Deutschlernen öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Menschen, die sich Sprachen ausdenken - darum geht es im neuen Buch von Clemens J. Setz. Der Österreicher nimmt uns mit in die Welt der Plansprachen, zu deren Erfindern, Dichterinnen und Nutzern. Da ist ein blinder Russe, dessen Esperanto-Netzwerk die ganze Welt umspannt. Da ist der oberste Wächter der Sprache Volapük, ein älterer Herr in Bad Godes…
 
"Flugblätter", sagt Lenin, "sind eine sehr ernst zu nehmende Sache und von allen Arten der Literatur die allerwichtigste." Die Autoren Tobias Roth und Moritz Rauchhaus nehmen den Revolutionsführer beim Wort und ergründen in einem neuen Buch die immense Flugblattproduktion des Zweiten Weltkriegs: Was für Botschaften werden da übermittelt? Wie? Und: …
 
Bis vor 100 Jahren haben Politiker in öffentlichen Reden eine ausgefeilte, komplexe Sprache benutzt. Mit dem Radio, dem Fernsehen, dem Internet änderte sich das. Im Fokus der politischen Rhetorik heute: Volksnähe. "Donald Trump ist mit seinen Tweets die extremste Weiterführung dieses Wandels", sagt die Sprachwissenschaftlerin Ulrike Schneider, die …
 
Welchen Beitrag leistet Sprache bei der Verbreitung von Judenfeindlichkeit? - Diese Leitfrage stellt (und beantwortet) der Autor und Journalist Ronen Steinke in seinem neuen Buch "Antisemitismus in der Sprache: Warum es auf die Wortwahl ankommt". Bei uns erklärt er auch, was es eigentlich mit dem merkwürdigen Begriff "Antisemitismus" auf sich hat -…
 
"Phänomene der Schmähung und Herabwürdigung, der Beschämung und der Bloßstellung" - die werden jetzt an der TU Dresden in einem eigenen Sonderforschungsbereich unter die Lupe genommen. Als "kulturelles Fundamentalphänomen", wie Lars Koch das nennt. Der Dresdner Beleidigungsforscher erzählt uns, welche Rolle die "Invektivität" heute spielt - in den …
 
"Im Mai 1968 träumte die Jugend von einer Welt, in der es verboten ist zu verbieten. Die neue Generation denkt nur daran, zu zensieren, was sie kränkt", schreibt die französische Autorin Caroline Fourest in ihrer neuen Streitschrift "Generation Beleidigt". Wir fragen: Welche Rolle spielt dabei die Sprache - in den sozialen Netzwerken wie im wirklic…
 
Mit den Wörtern ist's wie mit den Menschen: Manche sieht man immer zusammen. Die Träume sind oft kühn, die Hoffnungen berechtigt, die Gründe triftig und die Farben allerbuntest. Der Autor Hans Hütt und die Dudenredaktion haben solche typischen Wortverbindungen nun genauer untersucht - ihre Zusammensetzung, ihre Sinnhaftigkeit und ihre Beliebtheit i…
 
"Das Versehen, WAS uns am Freitag, DEN 11. August in unserer großen LEICHTSINNIGKEIT unterlaufen ist, blieb zum Glück GANZ ODER GAR ohne Folgen." Ein Beispielsatz, der alles enthält, was unsere Hörerinnen und Hörer heute beschäftigt. Wie es richtig heißen muss, weiß unser Studiogast, der Sprachwissenschaftler Vincenz Schwab vom Bayerischen Wörterbu…
 
Da kommt ein Ire nach München, tritt seine Stelle an - und lernt "in Windeseile perfekt Deutsch", wie es die Zeitung voll Anerkennung über ihn schreibt. Wir fragen Michael John Gorman vom neuen "Biotopia"-Museum, wie er unsere Sprache so schnell gelernt hat. Was ihm zu schaffen gemacht hat. Und wieso "Wischiwaschi" und "Zukunftsmusik" seine Lieblin…
 
Wir geben es zu: Der Buchtitel "Sprachdämmerung. Eine Verteidigung" (C.H. Beck) hat uns erst mal recht ratlos gemacht. Im Gespräch aber wird alles sehr schnell klar: Der bekannte Wissenschaftler Jürgen Trabant erzählt uns, wieso er eine Rückbesinnung auf Humboldt empfiehlt und den Niedergang der Sprache befürchtet - den der deutschen Sprache ganz b…
 
Wir stellen ein hochinteressantes neues Buch vor, "Der jiddische Witz" (C.H. Beck). Keine Scherzesammlung, sondern eine Studie über den Esprit, den Witz einer Sprache und seiner Sprecher*innen. Der in Polen geborene, in Deutschland aufgewachsene und in Israel lebende Germanist und Schriftsteller Jakob Hessing erzählt darin, wieso gerade im Jiddisch…
 
Manche Sendungen möchte man überhaupt nie machen müssen - oder zumindest nicht so bald, so unverhofft und früh. Thomas Meyerhöfer war viele Jahre lang Stimme und Herz unseres Sprachmagazins. Jetzt ist er gestorben. Und lebt doch weiter in den Erinnerungen der Kollegen, die "Sozusagen!" mit ihm aufgebaut haben.…
 
"Fermentierte Pfirsiche, weiße Gummibärchen, überreife Ananas, verrottete Bananen. Dazu kommt eine dezente Teernote, etwas Plastik, Apfelessig und ein Hauch von Lakritze." So klingt es, wenn der Schnaps-Sommelier Helmut Barro auf schlimmerdurst.net über Spirituosen schreibt. Wir sprechen mit ihm über richtige Ausdrücke für sinnliche Eindrücke, über…
 
Wissen Sie, was uns besonders freut? Dass wir in Thailand genauso gehört werden wie in Teisendorf, in West Jordan (Utah) genauso wie in Wessobrunn. Wir wissen das, weil Sie uns immer wieder schreiben. Danke! Heute sucht der Sprachwissenschaftler Vincenz Schwab mit uns nach Antworten auf Ihre Fragen. Er schaut, was es mit der im Radio so beliebten "…
 
Ein "Pappenstiel" - kommt das: a) von einem böhmischen Fastnachtsbrauch, bei dem man sich mit einem Papp-Stab prügelte? b) vom niederdeutschen Wort für den verblühten Löwenzahn? Oder c) von Stühlen aus minderwertigem Pappel-Holz, die dauernd kaputtgingen? Mit solch schönen Rätselfragen zur Wortherkunft haben unser Gesprächsgast Andrea Schomburg und…
 
"Was jemand willentlich verbergen will, sei es nur vor anderen, sei es vor sich selber, auch was er unbewusst in sich trägt: Die Sprache bringt es an den Tag." Wie recht Victor Klemperer mit seinem Ausspruch hat, das weiß wohl kaum jemand besser als unsere heutigen Gäste: Leo Martin und Patrick Rottler arbeiten als "Sprachprofiler" - sie erkennen S…
 
"Empathy is a quality of character that can change the world” - so hat Barack Obama das mal formuliert. Und auch ohne eine Meile in seinen Schuhen gelaufen zu sein: Da könnte er recht haben, Einfühlungsvermögen hat noch selten geschadet. Medium aller Interaktion ist dabei meist die Sprache - und so beschäftigt sich jetzt auch die Linguistik mit der…
 
Rechte Wörter von Abendland über Toleranzfaschist bis Zigeunerschnitzel - Gespräch mit Andreas Graf von Bernstorff über sein Wörterbuch rechter Schlüssel-Begriffe (Carl Auer Verlag), über Henryk M. Broders Etikettierung der Stuttgarter Krawallnacht als "kleine Kristallnacht" und den Rechtsruck in der Alltagssprache.…
 
Das Zeitalter des Kolumnismus. Wie eine taz-Kolumne zur Staatsaffäre wurde. Über keinen anderen Zeitungsartikel wurde in den vergangenen Tagen in Deutschland so viel gestritten, wurden so viele weitere Kolumnen geschrieben wie über die Kolumne "All cops are berufsunfähig" von Hengameh Yaghoobifarah. Etliche Strafanzeigen sind gestellt worden, Horst…
 
"Jemand ist gegang', hat was mitgenomm', ist nicht wiedergekomm'!", schreibt uns unsere Hörerin Monika Kunz - und will mit diesem Beispielsatz einen Missstand aufzeigen: Immer mehr SprecherInnen, sagt Frau Kunz, verschleifen die Endungen oder lassen sie weg. "Ich empfinde diese Sprechweise als schlampig", schreibt sie. Und fragt: "Gibt es Rettung? …
 
Als junge Frau findet Lena Zeise auf dem Flohmarkt ein altes Poesiealbum. Die Schrift kann sie nicht lesen, aber das Interesse ist geweckt. Über Jahre hinweg beschäftigt sich Zeise nun mit Schriften - ihrer Schönheit, ihrer Geschichte und ihrem Gebrauch. Nun liegt das Resultat ihrer Studien vor, ein so reich bebildertes wie anregend geschriebenes, …
 
Am 6.6. ist "Internationaler Tag der russischen Sprache" - aber so viel Grund zum Feiern hat die womöglich gerade gar nicht. Wie unsere Moskau-Korrespondentin Sabine Stöhr uns berichtet, verliert das Russische in den einstigen Sowjetrepubliken rapide an Bedeutung. Noch aber hat Russland in der Region große Macht - und will sie auch für seine Sprach…
 
"Bayern senkt Grenzwert für Hotspots auf 35 Neuinfektionen". Oder: "RKI relativiert gestiegene Reproduktionsrate". Noch vor 100 Tagen hätte kein Mensch gewusst, was das bedeuten soll. Dann aber kam die Corona-Krise - und mit ihr die Versuche, das völlig neuartige Weltgeschehen in Worte zu fassen. Mit dem Behelfsmundnasenschutz durch die Anderthalb-…
 
Echt irre, wo überall Deutsch gesprochen wird - zum Beispiel in Namibia! In Südafrikas Nachbarland ist Deutsch sogar Nationalsprache und auf vielen Schildern und Produkten zu sehen, für etwa 20.000 Namibier ist es auch die Muttersprache. Der Linguist Christian Zimmer erzählt uns, was das spezielle Deutsch der Namibier kennzeichnet - und welche Chan…
 
Seit wann hat "geil" nichts mehr mit Sex zu tun? Unter diesem Titel erschien 2016 das erste Sprach-Buch des Berliners Matthias Heine - 100 erstaunliche Wortgeschichten. Seitdem legt Heine so beständig frische Bücher nach wie ein Grillmeister frische Würstchen. Der weltweite Niedergang der deutschen Sprache nach dem Ersten Weltkrieg, die Wörter der …
 
Wochenlang "Lockdown" - und so unterschiedlich die (Zwischen-)Bilanz dieser allgemeinverfügten Zeit für jeden Einzelnen ausfällt, eines steht fest: Soviel Neusprech, so viel Sprachlärm gab's selten sonst. Draußen: "Social Distancing". Drinnen: "Social Media"-Gelaber. "Stand jetzt" jedenfalls. Da hilft auch kein Mundschutz. Unser Sprachmagazin melde…
 
Unser Sprachmagazin heute mit einer Sache, die, wenn man sie denn konsequent anginge, vielen Millionen Menschen das Leben schöner machen könnte. Die Rede ist nicht von freier Liebe - es geht um die leichte oder einfache Sprache. Schriftstellerinnen wie Nora Bossong und Alissa Walser und Schriftsteller wie Arno Geiger und Kristof Magnusson haben jet…
 
"Effi Briest erinnerte ich aus dem Literaturunterricht" - ein Fundstück aus der "Zeit" vom 3. Januar. Kein schönes Deutsch, sagt unsere Hörerin Barbara Kowalski. Aber ist es auch falsch? Wir fragen Vincenz Schwab von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Er erklärt uns auch, warum Komposita manchmal ein Fugen-s haben (Schweinsbraten) und man…
 
"Beabsichtigt ist eine Bestandsaufnahme des Westdeutschen als Sprachideologie", schreibt der Berliner Philosoph Jürgen Große im Vorwort zu seinem "Fremdwörterbuch" - und zeigt auf den folgenden gut 500 Seiten, was er damit meint: Die die gesellschaftliche Sphäre dominierende und das Privatleben längst durchdrungen habende Sprache von Politik- und M…
 
"Neue politische Kräfte in unserem Land relativieren nationalsozialistische Verbrechen, reanimieren nationalsozialistisches Vokabular und betreiben systematisch eine Radikalisierung des öffentlichen Sprechens." So sagte es Monika Grütters (CDU) in einer Rede über die "Giftwirkung rechtsextremer und rechtspopulistischer Sprache", gehalten am Tag der…
 
"Dieses Buch", schreibt Kübra Gümüsay, "folgt einer Sehnsucht: nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt." Normalerweise würde dieser Pressetext die 31-jährige Autorin nun beschreiben als Politikwissenschaftlerin, Feministin, Kopftuchträgerin - aber womög…
 
Manche Anglizismen nerven. Andere, sagen ExpertInnen, bereichern uns - so wie die Formulierung "... for future". Eine Jury um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch hat diesen Begriff just zum "Anglizismus des Jahres" gewählt. Im Sozusagen!-Gespräch erzählt Stefanowitsch, wieso die von Greta Thunberg populär gemachte Wendung für ih…
 
"Sehr geehrte Damen und Herren" - ist das mit der rechtlichen und gesellschaftlichen Anerkennung der Intersexualität eigentlich noch eine angemessene Anrede? Wir wagen für unseren Hörer Heinrich Koch den Versuch einer Antwort und porträtieren außerdem die mexikanische Schriftstellerin und Sprachschöpferin Aura Xilonen, die uns vor kurzem in München…
 
"Was macht "Klimahysterie" zum "Unwort des Jahres" 2019? Ein Gespräch mit der Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Nina Janich, Sprecherin der sprachkritischen Aktion "Unwort des Jahres", über ein Wort, das nicht nur (so wie auch das Wort "Klimawahnsinn") Klimawandelleugner verwenden. Das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" titelte 2007 bereits…
 
O flexanima atque omnium rerum regina oratio! O Rede, die du Herzen lenkst und die Welt regierst! Der römische Tragödiendichter Pacuvius gibt dieser Ausgabe von Sozusagen! sozusagen das Motto vor, denn es geht um die Redekunst, genauer gesagt: um "Die Kunst der freien Rede von Cicero bis Barack Obama". Über dieses Thema hat Johan Schloemann unter d…
 
Im Ersten Weltkrieg saßen in deutschen Gefangenenlagern viele Soldaten und Zivilisten aus den Feindstaaten, unter ihnen auch viele Afrikaner. Eine Gruppe Sprachwissenschaftler machte sich das zunutze - und nahm mit den Gefangenen Zahlenreihen oder Beispielsätze auf. Auf den Aufnahmen ist aber auch erhalten, was die Gefangenen eigentlich erzählen wo…
 
Bayern drängt die deutsche Sprache aus den Hochschulen hinaus - so sieht es der Bildungsexperte Josef Kraus. Anlass seiner Kritik: Wissenschaftsminister Bernd Sibler will Bayerns Universitäten nun auch Bachelor-Studiengänge ganz in englischer Sprache gestatten. Im Sozusagen!-Interview erläutert der Minister seine Pläne und verteidigt sich gegen die…
 
Reinheitsgebote haben beim Bier ihre Berechtigung, wer sie allerdings auf die Sprache ausdehnen möchte, läuft in die Irre. Das sieht man schon an so bizarren Unterfangen wie dem, das französische Wort "Sauce" durch die ungustiöse Neuschöpfung "Beiguß" bzw. die teutsche "Tunke" ersetzen zu wollen und an Bestrebungen, die spanische "Zigarre" in "Rauc…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login