show episodes
 
Loading …
show series
 
Episode 086 Stephen Karpman beschreibt ein Prinzip, wie Dramen „entdramatisiert“ werden können. Er nennt das Prinzip die „10%-Lösung“. Du kannst hier das Wort Lösung in seiner chemischen Bedeutung verstehen, das heißt, eine Mischung, in der 10% einer anderen Substanz ist, ein wenig wie eine 70% oder 90%-ige Lösung in Alkohol, die du in der Drogerie…
 
Episode 085 Das Drama-Dreieck Opfer-Rolle "Die Person, die das Opfer spielt, zeigt, dass sie hilflos ist und mit etwas nicht alleine zurechtkommt." (Stephen Karpman) "Ein Opfer verwechselt Verletzlichkeit mit Hilflosigkeit." (Stephen Karpman) Verfolger-Rolle "Die Person, die kritisiert, Druck ausübt, das Opfer nötigt und damit gleichzeitig die Hilf…
 
Episode 083 Was ist Erfolg? "Wir wollen hier das Erreichen der selbst gesetzten Ziele Erfolg nennen, unabhängig davon, worauf sich diese Ziele richten." (Jens-Uwe Martens und Julius Kuhl: Die Kunst der Selbstmotivierung) Der Erfolgskreislauf (Gysa Jaoui) Nach Gysa Jaoui führen vier Etappen zum Erfolg: Projekt, Idee (Project) Ausführung (Implementat…
 
Episode 082 Die sechs Prozess-Skripts nach Eric Berne bis Motto: Ich darf keinen Spaß haben, bis ich meine Arbeit fertig habe. Vorbild aus der griechischen Mythologie: Herkules nachdem Motto: Zwar kann ich heute Spaß haben, aber morgen werde ich dafür bezahlen müssen. Vorbild aus der griechischen Mythologie: Damokles niemals Motto: Ich kann niemals…
 
Episode 081 Aufbauend auf den Gedanken von Eric Berne und den Rollen des Dramadreiecks von Stephen Karpman entwickelte Oswald Summerton dieses systemische TA-Modell. Es ist dafür gedacht, Spiele in Organisationen und Systemen (Familie, Einrichtungen, …) abbilden und aufdecken zu können. Die fünf Rollen: Stage-Manager (Inszenator) Spectator (Zuschau…
 
Episode 055 Episode 055 Über den Stroke-Magen, Stroke-Ernährungsgewohnheiten und den Stroke-Kühlschrank. Zusammenfassung der Episode Nahrung für den Hunger nach Anerkennung Heute betreiben wir Ernährungsberatung. Eric Berne hat die psychologischen Grundbedürfnisse „Hunger“ genannt. Strokes sind die Nahrung für den Hunger nach Anerkennung. Wir gehen…
 
Episode 054 Episode 054 Im zweiten Teil unserer Stroke-Serie unterhalten wir uns über die Stroke-Ökonomie von Claude Steiner Zusammenfassung der Episode Künstliche Verknappung von Strokes Claude Steiner hat festgestellt, dass unser Umgang mit Strokes oft so ist, als gäbe es zuwenig davon. Er spricht von einer Art künstlicher Verknappung und hat fün…
 
Episode 053 Episode 053 Der erste Teil unserer Serie zum Thema Strokes handelt von den verschiedenen Strokearten. Zusammenfassung der Episode Was sind Strokes? In der Sprache der TA bezeichnet man jede Handlung, mit der jemand anders zur Kenntnis genommen, d. h. seine Existenz anerkannt wird, als Stroke. (Ian Stewart/Vann Joines, Die Transaktionsan…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login