www.deutschlandfunkkultur.de: "I want my country back!" – Der Brexit, das Virus und die Literatur

 
Teilen
 

Manage episode 278731186 series 2511533
Von Audiomagazin piqd | entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Der Podcast Zeitfragen des Deutschlandfunk Kultur erzählt in dieser Folge davon, wie britische Autor:innen verarbeiten, dass ihr Land von einem Doppelschlag getroffen wird, der es in kein Script geschafft hätte, weil einfach zu unrealistisch. Erst der Brexit und dann das Virus. Wer so ein Szenario im Frühjahr 2016 fantasiert hätte, hätte das vielleicht als Science-Fiction-Roman anlegen können. Aber es wäre sicher kein Verkaufserfolg geworden.

Nun hat das Vereinigte Königreich mit genau dieser wahrgewordenen absurden Dystopie zu kämpfen. Was machen die Schriftsteller:innen damit? Wie verarbeiten sie die Konflikte – die zugrundeliegenden und die daraus entstehenden – in ihren Werken? Und wie melden sie sich als Intellektuelle zu Wort?

Im Podcast sprechen einige Autor:innen direkt, zum Beispiel A.L. Kennedy und Jonathan Coe, andere durch ihre Werke, zum Beispiel Laurie Penny. Was sie eint, steht in einer eher europäischen Linie als in einer britischen: Sie kritisieren diejenigen, die die Brexit-Entscheidung herbeigeführt haben und diejenigen, die sie umsetzen. Und wie sie das tun, verrät viel darüber, welcher Schmerz diesem Land durch den Brexit-Streit zugefügt worden ist und welche Ängste durch den Doppelschlag ausgelöst werden.

Das Stück liefert eine andere, tiefere Perspektive auf den britischen Zustand, als es viele politische Beiträge und Analysen könnten.

540 Episoden