es ermöglicht Innovation- und Produktvorstellungen direkt vor Ort zu präsentieren. Messe war und ist immer noch ein Platz, an dem sich Menschen treffen wollen, auch wenn durch die Digitalisierung neue Formate hinzugekommen sind.

In dieser Folge verraten Robert und Jörn ebenfalls, wie Messe auch zukünftig wandlungsfähig und bleiben kann.

Hören Sie rein, wenn Sie mehr über die Messe als Marketinginstrument erfahren wollen.

57 Episoden