AM7: Vom geteilten Reich zum halben Reich (I)

40:27
 
Teilen
 

Manage episode 279534551 series 2836535
Von Günter L. Fuchs entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Nach dem Tod von Kaiser Theodosius dem Großen (395) wurde das Römische Reich unter seinen Söhnen, Arcadius und Honorius, aufgeteilt und – wie sich später herausstellen sollte – war diese Teilung endgültig. Ihr erfahrt in dieser Episode etwas über die unterschiedliche Entwicklung der beiden Reichsteile, über Alarich und seine Westgoten, über den Rheinübergang von 406/407 und auch etwas über den am längsten dienenden Kaiser der römischen Geschichte: Theodosius II.

Literatur:

H. Brandt, Das Ende der Antike: Geschichte des spätrömischen Reiches (= Beck’sche Reihe 2151). München 2017.
R. Pfeilschifter, Die Spätantike. Der eine Gott und die vielen Herrscher. München 2014.

Das Episodenbild

Kapitel

1. Einleitung (00:00:00)

2. Kaiser Honorius und Stilicho (00:03:39)

3. Westgoten (I) (00:05:33)

4. Rheinübergang 406/407 (00:09:45)

5. Westgoten (II) (00:15:22)

6. Kaiser Arcadius (00:26:09)

7. Kaiser Theodosius II. (00:29:08)

8. Resümee (00:37:55)

9. Verabschiedung (00:39:36)

17 Episoden