show episodes
 
Aussagenlogik: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Resolution Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit Prädikatenlogik erster Stufe: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Unifikation, Resolution Quantorenelimination Anwendung automatischer Beweiser Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit
 
Aussagenlogik: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Resolution Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit Prädikatenlogik erster Stufe: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Unifikation, Resolution Quantorenelimination Anwendung automatischer Beweiser Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit
 
Die Logik ist ein fester Bestandteil der philosophischen Tradition. In den Dialogen Platons spielt sie eine große Rolle und Aristoteles hat sich in mehreren Schriften mit ihren Grundsätzen beschäftigt. Gerade die logischen Werke des Aristoteles, die bis ins neunzehnte Jahrhundert hinein das Studium der Philosophie bestimmt haben, decken auf, dass die Logik auf ganz bestimmten metaphysischen Voraussetzungen gründet. So drückt die Form der Aussage (Subjekt und Prädikat) die Art und Weise aus, ...
 
Aussagenlogik: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Resolution Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit Prädikatenlogik erster Stufe: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Unifikation, Resolution Quantorenelimination Anwendung automatischer Beweiser Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit
 
Aussagenlogik: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Resolution Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit Prädikatenlogik erster Stufe: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Unifikation, Resolution Quantorenelimination Anwendung automatischer Beweiser Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit
 
Aussagenlogik: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Resolution Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit Prädikatenlogik erster Stufe: Syntax und Semantik Automatisches Schließen: Unifikation, Resolution Quantorenelimination Anwendung automatischer Beweiser Formale Deduktion: Korrektheit, Vollständigkeit
 
In der Veranstaltung werden die grundlegenden Begriffe und Methoden der (diskreten) Mathematik und der mathematischen Logik vermittelt. Es werden die folgenden drei Themenkomplexe behandelt: Grundlagen: Aussagenlogik; Mengen und Mengenoperationen; Mathematisches Beweisen, Relationen und Funktionen Techniken: Beweistechniken; vollständige Induktionen; Diskrete Stochastik Wichtige diskrete Strukturen: Boolesche Algebren; Graphen und Bäume; Aussagen- und Prädikatenlogik; Endliche Arithmetik
 
Die TROPE gegen die Chronologie. In TROPE DER FILM wird bewegtes Bildmaterial eingesetzt, um zeitliche Abläufe zu relativieren oder ad Absurdum zu führen. Nach der Trope-Logik ist Zeit lediglich ein Phänomen, dass durch das künstlich aufgesetzte Notwendigkeitsdenken seine Berechtigung erhält. Zeit (oder Chronologie) ist ein sich ständig selbst dynamisierendes Instrument der Lebenskontrolle im Sinne der Entrechtung des ursprünglich denkfähigen Menschen. Zeit definiert die Zivilisation und ist ...
 
Macht über andere Menschen ausüben ist die zentrale Logik von sexueller Gewalt. Und wo es Machtgefälle gibt, gedeiht sexuelle Gewalt. Es reicht deshalb nicht, auf einzelne Täter*innen zu zeigen. Wir müssen das große Ganze in den Blick nehmen. Dieser Podcast stellt die Machtfragen der sexuellen Gewalt: Wie ermöglicht unsere Gesellschaft sexuelle Gewalt? Was macht das Gefühl von Machtlosigkeit mit Betroffenen? Wie können wir uns selbst und Betroffene ermächtigen? Die Vorträge finden bei Allerl ...
 
Vorlesung Einführung in die GeoinformatikInstitut für Geoinformatik Westfälische Wilhelms-Universität MünsterDie Vorlesung "Einführung in die Geoinformatik" behandelt neben einigen zentralen Themen der klassischen Informatik, wie Datenstrukturen, Logik oder formale Sprachen, insbesondere Konzepte zum Umgang mit raumbezogenen Daten (Geodaten).Es werden verschiedene Ansätze der Modellierung von Geoobjekten aufgezeigt und in ihren anwendungsspezifischen Möglichkeiten und Grenzen diskutiert. Die ...
 
Die Ringvorlesung im Wintersemester 2010/2011 zum Thema "Der Mensch und sein Gehirn" zeigt auf, wie neurowissenschaftliche Forschung verantwortlich eingesetzt werden kann und welche Auswirkungen sie auf unser Leben hat. Die "Ringvorlesung" ist die fakultätsübergreifende Vorlesungsreihe der LMU. Sie findet regelmäßig im Wintersemester zu einem aktuellen Thema statt.
 
Loading …
show series
 
Eigentlich wäre CSU-Chef Söder der bessere Kanzlerkandidat für die Union, aber am Ende werde Armin Laschet aufs Schild gehoben werden, meint Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke im Gespräch mit SWR2: „Es spricht vieles dafür, dass sich Vorstand und Präsidium hinter Laschet stellen.
 
Die Studierenden hätten in der Corona-Krise oft den Eindruck, nicht recht gesehen zu werden, sagt der Bildungs- und Wissenschafts-Journalist Armin Himmelrath. Wenn Medien in der Corona-Krise auf das Bildungssystem blicken, würden vor allem die Schulen und die Kitas zum Thema. Die Universitäten seien dagegen aus dem Fokus geraten.…
 
Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, André Wüstner, erwartet die Sondersitzung des Bundestags-Verteidigungsausschusses (12.4.2021) zur Munitionsaffäre im Kommando Spezialkräfte (KSK) mit Spannung. „Es geht im Kern darum, wer was wann wusste“, so Wüstner in SWR2. Es sei aber noch nicht sicher, dass KSK-Kommandeur Markus Kreitmayr sich falsch verh…
 
Das Theater ist gerade wieder wegen seiner hierarchischen, missbrauchsanfälligen Strukturen im Gerede. Aufgrund massiver Kritik an seinem Führungsstil musste 2020 Peter Spuhler, der Generalintendant am Staatstheater Karlsruhe, seinen Posten räumen. Nach „Me Too“-Vorwürfen mehrerer Frauen gegen ihn legte Mitte März auch Klaus Dörr, der Interimsinten…
 
„Ich will raus“, der Titel ihrer Autobiografie, sei ein „Motto, das sich wie ein roter Faden durch mein Leben zieht“, sagt Ulrike Folkerts alias SWR Tatort-Kommissarin Lena Odenthal in SWR2. Dass sie in der Corona-Pandemie die Zeit fand, die Autobiografie verfassen, ist für Folkerts ein „guter Zufall“. Zur Debatte über den fehlenden Rückhalt für LG…
 
In ihrer Trilogie zeichnet Tove Ditlevsen das Porträt einer Frau, die schon als Mädchen alles dransetzt, ihr Leben so zu leben, wie es will. Die es schafft, ohne große Schulbildung sich aus dem Arbeitermilieu zu emanzipieren und eine beachtete Dichterin zu werden. Doch als erwachsene Frau wird ihr ihre Medikamentensucht fast zum Verhängnis. Sie erz…
 
Friedemann Vogel ist einer der ganz Großen in der Ballettwelt. Geht es nach der Grand Dame des Balletts, Marica Haydée, ist Vogel sogar der beste Tänzer überhaupt, den es momentan gibt. 2021 hat der weltweit gefeierte Erste Solist des Stuttgarter Balletts die Ehre, die Botschaft zum internationalen Tag des Tanzes zu überbringen.…
 
Ab 1989 blickte die deutsche Techno-Szene nicht nur nach Frankfurt am Main und Berlin, sondern auch ins Rhein-Neckar-Gebiet: Der Loft-Club in Ludwigshafen brachte Rave-Kultur, House und Techno aus Großbritannien und den USA in den Südwesten. 2020 ging diese Ära zu Ende — Veranstalter Robin Ebinger blickt mit Wehmut zurück.…
 
„Ich träume von einer friedvollen Welt und Musik ist die beste Möglichkeit, an diesem Traum zu arbeiten“ — das Zitat stammt vom Saxofonisten Charles Lloyd, der vor wenigen Wochen seinen 83. Geburtstag feiern konnte und immer noch als Musik-Messias seine große Fan-Gemeinde begeistert. Gerade erst hat der Senior beim legendären Label Blue Note Record…
 
Der Donnersbergkreis in der Nordpfalz ist geprägt vom Weinbau und der Landwirtschaft — nicht unbedingt ein Umfeld, in dem man Kunst im öffentlichen Raum, Streetart, erwartet. Die Berliner Fotografin Sandra Ratkovic ist nun als Stipendiatin des Kunstvereins Donnersbergkreis in der Region unterwegs.
 
Das Heidelberger Völkerkundemuseum zeigt Textilien in seiner Ausstellung „Dresscode“: Japanische Hochzeitskimonos, indische Saris oder den Boubou aus Westafrika — traditionelle Bekleidung in ihren verschiedenen Formen, Originalstücke aus dem 19. und 20. Jahrhundert aus dem Deport des Völkerkundemuseums.…
 
Sarah Wagenknecht, eigentlich nicht mehr in der ersten Reihe der Politik, hat ein neues Buch geschrieben, dass die Gemüter erregt, denn sie geht hart ins Gericht mit dem eigenen Lager. Die Debatte um Identitätspolitik eskaliert mal wieder, Aussicht auf einen Konsens scheint gerade gar nicht in Sicht. Und dabei kommen wirklich seltsame wirkliche und…
 
„Bei Gewalttaten ist es wichtig, dass auch Täter*innen sprachlich abgebildet werden und der Fokus nicht nur auf den Betroffenen liegt“, sagt Journalistin Sibel Schick. Nur so könnten die hinter der Gewalt — insbesondere männlichen Gewalt — liegenden gesellschaftlichen Strukturen und Missstände eingeordnet werden.…
 
Es war die erste organisierte Verschleppung von jüdischen Deutschen aus ihrer Heimat: 1940 veranlassten die Gauleiter von Baden und der Saarpfalz die Deportation von mehr als 6.500 Jüdinnen und Juden in das südwestfranzösische Lager Gurs. Deren Weg zeichnet eine Dokumentation im Historischen Museum der Pfalz in Speyer nach.…
 
Eine Globalsteuer „ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung“, findet Christian von Haldenwang vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik. „Der gegenwärtige Zustand begünstigt die großen international operierenden Unternehmen sehr stark und sorgt damit für Wettbewerbsverzerrung zulasten der kleinen und mittleren Unternehmen.“…
 
Noch immer verheimlichen etwa 40 Prozent der Sinti bei der Wohnungssuche ihre Identität, erklärt Daniel Strauß vom Verband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg in SWR2. Am 8. April findet der internationale Roma-Tag statt, mit dem auf die Situation der Sinti*zze und Rom*nja weltweit aufmerksam gemacht werden soll.…
 
Die Initiative „Aufstehen für die Kunst“ war mit einem Eilantrag vor den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gezogen. Ihre Kritik: Das durch die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung geregelte pauschale Konzert- und Aufführungsverbot sowie die generellen Schließungen von Theatern, Opern und Konzerthäusern verstoßen gegen die im Grundgesetz…
 
„Rethinking Nature/Rethinking Landscape“ ist das Motto des Europäischen Monats der Fotografie 2021 — in diesem Zusammenhang zeigt Daphné Le Sergent ihre Landschaftsserie „Silver Memories" im Casino Luxemburg. Darin kombiniert sie Fotografie, Zeichnung und Video miteinander.
 
Die Kunstaktion #MeetFrida will Innenstädte beleben und mit sogenannten „Art Walks" auf Künstler und Künstlerinnen aufmerksam machen. Auf großformatigen Plakaten sind zum Beispiel in Frankfurt am Main Malereien, Skulpturen und Fotografien zu sehen. Auch Wandmalereien liegen auf dem Weg.
 
Der im Alter von 93 Jahren verstorbene Theologe Hans Küng habe sich in der Tradition der urchristlichen Botschaft — der Nachfolge Jesu, gesehen, so sein Freund und Weggefährte, der Tübinger Theologe Karl-Josef Kuschel in SWR2. „Das führte in vielen Fällen auch zur Rebellion“, so Kuschel.
 
Die neue Filmreihe „Can’t get you out of my head“ von Adam Curtis ist der Versuch einer emotionalen Geschichte der Gegenwart. Anhand zahlreicher kleiner Geschichten erklärt Curtis den Aufstieg und womöglich kurz bevorstehenden Niedergang des Individualismus im Westen, in Russland und China.
 
„Kompromiss ist nicht kunstfeindlich“ sagt Michael Grosse, Intendant des Theaters Krefeld Mönchengladbach: „Ich habe auch in den künstlerischen Ergebnissen die besten Erfahrungen gemacht, wenn man die im Dialog errungen hat“. Während in Berlin und Karlsruhe kürzlich autoritäre Intendanten öffentlich demontiert wurden, pflegt das Theater Krefeld Mön…
 
Ein Instrument so zu spielen, dass die Musik direkt ins Herz geht und einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubert – das ist eine große Kunst. Einer, der diese Kunst ausgezeichnet beherrscht, ist der 17-jährige Tübinger Cellist Lionel Martin. Der Abiturient ist längst auf renommierten Klassik-Festivals unterwegs und konzertiert regelmäßig mit der Violini…
 
Eine coole Location zu schaffen, wo man sich gerne mit Freundinnen und Freunden trifft, um live Jazzmusik zu hören: Davon hatte der Mannheimer Jazztrompeter Thomas Siffling schon lange geträumt. Mit dem „Ella & Louis“ im Keller des Mannheimer Rosengartens hat er sich (und dem Publikum) diesen Traum erfüllt.…
 
Die Berliner Fotografin Johanna Diehl entwirft ein Psychogramm der Nachkriegs-BRD anhand ihrer Familiengeschichte. Die Gespenster der Vergangenheit bekämpft sie mit den Mitteln der Kunst, entlehnt bei ihrem Großonkel Arnold Bode, dem Gründer der documenta. Und wenn auch das nicht hilft, mit anarchistischem Musik-Lärm.…
 
„Gruß und Kuss – Briefe digital. BürgerInnen erhalten Liebesbriefe“ – so lautet der Titel eines Projekts, bei dem die TU Darmstadt und die Uni Koblenz zusammen mit interessierten Laien unzählige Liebesbriefe durchforsten wollen. Das Ziel ist ein digitales Liebesbriefarchiv für jedermann.
 
CDU-Chef Armin Laschet wollte die Ostertage nutzen, um mal über wirkungsvolle Corona-Maßnahmen nachzudenken. So hat er es letzten Mittwoch im ZDF-heute journal angekündigt. Das hat für viel Häme und Spott im Netz gesorgt. Unter dem Hashtag #laschetdenktnach wurden auf Twitter Fotos von einem nachdenklichen Laschet und seinen tiefen Gedankengängen g…
 
Am 80. Jahrestag der Besetzung durch Nazi-Deutschland erinnern sich viele Griechen an die Epoche und die Verbrechen der Deutschen: „Es gibt so gut wie keine Familie, die nicht gelitten hat“, sagt Maria Oshana von der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Athen im Gespräch mit SWR2. Oshana ergänzt: „Es gibt eine große Verbitterung, dass die deutsche Seite auße…
 
Das Kunsthaus Zürich zeigt in einer Einzelausstellung Gerhard Richters Landschaftsmalerei. Die Ausstellung zeigt anhand des Themas „Landschaft“ das ganze Spektrum — wie Gerhard Richter malt und zeichnet, und wie er eben auch in unterschiedlichen Medien unterwegs ist.
 
Der Privatsender ProSieben hat mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen gesorgt: Sieben Stunden zeigte der Sender eine Reportage aus erster Hand über den stressigen Alltag von Pfleger*innen. Gestartet wurde die Aktion von den Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Medienjournalist David Denk vom RBB konstatiert, dass auch das Pr…
 
Die SWR Big Band habe in den vergangenen 70 Jahren einen unverkennbar frischen Sound entwickelt, betont Saxofonist Klaus Graf zum großen Band-Jubiläum 2021. ,,Dieser frische Sound resultiert daraus, dass wir uns nicht jeden Tag treffen und uns immer wieder neu fokussieren können“, so Graf.
 
Wer einen Sinn in seinem Leben sieht, hat weniger Stress in der Krise. Das zeigt sich auch und gerade in der Coronakrise, erklärt die Psychologin Tatjana Schnell: „Ein Grund warum ich da bin, gibt mir eine gute Standfläche, von der aus ich auch gut mit Herausforderungen umgehen kann.“ Außerdem kommen gerade Menschen gut durch Krisen, die sowohl eig…
 
„Die Grenze zwischen Moral und Recht wird ständig neu verhandelt“ sagt der ehemalige Bundesrichter und Kolumnist Thomas Fischer. Was strafbar sei und was nicht, richte sich sehr stark auch nach Stimmungen in der Gesellschaft, erklärt Fischer in SWR2: „Wir erleben heute einen ganz anderen Blick auf das Sexualstrafrecht als vor fünfzig oder vor hunde…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login