Zeugnisse öffentlich
[search 0]
×
Die besten Zeugnisse Podcasts, die wir finden konnten (aktualisiert August 2020)
Die besten Zeugnisse Podcasts, die wir finden konnten
Aktualisiert August 2020
Werde heute einer von Millionen von Player FM Nutzern, um News und Einblicke wann immer du möchtest zu bekommen, sogar wenn du offline bist. Podcaste smarter mit der kostenlosen Podcast-App, die keine Kompromisse schließt. Lass uns etwas abspielen!
Trete der weltbesten Podcast-App bei, um deine Lieblingsshows durch unsere Android- und iOS-Apps online zu managen und offline abzuspielen. Es ist kostenlos und einfach!
More
show episodes
 
Loading …
show series
 
Wie war es menschenmöglich, als Holocaust-Überlebender im Auschwitz-Prozess als Zeuge aufzutreten? Und in der Sprache der Täter auszusagen? Ein Band des Fritz-Bauer-Instituts analysiert die Tonbandaufnahmen, die heute UNESCO-Weltdokumentenerbe sind. Von Luttger Fittkau www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link z…
 
Wir alle kennen den Kitzel und das Kitzeln - und auch Wissenschaftler und Philosophen sind davon seit jeher fasziniert. Der Literaturwissenschaftler Christian Metz legt nun eine große Kulturgeschichte des Nachdenkens über den Kitzel vor. Von Michael Opitz www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Die Hauptfigur ihres Romans "Artur Lanz" hat enorme Ähnlichkeit mit Monika Maron selbst. Allerdings ist sie in ideologischer Hinsicht gelassene als die Autorin. Ein Gesinnungsroman über postheroische Zeiten, boshaft, aber dennoch vergnüglich. Von Jörg Magenau www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Aud…
 
Manuel Vilas' autobiografischer Roman über einen aus einfachen Verhältnissen stammenden Dichter und dessen Kindheit zur Franco-Zeit ist in Spanien zum Bestseller geworden. Dabei ist es ein Buch der Klage und der Wut, sprachlich aber betörend bildhaft. Von Katharina Döbler www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Lin…
 
Ruth und Viktor wachsen in einer sächsischen Kleinstadt in den späten DDR-Jahren auf. Beide erleben körperliche und sexuelle Gewalt. Gewalt und ihre Langzeitfolgen sind das zentrale Thema des Romandebüts der Lyrikerin Ulrike Almut Sandig. Von Sigrid Löffler www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audio…
 
Mehr als 80 Bücher hat die Dichterin Friederike Mayröcker veröffentlicht. Ihr neues "Proem" – ein Mix aus Poesie und Prosa – lässt einen staunen: Die Wahrnehmungsschnappschüsse und Kindheitserinnerungen sind in diesem Band so radikal wie nie. Von Michael Braun www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: .. Direkter Link zur Audiodatei…
 
Die faktensatte Biografie des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un führt ins Machtzentrum in Pjöngjang. Die CIA-Analystin Jung H. Pak zeigt die Schwächen des westlichen Blicks auf den nordkoreanischen Diktator, der gern als "Riesenbaby" verspottet wird. Von Marko Martin www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkt…
 
Wie retten wir die Wirtschaft durch die Corona-Krise? Der Ökonom Clemens Fuest hat darüber ein unideologisches Buch geschrieben, das abwägt und erklärt. Dass am Ende trotzdem viele Frage offen bleiben, ist seine Stärke. Von Ursula Weidenfeld www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Es ist ein Rundumschlag gegen die Coronapolitik: Das Virus sei harmloser als behauptet, die Maßnahmen unbegründet, Kritik werde unterdrückt. Das Buch "Corona Fehlalarm?" verspricht Fakten und steckt voller Polemik und Zynismus. Von Christian Rabhansl www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Mit "Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise" gewann Jean-Paul Dubois überraschend den renommierten Prix Goncourt. Zu Recht: Sein Roman über ein Leben voller Verluste ist existentiell, bodenständig und zugleich wie hingetuscht. Von Claudia Kramatschek www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audi…
 
In seinen Werken setzt Anselm Kiefer sich immer wieder mit den Gedichten von Ingeborg Bachmann und Paul Celan auseinander. Der opulente Band "Opus Magnum" versammelt nun Installationen des Künstlers, die wiederum von zeitgenössischen Schriftstellern und Schriftstellerinnen kommentiert werden. Von Michael Opitz www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart H…
 
In vergangene Zeiten reisen, hat großen Charme. Der britische Historiker Ian Mortimer bekommt gar nicht genug davon. Erst reiste er ins Mittelalter, jetzt ins England des 16. Jahrhunderts – und zwar akribisch recherchiert und unterhaltsam erzählt. Von Volkart Wildermuth www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter L…
 
Der Essayist Eliot Weinberger demontiert in seinem neusten Buch brillant sowohl die Bush- als auch die Trump-Jahre. Deren "Phrasensumpf" legt Weinberger pointiert trocken. Von Katharina Teutsch www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiVon Teutsch, Katharina
 
Clemens Berger erzählt in "Der Präsident" von einem Polizisten, der dem amtierenden Ronald Reagan zum Verwechseln ähnlich sieht. Als der Doppelgänger beginnt, sich in die Politik einzumischen, wird es heikel - und amüsant. Von Manuela Reichart www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Dichter Hans Thill schreibt surreale und zugleich einfache Verse, die viel Raum für die Vorstellungskraft lassen. Aber auch eine rebellische Unterströmung wird immer wieder sichtbar – wie schon der titelgebende "Anarchimedes" zeigt. Von Nico Bleutge www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Noch immer inspiriert der 1988 mit nur 27 Jahren verstorbene Maler, Musiker, Zeichner und DJ Jean-Michel Basquiat Kunst, Mode und Musik. Eine außergewöhnliche Graphic Novel erzählt sein rasantes Leben im Spiegel seiner Kunst. Von Eva Hepper www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Das Leben der Boheme in Tiflis in einem Hinterhof beschreibt die Georgierin Anna Kordsaia-Samadaschwili in "Sinka Mensch" – der Roman liest sich als Allegorie auf die wechselhafte Geschichte Georgiens in der Sowjetperiode und der Zeit des Umbruchs. von Birgit Koß www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur…
 
Ein junges Mädchen wächst nicht zur Frau heran, sondern entdeckt, dass sie wohl eher ein Mann wird. In der südfranzösischen Aussteigerkommune "Arkadien", die Emmanuelle Bayamack-Tam beschreibt, ist das so selbstverständlich wie die freie Liebe. Von Dirk Fuhrig www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiod…
 
Die polnische Soziologin Seweryna Szmaglewska veröffentlichte bereits 1945 ihren Bericht über das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Sie war selbst dort inhaftiert. Die sprachliche Ausdruckskraft des Buches ist ein Wunder, sagt unser Rezensent. Von Fabian Wolff www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link …
 
Der jüdische Antizionismus ist so alt wie der Zionismus selbst, schreibt der kanadische Historiker Yakov Rabkin. Sein Buch über eine strenggläubige jüdische Opposition fügt auch dem aktuellen Antisemitismus-Streit in Deutschland wichtige Facetten hinzu. Von Carsten Hueck www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link…
 
Was ist Kritik an der Politik des Staates Israel – und was ist Antisemitismus? Diese Frage wird heftig und oft polemisch diskutiert. Ein Sammelband des Historikers Wolfgang Benz bemüht sich um Orientierung – ein wichtiges Buch zum richtigen Zeitpunkt. Von Florian Goldberg www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Lin…
 
Ilija Trojanow erzählt über die weltweite, mafiotische Verflechtung von Politik und Wirtschaft. Im Mittelpunkt stehen der amerikanische und der russische Präsident. Als Roman ist "Doppelte Spur" nicht der Rede wert, als Enthüllungsbuch umso mehr. Von Jörg Magenau www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur…
 
Sabine Peters ist eine der lesenswertesten zeitgenössischen Autorinnen. Das zeigt auch ihr neuer Roman "Ein wahrer Apfel leuchtete am Himmelszelt" über eine Kindheit in der Bundesrepublik der 60er- und 70er-Jahre. Von Helmut Böttiger www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Philosoph Giorgio Agamben beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Unterschied zwischen dem bloßen, nackten Leben und der politischen Existenz. So auch in seinem neuesten Buch – im Gespräch mit den Geistesgrößen der Philosophiegeschichte. Von Jens Balzer www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audioda…
 
Der italienische Erfolgsautor Marco Balzano erzählt in "Ich bleibe hier" das Drama von Graun, einem Dorf an der österreichisch-italienischen Grenze. Gerade der ruhige Ton des Romans macht die Geschichte über Verlust und Widerstand eindringlich. Von Ursula März www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Au…
 
Fiktionen proben den Aufstand gegen ihre Erfinder und begeben sich auf eine Reise durch die Weltliteratur. Beka Adamaschwilis Roman ist vielleicht eine literarische Klamotte ohne tieferen Sinn, aber Literatur darf auch einfach nur Spaß machen. Von Gerrit Bartels www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audi…
 
Von dem idyllisch gelegenen Holzhaus in der Nähe von Berlin hat Thomas Harding schon einmal erzählt. Nun gibt es "Sommerhaus am See" als Bilderbuch. Es ist faszinierend illustriert und lässt kindgerecht deutsche Geschichte lebendig werden. Von Sylvia Schwab www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodate…
 
"Landschaft mit Landschaft" ist ein elegant verzahnter Geschichtenreigen: Gerald Murnane, von der "New York Times" zum größten lebenden Autor englischer Sprache erhoben, ist der legitime Erbe des großen italienischen Melancholikers Giacomo Leopardi. Von Maike Albath www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur …
 
Vor 150 Jahren bekriegten sich Deutschland und Frankreich – und das Deutsche Reich wurde gegründet. Zwei Bücher erzählen die Geschichte dieser Ereignisse mit sehr unterschiedlichen Akzentsetzungen neu. Von Jörg Himmelreich www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Sommerferien in Würzburg -- da passierte auch sonst nie viel in Würzburg. Das macht eine Pandemie nicht besser. Aber es gibt doch ein wenig Open-Air-Kultur und Kinderprogramm. Das sollte man wenigstens nutzen. Der Würzblog-Podcast macht mit den Kalenderkram-Format bis zum 30. August eine wohlverdiente Sommerpause.…
 
Haftanstalten sollen Gefangene zu einem sozialen Leben ohne Straftaten befähigen. Soweit die Theorie. In der Praxis funktioniere das aber nicht, argumentiert der Jurist und Kriminologe Thomas Galli und fordert Alternativen zur Haftstrafe. Von Peggy Fiebig www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Zwei Ehen, zwei Töchter: In „Das zweitbeste Leben“ von Tayari Jones versucht James Witherspoon verzweifelt seinen beiden Mädchen ein guter Vater zu sein - und sie dabei voneinander fernzuhalten. Was wird passieren, wenn sein Geheimnis auffliegt? Von Rainer Moritz www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur…
 
Schon im Titel "liedvoll, deutschyzno" deutet es sich an: Die polnische Lyrikerin Dagmara Kraus mischt verschiedenste Sprachen. Dabei entstehen Gedichte, die volkstümelnde Ideen von Heimat und Sprachreinheit ad absurdum führen. Von Nico Bleutge www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Lieder, Erzählungen, Wortlisten: Die Historikerin Britta Lange hat die Geschichte der Tonaufnahmen von Kriegsgefangenen aus dem Ersten Weltkrieg, die im Berliner Lautarchiv lagern, aufgearbeitet – und bringt Faszinierendes ans Licht und zu Gehör. Von Julia Tieke www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audi…
 
Auf Casey Peabody lastet nicht nur ein Roman, der nicht fertig wird. In "Writers & Lovers" ist die US-amerikanische Autorin Lily King einmal mehr der Weiblichkeit auf der Spur - und zeigt schließlich ihrer Protagonistin einen Weg aus der Krise. Von Meike Feßmann www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur …
 
Bernhard Schlinks literarisches Urthema klingt bereits im Titel "Abschiedsfarben" an: die Konfrontation mit der Vergangenheit. In jeder der neun Erzählungen sehen sich die Protagonisten aufgefordert, Versäumnisse und Verfehlungen zu rekapitulieren. Von Ursula März www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Au…
 
Eine Frau will sich zur Wehr setzen. Die Sekretärin Rose in "Rose Royal" von Nicole Mathieu ist um die 50, hat genug von gescheiterten Beziehungen. Sie macht sich auf die Suche nach einem selbstbestimmten Leben. Und sie kauft sich eine Waffe. Von Dirk Fuhrig www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audi…
 
In diesem Roman riecht es nach Aufstand. "Schwarzpulver", das literarische Debüt der Schriftstellerin Laura Lichtblau, führt uns mitten in einen bürgerkriegsähnlichen Konflikt. Schauplatz der "Wilden Jagd" ist Berlin. Von Michael Braun www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der israelische Philosoph Omri Boehm sucht einen Weg aus der verfahrenen Situation des Nahostkonflikts. Er findet ihn in der Idee eines postnationalen Staates. Von Carsten Hueck www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiVon Hueck, Carsten
 
Manchmal muss die Wut wohl einfach raus: Klimaforscher Mojib Latif hat ein Buch geschrieben, in dem neben seiner Expertise viel Zorn steckt. Darüber, dass die Politik immer noch nicht entschieden gegen die Klimakrise vorgeht. Ein beeindruckendes Plädoyer. Von Günther Wessel www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter L…
 
Ein Podcast, aufgenommen zu ungewohnter Tageszeit -- am Nachmittag. Der ursprüngliche Terminplan wurde durch Dadord Würzburg beim Festungsflimmern über den Haufen geworfen. Aber es ist ja schön, dass einem Kultur überhaupt wieder Zeitpläne durcheinanderbringt. Und dazu hat man in Würzburg gerade wieder mehr Gelegenheit und fühlt sich nach der Durst…
 
Das Headset sitzt ungewohnt dicht auf der Kopfhaut. Befreit von zwei Kilo Kopfhaar gebe ich euch ein paar Tipps, was ihr in Würzburg so machen könnt. Ihr könnt viel mehr schwimmen in dieser Woche, ihr solltet euch um die kommende Open-Air-Reihe kümmern, es gibt Musik, Lyrik, Kino und leckeres Essen. Hört rein.…
 
Die erste Jahreshälfte ist vorbei. Geprägt war sie von der Corona-Pandemie. Und das wird bestimmt auch die zweite Jahreshälfte. Wobei in Würzburg ein klein wenig Normalität zu spüren ist, was immer diese Normalität auch sein mag. Der Kulturbetrieb in Würzburg kriecht ein bisschen aus seinem Kerker und blinzelt unsicher in die Sommersonne.…
 
Die Corona-Lockerungen werden immer größer, was die Chance auf Karten spontan deutlich erhöht. Es gibt smarte Blicke nach Hassfurt und digitale Träume der WVV, Bücher in den Stadtteilung, Kunst und einen kleinen Regenbogen.Von Würzblog
 
In dieser 25. Kalenderwoche wären in Würzburg das Mozartfest und das Umsonst & Draussen-Festival. Was beide Veranstaltungen sich nun als Corona-Ersatz ausgedacht haben, hört ihr im Kalenderkram, Würzblog-Podcast #86. Und was sonst noch die Woche geht.Von Würzblog
 
Noch verkatert von der kleinen aber wilden Geblogstagsparty geht es im Würzblog-Podcast um ein paar interessante digitalen Kulturprojekte in der kommenden Woche und -- man mag es kaum glauben -- um ein Konzert in Würzburg. So eines in echt, wo man vor echten Musikern steht.Von Würzblog
 
Ein wenig virtuelle Kultur gibt es kommende Woche in Würzburg. Und virtuelle Uni. Die Frage steht auch im Raum, wie ich einen Geblogstag in Corona-Zeiten feiere. Wo doch alles so eng ist. Können wir ins Dalle oder müssen wir nach Veitshöchheim? Außerdem: Ein Leben ohne Fahrrad ist möglich, aber ... ach, hört es euch an.…
 
Was war in Würzburg los und wird in der letzten Maiwoche los sein? Diesmal im Würzblog-Kalenderkram im Coronamodus: Kaum Kultur in Würzburg, aber Proteste. Lokale Möglichkeiten für Videochats? Tipps für Radler, ein Umsonstladen macht auf, ein Umsonst-Nachrichtenportal zu.Von Würzblog
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login