Narada Mtt öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Rama Stille war viele Jahre Dolmetscher und Begleiter des Satsanglehrers Samarpan und hat über seine Erfahrungen während dieser Zeit ein Buch geschrieben. Aufgrund dieses Buches mit dem Titel „Auf der Suche nach dem Schmetterling“ über den „Neoadvaitin par excellence“ in Deutschland und das Folgebuch „Schmetterlinge überall“ hat er eine gewisse... …
 
Leider ist Gerd Ende 2018 von uns gegangen. Im Interview spricht Dr. Gerd Boeden über seinen Weg als Arzt und die Methoden und Wirkweisen der neurointegrativen Medizin. Interview über neuronale Integration Im Sommer 2018 war ich insgesamt 4 Wochen in Ligurien um Yoga-Urlaub auf der wunderbaren „Isola Felice“ anzubieten. Gerd... weiter lesen The pos…
 
Die Taiji-Lehrerin Petra Schmalenbach spricht im Interview über ihren Weg und gibt einige Einsichten in die Hintergründe von Taiji, Qigong, Neigong und Daoismus. Taiji Interview Im Sommer 2018 habe ich mit verschiedenen Yogagruppen wunderbare vier Wochen im Norden Italiens in Ligurien verbracht. Wir waren untergebracht in der „Isola Felice“ in... w…
 
Vortrag über die Yoga Wege in Theorie und Praxis. Vortrag über die Yoga Wege: Die Wege des Yoga sind im einzelnen: Jnana Yoga– Weg der Erkenntnis Bhakti Yoga– Weg der Hingabe Raja Yoga– Kontrolle des Geistes Karma Yoga– Selbstloses Handeln Hatha Yoga– Körper Ebene Kundalini Yoga– Energiekörper und hier noch... weiter lesen The post Yoga Wege – die …
 
Demut ist sicherlich eine der wichtigsten Eigenschaften die der spirituelle Aspirant zum Erreichen des Ziels. Ohne sie wird das Ego mit fortschreitender Entwicklung immer stärker und letztendlich geht es bei der Befreiung darum sein Ego zu transzendieren. Es spielt dabei keine Rolle ob man an Gott glaubt oder nicht, entscheidend... weiter lesen The…
 
Dieser Audiovortrag ist Teil einer Serie von Analysen über das Yogadarshana des Patanjali, geplant sind Kommentare bis zum Ende des 2. Kapitels. Nachdem Patanjali am Begin seines Yoga Sutra über die Gedankenwellen im Geiste gesprochen hat, und uns dann mit „Abhyasa und Vairagya“ ein wunderbares Modell zur spirituellen Praxis geliefert... weiter les…
 
Dieser Abschnitt der Bhagavad Gita enthält verschiedene Konzepte die Sri Krishna an Arjuna vermittelt. Wie so häufig in den ersten Kapiteln der Gita, geht es auch hier um die Gegenüberstellung von Jnana oder Karma Yoga, also dem Weg des selbstlosen Handelns und dem Weg der Erkenntnis des Selbst. Krishna sagt,... weiter lesen The post Bhagavad Gita,…
 
Dieser Abschnitt der Bhagavad Gita gehört zweifelsohne zu den schwierigeren, nicht weil die Verse philosophisch besonders anspruchsvoll sind, sondern weil sie das Thema Kasten und Krieg enthalten. Die kommentierten Verse können ohne den Gesamtkontext leicht mißverstanden werden, denn es geht in der Gita nicht darum einen Krieg zu rechtfertigen. Es.…
 
Das Manicha Panchakam erzählt die Geschichte von Adi Shankaracharya wie er einst in Varanasi nach einem Bad im Ganges einem „Unberührbaren“ begegnete und diesen barsch zur Seite wies. Manisha Panchakam über das Selbst jenseits der Kasten Der unberührbare offenbarte sich Shankara als manifestation Shivas und die beiden begannen eine kurze... weiter …
 
Dieser Audiovortrag ist Teil einer Serie von Analysen über das Yogadarshana des Patanjali. Dieser Abschnitt des Yogasutra vermittelt ein Konzept welches auch in der Bhagavad Gita vermittelt wird und einen wesentlichen Hinweis für die spirituelle Praxis liefert. Patanjali sagt, dass es für ein erreichen der Kontrolle des Geistes die Balance von Abhy…
 
Sri Krishna vermittelt bekanntlich in der Bhagavad Gita die drei Yogawege: Jnana, Bhakti und Karma und darüber hinaus ist die Gita ein Handbuch für alle Lebenslagen, denn es dreht sich um die große Frage: welches ist jetzt die richtige Entscheidung? Arjuna steht vor einer sehr schwierigen Situation und bricht vor... weiter lesen The post Bhagavad G…
 
Dieser Artikel ist Teil einer Serie von Vorträgen über Patanjalis Yogadarshana bzw. das Yoga Sutra, zunächst kommen nach und nach abschnittsweise Artikel zum Samadhipada die bei einem Seminar über das erste Kapitel aufgenommen wurden. Patanjali folgt in den meisten Abschnitten seines Yogadarshana einem bestimmten Schema, er stellt mit 1-3 Versen...…
 
Mit dem „Samadhipada“ genannten ersten Kapitel des Yogadarshana beginnend, möchte ich eine Serie von Vorträgen veröffentlichen zu Patanjalis großem Werk. Das Yogadarshana bzw. Yogasutra beginnt mit einer kurzen Einleitung in die Weisheit des Yoga und es stehen Patanjalis berühmteste Verse am Anfang dieses wichtigen Werkes. Der Anfang des Textes ist…
 
Im November 2016 war ich als Speaker (klingt besser als „Redner“) beim Yoga Kongress in Bad Meinberg geladen um über das Ziel des Yoga zu sprechen. Ich wurde etwa 10 Monate vorher gefragt welches Thema ich zum Kongesstitel „Erfolgreich Yoga unterrichten – das Geheimnis, die Tiefenwirkung und die Bandbreite des... weiter lesen The post YogaVidya Kon…
 
Seit 10 Jahren bin ich mit Swami Divyananda Saraswati befreundet, zunächst hatte ich sie 2006 als Mithelferin in meiner Küche im Westerwald-Ashram kennengelernt und im Laufe der Jahre miterlebt wie sie nach einem tiefschürfenden Prozess schliesslich im Jahr 2015 zur Swami geweiht wurde. Äusserlich wurde aus Elke zunächst Devani und... weiter lesen …
 
Dieser Artikel ist der Beginn einer Serie von Vorträgen zum Yogadarshana des Patanjali, ausführliche Analyse der einzelnen Verse des Yoga Sutra beginnend mit dem Samadhipada. Maharishi Patanjali formulierte vor etwa 2000 Jahren das berühmte Yoga Sutra, dieser 195 Verse umfassende Leitfaden gilt heute neben der Bhagavad Gita als wichtigster Quelltex…
 
Sri Krishna wiederholt in diesen Versen über Dienen und frei sein nochmals verschiedene Aspekte seiner Lehre: Man solle sich im gleichmütigen Betrachten der Ereignisse üben, um eine innere Neutralität zu bekommen und dann jenes tun was gerade anliegt. Er unterscheidet zwischen dem Weg des Wissens über die Einheit, den er... weiter lesen The post Bh…
 
Dieser Abschnitt im 2. Kapitel der Bhagavad Gita enthält meinen Lieblingsvers 2.46 der für mich eine absolut wesentliche Idee enthält für alle religiösen Ideen und spirituellen Wege: Am Ende muss man alles loslassen um das Eigenschaftslose Numinose zu erfahren und zu erkennen. Ausserdem geht es in diesem Abschnitt um den... weiter lesen The post Bh…
 
In diesem Abschnitt der Bhagavad Gita verspricht uns Sri Krishna, dass seine Lehre der Bhagavad Gita uns zur Freiheit führen wird, bzw. wir von den Bindungen des Karma befreit werden. Er sagt auch, dass man „der Zerstörung preisgegeben ist“ wenn man in der Täuschung bleibt. Er betont, dass es um... weiter lesen The post Bhagavad Gita, Verse 3.31-35…
 
Dieser Abschnitt der Bhagavad Gita in der Mitte des wichtigen 2. Kapitels welches als Einleitung und Zusammenfassung der Philosophie der Bhagavad Gita betrachtet wird, befasst sich mit dem wahren, unsterblichen, untätigen Selbst auf der einen Seite und der relativen, vergänglichen Person mit einer Aufgabe auf der anderen Seite. Der Schüler... weite…
 
Hier spricht Sri Krishna darüber, wie man als spiritueller Mensch seine Mitwelt positiv beeinflusst indem man stets wohlwollend Handlungen ausführt ohne damit identifiziert zu sein. Wenn man handelt um damit bestimmte (welche auch immer) Zwecke zu erfüllen bzw. wenn man aus der inneren Überzeugung handelt eine von der Welt getrennte... weiter lesen…
 
Diese Bhagavad Gita Einführung soll helfen in den Text einzusteigen, die Gita gilt als wichtigstes Buch im Hinduismus und Essenz der indischen Philosophie, sie gilt als meist-kommentiertes Buch und wesentliche Quelle des Yoga. Das Wort Bhagavad Gita bedeutet „Gesang Gottes“ und es enthält den berühmten Dialog zwischen der Gottinkarnation Sri... wei…
 
Zum Ende des 2. Kapitels spricht Sri Krishna über den Rückzug der Sinne von den Objekten der Welt, die entscheidend ist um unabhängig vom steten hin und her der Erfahrungen zu werden. Diese innere Unabhängigkeit oder neutrales Beobachten ist es, was den Weisen vom gewöhnlichen Menschen unterscheidet: er lebt in... weiter lesen The post Bhagavad Git…
 
Die Bhagavad Gita gibt als epochales Werk jedem Sucher nach Wahrheit eine konkrete Anleitung um sich von Illusionen und Leid zu befreien, dabei ist es wichtig sich auf die Lehre einzulassen und nicht zu viel Wert auf die oberflächliche Geschichte zu legen. Mit dem Vers 11 des 2. Kapitels beginnt... weiter lesen The post Bhagavad Gita, Verse 2.11-25…
 
Das erste Kapitel der Bhagavad Gita wird von den meisten Kommentatoren kaum oder nicht beachtet, denn es enthält noch nicht die tiefen Weisheiten von Krishnas Lehre, sondern nur die Rahmenhandlung vor Krishnas Unterweisungen an Arjuna. Im Vortrag gebe ich eine kurze Zusammenfassung des Kapitels, wobei ich einzelne Verse rausgreife um... weiter lese…
 
Nachdem Arjuna in der Mitte des Schlachtfeldes steht und unter den Gegnern seine Familie und Freunde entdeckt, bricht er kraftlos zusammen und erleidet einen Nervenzusammenbruch. Ihm wird klar, dass er nicht gegen die übermächtige Armee kämpfen kann, da er keinen Sinn mehr darin sieht. Er ist vollkommen verzweifelt und bittet... weiter lesen The po…
 
Dieser Abschnitt der Bhagavad Gita enthält eine wichtige Lehre von Sri Krishna die auch von Patanjali im Yoga Sutra Vers 1.12 aufgegriffen wurde, es geht um die Balance von Abhyasa und Vairagya. Abhyasa bedeutet etwa „Beharrlichkeit, Disziplin, Anstrengung“ und Vairagya hingegen „Losgelöstheit, Nicht-Anhaften, Leidenschaftslosigkeit“. Sein & Werden…
 
Das Mahabharata Epos umfasst etwa 106.000 Verse und dreht sich um die Geschichte der Dynastie der Bharatas, also der Nachfahren des großen Königs Bharata der als erster Indien vereinte. In der Mitte des 6. Buches des Mahabharata findet der berühmte Dialog zwischen der Gottinkarnation Krishna und dem Heerführer Arjuna statt,... weiter lesen The post…
 
Seit 2010 bin ich in Verbindung mit dem Sufilehrer Sheikh Hassan Dyck und bin sehr inspiriert von seiner wachen Präsenz, seinem Humor und der spirituellen Tiefe die er verkörpert. Sufilehrer Sheikh Hassan Dyck Er hat mir die Augen geöffnet für das wahre spirituelle Gesicht des Islam, welches vor allem von... weiter lesen The post Interview mit Shei…
 
Erleuchtung ist Gnade, keine Handlung führt zum Ziel. Es gibt unglaublich viele spirituelle Methoden und Empfehlungen die uns helfen sollen auf dem Weg zur Erleuchtung voran zu schreiten, jedoch kann uns keine davon befreien. Tatsächlich können wir nichts tun um im spirituellen Sinne frei zu werden, da jede bewusste Handlung... weiter lesen The pos…
 
Der große Rishi Narada taucht immer wieder in den verschiedensten heiligen Texten des Hinduismus auf und er gilt als großer Lehrer im Hinduismus und vorbildlicher Diener Gottes. Narada- Transzendenter Reisender im Auftrag des Herrn Narada ist ein freier Geist und er wandert durch die drei Welten, er hat immer den... weiter lesen The post Sri Narada…
 
Erkenne dich selbst ist die große Botschaft der Philosophie, Ziel des Lebens ist die Einsicht in die wahre Natur des Selbst. Über den Toren des Apollotempels von Delphi stehen die Worte „Gnothi seauton“, was auf deutsch bedeutet „Erkenne dich selbst!“ die dort im 5. Jahrhundert v. Chr. angebracht wurden. Die... weiter lesen The post Satsang Talk – …
 
Tat twam Asi ist eines der bekanntesten und wichtigsten Lehrsätze aus dem Advaita Vedanta. Es ist eines der Mahavakyas, der „großen Aussprüche“ der Upanishaden. Tat Twam Asi – das bist du! Wenn man sich eine Weile mit Spiritualität beschäftigt, hat man sehr bald die wichtigsten Grundlagen des geistigen Weges verstanden... weiter lesen The post Tat …
 
Achtsamkeit und Bewusst-Sein im weitesten Sinne ist eine der wesentlichen Praktiken der verschiedenen spirituellen Traditionen. Es geht letztendlich darum seine geistigen Kräfte zu bündeln bzw. sich innerlich auszurichten auf das was ist. Die menschliche Psyche verliert sich ständig in Träumereien und Assoziationsketten und verstrickt sich dadurch …
 
Yoga und Christentum hat viele Gemeinsamkeiten aber eben auch gewaltige Unterschiede. Wenn man das Christentum ganz eng interpretiert, hat es nichts mit Yoga zu tun, aber wenn man versucht zu verstehen worauf die Lehre Jesu hindeutet, wird klar, dass es keinen großen Unterschied zwischen den beiden Wegen gibt. Yoga &... weiter lesen The post Yoga u…
 
In diesem Abschnitt des 18. Kapitels der Bhagavad Gita erläutert Sri Krishna abermals wie man zur höchsten Erkenntnis kommen kann. Das 18. Kapitel fasst zum Ende der Bhagavad Gita nochmals die Lehren prägnant zusammen, es ist also eine Wiederholung der Gesamten Inhalte. Mit blumigen Worten wird Arjuna nochmals unterwiesen wie... weiter lesen The po…
 
Die beiden wichtigsten und zuverlässigsten Wege zum Ziel des Yoga sind zweifelsohne Jnana und Bhakti Yoga, da wir letztlich nur durch die beiden zugrundeliegenden Prinzipien unsere Konzepte transzendieren und Gott erkennen können. Jnana und Bhakti Bhakti Yoga hilf uns, unsere Liebe zu Gott ins unermessliche zu vergrößern und Jnana Yoga... weiter le…
 
Hanumanji ist der Superheld unter den Indischen Göttern, er ist das Sinnbild für Hingabe und übersinnliche Fähigkeiten. Hanumanji ist so knuffig, dass man ihn einfach lieb haben muss. Hanuman ist der Diener des Gottes Rama gewesen, und er kam durch seine bedingungslose und totale Hingabe selbst in den Status eine... weiter lesen The post Satsang Ta…
 
Im November 2015 hatte ich das Vergnügen Leela Mata im Rahmen eines Interviews zu verschiedenen Aspekten des spirituellen Lebens zu befragen. Das Gespräch war sehr herzerfrischend und erhellend! Leela Mata ist in der Karibik aufgewachsen als Teil einer großen Gruppe indischer Auswanderer, sie war schon immer im Kontakt mit Yoga... weiter lesen The …
 
In diesem kurzen Abschnitt der Bhagavad Gita geht es darum, dass man letztendlich alle Lehren wieder loslassen muss um den wahren Gehalt der Lehre zu erkennen. Gib ale Konzepte auf ist Krishnas Empfehlung, denn die Lehre selbst ist nur ein Hilfsmittel aber kein Selbstzweck. Der 66. Vers des 18. Kapitels... weiter lesen The post Bhagavad Gita, Verse…
 
Yoga ist eine mystische Praxis und das Ziel ist nicht mehr und nicht weniger als die Befreiung von allem irdischen Leiden. Manchmal könnte man meinen es ginge um Wellness, Entspannung und die Beseitigung von Rückenschmerzen, dieses sind bestenfalls Nebenwirkungen. Yoga ist Mystik, also eine Praxis die darauf ausgerichtet ist Gott... weiter lesen Th…
 
Der Vers 4.18 über das „Handeln im Nichthandeln“ gehört sicherlich zu den bekanntesten versen der Bhagavad Gita. Es ist typischer Vers den man nicht verstehen kann, ohne die entsprechenden Hintergründe der Yoga-Wissenschaft zu kennen. Alle heiligen Texte bedürfen eines Lehrers um die Verse korrekt zu verstehen, wenn man einfach so... weiter lesen T…
 
In diesem kurzen Vortrag spreche ich über die mystische Intention des Yoga und über das höchste Ziel der spirituellen Praxis. Yoga und Nondualität Natürlich ist mir klar, dass man nicht durch das Anhäufen von Wissen zum Ziel des Yogagelangen kann, jedoch ist der Ansatz der Vedantalehre die überwindung von Illusionen... weiter lesen The post Satsang…
 
Shiva ist neben Vishnu der wichtigste und bekannteste Gott im Indischen Pantheon, wobei jedoch der Hinduismus ein Monismus oder bestenfalls ein Monotheismus ist und keine Vielgötterei. Es gibt nur einen Gott und dieser kann unendlich viele Namen und Formen annehmen. Shiva bedeutet wörtlich der Gütige& Wohlwollende und er steht insbesondere... weite…
 
Es besteht große Verwirrung rund um den Begriff „Erleuchtung“ oder wie auch immer man es nennen mag. Im Yoga und Vedanta definieren wir es meist als Moksha, die Befreiung, und es geht dabei um die letztendliche Befreiung aus dem Kreislauf der Wiedergeburten bzw. die Freiheit von allem Leid. Erfahrung oder... weiter lesen The post Satsang Talk – Erf…
 
Wir können den Begriff Gott sehr unterschiedlich interpretieren, jedoch liegt das Göttliche weit jenseits dessen was wir mit Worten beschreiben können. Man sagt, dass Worte und Konzepte niemals dem gerecht werden können was Gott in Wirklichkeit ist. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass jede Spirituelle Erfahrung rein subjektiv ist... weiter …
 
Der Ganges wird liebevoll Mutter Ganga genannt, weil sie als direkte Verkörperung der Göttlichen Mutter betrachtet wird. Die Ganga ist lebensader für ein Siebentel der Menschheit welche in ihrem Einzugsgebiet lebt und sie zählt zu den 5 dreckigsten Flüssen der Welt. Dennoch hat die Ganga eine ganz besondere Kraft und... weiter lesen The post Satsan…
 
Das 18. Kapitel fasst nochmals die gesamte Lehre der Bhagavad Gita zusammen und rundet die Lehre von Shri Krishna somit ab. Die ausgesuchten Verse drehen sich um die Essenz dessen: es geht darum sich ganz Gott hinzugeben und jede Handlung ihm zu opfern, also im Einklang mit dem Kosmos zu... weiter lesen The post Bhagavad Gita, Verse 18.57-61 – die …
 
Das 18. Kapitel der Bhagavad Gita fasst nochmals die gesamte Lehre zusammen. In diesem Abschnitt formuliert Sri Krishna klar und prägnant was er zu sehr ausführlich beschrieben hat, die Praxis des Karma Yoga. Ich glaube tatsächlich, dass esganz wesentlich fr den spirituellen Weg ist dieses Prinzip des Karma Yoga genau... weiter lesen The post Bhaga…
 
Es gibt sehr viele Vorurteile gegenüber der Meditation die uns daran hindern wirklich zu meditieren bzw. weiter in die Tiefe zu gehen. Die Meditations Mythen stehen uns im Weg, aber bereits durch Kenntnis derer wird die Praxis einfacher! Im Vortrag bespreche ich die 10 häufigsten Vorurteile und räume sie aus... weiter lesen The post Satsang Talk – …
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login