show episodes
 
Ein Asylbewerber aus Afrika verbrennt 2005 im Polizeigewahrsam. Der an Händen und Füßen Gefesselte habe sich selbst angezündet, behaupten die Beamten. 15 Jahre lang scheitert die Justiz trotz mehrfacher Anläufe daran, den Fall aufzuklären - und macht ihn damit zum Politikum.
 
Loading …
show series
 
Ein durchgeknalllter Unternehmensberater entwickelt in der Corona-Pandemie Allmachtsphantasien, träumt von Rache und Superinfektionen. Das neue Theaterstück "Superspreader" des Lyrikers Albert Ostermeier feierte seine Premiere auf Zoom - thematisch und ästhetisch auf der Höhe der Zeit. Von Sven Ricklefs www.deutschlandfunk.de, Kultur heute Hören bi…
 
In Deutschland galt sie vor allem als Hüterin der sogenannten Beutekunst. Als Kunsthistorikerin und Direktorin des Moskauer Puschkin-Museums hat sie sich aber auch um die westliche Kunst verdient gemacht. Der Historiker Wolfgang Eichwede nannte Irina Antonowa im Dlf eine "wirklich große Frau". Wolfgang Eichwede im Gespräch mit Stefan Koldehoff www.…
 
Der Deutsche Bühnenverein hat zum "Aktionstag der Theater und Orchester" aufgerufen. Das sei auch ein Zeichen der Solidarität mit den Kultureinrichtungen in ganz Deutschland und freischaffenden Künstlern, sagte Kathrin Mädler, Intendantin des Landestheaters Schwaben im Dlf. Kathrin Mädler im Gespräch mit Doris Schäfer-Noske www.deutschlandfunk.de, …
 
Er hat die Nouvelle Vague und das moderne Kino miterfunden und Meisterwerke wie "Außer Atem" gedreht. Seine Bildsprache war revolutionär und seine Gesellschaftskritik oft radikal. Er wird verehrt wie kaum ein anderer Regisseur. Ist Jean-Luc Godard der weltbeste Regisseur? Von Rüdiger Suchsland www.deutschlandfunk.de, Kultur heute Hören bis: 19.01.2…
 
Die Künste gelten als Seismographen für gesellschaftliche Konflikte, in ihnen, heißt es, werden alternative Wirklichkeiten vorausgedacht. Ist das wirklich so? Oder verliert Kunst ihre Autonomie, wenn sie sich in soziale Debatten einmischt und vor den Karren politischer Interessen spannen lässt? Von Carsten Probst www.deutschlandfunk.de, Kultur heut…
 
Nach sieben Jahrzehnten wird die traditionsreiche Foto- und Videomesse "photokina" nicht mehr fortgesetzt. Laut Koelnmesse werde die Veranstaltung "bis auf Weiteres ausgesetzt". Für den Essener Fotografiegeschichte-Professor Steffen Siegel ist das ein herber Verlust. Steffen Siegel im Gespräch mit Jörg Biesler www.deutschlandfunk.de, Kultur heute H…
 
Diesmal geht es um den Quasi-Lockdown im Bereich von Hotels, Ferienwohnungen, Gastronomie und Freizeitaktivitäten. „Nicht wissen, wie das weitergehen soll“ Im Reiseradio-Tourismustalk haben wir Boris Kjauka zu Gast. Er ist als geschäftsführender Gesellschafter verantwortlich für ein Hotel, das dazugehörige Restaurant, ein Feriendorf mit Wohnungen u…
 
Ein Jahr nach dem Überfall auf das Grüne Gewölbe ist Marion Ackermann von den Kunstsammlungen Dresden optimistisch. Die jüngsten Ermittlungen könnten Hinweise auf den Verbleib der wertvollen Schmuckstücke liefern: „Juwelengarnituren können sich nicht einfach in Nichts auflösen.“ Marion Ackermann im Gespräch mit Änne Seidel www.deutschlandfunk.de, K…
 
Die deutsche Theaterlandschaft, mit ihren Subventionen wahrscheinlich die finanziell bestausgestattete der Welt, hat organisatorisch die seltsamsten Gebilde hervorgebracht: Stadt-, Staats- und Landestheater. Wie sinnvoll sind die Unterschiede? Sollte man sie nicht einebnen, aushebeln, abschaffen? Von Christian Gampert www.deutschlandfunk.de, Kultur…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login