show episodes
 
D
Diktatur der Freundlichkeit

1
Diktatur der Freundlichkeit

Christoph Rendel, Ferdinand Sacksofsky, Sebastian Holzhüter

Unsubscribe
Unsubscribe
Wöchentlich
 
Sie sind zu alt für TikTok, zu schlau für Telegram und zu stumpf fürs Feuilleton. Deshalb kommentieren Christoph Rendel, Sebastian Holzhüter und Ferdinand Sacksofsky für euch wöchentlich das Zeitgeschehen in ihrem Lifestyle-, Karriere- und #BeautyFashionWellness-Podcast. Kostenlose GEMA-freie Musik: https://www.terrasound.de/gemafreie-musik-kostenlos-downloaden/
 
R
Richter und Denker

1
Richter und Denker

Christine Richter - Berliner Morgenpost

Unsubscribe
Unsubscribe
Wöchentlich
 
Was denken die wichtigsten Persönlichkeiten und Entscheider Berlins wirklich? Und wie urteilt Christine Richter darüber? Willkommen zu „Richter und Denker“, dem Podcast der Berliner Morgenpost über alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit Chefredakteurin Christine Richter.
 
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
 
Dieser Podcast will nichts erklären. Er ist für all jene geschaffen, die meinen, sie wären allein mit dem Gefühl des Unbehagens und das uns etwas vorenthalten wird. Er möchte als Katalysator dienen, um mit den Verwunderten und Verwundeten, den Verärgerten und Verzweifelten ins Gespräch zu kommen. Der Autor dieses Podcasts reiht sich ein in die Riege derer, die die Welt nicht mehr verstehen.
 
WEGWEISER Digitale Schule ist ihr zuverlässiger Begleiter im Dschungel der Digitalisierung. Ganz gleich, welche Fragen Sie haben, hier bekommen Sie die passende Antwort und Arbeitserleichterungen rund um das Thema "Digitale Schule". Chefredakteur Tobias Frischholz unterhält sich jeden Monat mit einem Gast zu Digitalthemen rund um die Schule.
 
Im radioeins & Freitag Salon setzt sich der Journalist und Verleger Jakob Augstein einmal im Monat mit einem Gast an den Tisch und redet – über das Politische in der Kultur, über die Gesellschaft und ihre Zwänge, über die Mechanismen von Öffentlichkeit und Lüge, und über das Verschwinden der Demokratie im Kapitalismus. radioeins sendet live. Hier verstummt die Erregungsmaschine des Internets. Der radioeins & Freitag Salon ist "unplugged", wie man früher gesagt hätte. Echte Menschen reden übe ...
 
Yasmine M'Barek schenkt euch reinen Tee ein über politische Ereignisse. Ziel des Podcasts ist es, kurz und verständlich über die wichtigsten Ereignisse zu informieren, und schwer Durchschaubares transparent zu machen. Wieso läuft das so? Was fällt auf den ersten Blick nicht auf? Wer entscheidet über was und warum? Darüber sprechen wir, zynisch und ehrlich.
 
Loading …
show series
 
14.10. Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese über den bedrohten Artenschutz und die zentrale Bedeutung der BiodiversitätIm Interview: Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, die Direktorin des “Senckenberg Biodiversität und Klima-Forschungszentrums” in Frankfurt/M., spricht anlässlich der UN-Artenschutzkonferenz über die Gefahren des weltweiten Fleischkonsums für…
 
1992 beschloss der Deutsche Bundestag, eine Enquete-Kommission zur Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland einzusetzen, eine zweite Kommission führte von 1995 bis 1998 diese Arbeit fort. Die Ergebnisse beider Kommissionen sind qualitativ wie quantitativ beeindruckend: 32 Bände mit 30.000 Druckseiten dokumentieren 300 …
 
Wir sind wieder hier! Mit einem schmissigen Diktatoren-Triell startet Euer Lieblingspodcast mit Vollgas aus der Sommerpause. Was ist nicht alles passiert in der Zeit. Deutschland hat gewählt, Berlin wählt eventuell immer noch und Angela Merkel ist kurz davor den Robert Lewandowski den Gerd Müller Rekord wieder abzuknöpfen. Natürlich haben wir die W…
 
Bei den Profis geht es diemal um eine neue Art von Sexualaufklärung. Die Psychologin Andrea Kleeberg-Niepage sagt: So geht das nicht weiter, wie das an den Schulen gemacht wird. Sie verspricht eine neue Art von Sexualunterricht in der dann wirklich über alles geredet wird, und nicht nur darüber, wie das mechanisch funktioniert. Außerdem geht es um …
 
Sigmar Gabriel über die schwierige Lage der BritenIn dieser Ausgabe des World Briefing blickt der ehemalige Außenminister auf die Lage in Großbritannien. Die Berichterstattung wird bestimmt von Bildern langer Schlangen an Tankstellen und leerer Supermarktregale. Begleitet werden sie von Brexit-Gegnern, denen ein “I told you so” auf den Lippen liegt…
 
Sabine Seichter über Vielfalt gegen Einfalt und Pluralismus gegen KonformitätWie tolerant sind wir? Wie sehr basiert unsere eigene Weltanschauung auf Vielfalt, Diversität und Freiheit? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Sabine Seichter in ihrer Tätigkeit als Universitätsprofessorin für Erziehungswissenschaften in Salzburg. In dieser Folge vom Achte…
 
Am 18. Oktober 1921 marschiert die Rote Armee auf der Krim ein ruft dort eine "Autonome Sozialistische Sowjetrepublik" aus. Da hat die geostrategisch günstig gelegene Halbinsel im Schwarzen Meer schon eine jahrhundertelange turbulente Geschichte hinter sich.Von Deutschlandfunk Nova
 
WELT-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld präsentiert Steingarts Morning BriefingIm Interview: Psychologe und Autor Stephan Grünewald zur neuen rheingold-Studie, wie die Deutschen in die Zukunft blicken. Droht der Hauptstadt 5 Jahre weiterer Stillstand? In Berlin wird die Rot-Rot-Grüne Koalition offenbar fortgesetzt.Zapfenstreich vor dem Reichstag für …
 
Alev Doğan spricht mit Kabarettist Vince EbertEr ist Diplom-Physiker und nach Angela Merkel der zweite deutsche Physiker, der sein Geld im Bereich Kabarett und Comedy verdient - so beschreibt sich der Kabarettist Vince Ebert selbst. Seit 20 Jahren steht er auf der Bühne und vermittelt den Menschen Wissenschaft auf humorvolle Art. Im Achten Tag spri…
 
Alev Doğan spricht mit Technologie-Experte Georg SteinbergerStädte sind komplexe, Ressourcen-verschlingende Gebilde mit voneinander unabhängigen, kaum vernetzten Infrastrukturen, sei es im Verkehr, beim Wohnen und Arbeiten, in der Gesundheit und Pflege, in der öffentlichen Versorgung oder in der Produktion von Gütern. Während der urbane Lebensraum …
 
13.10. Nadine Schön, MdB (CDU) über die Erneuerung ihrer ParteiIm Interview: Die CDU-Bundestagsabgeordnete Nadine Schön über Fehler im Wahlkampf und wie ihre Partei und der Staat einen Aufbruch hinbekommen. Weiterhin Chaos am Flughafen BER.CureVac-CEO Dr. Franz-Werner Haas über den gescheiterten Impfstoffkandidaten. “Der 8. Tag” mit Prof. Aladin El…
 
Alev Doğan spricht mit Kulturmanager Jeremias KettnerEin außenpolitischer Achter Tag, der sich mit einer Region beschäftigt, über die sehr viel gesprochen, gewertet und geurteilt wird, während die allerwenigsten diese Region eigentlich kennen: der Mittlere Osten und Nordafrika - die sogenannte arabische Welt. Jeremias Kettner ist Außenpolitik-Exper…
 
Seine Wahl war ein Paukenschlag, denn damit hatte kaum einer gerechnet: Daniel-Jan Girl (40) führt seit vier Wochen als Präsident die Berliner Industrie- und Handelskammer an und hat sich viel vorgenommen. An die Adresse des Senats sagt Girl: „Wir sind nicht der Feind.“ Was er damit meint, was er anders machen will als seine Vorgängerin und wen er …
 
12.10. Journalist und Buchautor Roman Deininger über die Rolle des CSU-Chefs nach der WahlIm Interview: Roman Deininger, Chefreporter der Süddeutschen Zeitung und Söder-Biograph, spricht über den “Schattenkanzler” aus Bayern und welche politische Strategie er nach der Wahl fährt. Die CDU versucht die Selbsterneuerung. WELT-Journalist Matthias Kaman…
 
Alev Doğan spricht mit Journalistin Ronja EbelingEin traditioneller Konflikt, der mal im Hintergrund flimmert, mal besonders hochkocht: der Generationenkonflikt. Wer ist für wessen Zukunft verantwortlich? Wer bringt den Älteren und ihren Errungenschaften zu wenig Respekt entgegen? Und wie kann dieser Konflikt konstruktiv gelöst werden, sodass Jung …
 
Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Talking about a Revolution! Die Oktoberrevolution: Geschichte - Instrumentalisierung - Rezeption"Die gewaltsame Machtübernahme der Bolschewiki führte zu zahlreichen Verschwörungstheorien, die sich insbesondere antisemitischen Stereotypen bedienten. Die Gegner der neuen Machthaber sahen einen "jüdischen …
 
Am 18. März 1990 fanden die einzigen freien Wahlen in der DDR statt. Die Mehrheit der Stimmen entfiel auf jene Parteien und Wählervereinigungen, die eine schnelle deutsche Einheit versprachen. Auf Einladung der Bundesstiftung Aufarbeitung trafen sich am 11. März 2020 zahlreiche ehemalige Volkskammerabgeordnete, um zentrale Themen der Umbruchszeit 1…
 
Am 18. März 1990 fanden die einzigen freien Wahlen in der DDR statt. Die Mehrheit der Stimmen entfiel auf jene Parteien und Wählervereinigungen, die eine schnelle deutsche Einheit versprachen. Auf Einladung der Bundesstiftung Aufarbeitung trafen sich am 11. März 2020 zahlreiche ehemalige Volkskammerabgeordnete, um zentrale Themen der Umbruchszeit 1…
 
Am 18. März 1990 fanden die einzigen freien Wahlen in der DDR statt. Die Mehrheit der Stimmen entfiel auf jene Parteien und Wählervereinigungen, die eine schnelle deutsche Einheit versprachen. Auf Einladung der Bundesstiftung Aufarbeitung trafen sich am 11. März 2020 zahlreiche ehemalige Volkskammerabgeordnete, um zentrale Themen der Umbruchszeit 1…
 
11.10. Chelsea Spieker präsentiert Steingarts Morning BriefingIm Interview: Der Unternehmensberater und Buchautor Hermann Simon über sein neues Buch ”Hidden Champions – Die neuen Spielregeln im chinesischen Jahrhundert” und damit verbundenen zukünftigen Herausforderungen für den deutschen Mittelstand. Im Kurzinterview: Der österreichische Politolog…
 
Über zwanzig Jahre nach dem Ende der kommunistischen Diktatur im Osten Deutschlands und kurz vor dem 60. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 wurde über die Idee eines zentralen Mahnmals in Berlin gesprochen, das an die Opfer politischer Verfolgung in der SBZ und DDR erinnern soll. Ein Mahnmal, das in Erinnerung ruft, dass Verfolgung und…
 
Die Abschlussveranstaltung der Reihe „Erinnerungsort DDR“ im Jahr 2015 widmete sich am 8. Dezember der Frage, ob sich die SED-Diktatur im Rückblick als „Nischengesellschaft“ charakterisieren lässt. Der von Günter Gaus geprägte Begriff beschreibt den Rückzug ins Private, durch den sich die Bürgerinnen und Bürger in der DDR dem Zugriff von Partei und…
 
Mit dem Ersten Weltkrieg setzte die Geschichte des Jahrhunderts der Zwangsmigration ein. Zwangswanderungen waren meist Ergebnis von Kriegen, Bürgerkriegen oder Maßnahmen autoritärer politischer Systeme, vor allem die Weltkriege bildeten elementare Katalysatoren in der Geschichte der Zwangsmigration im Europa des 20. Jahrhunderts. Allein die Zahl de…
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen stehen in Russland seit einigen Jahren unter starkem politischem Druck und mit ihnen die vielen Frauen und Männer, die unermüdlich weiter an der Aufarbeitung der sowjetischen Vergangenheit arbeiten. Eine Geschichtspolitik der imperialen Größe dient der Regierung zunehmend zur Legitimierung ihrer Macht und zur G…
 
Die Oktoberrevolution löste in den Vereinigten Staaten eine bis dato kaum gekannte Angst vor kommunistischer Unterwanderung im Innern und einer Ausbreitung des Kommunismus im Äußeren aus. Eine Folge hiervon war der US-amerikanische Kriegseintritt auf der Seite der "Weißen" gegen die bolschewistische Regierung Russlands. Soziale Unruhen, wilde Strei…
 
Die Strukturen der DDR-Agrarwirtschaft prägen bis heute die ländlichen Räume in Ostdeutschland. Betriebe sind dort durchschnittlich fünfmal größer als im Westen und stärker agrarindustriell geprägt, Familienbetriebe und bäuerliche Landwirtschaft hingegen sind kaum vorhanden. In der SED-Diktatur wurde die Landwirtschaft nach sowjetischem Modell und …
 
Mitschnitt der Konferenz "Der Weg zur Deutschen Einheit - Mythen und Legenden", die vom 10.-12.3.2010 stattfand. Einführungsvortrag von Gerhard Ritter und anschließende Podiumsdiskussion mit Lothar de Maizére, Horst Teltschik, Werner Schulz. Moderation: Hermann RudolphVon Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
 
Der öffentliche Disput über Literatur gilt als ein entscheidender Hebel der Aufklärung. Doch wie sieht es heute aus, wo sowohl von einem unaufhaltsamen Leserschwund als auch von selbstgefälligen Literatur-Bubbles die Rede ist? Kann Literatur überhaupt noch einen übergreifenden gesellschaftlichen Konsens abbilden? Von Carolin Amlinger www.deutschlan…
 
Warum das liberale Auge nicht rot siehtIn der heutigen Ausgabe sprechen Lars Feld und Justus Haucap über die Chancen, welche eine Ampel-Koalition bieten würden. Einem Jamaika-Bündnis stehen sie kritischer gegenüber, da insbesondere in der Wirtschafts- und Klimapolitik mit der Union eine Transformation schwieriger zu gestalten sei.So sagt Lars Feld,…
 
Die Proteste des Jahres 1968 fanden an Schauplätzen auf der ganzen Welt statt. In Paris, West-Berlin, Rom, New York, Berkeley, Mexiko-Stadt und vielen anderen Orten revoltierte die junge Generation gegen vermeintlich autoritäre Strukturen und gegen den Vietnamkrieg. Durch die gemeinsame Protestkultur entstand bei vielen der Aktivistinnen und Aktivi…
 
Seltener sind es Wissenschaftler, jedoch häufiger Politiker und Vertreter von Medien, die die Kontinuitätsthese propagieren, d. h. eine in wesentlichen Bereichen bestehende Kontinuität von der SED bis hin zur LINKEN, die 2007 aus WASG und PDS gebildet worden ist. Im Vortrag von Dr. Gero Neugebauer, FU Berlin, wurden unter einer primär parteisoziolo…
 
Zwischen 1963 und 1989 kaufte die Bundesregierung über 33.000 politische Häftlinge aus den Gefängnissen der DDR frei. Rund 3,5 Millionen D-Mark flossen so in die klamme Devisenkasse des SED-Staates. Die Veranstaltung ging diesem besonders geheimnisumwitterten Kapitel deutsch-deutscher Geschichte nach: Wie lief der Häftlingshandel ab? Welche Interes…
 
In der öffentlichen Wahrnehmung steht der 8. / 9. Mai für die bedingungsloseKapitulation der deutschen Wehrmacht und das Ende der NS-Diktatur. Wenigerpräsent ist der Umstand, dass das Kriegsende auch die Rückkehr zehntausenderEmigranten, Flüchtlinge und Vertriebener nach Deutschland einleitete. 70 Jahrenach Ende des Zweiten Weltkriegs berichten Zei…
 
In der öffentlichen Wahrnehmung steht der 8. / 9. Mai für die bedingungsloseKapitulation der deutschen Wehrmacht und das Ende der NS-Diktatur. Wenigerpräsent ist der Umstand, dass das Kriegsende auch die Rückkehr zehntausenderEmigranten, Flüchtlinge und Vertriebener nach Deutschland einleitete. 70 Jahrenach Ende des Zweiten Weltkriegs berichten Zei…
 
In der öffentlichen Wahrnehmung steht der 8. / 9. Mai für die bedingungsloseKapitulation der deutschen Wehrmacht und das Ende der NS-Diktatur. Wenigerpräsent ist der Umstand, dass das Kriegsende auch die Rückkehr zehntausenderEmigranten, Flüchtlinge und Vertriebener nach Deutschland einleitete. 70 Jahrenach Ende des Zweiten Weltkriegs berichten Zei…
 
In der öffentlichen Wahrnehmung steht der 8. / 9. Mai für die bedingungsloseKapitulation der deutschen Wehrmacht und das Ende der NS-Diktatur. Wenigerpräsent ist der Umstand, dass das Kriegsende auch die Rückkehr zehntausenderEmigranten, Flüchtlinge und Vertriebener nach Deutschland einleitete. 70 Jahrenach Ende des Zweiten Weltkriegs berichten Zei…
 
Armin Grunwald über die Chancen und Grenzen der Digitalisierung in Zeiten der PandemieWie hat die Corona-Pandemie die Digitalisierung beeinflusst? Und welchen Einfluss hat das Digitale auf unser (Arbeits-) Leben in diesen Zeiten? Diesen Fragen geht Armin Grunwald in dieser Folge vom Achten Tag nach. Grunwald leitet das Institut für Technikfolgenabs…
 
"Der Kalte Krieg. Ursachen - Geschichte - Folgen" ist die Ausstellung überschrieben, die am Dienstag, 8. März 2016, um 19 Uhr in der Kronenstraße 5 in Berlin ihre Premiere hatte. Die Schau ist ein gemeinsames Projekt der Bundesstiftung Aufarbeitung und des Berliner Kollegs Kalter Krieg | Berlin Center for Cold War Studies, das vor einem Jahr die Ar…
 
Ihre Eltern brachten eine Mauer zum Einstürzen, ein Land zum Verschwinden: Die Kinder der Revolutionäre von 1989 haben eine bewegte Familiengeschichte. Doch was bleibt davon heute, 25 Jahre später? Eine dokumentarische Reise durch ein Land, das ein anderes geworden ist. Ein Porträt von fünf Familien in Zeiten des Umbruchs.…
 
Der Rückzug ins Private galt vielen DDR-Bürgern als Möglichkeit, sich dem Zugriff von Partei und Staat zu entziehen und sich Freiräume in der Diktatur zu schaffen. Mit dem Begriff »Nischengesellschaft« charakterisierte Günter Gaus diese Beobachtung aus dem Alltagsleben der DDR. Ob in der Familie oder im Freundeskreis, im Kleingarten mit Datsche ode…
 
Anlässlich des »Tags der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden« widmete die Bundesstiftung Aufarbeitung eine Gedenkveranstaltung dem Schicksal von Frauen, die wegen ihres Eintretens für demokratische Rechte und Freiheiten zu Opfern politischer Verfolgung in der SBZ und DDR wurden. Zeitzeugengespräch mit: Margot Jann, Irmgar…
 
Zwei Männer erheben Anspruch auf den Thron von England. Geregelt ist nichts, also wird gekämpft. In der berühmten Schlacht von Hastings 1066 fällt die Entscheidung – sie ist außerdem der Beginn einer komplizierten Beziehung zwischen England und Frankreich.Von Deutschlandfunk Nova
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login