Literaturwissenschaft öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
 
litradio ist ein Internetportal, das sich ganz der Literatur in ihrer akustischen Form widmet: Ein Literaturradio mit Lesungen und Vorträgen, Gesprächen und Hörspielen, bei dem sich die Benutzer ihr jeweils eigenes Programm selbst zusammenstellen; wann und wo immer sie wollen. Online seit Anfang 2009 präsentiert Litradio Lesungen, Vorträge, Gespräche, Hörspiele etc. Litradio versteht sich nicht nur als ein Archiv für Literatur zum Hören, sondern vor allem auch als Resonanzraum gegenwärtigen ...
 
Loading …
show series
 
Heute sind wir ganz found in translation. Gemeinsam mit Selma aus der Künstlerischen Leitung erkundigen wir Patois/Patwa, Gallizismen, Dystopien und Kunstsprachen, und wie sich das alles überetzen lässt. We'll see you at PROSANOVA 2020. Be there or be SQUARE.Text: "Ice Cream Star" von Sandra Newman, übersetzt von Milena Adam Podcastproduzierende: D…
 
Dieses Mal begeben wir uns mit Elske Beckmann von der künstlerischen Leitung ins Tal der Tränen und fragen uns, ob wir da überhaupt willkommen sind.Wer auch immer hier zu uns spricht, verzaubert uns auf jeden Fall mit zarter Stimme. Illustriert wurde Noëmi Lerchs Text vom Künstlerduo Walter Wolff, das uns unter anderem für das PROSANOVA einige schi…
 
Wie schwierig es ist, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen ohne in Löcher zu fallen, erfahren wir in Raphaela Edelbauers "Das Flüssige Land". Bereichert wird unsere Runde dieses Mal durch Mirjam Wittig von der künstlerischen Leitung, die auch ein paar brandheiße News bereithält, was Tickets und Merch betrifft! Für alle, die das noch kalt …
 
Das PROSANOVA rückt näher, und bald dürfen wir wieder hinaus, die eingeschlafenen Gliedmaßen wachschütteln und vielleicht auch Fußball spielen. Vielleicht in Hawaii, das in Heilbronn liegt. Dort spielt auch Cihan Acars Roman, über den wir in dieser Folge sprechen, und im Zuge dessen über passive Schelme und Aspirationen. Bleibt auf jeden Fall bis z…
 
Dieses Mal wird's lyrisch: Özlem Özgül Dündars Gedichtband „Gedanken Zerren" hat uns gleichsam begeistert wie zum Nachdenken gebracht.Wir sprechen darüber, was die grafische Darstellung mit Worten macht, welche Stärken lyrische Texte vielleicht für die Darstellung des Inneren haben und werden mit den Problemen des Gedichtvortrags konfrontiert.Klein…
 
Dosen auf für die heutige Folge! Um über Karosh Tahas zweiten Roman „Im Bauch der Königin" zu sprechen ist heute die wunderbare Carla aus der künstlerischen Leitung für PROSANOVA 2020 bei uns. Wir sprechen über Wendeperspektiven, den Sinn und Unsinn der Zuschreibung „Migrationsliteratur" und Listenliebe. Auch Karosh wird im Juni auf dem PROSANOVA z…
 
Heute geht es um den Sammelband Trigger Warnung von Eva Berendsen, Saba-Nur Cheema und Meron Mendel, herausgegeben im Verbrecher Verlag. Der Band ist der erste in der Reihe Edition Bildungsstätte Anne Frank und befasst sich mit "Fallstricken der Identität und wirbt für mehr Fehlertoleranz in linken Zusammenhängen." Wir sprechen darüber, wie das fun…
 
Als ehemaliger Student der Literaturwissenschaft, Doktorand in einem Graduiertenkolleg und Herausgeber der Werkausgabe von Friedericke Mayröcker ist der Schriftsteller Marcel Beyer vertraut mit der literaturwissenschaftlichen Arbeitsweise. Bekannt geworden ist er allerdings mit seinen literarischen Arbeiten (2016 wurde ihm der Georg-Büchner-Preis z…
 
Dieses Mal schauen wir auf Tabea Steiners „Balg", lassen uns vom Horror des Dorflebens faszinieren und stellen fest, dass Menschen nicht miteinander kommunizieren können.Außerdem: Ausblicke aufs Prosanova Digital und wie Quarantäne richtig ausgesprochen wird.Podcastproduzierende: Deniz Bolat, Salma Jaber, Martin Johannsen, Simoné LechnerBild: Marti…
 
Wann hat nochmal Kant gelebt? Was hat Marx gesagt und warum kennt eigentlich niemand Sophie von La Roche? Unser Leben als Kulturwissenschaftler*innen ist eine permanente Performance vom Überspielen des eigenen Halb- bzw. Nicht-Wissens. Wenn in Seminaren von „Narrativ“, „ekphrastisch“ oder „Gamification“ die Rede ist, nicken wir eifrig mit und notie…
 
In diesem vierten Podcast besprechen wir „Ellbogen" von Fatma Aydemir (erschienen im Carl Hanser Verlag), Bezüge zu Fatih Akins „Gegen die Wand", was authentische Sprache ist und wer das überhaupt entscheiden darf.Sprechende: Deniz Bolat, Salma Jaber, Martin Johannsen, Simoné LechnerSchnitt: Martin JohannsenBildquelle: © Martin Johannsen…
 
Dieses Mal geht es um Shida Bazyars 2016 erschienenes Buch "Nachts ist es leise in Teheran", Intergenerationalität in der Diaspora und die Politik der Mehrsprachigkeit.Zu Gast haben wir uns Armin Djamali ins Boot geholt, der sich derzeit akademisch mit Bazyars Debüt auseinandersetzt.Podcastproduzierende: Deniz Bolat, Salma Jaber, Martin Johannsen, …
 
In den Zeiten der Corona Verbreitung und Vermeidung erzählen wir, Simoné & Martin, Salma & Deniz etwas über den Menschenfisch von Simon Sailer. Neben unserem persönlichen Zugang, der Begeisterung über den tiefschichtigen Sprachgebrauch und die Symbolik der Höhlenwanderung, hallen Nuancen gegenwärtiger Rückbesinnung und Quarantänegedankengänge. Sail…
 
Für diesen ersten Podcast haben wir uns aufgrund der aktuellen Corona-Lage digital zusammengesetzt, über die Positionierung und Zielsetzungen des Literaturfestivals PROSANOVA 2020 gesprochen und über unseren eigenen Zugang zur Literatur, über Sprache und das Politisierungspotential von Sprache, und über Glätte und Reibung.Sprechende: Deniz Bolat, S…
 
„Die folgenden Texte könnte man als Kompasse verstehen, als frische Nadeln zwischen diesen Magneten der Poesis und der Politik, die anziehen und abstoßen können, jeder ein Versuch etwas in Sprache zu bestimmen, diese verändernd und damit wahrscheinlich uns selbst.“: So leitet Michael Hammerschmid die Lesung der Erstsemestrigen des Jahrgangs 2019/20…
 
Die Augen der Texte gazen auf uns zurück. Der Schein blickt beim Poesie und Politik Festival. Etwas unmittelbar anschauen und wahrnehmen – Beweise finden im Prozess, damit haben sich die Studierenden des Sprachkunstinstituts Wien auf verschiedene Arten auseinandergesetzt. Mit Anna Neata, Maria Muhar, Felicitas Prokopetz, Max Andratsch, Florentin Be…
 
DAS ARCHIV AUFLESENWer gelangt auf welchem Weg in das Gedächtnis einer Stadt und wie wird man als Frau – als Autorin, als Politikerin oder als Ehefrau des Oberbürgermeisters – darin aufgenommen? Und einmal angenommen ein kulturelles Gedächtnis kollabiert, etwa in Form eines Archivs – wie gestaltet sich der Wiederaufbau? Welche Neuordnung des geborg…
 
Auf dem Insert Female Artist Festival in Köln wird Literatur als Insel, Literatur als Zuflucht, die Lesung als Insel gedacht: Dem Hildesheimer Literaturfestival Prosanova entliehen, entstehen in diesem Format drei Lesungs-Inseln, die die Gäste besuchen können. Deniz Ohde liest ihren Text "Vision Board", mit dem sie auf der Shortlist des Wortmeldung…
 
Auf dem Insert Female Artist Festival in Köln wird Literatur als Insel, Literatur als Zuflucht, die Lesung als Insel gedacht: Dem Hildesheimer Literaturfestival Prosanova entliehen, entstehen in diesem Format drei Lesungs-Inseln, die die Gäste besuchen können. Lea Wintterlin vom Literaturinstitut Leipzig liest ihren Text "Antigones Schwester". Yann…
 
MÄNNLICHE BAUCHREDNER WEIBLICHER ERFAHRUNGENWie werden Autorinnen heute erzählt? Mit welchen Themen sind sie im Diskurs vertreten? Welche Verbindungen werden nicht gezogen? Welchen Narrativen folgen männliche Biografien, welche Weiblichen, bzw. sind Biografien gegendert in der Art, was und wie sie erzählen? Wann ist eine Person biografiewürdig?„Unt…
 
Nora Bossong erzählt von der Recherchearbeit für ihren neuen Roman "Schutzzone", in dem die Hauptfigur Mira als UN-Beauftragte ihre eigene Rolle kritisch hinterfragen muss, vom Ausprobieren von Erzählperspektiven, von Positionierung und Hoffnung in der Desillusion.Das Gespräch führte Nicole Collignon.© GORDON Photography…
 
Wo und wie findet feministisches Schreiben in der Gegenwartsliteratur statt? wird auf dem Insert Female Artist Festival im Panel DER ANDERE TEXT – PLATTFORMEN DES FEMINISTISCHEN SCHREIBENS gefragt.Ein Blick auf den Buchmarkt und in das Feuilleton zeigt: Vor allem feministische Anthologien von und mit zumeist jungen und weiblichen Autorinnen erfreue…
 
Wieviel Platz hat unsere Erinnerungskultur für Autorinnen, für Künstlerinnen im Vergleich zu Künstlern? Darf es nur ‘die eine Künstlerin’ unter vielen Männern geben? Musen weiter welcome? Welche Erinnerungspraktiken haben sich in den jeweiligen Künsten eingeschliffen und wie können diese aufgebrochen werden? Über diese Fragen konnten die Gäste des …
 
Wie könnte eine ganzheitliche feministische Kanonarbeit aussehen?Von der literarischen Sozialisation in der Schule, im Studium, in Schreibstudiengängen bis hin zum literaturbetrieblichen Alltag: An welchen Stellschrauben kann gedreht werden, welche Sensibilisierungen müssen stattfinden, um das literarische Feld gleichberechtigter zu gestalten?Die V…
 
Die Landschaft des Literaturbetriebs ist geprägt von strukturellen Hürden für Schriftstellerinnen unterschiedlicher Generationen: im statistischen Geschlechterverhältnis etwa des Deutschen Buchpreises, den Zahlungen für Manuskripte abhängig vom Geschlecht oder den Auflagezahlen im Hardcover. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Diesen Satz streichen:…
 
Viele Akteure und Akteurinnen, die sich auf dem ULF tummeln, nehmen gleich mehrere Rollen im literarischen Feld ein: Die Verlegerin, die gleichzeitig moderiert, der Autor, der gleichzeitig Lesungen organisiert und so weiter.Ein Paradebeispiel für dieses Mehrgleisig-Fahren ist Philip Krömer. In seinen Texten finden sich Hohlwelt-Nazis, in seinem Ver…
 
In der Kunst gilt bekanntlich nur Leistung, Leistung, Leistung.Niemand weiß das besser als David Heinz, Kristin Höller und Tim Preuß. Das Trainer°innen-Trio des SC OstKap aus Dresden rollt die Literatur-Bundesliga von Osten auf. Mit viel Charisma und Expertise peitschen sie am Samstagnachmittag des ULF ihr Team zu Höchstleistungen auf. Trainingslag…
 
Das ULF zeigt, was möglich ist. Während viele Literaturhäuser noch mit dem Abschied vom Wasserglas hadern, organisiert Candice Nembhard Lesungen, bei denen zwischen den Texten getanzt wird.Sie ist Redakteurin beim Yeoja-Magazin, Mitbegründerin des Schreiber°innen- und Künstler°innenkollektivs Poet & Prophetess sowie des afro-europäischen Archivs Th…
 
Wie klingen Resonanzen auf einen Text? Resonanzen, die nicht durch das Feuilleton, einen Blog oder den Klappentext abgefedert werden? Es könnte Fanpost sein, eine geradlinige Rezension, persönliche Fragen oder etwas weit ab vom Text. Im Gespräch: Laura Vogt, Mithu M. Sanyal, Shida Bazyar. Die drei bringen ihre verborgenen Schätze mit, die sie der W…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login