show episodes
 
Seelsorgerinnen und Seelsorger aus dem Erzbistum Köln machen sich auf die Suche nach Spuren des Evangeliums im Alltag. "Durchatmen" will begeistern, Mut machen und Hoffnung spenden. Ein spiritueller Podcast mitten in der Zeit - fĂŒr unsere Zeit. "Durchatmen – der Podcast mit Geist und Seele" erscheint jeden Dienstag auf DOMRADIO.DE, in unserer App und auf allen gĂ€ngigen Podcast-Plattformen.
 
Was mache ich, wenn es in der Ehe kriselt? Wie hilft Jesus Christus im Alltag mit einem behinderten Kind? Antworten hören Sie in unserem Podcast „Das GesprĂ€ch“. Christian Caspari und seine GĂ€ste sprechen in gut 45 Minuten ĂŒber Gott, das Leben und den Glauben im Alltag. Hör rein!
 
Unglaublich, was Menschen so alles glauben, unerhört, worauf Menschen einfach hören und unertrĂ€glich, was Menschen ertragen sollen. Wir erheben Einspruch, wir kanzeln ab: selbstgerechte Sonntagsprediger, trĂ€ge Traditionen, weichgespĂŒlte WohlfĂŒhlcoaches, plumpe Politikerinnen, ideenlose Immanenzterroristen – einfach alle, die mit ihren Nebelmaschinen die Sicht verschleiern. Hören Sie rein in: Abgekanzelt: Einseitig Zweideutiges zu Politik, Lifestyle und Theologie – fĂŒr alle, die und ab und zu ...
 
Als evangelischer Klinikpfarrer (seit 2015) gehe ich in meinen Bereichen von Zimmer zu Zimmer, besuche Patienten (alle jene, die hier ein Bett auf Zeit haben ;) und schenke ihnen Zeit und biete ihnen ein GesprÀch zu IHREM Thema an. Damit wir alles richtig machen: www.stefanhund.com/impressum www.stefanhund.com/Datenschutz 2017 beobachtete ich, dass diejenigen, mit denen ich lange und intensive GesprÀche hatte, meistens auch einen Podcast hörten. Ich lernte dieses Handwerk und startete diesen ...
 
Loading …
show series
 
Corona hat unseren Alltag verĂ€ndert - und damit auch die evangelistischen Möglichkeiten. Gemeinden können dieses Jahr keinen Stand auf dem Weihnachtsmarkt betreuen, kein evangelistisches AdventscafĂ© veranstalten und keine großen Verteilaktionen in der FußgĂ€ngerzone machen. Welche Möglichkeiten es trotzdem gibt, die gute Nachricht von Jesus weiterzu

 
Unwirkliche ZeitEs geht auf den Advent zu, und es könnte sich unweihnachtlicher nicht anfĂŒhlen. Aber das ist genau die Zeit und die Wirklichkeit, um die es geht. Pfarrer Tobias Schwaderlapp lĂ€dt ein zu einem Blick auf diese Zeit mit ihren konkreten Herausforderungen. Weil auch diese Zeit keine gottlose Zeit ist, sondern unter dem Versprechen Gottes

 
Manche Menschen, etwa mit schweren Herz- oder Krebsleiden, entscheiden sich bewusst gegen Therapien, die ihr Leben verlĂ€ngern könnten. Die meisten fĂŒrchten ein Leben mit vielen EinschrĂ€nkungen. Manchmal kommen religiöse Motive hinzu. Von Stefanie Oswalt www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodate

 
Ein fernes Licht, das Leben im Schnelldurchlauf, der Eindruck, ĂŒber dem eigenen Körper zu schweben: Viele Menschen beschreiben sogenannte Nahtoderfahrungen sehr Ă€hnlich. Doch sie ziehen ganz unterschiedliche SchlĂŒsse aus dem Erlebten. Von Julia Ley www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

 
Die Liebe ist wie Elektromagnetismus oder Gravitation eine universelle Urkraft. Das behauptet der Physikprofessor Markolf Niemz in seinem Buch „Die Welt mit anderen Augen sehen“. Ein GesprĂ€ch mit dem Autor ĂŒber Gott, Liebe und Physik. Markolf H. Niemz im GesprĂ€ch mit Christopher Ricke www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 0

 
Matthias Jökel ist einer von 80 Ehrenamtlichen beim Hospizdienst Da-Sein der Malteser in Fulda. Und zur Zeit eines der Plakatgesichter, mit denen der Hopsiz-Föderverein in Fulda um Spenden fĂŒr den Hospizdienst wirbt. Er begleitet Menschen auf dem letzten Weg. Ein anspruchsvolles Ehrenamt, das eine eigene Einstellung zum Tod fordert. Der 49-JĂ€hrige 

 
Sami Yusuf? Maher Zain? Mona Haydar? Nicht-Muslimen sagen diese Namen oft nichts. Dabei verkauft manch muslimischer Popstar Millionen Alben, hat mehr Facebook-Likes als Robbie Williams und spielt in ausverkauften Hallen – auch in Deutschland. Von Julia Ley www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiod

 
Oft sehen Nichtmuslime in Moscheen vor allem Orte religiöser Radikalisierung. Islamwissenschaftlerin AyƟe Almıla Akca hat ein anderes Bild. Ein GesprĂ€ch ĂŒber Imame, RĂ€ume fĂŒr Frauen und warum Karfreitag auch in Moscheen ein besonderer Tag ist. AyƟe Almıla Akca im GesprĂ€ch mit Kirsten Dietrich www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.0

 
Um islamistische Radikalisierung zu verhindern, will man in Österreich jetzt die Netzwerke besser verstehen, in denen sie geschieht: Wer nimmt wie Einfluss? Woher kommt das Geld? Das soll die Dokumentationsstelle Politischer Islam herausfinden. Von Alexander Musik www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zu

 
Warst du schon mal in einem Hotel und hast dort eine Bibel auf dem Nachtisch liegen sehen? Dann handelte es sich wahrscheinlich um eine „Gideonbibel“. Die Gideons sind MĂ€nner und Frauen mit beruflicher Verantwortung, die Neue Testamente in KrankenhĂ€usern und Arztpraxen, in Schulen, Hotels, GefĂ€ngnissen, bei der Bundeswehr und Polizei weitergeben. S

 
Unter Corona-Bedingungen haben sich die Möglichkeiten zu Unterkunft und medizinischer Versorgung fĂŒr Obdachlose drastisch verschlechtert. Viele Einrichtungen mĂŒssen schließen, so wie die "BrĂŒcke" vom Diakonischen Werk in Gießen. GrĂ¶ĂŸere RĂ€ume fĂŒr Obdachlose und Ă€rztliches Personal werden dringend gebraucht.

 
Es ist kein leichter Start in den November gewesen. Die dunklen Tage, der „still gelegte“ November, bringen neue und alte Ängste mit sich. Die Nachrichten von Gewalt und Hass verunsichern zusĂ€tzlich. Wie können wir dem begegnen? Kristell Köhler, Referentin fĂŒr Glaubenskommunikation, hat sich Gedanken gemacht.

 
Miriam Groß ist Auslandspfarrerin der deutschen Kirchengemeinde in Manhattan. Sie erfĂ€hrt in den USA ein vollkommen anderes Gemeindeleben als in Deutschland. Durch die Coronakrise haben die GegensĂ€tze noch zugenommen. Von Klaus Martin Höfer www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

 
Wie in vielen armen LĂ€ndern der Welt ist auch in Guatemala Korruption ein großes Problem, das den Rechtsstaat an seine Grenzen bringt. Im Kampf dagegen haben verschiedene Religionsgemeinschaften die Vereinigung "Centinelas" gegrĂŒndet. Von Andreas Boueke www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodate

 
Die TĂŒrkei gilt heute als muslimisches Land. Vergessen wird dabei oft, dass dort die Fundamente der christlichen Kultur gelegt wurden. Auch der Tagungsort des ersten ökumenischen Konzils lag an einem Ort, der heute zur TĂŒrkei gehört. Von Susanne GĂŒsten www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

 
durchatmen: 30. OktoberDie Ereignisse der vergangenen Tag haben gezeigt: Sich auf Augenhöhe begegnen, wertschĂ€tzend miteinander umgehen und der gegenseitige Respekt sind keine SelbstverstĂ€ndlichkeiten. Dabei ist der Respekt nicht nur urchristlich, sondern eine Grundeigenschaft Gottes. (Pfarrer Regamy Thillainathan)

 
durchatmen: 28. OktoberWie heißt du? – Eine der ersten Fragen beim Kennenlernen. Der eigene Name und fremde Namen bestimmen viel in unserem Leben. Manche Namen geraten jedoch auch in Vergessenheit. Über zwei vergessen Namen geht’s heute im Podcast. (Sarah Didden, Gemeindeassistentin in der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Brauweiler - Geyen - Sin

 
durchatmen: 27. OktoberBunte BlĂ€tter, die Farbenvielfalt des Herbstes: wunderschön anzusehen - und doch sind es auch die Vorboten kahler BĂ€ume, erstem Frost, dem bevorstehenden Winter. Ein Bild fĂŒr unser Leben: es ist farbenfroh, bunt und erfahrungsreich. Und zugleich zerbrechlich und vergĂ€nglich. Aber wir haben etwas, was bleibt: eine unsterbliche

 
durchatmen: 26. OktoberDer Oktober ist der Monat der Weinlese - und Wein steht fĂŒr die Freude, den Genuss, das Fest. Doch können wir in diesen Corona-Zeiten feiern? Geht uns nicht gleichsam der Wein aus? Sind Grund und Quelle der Freude versiegt? Anhand der ErzĂ€hlung der Hochzeit von Kana (Johannes 2) wird die ermutigende Botschaft der Heiligen Sch

 
Schon in der Weimarer Verfassung stand der Auftrag: Die Zahlungen, die der Staat an die Kirchen leistet, sollen abgelöst werden. Doch bis heute ĂŒberweisen die BundeslĂ€nder eine halbe Milliarde Euro jĂ€hrlich an die großen Kirchen. Die Kritik nimmt zu. Von Matthias Bertsch und Christoph Fleischmann www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 

 
Um auch in Corona-Zeiten alle mitnehmen zu können, kam Pfarrerin Anne-Kathrin Helms aus Oberrad auf die Idee, jede Woche ein kleines Faltblatt mit den Gottsdienstinformationen an die Gemeindemitglieder zu verteilen. So konnte sonntags zu Hause Gottesdienst gefeiert werden und trotzdem gab es ein großes GemeinschaftsgefĂŒhl. Seit Ostern wurde die Ide

 
durchatmen: 24. OktoberIm Winter braucht der Körper des Menschen etwa eine halbe bis eine Stunde mehr Schlaf als im Sommer. Aber das ist kein Grund, in einen Ă€ußeren oder inneren Winterschlaf zu verfallen. Jesus ermahnt seine JĂŒnger und uns immer wieder dazu, wach zu sein. Eine Aufforderung auch fĂŒr uns, die wir an der Schwelle zur dunklen und kalt

 
durchatmen: 23. OktoberKaum mehr als eine Woche, dann ist das Hochfest Allerheiligen. In einer Woche voll mit lokalen oder modernen Heiligen lohnt es sich, diese Heiligen und Heiligkeit an sich in den Blick zu nehmen. Heilige Menschen aus unserer Umgebung, rĂ€umlich oder zeitlich, können uns ein Beispiel sein, dass Heiligkeit, also ein gutes Leben v

 
durchatmen: 20. Oktober„Wie ein Fest nach langer Trauer – so ist Versöhnung!“ (J. Werth) Dieser manchen gelĂ€ufige Liedvers lĂ€sst an das vierte Gebot denken. Dort heißt es: Du sollst Vater und Mutter ehren. Doch wie lĂ€sst sich dieses Gebot von Kindern erfĂŒllen, wenn sie unter Vater oder Mutter gelitten haben? Ein wichtiger Weg dahin heißt Versöhnung

 
Claudia ConenFolge uns auf Telegram https://t.me/seelsorge_podcastSchreibe öffentlich im Chat: https://t.me/seelsorge_chatSchreib uns anonym ĂŒber Telegram: @seelsorge_botClaudia auf Instagram:https://www.instagram.com/claudia_conen/https://claudiaconen.de/Von Claudia Conen
 
Immer deutlicher wird, wie sehr Rassismus die USA spaltet. Der Irrglaube, weiße Menschen seien anderen ĂŒberlegen, ist auch in manchen US-amerikanischen Kirchen tief verwurzelt – das beschreibt der Theologe Robert Jones in einem neuen Buch. Von Arndt Peltner www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audio

 
Popmusiker, Atheistin, Rebbe oder Psychiater – in seinem neuen Buch stellt der Religionswissenschaftler Michael Stausberg rund 50 teils schillernde Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts vor, die aus bekannten Religionen neue Strömungen schufen. Michael Stausberg im GesprĂ€ch mit Anne Françoise Weber www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Hören bis

 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login