show episodes
 
H
Halle nach dem Anschlag

1
Halle nach dem Anschlag

Radio CORAX in Kooperation mit Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und dem AK Protest im Stura

Unsubscribe
Unsubscribe
Wöchentlich
 
Am 9. Oktober 2019 griff ein extrem rechter Antisemit die Synagoge in Halle (Saale) an und versuchte die Menschen die dort Yom Kippur feierten zu töten. Nachdem es ihm nicht gelang in das Gebäude einzudringen, erschoss er Jana Lange vor der Synagoge und Kevin Schwarze im nahegelegenen Kiez Döner. Er griff weitere Menschen an und verletzte sie. Seine Taten streamte er live im Internet. Zuvor veröffentlichte er zwei Dokumente, in denen er von der Tötung von Jüdinnen und Juden, Muslim_innen, Li ...
 
B1 | Deutsch für Fortgeschrittene: Lernt Deutschland kennen, wie ihr es noch nie gesehen habt. 18 Folgen lang stellen sich sechs junge Deutschlernerinnen und Deutschlerner spannenden Herausforderungen: Welches Team sammelt die meisten Tickets nach Berlin?
 
Loading …
show series
 
PESTILENZ! Seuchen sind in der Geschichte der Menschheit nicht neu. Dennoch blieb eine davon bis heute besonders im Gedächtnis: die Pest. Warum ist das so? Der auf 8 Folgen angelegte Podcast „Pestilenz!“ erscheint monatlich im Rahmen der Sonderausstellung „Pest. Eine Seuche verändert die Welt“ im Augusteum Wittenberg. Hier ein erster Vorgeschmack.…
 
In der sechsundzwanzigsten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 26. Prozesstag am 21.12.2020. Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Naumburg verkündete sein Urteil, lebenslange Haft für den Angeklagten, stellte die besondere Schwere der Schuld fest und ordnete die Sicherungsverwahrung an. Die Pressemitteilung de…
 
In der zweiundzwanzigsten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 22. Prozesstag am 01.12.2020. Mit den Schlussvorträgen der Rechtsanwälte Eifler und Görgülü, welche die Eltern von Kevin Schwarze vertreten, begannen die Plädoyers der Nebenklagevertreter_innen.Von Valentin Hacken
 
In der einundzwanzigsten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 21. Prozesstag am 18.11.2020. Mit der Aussage des Rechtsextremismusforschers Matthias Quent wurde die Beweisaufnahme beendet. Daran schloß das Plädoyer des Generalbundesanwalts an. Außerdem wies der Sitzungsvertreter des Generalbundesanwalts in seinem Plädoy…
 
In der zwanzigsten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 20. Prozesstag am 17.11.2020. Das Gericht vernahm als Zeugen und Sachverständigen erneut Prof. Leygraf (psychiatrisches Gutachten), zudem Benjamin Steinitz, Vorsitzender des Bundesverbands RIAS. Zudem sprechen wir über mehrere Anträge von Nebenklägern und Verteidi…
 
In der neunzehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 19. Prozesstag am 4.11.2020. Das Gericht vernahm als Zeugin und Sachverständige die Autorin Karolin Schwarz zu Imageboards, der Verbreitung des Livestreams des Angeklagten, der Kommentierung und Kommunikation des Anschlags online. Zudem sprechen wir über mehrere A…
 
In der achtzehnten Folge des Podcasts “Halle nach dem Anschlag” sprechen wir über den 18. Prozesstag am 3.11.2020. Das Gericht vernahm als Zeugen einen Überlebenden des Anschlags auf die Synagoge, einen Gerichtsmediziner der den Angeklagten nach dessen Festnahme untersucht hatte und die Psychologin Lisa John und den Psychiater Prof. Dr. Leygraf. Be…
 
In der siebzehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 17. Prozesstag am 14.10.2020. Das Gericht vernahm Beamtinnen und Beamten zum Verhalten des Angeklagten in der Untersuchungshaft und Ermittler des Bundeskriminalamts zu Musik die der Angeklagte während seiner Taten abspielte, zu seinen Finanzen und Erkenntnissen zu…
 
Nach einer mehrwöchigen Pause, in der Veranstaltungen zum 1. Jahrestags des antisemitischen, rassistischen und frauenfeindlichen Anschlags stattfanden, wird der Prozess fortgesetzt. Vor dem Oberlandesgericht Naumburg sagte am 16. Prozesstag ein Überlebender aus, der die Ludwig-Wucherer-Straße passierte. Außerdem sprachen vor Gericht mehrere Rechtsm…
 
In der fünfzehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 15. Prozesstag am 23.09.2020. Das Gericht beschäftigte sich an diesem Tag mit Ereignissen in Landsberg-Wiedersdorf. Auf seiner Flucht griff der Angeklagte hier zunächst ein Ehepaar an und schoss auf sie, dann lies er sich unter vorgehaltener Waffe ein Auto aushänd…
 
In der vierzehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 14. Prozesstag am 22.09.2020. Das Gericht vernahm u.a. als Zeugen die Nebenkläger Conrad Rößler, der sich während des Anschlags im Kiez Döner aufhielt, und Aftax Ibrahim, der auf der Flucht des Angeklagten von diesem angefahren wurde. Im Blog gibt es zusätzlich [……
 
In der dreizehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 13. Prozesstag am 16.09.2020. Erstmals hat sich das Gericht ausführlich mit dem Schusswechsel zwischen dem Angeklagten und der Polizei befasst. Zuvor sagten zwei Überlebende des Anschlags auf die Synagoge aus. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusammenf…
 
In der zwölften Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 12. Prozesstag am 15.09.2020. Der Vater von Kevin Schwarze wurde als Zeuge vernommen, ebenso Ismet und Rifat Tekin, die am Tag des Anschlags im Kiez Döner arbeiteten und Ezra Waxman und eine weitere Zeugin, die in der Synagoge Yom Kippur feierten. […]…
 
In der elften Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 11. Prozesstag am 09.09.2020. Das Gericht vernahm erstmals Zeug_innen zum Anschlag auf den Kiez Döner und die Taten des Angeklagten auf der Straße davor: Den Wurf einer Nagelbombe und den Versuch einen Passanten zu erschießen. Presseschau: Democ fasst das Prozessgesche…
 
In der zehnten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 10. Prozesstag am 08.09.2020. Max Privorozki, Vorstand der Jüdischen Gemeinde Halle wurde als Zeuge vernommen, ein Gemeindemitglied und Rabbinerin Rebecca Blady sowie Naomi Henkel-Gümbel – alle hatten am Tag des Anschlags Jom Kippur in der Synagoge gefeiert. Pressesch…
 
In der neunten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 9. Prozesstag am 02.09.2020. Das Gericht vernahm weitere Überlebende aus der Synagoge als Zeug_innen und zwei Menschen, auf die der Angeklagte vor der Synagoge seine Waffe angelegt hatte. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusammenfassung und eine Pressescha…
 
In der achten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 8. Prozesstag am 01.09.2020, an dem vier Menschen als Zeug_innen vernommen wurden, die am Tag des Anschlags in der Synagoge in Halle waren um Jom Kippur zu feiern und den Anschlag überlebten. Presseschau: Der Blog der Nebenklage dokumentiert die Aussage von […]…
 
In der siebten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 7. Prozesstag am 26.08.2020, über eine weitere Zeugin aus dem Umfeld der Familie des Angeklagten und mangelhafte Ermittlungen des Bundeskriminalamtes zu Ideologie & Onlinaktivitäten des Angeklagten. Wir sprechen auch aus diesem Anlass über eine Recherche von democ, di…
 
In der sechsten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 6. Prozesstag am 25.08.2020 an dem sechs Beamt_innen des Bundeskriminalamts zu den Waffen und Sprengsätzen des Angeklagten und den Ermittlungen dazu vernommen wurden. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusammenfassung und eine Presseschau. Nach der “Sommerp…
 
In der fünften Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den kurzen 5. Prozesstag am 03.08.2020, an dem lediglich ein Gutachten über die Waffen des Angeklagten verlesen wurde und durch die Richterin angeordnet, Teile der Akten im sogenannten „Selbstleseverfahren“ in den Prozess einzubringen. Fortgesetzt wird der Prozess ab dem …
 
In der vierten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 4. Prozesstag am 29.07.2020, das Umfeld des Angeklagten, die Ladung der Angehörigen des Angeklagten und die Vernehmung von Zeug_innen, welche die Familie des Angeklagten kennen und darüber, warum Öffentlichkeit auch im Gerichtssaal wichtig ist. Im Blog gibt es zusätzl…
 
In der dritten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 3. Prozesstag am 28.07.2020, die Vernehmung eines BKA-Ermittlers, den Abschiedsbrief der Mutter des Angeklagten vor deren Suizidversuch und darüber, ob der Angeklagte versuchte auf seiner Flucht eine schwarze Person zu überfahren. Im Blog gibt es zusätzlich eine schri…
 
In der zweiten Folge des Podcasts „Halle nach dem Anschlag“ sprechen wir über den 2. Prozesstag am 22.07.2020, die Befragung des Angeklagten durch die Bundesanwälte, seine Verteidiger und die Nebenklage und die Bedeutung der mündlichen Verhandlung. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusammenfassung des zweiten Prozesstags und eine Presses…
 
In der ersten Folge des Podcasts “Halle nach dem Anschlag” sprechen wir über den 1. Prozesstag am 22.07.2020, die Verlesung der Anklage, die Befragung des Angeklagten durch die vorsitzende Richterin sowie über die Kundgebung in Solidarität mit den Betroffenen des Anschlags vor dem Gerichtsgebäude. Im Blog gibt es zusätzlich eine schriftliche Zusamm…
 
Für Lausen (*1983) ist Kunst ihr Weg, sich mit Architektur kompromisslos auseinanderzusetzen. Volumen und Formen, Strukturen und Materialien, Licht und Schatten sowie das Empfinden dieser Elemente sind Thema von Lausens Auseinandersetzung. Diese Bausteine setzt sie in eine Beziehung zueinander, um Raumphänomene sichtbar zu machen. Der Ausdruck ihre…
 
André Schmuckis (*1967) Bilderwelten scheinen einer vergangenen Zeit entsprungen und behandeln den Menschen in seiner Umwelt im Umgang mit Technik und Zeit. Er verwendet klassische Ölmaltechniken, die er sich selbst beigebracht hat. Die Figuren, Räume und Gegenstände findet er in Fotos und Ausschnitten alter Filme. Häufig werden Szenen dargestellt,…
 
Kerstin Wittenberg (*1970) setzt sich in ihrer Malerei immer wieder mit Themen auseinander, die um die Beziehung zwischen Natur und Mensch in der modernen Gesellschaft kreisen. Dabei arbeitet sie mit gebrauchtem, verwittertem Holz, welches als Symbol für organisches Leben und seine Vergänglichkeit im Gegensatz zur fortschrittlichen und künstlichen …
 
Peter Baracchi (*1982) beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Phänomenen unserer modernen westlichen Konsumgesellschaft und deren «Nebenwirkungen». Die Thematik gibt jeweils die Materialität vor und wechselt entsprechend je nach Projekt. Obwohl er Kunst nicht mit den Mitteln der Fotografie schafft, hat er stets einen fotografischen Blick, welcher …
 
Nicola van Zijls (*1968) Inspiration ist der Alltag mit seinen Kulturgegenständen, seinen Gesten und Bedeutungen. Ihre Methode ist das Sammeln, beispielsweise von Vasen, um die Sammelobjekte zu zerstören und schliesslich neu anzuordnen, sei dies in Setzkästen oder skulptural als Scherbenhaufen. Oft sucht sie nach dem Nebensächlichen, Banalen in ihr…
 
Simon Villigers (*1978) künstlerische Wurzeln entstammen der Reise- und Street-Fotografie. Sein immer wiederkehrender Drang nach Abenteuern, Erkenntnissen, Begegnungen und dem Bedürfnis, durch Zufälligkeiten ein Bild zu erahnen und mit Beharrlichkeit und Geduld dieses festzuhalten, treibt ihn immer wieder hinaus unter die Menschen, hierzulande, abe…
 
Teresa Sakura (*1985) versteht ihre Kunst als «Naiven Realismus». Tatsächlich aber setzt sie dem Ernst der Welt ihren Humor als verspielte Collagen entgegen. Was auf den ersten Blick naiv wirkt, entpuppt sich auf den zweiten als tiefgründige Auseinandersetzung und auf den dritten als Strategie derer, welche das Glas stets halb voll wissen, jeder Tr…
 
Paolo Rossis (*1954) thematische Klammer, welche sein Werk zusammenhält, ist Respekt vor den Kräften der Natur und der Kompromisslosigkeit der verstreichenden Zeit. Er schafft, manchmal mit banalen Gegenständen wie beispielsweise Teppichen, Folien oder Pigmenten, einen meist temporären Blick auf diese Kräfte, die uns umgeben, betten, töten, aber au…
 
Peter Bernhard (*1958) ist klassischer Steinbildhauer mit unklassischen Motiven. Seine Skulpturen bilden Ausschnitte von technischen Anlagen, die ihn als ehemaligen Verfahrens- und Energieingenieur und heute als Künstler interessieren. So heissen seine Werke: „Rührnutsche“, „Filterpresse“ oder „Thermoaktives Bauteil“. Peter Bernhard verwandelt etwa…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login