show episodes
 
Hier geht es um Kindheit und Kinderbücher, um Bilderbücher, Jugendbücher und um Bücher für alle. Zweimal im Monat, am Donnerstag, lädt die Literaturkritikerin und Kinder- und Jugendbuch-Expertin Christine Knödler ein zu spannenden Themen und Gesprächen zur Literatur und zum Lesen. Es gibt Buch-Tipps und manchmal Verrisse – und hier kommen die zu Wort, die schreiben, zeichnen, lesen. Frei, geistreich, begeisternd: einfach freigeistern!
 
Literaturredakteurin Britta Selle und Kinderbuchautorin Judith Burger stellen empfehlenswerte Bücher für junge Leserinnen und Leser vor. Hier wird von Welten berichtet, in denen abenteuerliche, bezaubernde, lustige oder auch traurige Geschichten wohnen. Der Podcast gibt Orientierung auf dem Kinder- und Jugend-Büchermarkt, macht Vorschläge für das elterliche Vorlesen und gibt klare Empfehlungen, für wen welches Buch geeignet ist. Bei der Auswahl der Bücher wird darauf geachtet, dass diese auc ...
 
Loading …
show series
 
Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa blickt auf die gegenwärtige Zeit. Wie schnell Veränderungen möglich sind, wie wir in kürzester Zeit inne halten können, das hat die Coronakrise der ganzen Welt gezeigt. Von Olga Grjasnowa www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Direkter Link zur AudiodateiVon Olga Grjasnowa
 
Im Schnergenland wohnen Schnerge, natürlich, und magnoelefantasmagorische Wesen. Die Menschen heißen Nudelinge und die Feinde Kelpse. Die britische Schriftstellerin Veronica Cossanteli hat einen Kinderbuchklassiker von E. A. Wyke-Smith aus den 1920er-Jahren neu erzählt. Von Siggi Seuß www.deutschlandfunk.de, Büchermarkt Direkter Link zur Audiodatei…
 
Wenn es das Sichtbare gibt, muss es das Unsichtbare geben, das galt und gilt in allen Kulturen für ausgemacht. Mit der Pandemie hat das, was sich der menschlichen Wahrnehmung entzieht, neue Aktualität gewonnen. Die Wirklichkeit steckt noch voller Geheimnisse und Ungewissheiten. Von Thomas Palzer www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Direkter Li…
 
Billys Traum ist es, als Komiker das Publikum zum Lachen zu bringen. Doch der Elfjährige stottert. Nach einem Schulwechsel beginnt er sehr erfolgreich, Schlagzeug zu spielen - da spielt sein Stottern keine Rolle. Doch was wird aus seinem Traum von der Bühne? Von Kerstin Poppendieck www.deutschlandfunk.de, Büchermarkt Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Schauspieler, Regisseur und Autor Ulrich Hub erzählt (aber)witzig von Gott, Moral, und dem, woran wir glauben Ulrich Hub – Geistreich Die 29. Folge von „freigeistern!“ heißt „Geistreich“, denn genau das sind die Theaterstücke und Bücher für Kinder von Ulrich Hub. „An der Arche um acht“ hat ihn bekannt gemacht, „Das letzte Schaf“ sollte an keine…
 
Drei neue Stimmen denken im Rahmen des Projektes „55 Voices for Democracy“ über die Verbindung von Demokratie, Wohlstand und sozialen Fragen nach. Wie kann missbrauchte Sprache rückerobert werden, wie funktioniert wirksame Protestkultur, kann die Gesellschaft sich auf sinnvolle politische Debatten verständigen? Von Stephanie Metzger www.deutschland…
 
Wie schreibt man über Shoa und Holocaust für Grundschulkinder? Der schwedischen Kinderbuchautorin Rose Lagercrantz ist ein Kunststück gelungen. Auf der Basis der eigenen Familiengeschichte lässt sie den in New York lebenden Eli für seine Kinder seine Kindheits- und Lebensgeschichte erzählen. www.deutschlandfunk.de, Büchermarkt Hören bis: 19. Januar…
 
Bücher über Existenzielles: Ein kleiner Tod spielt eine Rolle. Wir blicken in das Tagebuch einer, die sich verlieben möchte und schauen zurück auf den Holocaust und seine Folgen. Wir erinnern uns an die Balkankriege und erleben die Zeit des Wünschens mit den Grimmschen Märchen. Jurorin Caroline Roeder im Gespräch mit Ute Wegmann www.deutschlandfunk…
 
Vorzugsweise übersetzt Sandra Hetzl literarische Texte aus dem Arabischen. Wie sie dazu gekommen ist und was sie dort findet, erzählt sie in einer ganz eigenen Geschichte über Berührungsängste, Zwillingsdasein und Identität. Über ihren Job sagt sie: "Übersetzen hat etwas von Karaoke, also Vorsicht, jetzt singe ich." Von Sandra Hetzl www.deutschland…
 
Wer zeichnet setzt Bilder – wie frei sind Illustrator*innen heute? Regina Kehn, Nele Palmtag, Constanze von Kitzing – Freizeichnen? Der Anspruch ans Bilderbuch hat sich verändert. Es ist politischer geworden, es mischt sich ein. Vielfalt als Gegengewicht zum immer Gleichen wird zunehmend gefordert – das beeinflusst den Buchmarkt und die Arbeit von …
 
Der öffentliche Disput über Literatur gilt als ein entscheidender Hebel der Aufklärung. Doch wie sieht es heute aus, wo sowohl von einem unaufhaltsamen Leserschwund als auch von selbstgefälligen Literatur-Bubbles die Rede ist? Kann Literatur überhaupt noch einen übergreifenden gesellschaftlichen Konsens abbilden? Von Carolin Amlinger www.deutschlan…
 
Im Lockdown, im Gefängnis, in Unterkünften für Geflüchtete: Der Wunsch nach Freiheit und menschlicher Nähe ist allgegenwärtig – aber unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen. Hanna Engelmeier schaut auf Begegnungen mit dem Selbst, die Suche nach Halt und die Verpflichtung, anderen zu helfen. Von Hanna Engelmeier www.deutschlandfunk.de, Essay un…
 
Eine gerechte Umverteilung unterschiedlicher Berufsgruppen war eines der Hauptanliegen des Harvard-Philosophen John Rawls. Es sei ihm dabei nicht um einfaches Umschichten von Vermögen und Eigentum gegangen, sondern um Änderungen von Gesetzen und Grundstrukturen, sagte die Philosophieprofessorin Tamara Jugov im Dlf. Tamara Jugov im Gespräch mit Pasc…
 
Die vor 50 Jahren erschienene Gerechtigkeitstheorie des Philosophen John Rawls stößt heute an ihre Grenzen: So zeigt sich die Gerechtigkeitsfrage angesichts aktueller Herausforderungen laut Gemma Pörzgen in neuem Gewand. Und Christine Bratu stellt aus feministischer Sicht die blinden Flecken der Theorie heraus. Von Gemma Pörzgen und Christine Bratu…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login