Interview Der Woche öffentlich
[search 0]
×
Die besten Interview Der Woche Podcasts, die wir finden konnten (aktualisiert August 2020)
Die besten Interview Der Woche Podcasts, die wir finden konnten
Aktualisiert August 2020
Werde heute einer von Millionen von Player FM Nutzern, um News und Einblicke wann immer du möchtest zu bekommen, sogar wenn du offline bist. Podcaste smarter mit der kostenlosen Podcast-App, die keine Kompromisse schließt. Lass uns etwas abspielen!
Trete der weltbesten Podcast-App bei, um deine Lieblingsshows durch unsere Android- und iOS-Apps online zu managen und offline abzuspielen. Es ist kostenlos und einfach!
More
show episodes
 
Loading …
show series
 
Verstörend seien die Entwicklungen der letzten Jahre in der Türkei, sagte der ehemalige deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann, im Dlf. Dennoch sei er überzeugt, dass die "türkische Gesellschaft eine durch und durch demokratische Gesellschaft" sei. Martin Erdmann im Gespräch mit Christoph Heinemann www.deutschlandfunk.de, Interview der …
 
Die Ko-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Amira Mohamed Ali, hat sich für eine schärfere Untersuchung rechter Strukturen in Sicherheitsbehörden ausgesprochen. Im Falle der Drohschreiben des sogenannten "NSU 2.0" seien Ermittlungen der Bundesanwaltschaft nötig, sagte Mohamed Ali im Dlf. Johannes Kuhn im Gespräch mit Amira Mohamed Ali www.de…
 
Die andauernden Verhandlungen in Brüssel über die Milliarden-Hilfspakete wertet der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff als gutes Zeichen. Es gehe darum, den Vorschlägen mehr Kontur zu verleihen, sagte er im Dlf. So müssten die Programme nachhaltiger und wirtschaftspolitisch besser aufgestellt sein. Alexander Graf Lambsdorff im Gespräch mit Ste…
 
Die Coronakrise habe deutlich gezeigt, wie abhängig Deutschland von anderen Regionen auf der Welt sei, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt im Dlf. Bei der Versorgung mit Schutzkleidung und Medikamenten etwa sei man verletzlich geworden. Dobrindt fordert deshalb eine Souveränitätsoffensive für Europa. Alexander Dobrindt im Gespräch mit Ka…
 
Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hält nichts von Bayerns Strategie, flächendeckend auf das Coronavirus zu testen. Es gehe vielmehr darum, regionale Ereignisse früh zu erkennen und die weitere Ausbreitung zu verhindern, sagte er im Dlf. Das sei bislang gelungen. Karl-Josef Laumann im Gespräch mit Moritz Küpper www.de…
 
Für Schwung und auch mal für Druck bei schwierigen Verhandlungen solle die deutsche EU-Ratspräsidentschaft sorgen, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) im Dlf. Vom geplanten milliardenschweren Corona-Wiederaufbauplan der EU könne die Bundesrepublik profitieren. Ursula von der Leyen im Gespräch mit Peter Kapern www.deutschlandfunk…
 
Nach etlichen Corona-Ausbrüchen in fleischverarbeitenden Unternehmen spricht sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Dlf dafür aus, die Missstände aufzudecken. Werkverträge in der Kernarbeit sollen verboten werden. Veränderungen müsse es auch bei der Unterbringung und den Arbeitsbedingungen geben. Peter Altmaier im Gespräch mit Theo Geers …
 
Trotz aller Anstrengungen könne in der gegenwärtigen Krise nicht jeder Arbeitsplatz erhalten werden, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) im Dlf. Aber was jetzt mit dem Konjunkturpaket investiert werde, sei richtig gut angelegtes Geld, um das Land aus dieser schweren Krise zu führen. Hubertus Heil im Gepräch mit Volker Finthammer www.deu…
 
Ab 2021 gibt es in Deutschland eine CO2-Bepreisung für Verkehr und Wärme. Das verstärke den Anreiz, klimaschädliche Emissionen einzusparen, sagte der Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Ottmar Edenhofer, im Dlf. Statt Vorschriften gebe es Wahlmöglichkeiten - und alle müssten mitmachen. Ottmar Edenhofer im Gespräch mit Barbara Sch…
 
Vor dem Hintergrund einer drohenden Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz verglich Co-Parteichef Tino Chrupalla diesen mit der Stasi. Es lasse ihn ratlos zurück, wie mit einer demokratischen Partei umgegangen werde, sagte er im Dlf. Er warnte auch vor einer Selbstzerfleischung der AfD. Tino Chrupalla im Gespräch mit Nadine Lindner www.deu…
 
Der Kriminalist und Gründer der Neonazi-Aussteiger-Organisation Exit-Deutschland, Bernd Wagner, wirft der Politik vor, sich nicht ausreichend mit dem Protest gegen die Corona-Einschränkungen auseinanderzusetzen. Hier habe sich etwas entwickelt, was man schon vorher hätte kommen sehen können, sagte Wagner im Dlf. Bernd Wagner im Gespräch mit Sabine …
 
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat angekündigt, ab kommender Woche mit Deutschlands Nachbarstaaten und mit den Hauptreiseländern in Europa über einheitliche Quarantäne- und Einreiseregeln zu verhandeln. Bis Mitte Juni soll es klare Vereinbarungen für deutsche Urlauber geben, sagte Maas im Dlf. Heiko Maas im Gespräch mit Klaus Remme www.deutsc…
 
Der Chef des UNO-Entwicklungsprogramms UNDP, Achim Steiner, hat Vorwürfe zurückgewiesen, einzelne Regierungen bestimmten den Kurs der UN-Organisationen. Was in den letzten Wochen an politischem Einfluss wie ein Schatten an die Wand gemalt wurde, solle man nicht überbewerten, sagte er im Dlf. Achim Steiner im Gespräch mit Jule Reimer www.deutschland…
 
In der kommenden Bund-Länder-Runde müsse auch über Lockerungen für Gastronomie und Hotels beraten werden, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) im Dlf. Es erwarte keiner, dass alle Restaurants wieder sofort öffnen dürften, aber es gehe um Planbarkeit für die Unternehmen. Michael Müller im Gespräch mit Claudia van Laak www.deu…
 
"Es war richtig, deutlich zu machen, dass wir nur sehr kleine Schritte machen können", sagte Annalena Baerbock angesichts der Lockerung der Corona-Maßnahmen. Die Ko-Vorsitzende der Grünen kritisierte im Dlf allerdings, dass man dabei nicht alle Menschen im Blick gehabt habe. Annalena Baerbock im Gespräch mit Barbara Schmidt-Mattern www.deutschlandf…
 
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will sich in der Coronakrise nicht nur von virologischen Debatten leiten lassen. Für ihn gehe es vorrangig darum, Entscheidungen im Sinne der Bevölkerung zu treffen, sagte Laschet im Dlf. Vorwürfe im Zusammenhang mit der Heinsberg-Studie wies er zurück. Armin Laschet im Gespräch mit Stephan Detjen www.deuts…
 
Er fände es nicht gut, wenn in der Coronakrise jeder Pfarrer oder jeder Priester aus irgendeiner kleinen Kapelle oder aus dem Wohnzimmer streamt, sagte der Bischof von Hildesheim, Heiner Wilmer, im Interview der Woche im Dlf. Dadurch komme eine Fixierung auf die Eucharistie zum Ausdruck. Heiner Wilmer im Gespräch mit Christiane Florin www.deutschla…
 
Es deute wenig darauf hin, dass es in Deutschland zu Verhältnissen wie in Italien oder Spanien kommen werde, sagte der Virologe und Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes René Gottschalk im Dlf. Sorge bereite ihm aber, dass man derzeit keinen Überblick habe, wie verbreitet die Erkrankung wirklich sei. René Gottschalk im Gespräch mit Stephan Detjen…
 
Dass es künftig wieder mehr staatliches Handeln geben müsse, könne eine Erfahrung aus der Corona-Epidemie sein, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich im Dlf. Diskussionen darüber, wann die derzeitigen Beschränkungen aufgehoben werden könnten, halte er für verfrüht. Rolf Mützenich im Gespräch mit Frank Capellan www.deutschlandfunk.de, In…
 
Die große Anzahl der Menschen im Saarland halte sich an die Ausgangsbeschränkungen, sagte Tobias Hans, der Ministerpräsident des Saarlands, im Dlf. Wer sich gegen die Auflagen verhalte, bringe Leib und Leben von Menschen in Gefahr. Der CDU-Politiker warb für bundesweite Ausgangsbeschränkungen. Tobias Hans im Gespräch mit Christoph Heinemann www.deu…
 
In einer globalen Krise wie der aktuellen Coronakrise müsse es eine Zusammenarbeit geben und nicht einen neuen Egoismus, sagte FDP-Chef Christian Lindner im Dlf zu Berichten, dass sich die USA einen Impfstoff exklusiv sichern wollten. So etwas verbiete sich, da dürfe keiner auf den eigenen kleinen Vorteil schauen. Christian Lindner im Gespräch mit …
 
SPD-Chef Norbert Walter-Borjans erwartet, dass der Koalitionsausschuss Beschlüsse fasst, um mögliche wirtschaftliche Folgen der Corona-Epidemie abzufedern. Firmen, die von Lieferungen aus China abhängig sind, könnten Liquiditätsprobleme bekommen. Darum solle es bis zu zwei Jahre Kurzarbeitergeld geben. Norbert Walter-Borjans im Gespräch mit Frank C…
 
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angesichts der Coronavirusfälle Konsequenzen für das Gesundheitssystem verlangt. Im Interview der Woche des Dlf sagte er, das System müsse auf solche Fälle besser vorbereitet sein. Er verteidigte aber den bisherigen Umgang mit dem Ausbruch der Krankheit. Jens Spahn im Gespräch mit Stephan Detjen www.deutschl…
 
Die Gesellschaft sei polarisiert und zersplittert, sagte Wolfgang Thierse (SPD), ehemaliger Bundestagspräsident, im Dlf. Es sei die Stunde der Extremen. Er warnte deshalb ausdrücklich vor einer Zusammenarbeit mit der AfD und bezeichnete die Wahl in Thüringen durch die "Höcke-AfD" als Sündenfall. Wolfgang Thierse im Gespräch mit Christiane Florin ww…
 
Das Konzept der Volkspartei, die die Interessen des gesamten Landes im Blick hat, sei nach wie vor aktuell, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) im Dlf. Für die Bundestagswahl 2021 müsse sich die CDU aber neu aufstellen, personell und in erster Linie auch inhaltlich. Peter Altmaier im Gespräch mit Theo Geers www.deutschlandfunk.de, …
 
"Die Linke" stelle sich nicht gegen Neuwahlen in Thüringen, sollte es dazu kommen, sagte ihr Co-Vorsitzender Bernd Riexinger im Dlf. Bodo Ramelow würde allerdings als Ministerpräsident nicht antreten, wenn er von den Stimmen der AfD abhängig wäre. Jetzt komme es darauf an, wie sich die CDU verhalte. Bernd Riexinger im Gespräch mit Johannes Kuhn www…
 
Claudia Roth mahnt zu einer raschen Einigung in der Wahlrechtsreform. Wenn der Bundestag noch größer werde, sei Gesetzesarbeit nicht mehr machbar, sagte die Bundestags-Vizepräsidentin (Bündnis 90/Die Grünen) im Dlf. In der Klimapolitik warf Roth der Bundesregierung „Handlungsunfähigkeit“ vor. Claudia Roth im Gespräch mit Barbara Schmidt-Mattern www…
 
Der Verfassungsschutz habe den rechtsextremistischen Terror in der Vergangenheit unterschätzt, sagte Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung im Dlf. Klein forderte mehr "repressive und präventive Maßnahmen", antisemitische Straftaten sollten künftig eigener Straftatbestand werden. Felix Klein im Gespräch mit Sebastian Engelbrech…
 
Pater Klaus Mertes hat vor zehn Jahren als Leiter des Canisius-Kollegs sexuelle Straftaten in der katholischen Kirche öffentlich gemacht. Im Dlf warnte er davor, die Anerkennung und Entschädigung der Opfer auf Geldleistungen zu beschränken. Das seien Angebote einer Freikauf- und Ablassmentalität. Pater Klaus Mertes im Gespräch mit Christoph Heinema…
 
Der Rückbau des Rechtstaates in Polen müsse uns sehr sorgenvoll stimmen, sagte der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth, im Dlf. Diese Entwicklungen hätten unmittelbare Auswirkungen auf unser eigenes Justizsystem und seien eine Abkehr vor den Regeln des EU-Vertrags. Stephan Harbarth im Gespräch mit Gudula Geuther www.deutsc…
 
Der CSU-Politiker Stefan Müller hat eine einheitliche europäische Migrationspolitik gefordert. Ein deutscher Alleingang wäre kontraproduktiv, sagte Müller im Dlf. Die EU-Kommission müsse wieder Bewegung in den festgefahrenen Prozess bringen. Stefan Müller im Gespräch mit Katharina Hamberger www.deutschlandfunk.de, Interview der Woche Hören bis: 19.…
 
Die Autorin Ines Geipel kritisiert, dass es den Deutschen so schwerfalle, die Wiedervereinigung als das große Identitätsereignis anzunehmen. Der Osten hadere mit den Ereignissen von 1989, sagte sie im Dlf-Interview der Woche und regt an, die Ostdeutschen für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen. Von Christoph Heinemann www.deutschlandfunk.de, Inter…
 
Der Diskurs, das Austragen unterschiedlicher Meinungen sei momentan im Schwinden, sagte Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen und stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende, im Dlf. Es gebe keine Toleranz mehr, dass es auch andere Meinungen geben könnte - niemand dürfe aber andere verunglimpfen. Annette Kurschus im Gespräch mit …
 
In Deutschland werde es keine vorgezogenen Neuwahlen geben - davon gehe er aus, sagte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) im Dlf. Er bleibe aber bei seiner Einschätzung, dass die Große Koalition keine glückliche Entscheidung in dieser Legislaturperiode gewesen sei. Wolfgang Schäuble im Gespräch mit Stephan Detjen www.deutschlandfunk.de, Int…
 
Nach dem SPD-Parteitag herrsche immer noch keine Klarheit darüber, wie es mit der Großen Koalition weitergehe, sagte der CDU-Politiker Ralph Brinkhaus im Dlf. Die Aussagen der SPD-Protagonisten seien widersprüchlich. Die CDU wolle sehr gerne auf Basis des Koalitionsvertrages weitermachen. Ralph Brinkhaus im Gespräch mit Stephan Detjen www.deutschla…
 
Nach der Wahl des Duos Norbert Walter-Borjans/Saskia Esken als designierte SPD-Parteivorsitzende sieht Armin Laschet (CDU) keinen Grund, an der Großen Koalition in Berlin zu rütteln. "Für die SPD wäre es nicht klug, in neue Sondierungsgespräche zu gehen", sagte der NRW-Ministerpräsident im Dlf. Armin Laschet im Gespräch mit Moritz Küpper www.deutsc…
 
Beim Thema Klima habe es einen deutlichen Bewusstseinswandel gegeben, sagte Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, im Dlf. Europa könne nun eine Vorreiterrolle einnehmen, indem es grüne Technologien entwickle und entsprechende Produkte auf den Markt bringe. Werner Hoyer im Gespräch mit Jule Reimer www.deutschlandfunk.de, Intervi…
 
Das CO2-Problem zeige schneller Auswirkungen als er selbst noch vor zehn Jahren gedacht habe, sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz im Dlf. Darauf müsse mit neuen Technologien reagiert werden. Windkraftanlagen hätten jedoch ein Akzeptanzproblem: "Jeder will Erneuerbare, aber bitte nicht zu Hause." Rolf Martin Schmitz im Gespräch mit Klemens Kindermann…
 
Die Grünen hätten es in den letzten zwei Jahren geschafft, geschlossen und gestaltungswillig zu sein, sagte ihr Co-Parteichef Robert Habeck im Dlf. Das unterscheide sie von fast allen anderen Parteien im Moment. Einen Machtwechsel halte er aktuell aber für unwahrscheinlich. Robert Habeck im Gespräch mit Barbara Schmidt-Mattern www.deutschlandfunk.d…
 
Im Kampf gegen Hass und Hetze im Netz will die Bundesregierung strafbare Inhalte künftig schärfer verfolgen und bestrafen. Dabei gehe es auch darum, wieder einen Grundkonsens dafür zu schaffen, dass es hier nicht um Kleinigkeiten gehe, sagte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) im Dlf. Christine Lambrecht im Gespräch mit Gudula Geuther www.de…
 
Der Vorschlag einer international kontrollierten Schutzzone in Nordsyrien sei mit der Einigung zwischen Russland und der Türkei gegenstandslos geworden, sagte der Politik-Experte Volker Perthes im Dlf. Dennoch könne der Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nützlich sein. Volker Perthes im Gespräch mit Klaus Remme www.deuts…
 
Die britische EU-Abgeordnete der Liberaldemokraten Irina von Wiese begrüßt die Verschiebung der Brexit-Entscheidung. Nun gebe es "eine reelle Chance, doch noch in der EU zu verbleiben", sagte sie im Dlf. Das Abkommen von Boris Johnson werde keine Mehrheit finden und ein zweites Referendum nun möglich. Irina von Wiese im Gespräch mit Friedbert Meure…
 
Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle habe das Land schwer erschüttert, sagte der Hochschullehrer für Philosophie und ehemalige Kanzleramtsminister für Kultur, Julian Nida-Rümelin, im Dlf. Jetzt müsse es darum gehen, wie die zivile Kultur im Land zu sichern sei. Julian Nida-Rümelin im Gespräch mit Birgit Wentzien www.deutschlandfunk.de, Inte…
 
Der neue Verdi-Chef Frank Werneke fordert von der Bundesregierung mehr Investitionen, auch wenn diese neue Staatsschulden bedeuten. Im Dlf mahnte er, Klimaschutz und Kohleausstieg entschiedener voranzutreiben - allerdings auf eine "sozial gerechte" Weise, die er beim Klimapaket der Großen Koalition vermisse. Frank Werneke im Gespräch mit Gerhard Sc…
 
Grünen-Chefin Annalena Baerbock hält das Klimapaket der Bundesregierung für unwirksam und sozial ungerecht. Um eine Lenkungswirkung durch den CO2-Preis zu erzielen, müsse der Einstiegspreis bei mindestens 40 Euro liegen, sagte sie im Dlf. Für die geplante Erhöhung der Pendlerpauschale zeigte sie kein Verständnis. Annalena Baerbock im Gespräch mit B…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login