Fünfzig Jahre Museumsarbeit by Wilhelm von Bode (1845 - 1929)

Teilen
 

Archivierte Serien ("Inaktiver Feed" status)

When? This feed was archived on August 06, 2021 18:09 (2M ago). Last successful fetch was on February 14, 2021 19:07 (8M ago)

Why? Inaktiver Feed status. Unsere Server waren nicht in der Lage einen gültigen Podcast-Feed für einen längeren Zeitraum zu erhalten.

What now? You might be able to find a more up-to-date version using the search function. This series will no longer be checked for updates. If you believe this to be in error, please check if the publisher's feed link below is valid and contact support to request the feed be restored or if you have any other concerns about this.

Manage series 1175765
Von LibriVox entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Wilhelm von Bode war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und Museumsfachmann und gilt als der Mitbegründer des modernen Museumswesens. Bode war eine der zentralen Persönlichkeiten in der deutschen Kultur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. 1904 gründete er das Kaiser-Friedrich-Museum (heute Bode-Museum) auf der Museumsinsel in Berlin, war dort Generaldirektor der staatlichen Kunstsammlungen und schuf grundlegende Arbeiten zur Geschichte der deutschen, niederländischen und italienischen Malerei und Plastik. Aufgrund seines entscheidenden Einflusses auf die Entwicklung der Berliner Kunstsammlungen wurde er auch „Museums-Condottiere“ und „Bismarck der Berliner Museen“ genannt. 1889 bis 1914 leitete er ebenfalls die Neugründung der im deutsch-französischen Krieg vernichteten städtischen Kunstsammlungen der Stadt Straßburg. In seinem Buch Fünfzig Jahre Museumsarbeit gibt Wilhelm von Bode einen Überblick von der Entwicklung der Sammlungen in Zeit 1872 - 1922, soweit er sie erweitert oder selbst ins Leben gerufen hat. Persönliche Erlebnisse hat er dort einfließen lassen, wo sie ihm von allgemeiner Bedeutung erscheinen. (Zusammenfassung von Wikipedia und Wassermann)

10 Episoden