Kultur Literatur öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Der hauptsächliche Podcast. Hauptsächlicher kann man nicht sein. Essentiell sind wir auch. Denn hier sprechen Michael und Michael manchmal miteinander und manchmal mit Gästen. Der Schwerpunkt liegt irgendwo bei Filmen, Videospielen und Japan. An anderen Tagen bei Kultur, Literatur, Politik, Bildung, Musik und Manga. Manchmal geht es auch um Wale, Bärte oder Mode. Wir sind da nicht so. Es kann (fast) alles passieren. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte uns oder den Aaldompteur Ihres Ve ...
 
Dieser Podcast dreht sich um die schönen Dinge im Leben - also um die fiktiven. :) Wir sind in erster Linie ein Rollenspiel-Podcast (Pen and Paper-RPG) aber unsere Inhalte decken das ganze Nerdiversum ab - Kunst, Kultur, Literatur, Filme und Gaming. Produktbesprechungen, Messebesuche und Interviews mit wichtigen oder interessanten Machern der Szene runden das Angebot ab.
 
Der WELT-Podcast aus den Abgründen des Geisteslebens. Hochkultur ist auch nur Kokain für Arme. Wenn man einmal drauf ist, ​kommt man nicht mehr runter. So wie die Feuilletonisten Hannah Lühmann und Jan Küveler. Sie diskutieren über Kultur, die die Gesellschaft bewegt. Alle zwei Wochen donnerstags.
 
Woche für Woche nimmt sich der DISKURS Zeit, über Fragen aus ganz unterschiedlichen Bereichen zu nachzudenken. Mit Experten ihres jeweiligen Fachs spricht MDR KULTUR über die aktuellen Tendenzen in Geschichte und Gesellschaft, Philosophie und Religion, Kulturgeschichte, Naturwissenschaften und Lebenshilfe. Und steht damit für die kritische Reflexion der Gegenwart sowie geistige Konzentration und Orientierungen über den Augenblick hinaus.
 
Eisenbart und Meisendraht ist das Literaturvermittlungsmagazin für geschundene Seelen. Jeden Monat wird ein neues Thema von unserem Schriftsteller*innenpool beackert und hernach in Radiowellen (Z) transformiert, in den Pod geschmissen und hier im Internet kybernetisch in den space gepresst. Jeden vierten Sonntag im Monat von 16:00 Uhr bis 18:00 auf Radio Z oder eben hier jeden Monat auf den Pod! Alle Texte zum Nachlesen und Nachhören finden sich auf www.eisenbartmeisendraht.com
 
Goldstaub ist der erste Podcast, der komplett den Zwanziger Jahren gewidmet ist. Else Edelstahl, die Grande Dame der Boheme Sauvage und Arne Krasting, Historiker und Gründer von Zeitreisen, entführen die Hörer in die Zeit der Weimarer Republik Goldstaub präsentiert die Zeit in all ihren Facetten, in all ihren Irren und Wirren. Es geht um das Nachtleben, um Mode, Verkehr, Politik, Film, Literatur und vieles mehr. Auserwählte Personen wie zum Beispiel Mitwirkende der Serie "Babylon Berlin" sin ...
 
Hörbücher von SRF – wann und wo Sie wollen. Erzählungen, Romane, Novellen. Gelesen von bekannten SchauspielerInnen und neuen Stimmen. Wenn Sie die Augen woanders haben müssen … Literatur gibt’s bei uns auf die Ohren! Klassiker und spannende Neuerscheinungen, aus der Schweiz und der ganzen Welt. Nach einer Pause produziert SRF Hörspiel in unregelmässigem Rhythmus wieder neue Lesungen und fischt Perlen aus dem Lesungs-Archiv.
 
Die Buchbesprechung der grobben Art. Wenn zwei Hoschis neben Dickschädeln auch noch Ahnung von Literatur haben und daneben noch einen großen Sack Nerd-Kultur mit sich rumtragen, dann kommt ein außergewöhnlicher Bücher-Podcast-Kanal raus! In »Wörtgewalt – Literatur ist Krieg« treten Rockpoet Marock Bierlej und Metalphilosoph Der Kowal jeweils mit einem Werk der Literatur gegeneinander an. Hoch und trivial entpuppen sich dabei als Worthülsen ohne Wert. Es geht um Zauber und Wirkmacht und um Po ...
 
Scala, das Kulturmagazin von WDR 5, sucht ungewöhnliche Themen und stellt überraschende Fragen. Scala geht weit über das hinaus, was die Theaterspielpläne und Ausstellungsführer zu bieten haben. Das Magazin reflektiert Kultur in allen Facetten und Erscheinungsformen. Es informiert aktuell über Trends und Ereignisse, zeigt Krisen und Kuriositäten, beleuchtet Hintergründe und Skandale, blickt kritisch hinter die Kulissen.
 
Nicht nur Antworten finden, sondern auch die richtigen Fragen stellen – das ist der Anspruch des Wissens-Podcasts der wbg. Philosophin Dr. Rebekka Reinhard (Hohe Luft) spricht mit Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis über die großen Fragen der Zeit: „Was zählt die Freiheit?“ „Was lernen wir aus der Geschichte?“, „Was ist human?“. Mal eröffnen aktuelle Bücher, mal aktuelle Geschehnisse eine Diskussion, die Theorie und Praxis, Vergangenheit und Zukunft und geisteswissenschaftlich ...
 
Kommunen, Sekten, Ghettos und Gangs sie alle bilden gleichsam eine Gesellschaft in der Gesellschaft und sind mehr oder weniger in dieser Kernkultur etabliert. Die Ringvorlesung des Interdisziplinären Zentrums für Literatur und Kultur der Gegenwart der FAU geht vom 25. Oktober bis 2. Februar dienstags ab 18.15 Uhr im Kollegienhaus der kulturellen und der ästhetischen Bedeutung solcher gesellschaftlichen Randgruppen in der Gegenwartsliteratur auf den Grund. Parallel- und Alternativgesellschaft ...
 
Loading …
show series
 
Können Häuser ein Eigenleben entwickeln, womöglich dem Leben seiner Bewohner schaden? In dem neuen Roman "Das Gartenzimmer“ von Andreas Schäfer geht es um eine 1909 gebaute Villa, um den Architekten, die Bewohner und um ein dunkles Geheimnis. Kooperation mit dem Literaturhaus Berlin www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen Hören bis: 19.01.2038 04:…
 
Teil 2 Sprecher im IntroFritzi Haberlandt, Arne Krasting, Else Edelstahl Interviews mit: Prof. Dr. med. Philipp Osten, Institutsdirektor des Institut für Geschichte und Ethik der Medizin an dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und Leiter des Medizinhistorischen Museums Hamburg PD Dr. Wilfried Witte, M.A. Oberarzt für Anästhesiologie und Schme…
 
Die aktuelle Krise trifft Kulturschaffende hart. Um ihnen nebst der gewohnten Berichterstattung eine zusätzliche Plattform im Programm zu bieten, rief «Kulturplatz» zum Ideen-Wettbewerb auf. Ziel ist es, Projekte sichtbar zu machen, die sich zurzeit nur eingeschränkt oder gar nicht umsetzen lassen. Daraufhin haben sich mehrere Dutzend Künstlerinnen…
 
Die aktuelle Krise trifft Kulturschaffende hart. Um ihnen nebst der gewohnten Berichterstattung eine zusätzliche Plattform im Programm zu bieten, rief «Kulturplatz» zum Ideen-Wettbewerb auf. Ziel ist es, Projekte sichtbar zu machen, die sich zurzeit nur eingeschränkt oder gar nicht umsetzen lassen. Daraufhin haben sich mehrere Dutzend Künstlerinnen…
 
Jean-Luc Godard ist auch 70 Jahre nach seinem atemberaubenden Debüt „Außer Atem" ein Provokateur und Erneuerer seines Mediums geblieben. Weiterhin dreht er wache zeitgenössische Werke. Erst 2018 feierte „Das Buch des Bildes“ bei den Filmfestspielen von Cannes Premiere. Nun wird der Mitbegründer der „Nouvelle Vague“ 90 – und bleibt der beste lebende…
 
Kohl, Klopse und Dosenravioli: Kulinarisch galt die Bundesrepublik lange Zeit als unterentwickelt. Bis in den 1970er-Jahren die Gourmetküche Einzug hielt, ausgehend vom Münchner Edelrestaurant "Tantris", das die deutsche Haute Cuisine geprägt hat. Von Carola Zinner www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link z…
 
Die bisher vorwiegend regionale Filmschau Baden-Württemberg findet 2020 vom 2. bis 6. Dezember coronabedingt digital statt und rechnet zum ersten Mal mit bundesweiter Aufmerksamkeit. „Wir versuchen das zu nutzen und schauen mal, was geht“, sagt Oliver Mahn, Leiter der Filmschau.
 
Das Wilhelm-Hack-Museum hat seine Bestände auf NS-Raubkunst gesichtet und jetzt Zwischenbilanz gezogen. Das Ergebnis: mehrere Bilder des Museums haben eine fragwürdige Geschichte. Darunter auch Georges Valmiers‘ „Nu debout“ aus dem Besitz eines jüdischen Kunsthändlers. Falls das Bild illegal enteignet wurde, müsste es zurückgegeben werden. Für das …
 
Ein durchgeknalllter Unternehmensberater entwickelt in der Corona-Pandemie Allmachtsphantasien, träumt von Rache und Superinfektionen. Das neue Theaterstück "Superspreader" des Lyrikers Albert Ostermeier feierte seine Premiere auf Zoom - thematisch und ästhetisch auf der Höhe der Zeit. Von Sven Ricklefs www.deutschlandfunk.de, Kultur heute Hören bi…
 
Eins muss man ihm lassen - Trump hat im Nahen Osten eine Menge bewirkt. Staaten wie Bahrain, die Emirate, der Sudan machen gerade ihren Frieden mit Israel, eine Normalisierung mit Saudi-Arabien scheint angebahnt. Verlierer sind aber die Palästinenser und der Iran. Ist der Nahe Osten dank Trumpscher Wüstendiplomatie tatsächlich friedlicher geworden?…
 
Eine unheimliche Mordserie versetzte Ende der 80er Jahre die niedersächsische Provinz in Angst und Schrecken. Die „Göhrde-Morde“ sind Vorlage für eine ARD-Miniserie, in der Matthias Brandt als hoher LKA-Beamter fast 30 Jahre lang nach seiner vermissten Schwester sucht.
 
Der Mainzer Unternehmer Felix Ganz besaß eine bedeutende Sammlung islamischer und ostasiatischer Kunst. Doch 1934 beschlagnahmten die Nationalsozialisten sein Unternehmen, später auch sein Haus und seine Sammlung. 1944 wurden Felix Ganz und seine Frau in Auschwitz ermordet. Adam Ganz, Urenkel von Felix Ganz, versucht gemeinsam mit Kunstwissenschaft…
 
Vor Jahren stieß Romy Rüegger durch Zufall auf alte Fotos von Sinti und Roma-Familien, die im 19. Jahrhundert hier im Dreiländereck gelebt hatten. Sie fand heraus, dass es sich um Fahndungsbilder handelte, die systematisch angefertigt und auf alle Polizeistationen verteilt worden waren. Die Familien sollten erfasst und gezwungen werden, sesshaft zu…
 
75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind die Verbrechen des Nationalsozialismus in vielen deutschen Städten kaum mehr präsent. Oft wird gar in offiziellen Erinnerungstafeln in der Stadt die Zeit zwischen 1933 und 1945 ausgespart. Ein Projekt der Hochschule Mainz will diese „blinden Flecken“ der Stadtgeschichte dem Vergessen entreißen, mittels…
 
Der Streit um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags droht in Sachsen-Anhalt die Koalition zerbrechen zu lassen. Aber warum will die CDU eigentlich nicht die Erhöhung? Darüber gibt heute ein Interview Aufschluss – Außerdem sind zwei neue Bücher von zwei umstrittenen Autoren erschienen: Monika Maron und Michel Houellebecq und man rätselt: Was wollten uns…
 
Das Stück „Superspreader“von Lyriker Albert Ostermaier hatte am Münchner Residenztheater „Zoom“-Premiere. Das Theater nutzt damit erstmals die künstlerischen Möglichkeiten dieser Videokonferenz-Technik. Die nur 15 Zuschauer kommen durch diese Technik dem Darsteller Florian Jahr „fast unangenehm nah“, findet SWR2-Kritiker Sven Ricklefs. Insgesamt se…
 
#Korea #Geschichte #Nerdtalk Korea fasziniert: fesch frisierte Diktatoren in (Atom-)Bombenstimmung im Norden und Pop-Bands, die die Austauschbarkeit des Konzeptes Boy- bzw. Girl-Band auf die Spitze treiben und trotzdem erfolgreich sind. All das erwähnt der Kowal in diesem Video nicht. Ganz Klugscheißer, der er ist, nähert er sich der Halbinsel von …
 
"Profite pflegen keine Menschen": Den Pflegekräften, die im Herbst 2020 auf die Straße gehen, geht es nicht nur um eine bessere Bezahlung. Sie fordern eine bessere Personaldecke in Krankenhäusern und eine Abkehr vom Profitdenken im Gesundheitswesen. Von Johanna Tirnthal und Nico Morgenroth www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen Hören bis: 19.01.2…
 
„Grünes Blut“ ist ein ganz besonderer Garten-Blog. Die Kunsthistorikerin, Gärtnerin und Bloggerin Anke Schmitz interessiert sich weniger für Schädlinge, Düngemittel oder Gartenmoden, sondern vielmehr für „das große Ganze“: In intelligent geführten Interviews gibt „Grünes Blut“ Einblicke in die Kulturgeschichte und Philosophie der Gärten des Gärtner…
 
„Erschütternd ist die Ausgrenzung des Erkrankten“, sagt Susan-Sontag-Expertin Verena Lueken über die Kurzgeschichte „Wie wir jetzt leben“, im Corona-Jahr 2020 neu erschienen. In der ersten Phase der AIDS-Pandemie Mitte der 1980er Jahre beschreibt die New Yorker Essayistin Susan Sontag darin, wie Freunde auf Distanz gehen, sobald die Diagnose festst…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login