Gesprache Interviews Entretiens öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Marcus Maeder ist ein Soundkünstler, er bewegt sich seit vielen Jahren in einem Grenzgebiet zwischen Wissenschaft und Kunst. Seit Sommer 2021 beobachtet er das Aclatobel im Safiental akustisch. Er hat die Daten aufbereitet und visualisiert. Man kann sie vor Ort in einem eigens gebauten Baumhaus anhören und die Umgebung dazu beobachten. Sein Projekt…
 
Die Documenta 2022 ist im Kreuzfeuer der Kritik. Sie hat sich an einem Wandbild aus Indonesien entzündet, das antisemitische Darstellungen enthält. Es geht allerdings um weit mehr als nur ein umstrittenes Wandbild. Der Zürcher Kunsthistoriker Damian Christinger ist ein Spezialist für asiatische Kunst, er erklärt worum es im Kern geht. Dominik Landw…
 
Bändlistrasse so heisst eine Strasse in Zürich Altstetten. Der Name ist aber auch eine Chiffre für eine unglaubliche Geschichte 1970er Jahren.Am 25. April 1972 springt an der Zürcher Bändlistrasse ein junger Mann im LSD-Rausch nackt durch die Fensterscheibe aus dem dritten Stock. In der Wohnung findet die Polizei Drogen, Waffen und Sprengstoff; an …
 
Der Patron von Kuhn Rikon, Jacques Kuhn (1919 - 2016), war zeitlebens mit Tibet und mit der Tibeter-Gemeinde in der Schweiz verbunden. Er gilt auch als Vater des Tibet-Instituts, das 1968 in einem Wald bei Rikon seinen Betrieb aufnahm. Dominik Landwehr hat sich am 5.April 2009 im Rahmen einer kulturellen Veranstaltung der Gemeinde Zell mit Jacques …
 
Der Zürcher Jesuit Nikolaus Klein spricht im sechsten Gespräch der Reihe über den Antisemitismus. Er geht dabei vom Buch "Die Judenfrage" vom Jahr 1939 aus. Geschrieben hat es Mario von Galli - ebenfalls ein in Zürich lebender Jesuit - unter dem Pseudonym Andreas Amsee. Dominik Landwehr unterhielt sich mit Nikolaus Klein am 10. November 2021 in Zür…
 
Der Volkskundler Peter Bretscher leitet seit 1994 das Schaudepot St.Katharinental in Diessenhofen. Es ist eine riesige Sammlung von Objekten zur Geschichte des ländlichen Lebens und umfasst die Bereiche Landwirtschaft, Weinbau, Transport und Handwerk und häuslichen Arbeit. Ende 2021 geht Bretscher in Pension. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erklär…
 
Im fünften Gespräch mit dem Zürcher Jesuiten Nikolaus Klein geht es um das Zweite Vatikanische Konzil, das vom 11. Oktober 1962 bis zum 8. Dezember 1965. Die Bedeutung des Konzils ist auch aus der Distanz von 60 Jahren gross. Das Gespräch führte Dominik Landwehr. Es fand am 12.Oktober 2021 in Zürich statt. Dauer 70 Minuten…
 
Was hat Curry mit Kunst und Kolonialismus zu tun? - Die Antwort ist naheliegender als man denkt. Damian Christinger ist freier Kunsthistoriker und Spezialist für aussereuropäischer Kunst. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erklärt er, warum er sich für diese Kunst interessiert und welche Rolle das in seinem Leben gespielt hast. Und natürlich zeigt er…
 
Im zweiten Teil des Gesprächs mit dem Zürcher Jesuiten Nikolaus Klein geht es um die Befreiungstheologie, die vor allem in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrunderts ein wichtiges Thema für Lateinamerika war. Sie wurde erbittert bekämpft: Von den Machthabern, von den USA und auch vom Papst. Nikolaus Klein ist den Exponenten dieser wichtigen Beweg…
 
Der 13.August 1521 ist ein denkwürdiges Datum: An diesem Tag beendeten spanische Truppen unter Cortes die Belagerung der Aztekenstadt Tenōchtitlan. Die Stadt wurde zerstört, Tausende von Bewohnern ermordet. Das Datum markiert den Beginn der Eroberung und Missionierung von Südamerika. Die Geschichte der Missionierung des ist eine wichtige Voraussetz…
 
Im zweiten Gespräch mit dem Zürcher Jesuiten Nikolaus Klein geht es um die unterschiedliche Entwicklung der Religiosität in Nordamerika. Ausgangspunkt ist die Tragödie um die Missionierung der kanadischen Ureinwohner, deren Kinder in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts in den Residential Schools umerzogen wurden, Tausende haben das nicht überleb…
 
August E.Kern (1902 - 1996) gehört zu den Pionieren des Films in der Schweiz. Zusammen mit Milton Ray hat er 1923 im Süden Russlands den Dokumentarfilm "Die Geheimnisse der Kalmückensteppe" gedreht. Später wechselte er zum Spielfilm und wurde mit den "Herrgottsgrenadieren" (1932) oder dem Film "S Margritli und d Soldate" (1940) bekannt. Gegen Ende …
 
In weiten Teilen der Schweiz sind die Kirchen heute leer und die Kirchenaustritte häufen sich. Verschwindet damit auch die Religiosität? - Nein meint der Theologe und Religionssoziologe Nikolaus Klein SJ. Er ist Jesuit und war jahrelang Herausgeber der Zeitschrift "Orientierung". Dominik Landwehr hat ihn im Juni 2021 in der Jesuitenbibliothek in Zü…
 
Der Ethnologe Heinz Nigg gehört zu den Pionieren der Videoarbeit in der Schweiz – er hat das Potential dieses damals neuen Mediums bereits in den 70er Jahren in der Community-Arbeit in London kennengelernt. Seine Arbeit war im Umfeld der Jugendbewegung der 80er Jahre ein grosses Thema – und sein Projekt wurde von höchster Stelle, gegen den Willen d…
 
Christian Rutishauser kennt den Nahen Osten seit Jahrzehnten; 2011 ist er in einer mehrmonatigen Reise zu Fuss nach Jerusalem gepilgert. Das Gespräch mit Christian Rutishauser findet just in einem Moment statt, in dem der Konflikt zwischen den Palästinensern und Israel wieder aufbricht. Dominik Landwehr hat den Jesuiten, der bis vor kurzem Provinzi…
 
Schallplatte, Kassettenrekorder, Tonbandgeräte, Röhrenfernseher – Technik fürs Museum. Der Solothurner Flo Kaufmann (*1973) hat sich sein Leben lang dafür begeistert. Seit Kindertagen sammelt er solche Geräte. Als Ingenieur versteht er es auch, sie zu neuem Leben zu erwecken. Und als Künstler findet er hier Rohmaterial für seine eigenen Installatio…
 
Die Kulturszene verschläft die Chancen der Digitalisierung. Pius Knüsel - ehemaliger Direktor der Pro Helvetia - sorgt mit einem kritischen Kommentar für Diskussionen. Das Provozieren liegt ihm: Er schrieb mit beim 2012 erschienen Buch "Der Kulturinfarkt - Von Allem zu viel und überall das Gleiche" und vertritt auch heute noch vehement die These, d…
 
MICHAEL ZOCHOW – EIN PORTRÄTGerade als er berühmt wurde, starb er an Aids: Der tschechisch-schweizerische Dramatiker Michael Zochow (1954 – 1992). Felix Schneider zeichnet den Lebensweg dieses wichtigen und vergessenen, jüdischen Schriftstellers nach: Von den «Ersten Erzählungen», den Geniestücken eines Gymnasiasten, bis zu den späteren Theaterstüc…
 
Die Heilige Idda gehört zu den wenig bekannten Schweizer Heiligen. Sie ist die Schutzheilige des Klosters Fischingen im Kanton Thurgau. Ihre Legende ist die Geschichte einer Befreiung unter dramatischen Umständen und deshalb könnte man sie auch als feministische Heilige bezeichnen.Von Interviews von mit Martin Heule, Dominik Landwehr, Felix Schneider
 
Das Museum ENTER in Solothurn ist so etwas wie die letzte Heimstätte für alte Medientechnik: Radio, Fernsehen, Computer. Es gibt nichts, was es hier nicht gibt. Motor und Financier ist der Unternehmer Felix Kunz. Er bezeichnet sich selber als Nerd und ist wahrscheinlich der grösste Sammler seiner Art in der Schweiz. Schon vor Jahren hat er seine Sa…
 
Der polnisch-schweizerische Bildhauer Romuald Polachoswski hat sich sein Leben lang mit der Geschichte der polnischen Internierten, die im Zweiten Weltkrieg in der Schweiz waren, beschäftigt. Sein Vater war einer davon. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erzählt er seine Geschichte - und die Geschichte seines Vaters Pawel Polachowski. Dominik Landweh…
 
Er war vom Ausbruch der Corona Krise im Februar 2020 bis im Sommer fast jeden Tag in den Medien: Der Mediziner Daniel Koch. Im Gespräch mit Dominik Landwehr lässt er diese Zeit Revue passieren und äussert sich zu wichtigen Fragen dieser schwierigen Zeit. Das Gespräch fand am 30.September 2020 in Zürich statt. Länge: 16 Minuten…
 
Bis im Sommer war er Mister Corona: Der Mediziner Daniel Koch. Nun hat er ein Buch geschrieben: Stärke in der Krise. Am 30.September 2020 sprach er an einem Anlass vor ehemaligen IKRK Delegierten. Koch war in den 80er Jahren selber Delegierter beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz. Das Gespräch führte Tony Burgener. Länge: 1h 10 Minuten…
 
Hans Peter Bärtschi ist der grosse Pionier der Schweizer Industriegeschichte. Er hat nicht nur unzählige Bücher geschrieben, sondern auch zahlreiche Bauten und Anlagen vor dem Niedergang gerettet. Nun legt eine umfassende Geschichte der Schweizer Bahnen vor. Ein spannende Lektüre, denn hier lief nicht immer alles rund. Dominik Landwehr hat sich am …
 
Hans Ruedi Fritschi ist ein Schweizer, der seit über 30 Jahren in Thailand lebt. Er hat lange als Journalist gearbeitet und seit rund zehn Jahren eine neues Leidenschaft: Das Gärtnern. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erzählt er, warum er das tut. Das Interview wurde am 27.August 2020 in Winterthur aufgenommen. Länge: 25 Minuten.…
 
Filme aus seiner engeren Heimat - das sind seine Spezialität. Und Heimat darf dabei sehr eng gefasst werden: Thomas Horat lebt in Schwyz - er dokumentiert mit Leben und Menschen in der Umgebung: Zum Beispiel auf den Alpen rund um Schwyz. Dominik Landwehr ist am 6.August 2020 mit ihm auf die Glattalp gewandert. Dort hat er für seinen Film "Alpsummer…
 
Er sammelt Steine und wenn sie zu schwer sind, dann fotografiert er sie - und er gibt ihnen Namen. Steine sind die Leidenschaft von H.R.Fricker und in seinem Namen verbirgt sich ein kleines Wortspiel. Dominik Landwehr hat den Ostschweizer Künstler an der Vernissage zur Art Safiental 2020 am 18.Juli 2020 getroffen. Das Gespräch dauert 20 Minuten.…
 
Imo Moszkowicz, geboren 1925 in Nordrheinwestfalen, wuchs in bitterster Armut auf, er erlebte in seiner Kindheit Verfolgung, Hass und Hilfe, er überlebte Auschwitz und wurde nach dem Krieg zu einer der produktivstenRegisseure im Fernsehen, Film und Theater. In Teil 2 der Sendefolge soll an Beispielen deutlich werden, was das Besondere an Moszkowicz…
 
Vor 75 Jahren wurde Deutschland besiegt. Felix Schneider nimmt dies zum Anlass, in den grossartigen und zu Unrecht vergessenen Lebenserinnerungen «Der grauende Morgen» des Schauspielers und Regisseurs Imo Moszkowicz zu lesen. Teil 1 der Sendefolge: Häftling 104998, Moszkowicz Imo, spielt in Auschwitz-Monowitz einen Operettenkapitän und muss auf den…
 
Professorin Elisabeth Bronfen liebt das Denken, das Kochen und die Verbindung von beiden. Die 62jährige lehrt Anglistik in Zürich und New York. Sie forscht in den Bereichen Gender Studies, Ästhetik, Film – und in ihrer Küche: «Besessen. Meine Kochmemoiren» heisst ihr Koch-, Erzähl- und Reflexionsbuch. Die Rezepte: zeitgemässe «Hausmannskost». Die E…
 
Viehhändler und UhrenbaroneDie Uhrenindustrie gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Schweiz. Wenig bekannt ist der grosse Beitrag, den jüdische Immigranten geleistet haben. Sie sind im 19. Jh. aus dem Elsass als Hausierer und Viehhändler durch den Jura gezogen und erfolgreich ins Uhrengeschäft eingestiegen. Viele der späteren Uhrenbarone…
 
Er gab jenem Telegramm im August 1942 den Namen, das den Weltmächten zur Kenntnis brachte, dass die Juden systematisch vernichtet werden. Die Nachricht ging auch an das IKRK, das die Vernichtung herunterspielte und an Papst Pius XII., der weiter schwieg. Die nun zugänglichen Archive des Vatikans, werden Licht in dieses Kapitel der Geschichte bringe…
 
Es war wohl eine der aufwendigsten Recherche in der jüngeren Schweizer Geschichte: Die Aufarbeitung um den Skandal bei der Firma Crypto: Sie verkaufte seit 1952 getürkt Chiffriermaschinen und gehörte ab 1970 dem CIA und dem BND. Ausgelöst hatte die Recherche ein geheimes Dokument, das einem ZDF-Journalisten zugespielt wurde. Bei der Recherche wurde…
 
Russland und früher die Sowjetunion haben nie bei Crypto AG Chiffriermaschinen gekauft. Solche Maschinen macht eine Grossmacht nämlich am liebsten selber. So auch die Russen. Eine ihrer Erfindungen war die Fialka, die sie ab 1965 eingesetzt haben – zunächst nur in Russland, ab 1978 im ganzen Warschauer Pakt, auch in der DDR. Die beiden niederländis…
 
„Es ist wie Weihnachten und Ostern zusammen“ sagt der Journalist Res Strehle zu den Enthüllungen um die Firma Crypto. „Wir haben es seit über 20 Jahren gewusst aber wir konnten es nie beweisen“. Der Journlist – er war später Chefredaktor des Zürcher Tages-Anzeigers – kennt wie kein zweiter die Firma Crypto. Er hat schon 1994 darüber ein Buch geschr…
 
Er ist in den Townships von Südafrika genau so daheim wie in den Vorstädten Beiruts oder im ländlichen Appenzell - immer auf der Suche nach dem Klang der Gegenwart. Sein Metier nennt er angewandte Musikethnologie - zu hören ist das alles auf der Plattform von Norient. Das Projekt hat sich rundum erneuert und erfolgreich Geld gesammelt. Dominik Land…
 
Der Schweizer Kulturschaffende Nikolaus Wyss lebt seit einigen Jahren in Bogotá Im Stadtteil Chapinero führt er ein kleines, gut besuchtes B&B. im Gespräch mit Dominik Landwehr erklärt er seine Beziehung zu Kolumbien und zur Millionenstadt Bogotá und blickt auf sein Leben zurück, das sich bis vor einigen Jahren in der Schweiz abgespielt hat. Das Ge…
 
Käse scheint zur Identität der Schweiz zu gehören. Dabei ist es erst seit rund 100 Jahren ein Nahrungsmittel für die breite Bevölkerung. Das sagt Peter Moser, er leitet das Schweizer Archiv für Agrargeschichte. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erzählt er von weiteren Überraschungen in diesem Fach. Das Gespräch fand am 10.Dezember 2019 in Bern statt…
 
Mit seiner Stimme berührte er Millionen: Joseph Schmidt. Er starb 1942 im Zürcher Oberland am Ende seiner Flucht vor dem Naziregime. Das Schicksal des jüdischen Sängers bewegt auch heute. Alfred A.Fassbind ist weltweit wohl der beste Kenner des berühmten Tenors, er hat auch eine umfassende Biografie über Schmidt geschrieben. Dominik Landwehr hat ih…
 
Boris Wastiau : Il n’y a jamais eu de demandes de restitutionLe débat au sujet des objets spoliés ou acquis n’est pas nouveau dans les milieux des musées d’ethnographie. Mais avec le discours du président français Emmanuel Macron à l’université d’Ouagadougu il y a deux ans, le sujet de la restitution notamment d’objet venant d’Afrique, est discuté …
 
Emil Georg Bührle, Friedrich Christian Flick und Hildebrand Gurlitt – das sind Namen von drei Kunstsammlern, die in den letzten Jahren in den Schlagzeilen waren; zum Beispiel im Zusammenhang mit Raubkunst. Alle drei haben intensive Beziehungen zur Schweiz. Kunst und Zweiter Weltkrieg und darunter vor allem Raubkunst ist ein Lebensthema des Winterth…
 
L'artiste Thomas Hirschhorn a pris de grands risques avec sa sculpture Walser à Bienne. Il s’érige contre toutes les conventions artistiques, il ouvre grand les portes à tous ceux qui veulent bien entrer dans cette sculpture habitable. Un des permanents de ce projet est l’écrivain Jean-Pierre Rochat, qui réside dans « l’Institut Benjamenta » à l’in…
 
«Antizionismus und Antisemitismus sind nicht gleich»Der israelische Historiker Moshe Zimmermann im Gespräch mit Felix Schneider und Martin HeuleMoshe Zimmermann, geboren 1943 in Jerusalem, ist emeritierter Professor der Hebräischen Universität Jerusalem. Das Gespräch mit ihm fand am 08.05.2019 in Kyrjat Ono bei Tel Aviv statt. Am Abend zuvor hatten…
 
Die Mondlandung vor 50 Jahren war vielleicht eines der grössten Medienereignisse aller Zeiten. Mit dabei der promovierte Mathematiker und Weltraumexperten Bruno L. Stanek. Über 100 Stunden hat er damals mit Live-TV-Sendungen zum Thema Raumfahrt gemacht – mit ganz anderen, einfacheren Mitteln als heute. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erinnert er s…
 
Im europäischen Mittelalter schnäuzte man sich mit den Fingern und wischten diese anschließend an der Kleidung ab. Bauern und Adelige taten das so, das stellte keinen Verstoss gegen die guten Sitten dar. Allmählich bürgerte sich eine feinere Art des Schnäuzens ein. Während das „niedere“ Volk die rechte Hand benutzte, mit der gegessen wurde, schnäuz…
 
Was macht ein Synagogenkantor? Welchen musikalischen Einflüssen unterliegt er? Darf der Kantor auch in der Oper auftreten? François Lilienfeld besitzt eine bedeutende Kantoren-Tonträgersammlung und kennt deren Geschichte bestens. Wie ist er zu seinem Thema gekommen?Von Interviews von mit Martin Heule, Dominik Landwehr, Felix Schneider
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login