show episodes
 
Gute Nacht, Sonnenschein. Der märchenhafte Podcast für kleine und große Leute. Hier findest Du jeden Samstag vertraute und weniger geläufige Märchen und Gute Nacht Geschichten in der Originalfassung von den Brüdern Grimm, H.C. Andersen, Ludwig Bechstein u. v. a. Autoren. Und bevor Du dann in Dein Traumland reist, denken wir gemeinsam an Dein schönstes Erlebnis vom Tag. Die heutigen Märchenversionen sind editiert und abgeschwächt. Die hier vorliegenden Fassungen entsprechen den originalen, te ...
 
Ein Kind machte sich bereit für die Welt. Der 1. Ton (DAS Lebenszeichen) erklang am 31. Januar 1979. Meine Wenigkeit stellte sich nun der großen weiten Welt vor. MUSIK…GEFÜHL…ERINNERUNG… Die ersten Berührungen & Einblicke in die unbekannte Welt elektronisch geschaffener Melodien, wurden damals durch den Sender DT64 aufgegriffen und für gut befunden. Die ersten „Scratch“-Versuche mit 9 Jahren. Dutzende Nadeln musste der alte DDR-Plattenspieler einbüßen. Und die Nerven meine Eltern hatte ich d ...
 
Loading …
show series
 
Brüder Grimm: Die schönsten Märchen - Kapitel 112 Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erzähle Deinen Freunden davon. Hörst Du den Podcast über Apple Podcast, dann lass mir doch bitte eine 5-Sterne Bewertung da. Dankeschön. Du findest mich auch bei Facebook & Instagram unter https://www.facebook.com/gutenachtsonnenschein https://www…
 
Peter Christen Asbjörnsen: Norwegische Märchen - Kapitel 7 Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erzähle Deinen Freunden davon. Hörst Du den Podcast über Apple Podcast, dann lass mir doch bitte eine 5-Sterne Bewertung da. Dankeschön. Du findest mich auch bei Facebook & Instagram unter https://www.facebook.com/gutenachtsonnenschein ht…
 
Ludwig Bechstein: Märchen - Kapitel 50 Es war einmal ein armer Handwerksmann, der hatte zwei Söhne, einen guten, der hieß Hans, und einen bösen, der hieß Helmerich. Wie das aber wohl geht in der Welt, der Vater hatte den bösen mehr lieb als den guten. Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erzähle Deinen Freunden davon. Hörst Du den P…
 
Heinrich Seidel: Der Zwergenwald und andere Märchen - Kapitel 13 In einem Dorfe wohnte eine Witwe mit drei Söhnen. Sie besaß ein Häuschen, ein kleines Ackerfeld und ein Stücklein Wiese, allein der Ertrag aus diesem Gute war so gering, dass er kaum genügte, sie und ihre drei Söhne zu ernähren. Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erz…
 
Josef Haltrich: Sächsische Volksmärchen aus Siebenbürgen - Kapitel 11 Es war einmal ein armer, armer Mann, der hatte einen Knaben und wusste nicht, wie er ihn länger erhalten sollte; er führte ihn eines Tages in einen dichten Wald, und als er mit dem Jungen das letzte Stückchen Brot gegessen hatte, schlief dieser ein.« Wenn Dir der Podcast gefallen…
 
Heinrich Seidel: Dreißig Märchen - Kapitel 4 Natürlich wurden sie überall mit Freuden und den gebührenden Ehren empfangen. Sämtliche Prinzessinnen der Welt waren mit Vergnügen bereit, die Frau des hübschen jungen Königs zu werden. Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erzähle Deinen Freunden davon. Hörst Du den Podcast über Apple Pod…
 
Heinrich Seidel: Dreißig Märchen - Kapitel 4 Der alte König war gestorben. Die Kammerherren streiften schwarzen Flor über ihre buntseidenen Ärmelpuffen, und die Damen drückten die Spitzentüchlein an die Augen, vor Kummer darüber, dass nun der Hofball nicht stattfinden konnte, der zum kommenden Tag angesagt worden war. Wenn Dir der Podcast gefallen …
 
Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen - Kapitel 120 Es war einmal ein König, der hatte einen Sohn, der warb um die Tochter eines mächtigen Königs, die hieß Jungfrau Maleen und war wunderschön. Weil ihr Vater sie einem anderen geben wollte, so ward sie ihm versagt. Da sich aber beide von Herzen liebten, so wollten sie nicht voneinander…
 
Josef Haltrich: Sächsische Volksmärchen aus Siebenbürgen - Kapitel 33 Es war einmal ein Junge, der fand eine Erbse und war über alle Maßen froh. »Was für ein glücklicher Mensch bist du doch!« sprach er bei sich selbst, »nun wirst du keine Not leiden; denn jetzt säest du die Erbse, über ein Jahr bekommst du davon eine Maß, über zwei Jahre einen Kübe…
 
Theodor Storm: Sämtliche Werke. Erster Band: Novellen - Kapitel 5 Es war einmal ein kleiner Junge, der hieß Häwelmann. Des Nachts schlief er in einem Rollenbett und auch des Nachmittags, wenn er müde war; wenn er aber nicht müde war, so musste seine Mutter ihn darin in der Stube umherfahren, und davon konnte er nie genug bekommen. Wenn Dir der Podc…
 
Heinrich Seidel: Der Zwergenwald und andere Märchen - Kapitel 14 Ganz hinten in der Welt, wo die Geografie zu Ende ist und die Weltgeschichte aufhört, lag ein sehr angenehmes Königreich. Die Untertanen waren recht artige und regierliche Leute, sodass der König morgens immer eine Stunde länger schlafen konnte als seine Nachbarkönige.« Wenn Dir der P…
 
Ludwig Bechstein: Die schönsten Märchen - Kapitel 33 Ein König ritt jagen in einem großen Walde, darinnen er sich verirrte, und er musste manchen Tag wandern und manche Nacht, fand immer nicht den rechten Weg und musste Hunger und Durst leiden. Endlich begegnete ihm ein kleines schwarzes Männlein, das fragte der König nach dem rechten Weg. »Ich wil…
 
Brüder Grimm: Kinder- und Hausmärchen - Kapitel 94 Es war einmal ein armer Bauer, der hatte kein Land, nur ein kleines Häuschen und eine alleinige Tochter. Da sprach die Tochter: »Wir sollten den Herrn König um ein Stückchen Rottland bitten.« Wenn Dir der Podcast gefallen hat, abonniere ihn und erzähle Deinen Freunden davon. Hörst Du den Podcast üb…
 
Heinrich Seidel (Herausgeber): Dreißig Märchen - Kapitel 27 Die Murmeltiere hatten sich in Reihen aufgestellt wie eine Ehrenkompagnie, sie präsentierten ganz militärisch mit Mohnblumenkapseln, wie mit kleinen Gewehren, und pfiffen einen Abschiedsmarsch. »Gehab dich wohl«, sagte die Schlafkönigin zu dem Waldmännchen und erhob sich mit lautlosem Flüg…
 
Heinrich Seidel (Herausgeber): Dreißig Märchen - Kapitel 27 Der kleine Fritz lag im Bett, aber er konnte nicht einschlafen. Das war etwas ganz Ungewöhnliches. Sonst hatte er, nachdem Mutter mit ihm gebetet hatte, kaum noch Zeit »Amen – gute Nacht – schlaf schön« zu sagen, alles in einem Atem – da schlief er auch schon. Aber heute wollte es nicht ge…
 
Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen - Kapitel 44 Zur Zeit, wo das Wünschen noch geholfen hat, ward ein Königssohn von einer alten Hexe verwünscht, dass er im Walde in einem großen Eisenofen sitzen sollte. Da brachte er viele Jahre zu, und es konnte ihn niemand erlösen. ++++++ Deine Märchenstunde am Abend ++++++ Märchen Livestream Di…
 
COSMO Kolumnist Wladimir Kaminer stellt fest, dass erst etwas geübt werden muss, damit alles wieder so wird wie zuvor. Erst wird einem mit wohligen Worten vom Daheim-bleiben erzählt und dann wird alles wieder etwas gelockert. Das allerdings mit weniger gewählten Worten. Kein Wunder, dass alle noch etwas zögern.…
 
Ludwig Bechstein: Deutsches Märchenbuch - Kapitel 52 Es war einmal ein König, der lebte sehr glücklich mit seiner schönen, tugendsamen Gemahlin; ein einziges Söhnlein war ihnen vom Himmel geschenkt, und dieses war die Lust der Eltern. ++++++ Deine Märchenstunde am Abend ++++++ Märchen Livestream Dienstags auf Instagram https://www.instagram.com/gut…
 
Josef Haltrich: Sächsische Volksmärchen aus Siebenbürgen - Kapitel 41 Es war einmal ein junger Kaufmannssohn, den schickte sein Vater, weil er zum Geschäft nichts taugte und den ganzen Tag immer nur geigen wollte, fort. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Märchen Livestream Dienstags und donnerstags auf Instagram 18.30 Uhr CET https://www.instagram.com/gut…
 
Brüder Grimm: Kinder- und Hausmärchen - Kapitel 93 Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne, seine Mühle, einen Esel und einen Kater; die Söhne mussten mahlen, der Esel Getreide holen und Mehl forttragen, die Katze dagegen die Mäuse wegfangen. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Märchen Livestream Dienstags und donnerstags auf Instagram 18.30 Uhr CET…
 
Ludwig Bechstein: Märchen - Kapitel 21 Es war einmal eine Zeit, da es noch keine Märchen gab, und die war betrübend für die Kinder, denn es fehlte in ihrem Jugendparadiese der schönste Schmetterling. Und da waren auch zwei Königskinder, die spielten miteinander in dem prächtigen Garten ihres Vaters. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Märchen Livestream Di…
 
Johann Wilhelm Wolf: Deutsche Hausmärchen - Kapitel 18 Ein König hatte nur einen Sohn, der war so alt geworden, dass er heiraten konnte. Er wollte aber keine aufgedrungene Prinzessin, sondern eine Frau nach seinem Gefallen und darum zog er im Lande umher und ließ sich alle Mädchen vorführen. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Vorlesen LIVE Dienstags und d…
 
Hans Christian Andersen: Sämmtliche Märchen - Kapitel 103 Es war einmal eine Stopfnadel, die sich so fein dünkte, dass sie sich einbildete, eine Nähnadel zu sein. "Seht nur darauf, dass ihr mich haltet!", sagte die Stopfnadel zu den Fingern, die sie hervornahmen. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Vorlesen LIVE täglich auf Instagram 18.30 Uhr CET https://…
 
Hans Christian Andersen: Andersens Märchen - Kapitel 8 Da ertönte ein Jagdhorn zwischen den Bergen. Sie wurde von Furcht ergriffen, denn der Klang kam immer näher. Nun hörte sie auch Hunde bellen und floh erschrocken in ihre Höhle, band die Nesseln, die sie schon gesammelt und gebrochen hatte, in ein Bund und setzte sich darauf. ++++++++++AKTUELL++…
 
Hans Christian Andersen: Andersens Märchen - Kapitel 8 Auf dem angespülten Seegras lagen elf weiße Schwanenfedern, diese sammelte sie in einen Strauß; es lagen Wassertropfen darauf, aber ob es Tau war oder Tränen, das konnte niemand sehen. ++++++++++AKTUELL++++++++++ Vorlesen LIVE täglich auf Instagram 16 Uhr CET https://www.instagram.com/gutenacht…
 
Hans Christian Andersen: Andersens Märchen - Kapitel 8 Weit, weit von hier – da, wohin im Herbste die Schwalben fliegen – wohnte einmal ein König, der hatte elf Söhne und eine Tochter, namens Elisa. Die elf Brüder, die jungen Prinzen, gingen mit dem Ordensstern auf der Brust und dem Säbel an der Seite in die Schule; ++++++++++AKTUELL++++++++++ Vorl…
 
Peter Christen Asbjørnsen: Norwegische Volksmährchen I - Kapitel 9 Es war einmal ein Fischer, der wohnte nicht weit vom Schloss und fischte für des Königs Tisch. Eines Tages, als er wieder auf den Fang ausgegangen war, konnte er nicht einen Fisch bekommen; er mochte es anfangen, wie er wollte, und noch so viel fischen und angeln, so hing doch nie e…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login