Geistliche Musik öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
 
Große Solisten, interessante Interpretationen, vielversprechende Newcomer: BR-KLASSIK stellt Ihnen immer werktags neue Klassik-CDs vor – das ausgewählte "Album der Woche" gibt's dann samstags im Klassikmagazin Piazza sowie hier als Podcast.
 
Loading …
show series
 
Igor Levits neues Album ist eine Reflexion über die Corona-Zeit. Es steht unter dem Eindruck dieses verordneten Rückzugs und der Einsamkeit des Künstlers, dem auf einmal Aufgabe und Publikum fehlen. Moll ist die Grundstimmung des Programms: weiche, dunkle Farben - und Werke, die der Auseinandersetzung mit Gott und mit der Endlichkeit gelten.…
 
Antonin Dvořák bekommt das Angebot, zunächst für 2 Jahre, Direktor des Musikkonservatoriums in New York zu werden. Er zögert einige Zeit, ob er dieses Angebot annehmen soll und sagt dann zu. Das berühmteste Werk, das in dieser Zeit entsteht ist seine Sinfonie Nr. 9 - Die Sinfonie aus der neuen Welt. Ein Werk, das sich - wegen unterschiedlicher Einf…
 
Antonin Dvořák komponiert einen neuen Klavierzyklus. In der Sommerfrische auf dem Land in Vysoká lässt sich Dvořák von all den Natureindrücken inspirieren. Er beginnt mit der Komposition seiner 8. Sinfonie. Sicher eine seiner schönsten und beliebtesten Sinfonien. Mit den Jahren erhält Dvořák auch immer mehr akademische Ehrungen. Darunter auch den D…
 
Was für eine Leidenschaft sich da Bahn bricht, was für eine Ausdruckskraft! Die Kammermusik von Clara Schumann und Fanny Mendelssohn ist eine Entdeckung. Bitte mehr davon! Vor allem, wenn sie so aufregend interpretiert wird wie vom Londoner Nash Ensemble, das für höchste Spielkultur, Musizierfreude und Klangschönheit steht.…
 
In dieser „Welt der Komponisten“- Folge erfahren Sie, welche Erfolge Dvořák auf seiner ersten Englandreise feiern konnte. Dort wird sein Oratorium „ Die heilige Ludmila“ uraufgeführt. Im Laufe seines Lebens reist er insgesamt 9 Mal nach England. Dvořák komponiert noch mehr slawische Tänze, die zum Verkaufsschlager werden. Es gibt aber auch Kritik. …
 
Mit seinen slawischen Tänzen op. 46 komponiert der böhmische Komponist Antonín Dvořák einen Welterfolg. Sein Verleger wünscht sich von Dvořák ein beeindruckendes Violinkonzert. Er wendet sich an den führenden Geiger seiner Zeit Joseph Joachim. Joachim hatte seinerseits Johannes Brahms bei dessen Violinkonzert beraten. Nach einem ersten Treffen mit …
 
Eine fantastische Einspielung. Den ersten drei Sätzen verleihen Heras-Casado und das Freiburger Barockorchester eine so unerhörte Klarheit, rhythmische Prägnanz und klangliche Durchlässigkeit, dass man das oft gehörte Werk neu zu entdecken glaubt. Und auch das Finale funktioniert wunderbar - ohne Pathos und auch ohne Anstrengung.…
 
Wenn einer der beliebtesten Opernsänger überhaupt auf eine der schwersten Opernpartien überhaupt trifft, ist die Neugierde nicht nur bei Fans groß. Verdis "Otello" mit Jonas Kaufmann beeindruckt in der römischen Neueinspielung nicht nur wegen des Star-Tenors, sondern auch deshalb, weil mit Carlos Alvarez ein fantastischer Jago aufgeboten ist, mit F…
 
Der deutsche Spätromantiker Johannes Brahms bewunderte Antonin Dvořák und förderte ihn. Aus Dvoraks musikalischen Abfällen könnten sich andere die Hauptthemen herausklauben, meinte er. Privat treffen die junge Familie mehrere Schicksalsschläge. Tochter Josefa stirbt 2 Tage nach ihrer Geburt. Und im drauffolgenden Jahr kommen kurz nacheinander Tocht…
 
No 5, rot auf schneeweißem Grund: Die Verpackung lässt an einen Parfümklassiker denken, an einen sanft duftenden Hauch. Doch weit gefehlt: Hier weht ein ganz anderer, äußerst ungestümer Wind. Vielleicht ist dies keine Aufnahme zum Verlieben. Aber definitiv eine zum Bewundern.Von Preuß, Thorsten
 
Es ist die goldene Komponisten-Generation Venedigs - geboren in den 1670er Jahren und aufgewachsen in einer Stadt voller Musik: Tommaso Albinoni gehört dazu, natürlich Antonio Vivaldi - und Antonio Caldara. Es ist die goldene Komponisten-Generation Venedigs - geboren in den 1670er Jahren und aufgewachsen in einer Stadt voller Musik: Tommaso Albinon…
 
Der Dirigent Hermann Scherchen war eine der aufregendsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts - immer dem Neuen zugewandt. So ist auch sein Beethoven-Zyklus aus den frühen 1950-er Jahren, der jetzt in hervorragend restaurierter Klangqualität vorliegt, ein spannendes Hörerlebnis. Denn Scherchen hat nicht nur Beethovens Tempovorstellungen we…
 
Lina Tur Bonet ist derzeit eine der beeindruckendsten und ausdrucksstärksten Barockgeigerinnen überhaupt. Auf ihrem Album "La Bellezza" spielt sie gefühlvoll und leidenschaftlich die schönsten Violinsonaten des Frühbarocks. Was ist Schönheit in der Musik? Das Himmlische und Erhabene? Das Sinnliche und Ekstatische? Das Intime und Pastorale? Das Poet…
 
In seinen jungen Jahren komponierte Antonin Dvorak relativ schnell. In dieser Welt-der-Komponisten-Folge lernen Sie unter anderem seine 4. und 5. Sinfonie kennen und die eindrucksvolle Serenade für Streichorchester, die viel gespielt wird. Trotz der fast unerschöpflichen musikalischen Ideen wird die wirtschaftliche Situation der jungen Familie imme…
 
Der Bratschistin Tabea Zimmermann und dem spanischen Pianisten Javier Perianes gelingt mit diesem bewegenden Album der musikalische Brückenschlag zwischen Lateinamerika und Europa. Die herausfordernde Gratwanderung zwischen frei inspiriertem Musizieren und perfektem Zusammenspiel meistern die Beiden ausgezeichnet.…
 
Der junge Komponist Antonín Dvořák ist zweitbester Absolvent der Prager Orgelschule, aber er bekommt keine Stelle. Er gibt Klavierstunden und hält sich als Bratschist am Prager Interimstheater über Wasser. Er verbrennt viele seiner Kompositionen, aber er ist unglaublich produktiv. Er schreibt Opern und Sinfonien, tritt aber erst einige Jahre später…
 
Mit seiner 13. Symphonie hat Dmitrij Schostakowitsch ein Mahnmal für die Opfer der Nazi-Barbarei geschaffen. Einen besseren Solisten als den Bass Alexey Tikhomirov wird man für diese monumentale Vokalsymphonie kaum finden. Und was Riccardo Muti aus seinem Chicago Symphony Orchestra an Brillanz und Ausdrucksintensität herausholt, ist kaum zu toppen …
 
Irre Virtuosenstücke sind in diesem Recital dabei, Bravour-Schauspiele, Koloraturen-Feuerwerke im Überschalltempo. Mehr noch reizen die Stücke, die ruhiger, nachdenklicher sind. Hier zeigt sich der Countertenor Franco Fagioli mit all seinen Stimmkünsten: dem bruchlosen Übergang zwischen den Registern, der grandiosen Atemführung, wunderbar langen Ph…
 
Im Jahr 2003 gründete François-Xavier Roth Les Siècles, ein Orchester, das ausschließlich auf Instrumenten musizieren sollte, die der Entstehungszeit der jeweils aufgeführten Werke entsprechen. Längst hat sich dieses Ensemble zu einem der führenden in der sogenannten Originalklagszene entwickelt, nimmt dabei vor allem der Musik des 19. und des früh…
 
Dass im Werkkatalog von Sergej Prokofjew noch echte Entdeckungen zu machen sind, demonstriert der russisch-finnische Dirigent Dima Slobodeniouk mit diesem Album exemplarisch. Darauf kombiniert er Konzertsuiten aus Prokofjews erster Oper "Der Spieler" und seinem letzten Ballett "Das Märchen von der steinernen Blume". Slobodeniouk trifft genau die ri…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login