show episodes
 
'Am Ende interessiert es jede*n' ist der Podcast für alle, die dem Tod auf den Grund gehen wollen. Für alle, die sich fragen, warum wir nicht mehr über ihn beigebracht bekommen, dabei schaut ihm jeder von uns früher oder später ins Auge. Carina Stöwe und ihre Interview-Gäste sprechen ohne Tabus über Abschied, Trauer, den Umgang mit dem Tod in verschiedenen Kulturen und Religionen bis hin zu unserem ganz persönlichen Vermächtnis in dieser Welt. Wir rücken den Tod ins Licht, um damit nicht nur ...
 
In meinem Podcast erwarten dich Gespräche über das Sterben und den Tod und somit auch über die Liebe und das Leben. Ich unterhalte mich mit inspirierenden Menschen, die durch ihren Beruf oder ihre persönlichen Erlebnisse einen ganz eigenen Zugang zum Tod haben. Es geht unter anderem um Bestattungen, Trauerbewältigung, Nahtoderfahrungen und den Umgang mit Menschen, die im Sterben liegen. Diesen Themen und Geschichten möchte ich in meinem Podcast Raum geben und so der Angst vor der Auseinander ...
 
„ffn - Die Kirche - Hilfe interaktiv“ ist eine wöchentliche Beratungssendung bei radio ffn in Zusammenarbeit mit Diakonie und Caritas. Menschen in Not aus Niedersachsen berichten von 21.00 bis 22.00 Uhr im Gespräch auf sehr persönliche Weise, wie sie in scheinbar ausweglose Situationen geraten sind. Zusammen mit Beraterinnen und Beratern der Diakonie und der Caritas werden am konkreten Fall Auswege aus der Krise beschrieben. Gleichzeitig ist während der Sendung ein Beratungstelefon geschalte ...
 
Loading …
show series
 
Stirbt ein naher Angehöriger, fühlen sich viele Trauernde innerlich mit ihm verbunden und halten so an dem Toten fest. Doch irgendwann sollte man loslassen, mahnen herkömmliche Ratgeber. Neue Ansätze plädieren dagegen dafür, einen "sicheren Ort" für den Verstorbenen zu finden, um am Ende zwar die Trauer, aber nicht die geliebte Person gehen zu lass…
 
Das Corona-Virus ist potentiell tödlich. Doch neben der Angst zu sterben, bietet diese Erkenntnis auch die Chance, den Sinn des Lebens neu zu entdecken und über sich hinauszuwachsen. Philosophen und Denker wie Sartre, Camus oder Kierkegaard waren überzeugt: Erst im Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit gelangt der Mensch zu wahrer Freiheit.…
 
Das Corona-Virus ist potentiell tödlich. Doch neben der Angst zu sterben, bietet diese Erkenntnis auch die Chance, den Sinn des Lebens neu zu entdecken und über sich hinauszuwachsen. Philosophen und Denker wie Sartre, Camus oder Kierkegaard waren überzeugt: Erst im Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit gelangt der Mensch zu wahrer Freiheit.…
 
„Ich will wieder weg von der Straße, es ist ein Scheißleben.“ Rosemarie Heinert kommen die Tränen, als sie erzählt, dass sie seit fast drei Monaten auf der Straße in Hannover lebt. Wie kommt die Mitte 50 Jährige durch den Tag, wo findet sie Hilfe? Rosemarie berichtet von ihrem täglichen Kampf, wie es ist, in einer Massenunterkunft zu übernachten un…
 
Sie wollten gemeinsam leben und arbeiten und sich in gesellschaftliche Debatten einmischen. 2005 kaufte eine Gruppe junger Leute eine alte Villa in Neubabelsberg, die sie zu einem Projekt- und Wohnhaus ausbauten. Heute ist das Haus und die Werkstätten mit einem vielfältigen Angebot zu einem beliebten Treffpunkt in Potsdam geworden.…
 
Sie wollten gemeinsam leben und arbeiten und sich in gesellschaftliche Debatten einmischen. 2005 kaufte eine Gruppe junger Leute eine alte Villa in Neubabelsberg, die sie zu einem Projekt- und Wohnhaus ausbauten. Heute ist das Haus und die Werkstätten mit einem vielfältigen Angebot zu einem beliebten Treffpunkt in Potsdam geworden.…
 
Erfahrungsbericht eines PalliativmedizinersNach einer laaaaaangen Pause geht es heute wieder weiter mit einer neuen Podcastfolge. :-) Ich freu mich sehr, dass ich mal wieder ein spannendes Gespräch mit dir teilen kann. Die wenigsten von uns haben sich vermutlich schon mal Gedanken darüber gemacht haben, was in den letzten Stunden unseres Lebens eig…
 
Hilfe Interaktiv Thema: Hilfs- und Beratungsangebote der Diakonie während des neuen Lockdowns Auch wenn die Einschränkungen diesmal nicht so heftig sind, wie beim ersten Mal – wir müssen uns dran halten, um andere zu schützen. Um Menschen aus den Risikogruppen zu unterstützen, gibt es in Moringen bei Göttingen wieder das Projekt „Aktion Moringen hi…
 
Hast Du Dir schon einmal die Frage gestellt, welche Musik Du auf Deiner eigenen Trauerfeier spielen lassen würdest? Als Musikerin begleitet Laura Schröer bereits seit ihrer Jugend Trauerfeiern und Beerdigungen und erzählt uns welche Musik besonders häufig gewünscht wird und welche nicht ganz so häufig. Sie erklärt, warum Musik solch ein entscheiden…
 
Hans Coppi wurde im November 1942 im Frauengefängnis geboren. Seine Eltern Hilde und Hans Coppi hat der Historiker nie kennengelernt, sie wurden als Widerstandskämpfer der "Roten Kapelle" hingerichtet. In der DDR, wo er aufwuchs, wurden sie als antifaschistische Helden verehrt. In der Bundesrepublik galten sie dagegen als Landesverräter.…
 
Hans Coppi wurde im November 1942 im Frauengefängnis geboren. Seine Eltern Hilde und Hans Coppi hat der Historiker nie kennengelernt, sie wurden als Widerstandskämpfer der "Roten Kapelle" hingerichtet. In der DDR, wo er aufwuchs, wurden sie als antifaschistische Helden verehrt. In der Bundesrepublik galten sie dagegen als Landesverräter.…
 
Stirbt ein naher Angehöriger, fühlen sich viele Trauernde innerlich mit ihm verbunden und halten so an dem Toten fest. Doch irgendwann sollte man loslassen, mahnen herkömmliche Ratgeber. Neue Ansätze plädieren dagegen dafür, einen "sicheren Ort" für den Verstorbenen zu finden, um am Ende zwar die Trauer, aber nicht die geliebte Person gehen zu lass…
 
Wie finde ich einen Beruf, der wirklich zu mir passt? Eine Frage, die Sabrina aus Hannover auch heute noch beschäftigt. Die 25-Jährige hat in der Arbeitswelt schon viel erlebt, das meiste davon hat sie frustriert. Nach der Realschule wollte Sabrina Mediengestalterin werden – für sie ein echter Traumjob, doch sie bekam keinen Ausbildungsplatz. Statt…
 
Warum entscheidet man sich als junger Mensch dazu sich mit den Themen Sterben und Tod auseinanderzusetzen? Die 26-jährige Johanna Klug, Mitarbeiterin am neuen Studiengang Perimortale Wissenschaften der Universität Regensburg, spricht in diesem Interview über die Schönheit und die Herausforderungen auf einer Palliativstation und vor allem mit sterbe…
 
Das eigene Auto steht für Mobilität und Unabhängigkeit. Den Führerschein abzugeben, fällt daher oft genauso schwer wie der Umzug ins Altersheim. Deshalb fahren manche Senioren bis ins hohe Alter. Doch wie soll man die Eltern überzeugen, dass sie nicht mehr Auto fahren dürfen, ohne sie zu beschämen? Und was bedeutet der Autonomieverlust für die Betr…
 
Das eigene Auto steht für Mobilität und Unabhängigkeit. Den Führerschein abzugeben, fällt daher oft genauso schwer wie der Umzug ins Altersheim. Deshalb fahren manche Senioren bis ins hohe Alter. Doch wie soll man die Eltern überzeugen, dass sie nicht mehr Auto fahren dürfen, ohne sie zu beschämen? Und was bedeutet der Autonomieverlust für die Betr…
 
Kann man "Master of Death" werden? Mit dem neuen Studiengang Perimortale Wissenschaften etabliert die Universität Regensburg den ersten Studiengang Deutschlands, der sich grundlegend mit dem Tod und allen Randthemen beschäftigt. Johanna Klug ist mitverantwortlich für das neue Studienfach und gibt uns in dieser kurzen Impulsfolge eine spannende Einf…
 
Mit dem „Stuttgarter Schuldbekenntnis“ bekannte die evangelische Kirche vor 75 Jahren ihre Mitschuld an den Verbrechen des Nationalsozialismus. Federführender Autor: Martin Niemöller. Der Pfarrer der Bekennenden Kirche hatte jahrelang im KZ gesessen. Doch nun kratzt eine neue Biographie an seinem Image. Martin Niemöller - Ikone oder Reizfigur?…
 
Mit dem „Stuttgarter Schuldbekenntnis“ bekannte die evangelische Kirche vor 75 Jahren ihre Mitschuld an den Verbrechen des Nationalsozialismus. Federführender Autor: Martin Niemöller. Der Pfarrer der Bekennenden Kirche hatte jahrelang im KZ gesessen. Doch nun kratzt eine neue Biographie an seinem Image. Martin Niemöller - Ikone oder Reizfigur?…
 
Seren Gören ist eine der jüngsten Bestatter*innen Hamburgs und nimmt uns in dieser Folge mit in dieses von Männern dominierte Metier. Sie erzählt uns, warum wir mehr Frauen in der Bestattungsbranche brauchen und warum Empathie einer der wichtigsten Faktoren im Berufsfeld ist. Wir klären die große Frage, wie ein Besuch bei einem*r Bestatter*in aussi…
 
Als Jasmin Andriani mit 15 Jahren zum ersten Mal von Rabbinerinnen hörte, fand sie die Idee empörend. 20 Jahre später steht die in Israel geborene Berlinerin nun selbst als frisch ordinierte Rabbinerin vor einer jüdischen Gemeinde, in der sich seit der Schoah viel verändert hat . Stefanie Oswalt über den Generationenwechsel in der Synagoge.…
 
Als Jasmin Andriani mit 15 Jahren zum ersten Mal von Rabbinerinnen hörte, fand sie die Idee empörend. 20 Jahre später steht die in Israel geborene Berlinerin nun selbst als frisch ordinierte Rabbinerin vor einer jüdischen Gemeinde, in der sich seit der Schoah viel verändert hat . Stefanie Oswalt über den Generationenwechsel in der Synagoge.…
 
Anne Dörries-Pramann aus Braunschweig leidet seit 30 Jahren an einem entzündlichen Rheuma, ein schwerer Unfall mit Trümmerbrüchen macht ihr das Leben noch schwerer. Um die Schmerzen zu ertragen, greift die gelernte Apothekerin zu einem starken, opiumhaltigen Schmerzmittel. Das Medikament blendet Sorgen und Ängste aus, macht aber abhängig. Immer häu…
 
Seren Gören ist die jüngste Bestatterin im Hamburger Leuchtfeuer Lotsenhaus und teilt in unserer Impulsfolge, warum sie sich schon in sehr jungen Jahren dazu entschieden hat Bestatterin zu werden. Sie spricht über ihren ungewöhnlichen Weg zu diesem Handwerk und warum es wichtig ist, dass auch immer mehr Frauen den Beruf ergreifen. Dir hat der Podca…
 
Im Frühjahr wurde Krankenschwestern und Altenpflegern laut applaudiert, PolitikerInnen betonten ihre Unverzichtbarkeit. Doch mehr als ein paar Boni und Coronaprämien gab es für die "Heldinnen" nicht. Ein halbes Jahr nach Ausbruch der Pandemie hat sich weder an den niedrigen Löhnen noch an der hohen Arbeitsbelastung der Pflegekräfte etwas verändert.…
 
Im Frühjahr wurde Krankenschwestern und Altenpflegern laut applaudiert, PolitikerInnen betonten ihre Unverzichtbarkeit. Doch mehr als ein paar Boni und Coronaprämien gab es für die "Heldinnen" nicht. Ein halbes Jahr nach Ausbruch der Pandemie hat sich weder an den niedrigen Löhnen noch an der hohen Arbeitsbelastung der Pflegekräfte etwas verändert.…
 
Sie sind ein Herz und eine Seele, die 20-jährige Lena aus Hannover und ihre Mutter. Fast so, wie beste Freundinnen, erzählt die junge Frau und hat dabei Tränen in den Augen, denn ihre Mutter ist vor sieben Monaten an Krebs gestorben, nur zwei Jahre nach der ersten Diagnose. Lena schlüpft in dieser Zeit nach und nach in die Rolle der Mutter, denn di…
 
Als frühere Reisebloggerin und Autorin hat Anika Landsteiner auf viele unterschiedliche Weisen Bekanntschaft mit dem Tod gemacht. In dieser Folge teilt sie mit uns ihre Erfahrungen in Indien und den Umgang mit dem Tod im Hinduismus, sie spricht mit uns über ihre ganz persönlichen Erlebnisse mit dem Tod, der Brieffreundschaft mit einem Mann, der zum…
 
Früher zogen sie als Scherenschleifer und Kesselflicker im Planwagen durch Irlands Grafschaften. Die Pavee, die sich selbst Irish Traveller nennen, sind stolz auf ihre Tradition. Heute gibt es für ihre Lebensweise keine Grundlage mehr, aber als soziokulturelle Minderheit leiden sie immer noch unter Vorurteilen und Diskriminierung durch ihre Landsle…
 
Früher zogen sie als Scherenschleifer und Kesselflicker im Planwagen durch Irlands Grafschaften. Die Pavee, die sich selbst Irish Traveller nennen, sind stolz auf ihre Tradition. Heute gibt es für ihre Lebensweise keine Grundlage mehr, aber als soziokulturelle Minderheit leiden sie immer noch unter Vorurteilen und Diskriminierung durch ihre Landsle…
 
Warum entscheidet man sich dazu eine Brieffreundschaft zu einem Menschen zu starten, der zum Tode verurteilt wurde und auf seine Hinrichtung wartet? Die Autorin und Podcasterin Anika Landsteiner nimmt uns in dieser Impulsfolge mit in ihre Gedanken und Bedenken zu ihrer Entscheidung für diese besondere Freundschaft und was dieser Austausch für sie u…
 
Vergewaltigungen werden in vielen kriegerischen Konflikten als Waffe eingesetzt. So wie im Ost-Kongo. Die Kinder, die aus dieser Gewalttat hervorgehen, werden wie ihre Mütter als Schande betrachtet und ausgegrenzt. Trauma-Zentren versuchen, betroffenen Frauen und ihren Kindern zu helfen und die Gesellschaft für ihr Schicksal zu sensibilisieren.…
 
Vergewaltigungen werden in vielen kriegerischen Konflikten als Waffe eingesetzt. So wie im Ost-Kongo. Die Kinder, die aus dieser Gewalttat hervorgehen, werden wie ihre Mütter als Schande betrachtet und ausgegrenzt. Trauma-Zentren versuchen, betroffenen Frauen und ihren Kindern zu helfen und die Gesellschaft für ihr Schicksal zu sensibilisieren.…
 
Vergewaltigungen werden in vielen kriegerischen Konflikten als Waffe eingesetzt. So wie im Ost-Kongo. Die Kinder, die aus dieser Gewalttat hervorgehen, werden wie ihre Mütter als Schande betrachtet und ausgegrenzt. Trauma-Zentren versuchen, betroffenen Frauen und ihren Kindern zu helfen und die Gesellschaft für ihr Schicksal zu sensibilisieren…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login