EP 42_10 Tipps für einen stressfreien Umzug

14:33
 
Teilen
 

Manage episode 286724062 series 2889860
Von Daniela Slezak entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Für einen Umzug gibt es viele Gründe. Familienzuwachs, Verkleinerung im Alter, das Studium in einer anderen Stadt, ein neuer Job oder einfach ein Tapetenwechsel.

Geht das überhaupt stressfrei umziehen? Wahrscheinlich nicht, aber was tatsächlich geht, ist gute Planung, damit du diese herausfordernde Situation gut handhaben kannst und deine Nerven behältst.

Bevor der Umzug überhaupt stattfindet, solltest du unbedingt die nötigen Maßnahmen sorgfältig planen. Das gilt nicht nur für deine neue Wohnung. Auch deine alte Wohnung muss hergerichtet und sauber übergeben werden.

Bevor es soweit ist, steht das große Packen an. Dabei solltest du im Auge behalten, dass du alles in der alten Wohnung einpacken und in der neuen Wohnung wieder auspacken musst, heißt, sei sehr achtsam bei dem, was du alles mitnehmen möchtest.

Hier meine 10 Tipps:

1: Mach dir ne Checkliste

Über sämtliche Dinge die anstehen bezüglich deines Umzugs, schreib wirklich jede Kleinigkeit auf. Dann sind die Dinge aus deinem Kopf und du kannst dich auf anderes konzentrieren. Und mach eine Liste für alle Formalitäten z.B. Nachsendeauftrag bei der Post, Ummeldung beim Bürgeramt oder Auto ummelden, falls du in einen anderen Ort ziehst usw.

2. Vorher entscheiden, was geht mit, also ausmisten und entsorgen

Denn wie schon erwähnt, du musst ja all das Eingepackte in der neuen Wohnung auch wieder auspacken, deshalb ist es wichtig, wirklich nur das mitzunehmen, was du auch in deinem neuen Zuhause sehen möchtest.

Verschiebe nicht die Entscheidungen auf hinterher im Sinne von „ach das entscheide ich wenn wir/ich umgezogen bin.Denke daran das muss ja alles transportiert werden.

3. Nimm jedes mal was mit

Jedes mal, wenn du in die neue Wohnung oder Haus fährst, pack was ein und nimm's gleich mit. Auch das spart dir am Tag des Umzugs Zeit und Nerven und Geld.

4. Wasch alles was du im neuen Zuhause brauchst

Damit meine ich Dinge wie Vorhänge, Badevorleger oder auch Bettwäsche und Handtücher. Vorhänge und co. sammeln viel Staub und diesen willst du auf keinen Fall mit in dein neues, frisches Zuhause nehmen.

Du solltest so wenig wie möglich schmutzige Wäsche mitnehmen, weil es auch ein paar Tage dauert, bis alle Geräte angeschlossen sind, außerdem hast du meist anderes zu tun, als Wäsche zu waschen, also erledige das vorher.

5. Besorg dir mehr Kartons als berechnet

Ein wichtiger Grundsatz beim Umziehen besorg dir immer mehr Boxen und Kartons als ursprünglich berechnet, denn nichts ist nerviger als ständig loszurennen und neue Kartons zu besorgen. Und bei wirklich allen Umzügen, die ich bisher begleitet habe, da haben immer noch Boxen oder Umzugskartons gefehlt. Ein Spartipp geh zu einem großen Supermarkt und frage nach Obst oder Gemüsekisten. Diese Art Upcyling schont die Umwelt und deinen Geldbeutel. Außerdem sind diese Kisten oft nicht so groß, heißt nicht so schwer, heißt du schonst deinen Rücken. Nutze auch Koffer oder große Taschen für deinen Umzug.

Tipp 6: Raum für Raum packen

Ganz im Gegensatz zum Aufräumen nach KonMari solltest du beim Umziehen wirklich Raum für Raum packen und auch entsprechend deine Kisten beschriften, so dass du weißt, ok das gehört ins Badezimmer, das wird auch wieder im Badezimmer ausgepackt. Lass dich nicht ablenken. Wenn du kurz in der Küche bist und denkst, ach das sollte ich auch noch einpacken. Mach das nicht. Räume konsequent Zimmer für Zimmer ein, das erspart dir viel Arbeit in der neuen Wohnung.

7. Packe leichte Gegenstände in große Boxen und schwere in kleine

Ist logisch, denn eine große Box, die so schwer ist, dass sie kaum jemand heben kann macht einfach keinen Sinn.

8. Pack dir ein Overnight Kit

Overnight Kit heißt die kleine Tasche in der Fliegerei, wo die wichtigsten Dinge für 1-2 Nächte drin sind.Da gehören rein Medikamente, Schlafzeug deine Waschtasche.

9. Beschrifte alles

Was ist in der Box, das weißt du mit Sicherheit nicht mehr wenn dein Wagen in der neuen Wohnung ankommt. Also schreib den Raum auf und auch was sich in der Kiste befindet. Du kannst auch ein Farbsystem nutzen, vor allem wenn du Helfer hast, ist das eine wunderbare Methode, denn nicht jeder weiß gleich, wo sich das Kinderzimmer befindet. Dann klebst du z.B. gelbe Aufkleber auf die Boxen und einen gelben Zettel an die Tür des Kinderzimmers und so findet jede Kiste auch das richtige Zimmer.

10. Wertgegenstände zum Schluss extra packen

Laptops, Computer, Kameras, persönliche Dokumente empfehle ich im PKW oder in deiner Handtasche oder Rucksack transportieren am Mann oder an der Frau zu transportieren.

Zum Schluss empfehle ich dir deine Werkzeugkiste parat zu haben, vielleicht im Auto griffbereit und auch Putzmittel, Eimer und Lappen, denn auch das spart wieder Zeit, Geld und Nerven.

54 Episoden