show episodes
 
Die kulturWelt berichtet tagesaktuell von Ausstellungs-Eröffnungen, bringt Nachtkritiken aus Ballett-, Sprech- und Musiktheater, bespricht Bücher und Filme, porträtiert Künstler, kommentiert und glossiert kulturpolitische Ereignisse, ist auf Messen und Festivals vertreten, hält die Hörer über neue Entwicklungen auf dem Kunstmarkt, im Internet und in der Architektur auf dem Laufenden und befragt regelmäßig interessante Studiogäste. Schwerpunkt der Berichterstattung ist Bayern, aber auch das d ...
 
Eine Fermate ist ein Innehalten in der Musik, ein Moment, in dem man voller Vorfreude und Spannung erwartet, wie es weitergeht. Von diesem Gefühl ist unsere aktuelle Situation und die vieler anderer Kulturschaffender geprägt. In unserem Podcast »Fermate«, der im Dezember 2020 in eine zweite Staffel geht, erwarten Sie spannende Hintergrundinformationen, Unterhaltung und natürlich auch Musik. Wir kommen mit verschiedenen Gästen ins Gespräch über aktuelle Themen, künstlerische Phänomene und zah ...
 
Ob Wochenende oder nicht, hier finden Sie immer die Stimmung eines entspannten Samstagnachmittags. Endlich Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt: Besuche bei Kunstschaffenden, Schriftsteller*innen und Musiker*innen, Literatur zum Lesen und Hören, DVDs und Blu-rays, Mode und Design, neue CDs vom Klassikmarkt. Das gibt es alles hier zum Nachhören, wann immer Sie möchten.
 
Loading …
show series
 
Alle kennen ihn als Baby Schimmerlos in Helmut Dietls Fernsehserie "Kir Royal". Dabei hat er vor allem das Volkstheater revolutioniert - in den achtziger Jahren als auf deutschen Bühnen meistgespielter Dramatiker. Außerdem in dieser kulturWelt: Bayerns Museen warten auf den Startschuss nach dem Lockdown / Dokumentarfilm "Kleines Mädchen" über die G…
 
Zuzana Jürgens, Geschäftsführerin des Adalbert-Stifter-Vereins, im Gespräch über einen alten Kulturraum, Franz Kafka und den analogen Stillstand im kulturellen Grenzverkehr. Außerdem in dieser kulturWelt: Der Rauswurf Kirill Serebrennikows als Theaterchef des Gogol-Zentrums / Welche Verbesserungen für den Umgang mit problematischen Ausstellungsstüc…
 
Theater, Kabarett, Lesung, Ausstellung - geht nur noch über stream. Aber wie ist es mit Eintrittskarten? Funktioniert Kultur in der Pandemie nur noch gratis? Und wie lange kann das gehen? Erfahrungen mit Paywalls von bayerischen Kulturveranstaltern. Außerdem in dieser kulturWelt: Zur Lage der Intellektuellen in der Türkei - ein Gespräch mit dem Ver…
 
Für seinen einstigen Trainer Pep Guardiola ist Philipp Lahm "einer der intelligentesten Spieler" überhaupt. Jetzt hat Lahm ein Buch vorgelegt mit dem Titel: "Das Spiel. Die Welt des Fußballs". Bereits in den Tagen vor seiner Veröffentlichung hat es erneut eine Diskussion über Homosexualität im Profi-Fußball losgetreten. Außerdem in dieser kulturWel…
 
In seinem neuen Roman erzählt der Schriftsteller und Sinologe von den dramatischen Jahren der Kulturrevolution in China. Ein sowjetischer Kulturexperte, strafversetzt ins aufstrebende kommunistische Reich, macht in der alten Kaiserstadt Xi'an eine denkwürdige Entdeckung. Mehr im Gespräch mit Tilman Spengler. Außerdem in der Kultur am Sonntag: Wie F…
 
Je länger die Corona-bedingten Einschränkungen andauern, desto mehr wächst bei vielen Menschen das Fernweh. Auch das Reisen hat sich - wie so vieles - notgedrungen in die virtuelle Welt verlagert. Eine Seite, die besonders gut gegen Fernweh hilft, ist „Drive and Listen“. Sie ermöglicht Spritztouren durch Städte auf der ganzen Welt - und nebenbei ka…
 
2008 riefen der Deutschlandfunk und der Deutsche Philologenverband einen Wettbewerb für junge Lyrikerinnen und Lyriker ins Leben. Das Projekt „lyrix“ ist mittlerweile ein bundesweiter Wettbewerb, der junge Dichtende fördert und Jugendlichen Poesie als mögliche eigene Ausdrucksform vermittelt. Jeden Monat und jedes Jahr werden aus den eingereichten …
 
Geräusche in den Hinterhöfen, ein vorbeiknatterndes Auto, die geflüsterte Drohung eines machtbewussten Mannes – so klingt das Neapel der 1950er Jahre, in dem Elena und ihre Freundin Lila aufwachsen. Ihre Geschichte ist als Hörspiel ebenso faszinierend wie im Buch, weil es Regisseur Martin Heindel und seinem Ensemble gelungen ist, die Quintessenz di…
 
Menschen, die nur noch klimaneutral beschaffene und produzierte Lebensmittel zu sich nehmen, nennt man seit einigen Jahren Klimatarier. Anders als der Vegetarier etwa, der vor allem auf eine gesunde Ernährung achtet und dem Tierwohl zugeneigt ist, legt der Klimatarier größten Wert auf den Schutz der Umwelt. Bleibt zu beobachten, ob der Begriff über…
 
„Ich und Du, Müllers Kuh" - ein allzeit bekannter Abzählreim bei Kindern. Leider sehen wir die Kuh aber immer seltener leibhaftig auf der Wiese grasen. Dabei begleitet und ernährt sie seit Jahrtausenden die Menschen und spielt in den Ursprungsmythen vieler Völker eine Rolle. Unsere moderne Massentierhaltung jedoch degradiert die Kuh zur lebendigen …
 
Nach einer unheilvollen Krebsdiagnose begibt sich der 30-jährige Alex in ein Hospiz. Er hat mit allem abgeschlossen und will nur noch dieses letzte Kapitel hinter sich bringen. Doch als sich alles als Irrtum erweist, wagt er nicht mehr dort anzuknüpfen, wo er einmal aufgehört hat. In seinem Debutroman „Immer noch wach“ erzählt der Stuttgarter Autor…
 
In seinem aktuellen Buch „Lieblosigkeit macht krank“ geht der renommierte Neurobiologe, Hirnforscher und Bestsellerautor Gerald Hüther der Frage nach, warum trotz der beeindruckenden Fortschritte in der Medizin viele Menschen zunehmend seelisch und körperlich leiden. Seine These: Unsere durch das Gehirn gesteuerte Selbstheilungsfähigkeit wird durch…
 
Der Saal 101 des Münchner Landgerichts war fünf Jahre lang Schauplatz für den NSU-Prozess, das größte Strafverfahren zum Rechtsterrorismus in der Bundesrepublik. Aus den Protokollen ist ein 12-stündiges Dokumentarhörspiel entstanden, ein ARD-Gemeinschaftsprojekt unter Federführung der BR-Hörspielredaktion. Ein Gespräch mit der Redakteurin Katarina …
 
Als international tätiger Ausstellungskurator wie auch als Direktor des Hauses der Kunst verfolgte Okwui Enwezor eine besondere Aufgabe: Er wollte die verengte westliche Perspektive weiten, die Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus Afrika, Asien, dem Globalen Süden in unser Bewusstsein holen. Im New Yorker New Museum ist nun die letzte, von ihm…
 
Sie war eine markante Persönlichkeit, ausgestattet mit Stolz und Mut. Und sie brachte unverblümt zum Ausdruck, was sie von ihren männlichen Zeitgenossen hielt. Für die Biografie zum 200. Geburtstag von Lola Montez standen der Historikerin Marita Krauss erstmals die Tagebücher Ludwigs I. zur Verfügung. Sie eröffnen einen ganz neuen Blick auf die Bez…
 
Vier Bilder, sogenannte Panels, ein paar Knollennasen und ein paar pointierte Sprechblasen: Das war der tägliche Ritus, den Ralf König sich auferlegt hat, als das Land im März 2020 in den ersten Lockdown geschickt wurde. In den folgenden Monaten hat Deutschlands bekanntester und erfolgreichster Comiczeichner einiges zusammengetragen. Die schönsten …
 
Der niederländische Autor, inzwischen 87, war bisher ein ständig Reisender. Aus seinen Touren rund um die Welt schöpfte er für seine Gedichte. Momentan sitzt er - wie wir alle - mehr oder weniger fest, was ihn aber auch zum Schreiben bringt, anders vielleicht, melancholischer. Cees Nootebooms neue Sammlung trägt den Titel: "Abschied". Außerdem in d…
 
Eigentlich wollten wir diese Folge exklusiv im Klub Clubhouse veröffentlichen - der Rendite wegen. Unsere SEO Agentur hat uns dann aber doch geraten, lieber Gamestop Aktien zu kaufen und die Folge unter dem jetzigen Namen doch publik zu machen. Hier also jetzt exklusiv im Internet: Der Leerverkauf unter den Podcasts, die Paprikasauce ungarischer Ar…
 
In seinem Buch "Die Liebe der Philosophen" untersucht Manfred Geier die Biografien von bekannten Denkern (Rousseau, Kant, de Sade, Heidegger, Foucault) mit Blick auf ihr Liebesleben und zeigt Verbindungen wie auch Widersprüche zwischen Werk und Leben auf. Außerdem in der kulturWelt: "Kopenhagener Trilogie" - ein Gespräch über die dänische Schriftst…
 
Ein Elektrotechniker aus der DDR wird als Enwicklungshelfer mit seiner Familie 1978 für ein Jahr ins sozialistische Bruderland Somalia geschickt. Hatte er etwas mit der Stasi zu tun? Diese Frage beschäftigt nicht nur viele in der Heimat, sondern auch seine Tochter. Darum, und um die vielen Abenteuer, die das Kind in Afrika erlebt, geht es im autobi…
 
Wegen der Pandemie sind auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz alle Rosenmontagsumzüge und Prunksitzungen abgesagt worden. Das närrische Treiben findet in diesem Jahr ausschließlich vor dem heimischen Fernseher oder virtuell im Internet statt. Viele Veranstalter haben sich einiges einfallen lassen und aus der Not eine Tugend gemacht. Auch we…
 
Die fünfte Jahreszeit erreicht in diesen Tagen ihren Höhepunkt. Karnevalisten, Jecken, Fastnachtsfans wären eigentlich in ihrem Element, wäre da Corona. Das Virus macht dem bunten Treiben derzeit einen dicken Strich durch die Rechnung. Dem Lyriker Erich Kästner ging es 1930 nicht anders: sein Arzt hatte ihm das Feiern und auch das Skifahren verbote…
 
Im Moment konzentriert sich der 17-jährige auf das Abitur, danach wird er sich wieder mehr dem Cello widmen. Im Alter von 5 Jahren fing er an, sich für das Instrument mit seinem warmen Klang zu begeistern. Highlights seiner jungen Karriere: eine Tournee mit dem Jugendorchester Stuttgart nach Japan und ein Auftritt beim Lucerne Festival, dem er auch…
 
Alexander Osang bekommt 2019 den Auftrag, zum Mauerfall für den „Spiegel” ein Porträt über einen Ostdeutschen zu schreiben. Er denkt sofort an Uwe, lässt sich von ihm in langen Nächten dessen Lebensgeschichte erzählen und verliert sich dabei in eigenen Erinnerungen. Stefan Kaminski ist ein routinierter Erzähler dieser Interpretation des eigenen und…
 
Kollektives Duzen, After-Work-Partys und teambildende Maßnahmen charakterisieren unsere Arbeitswelt. Dass dabei die Grenzen zwischen Freund und Kollege, Arbeit und Privatleben miteinander verschmelzen, kann Vor- und Nachtteile haben. Ein Begriff, der dieses Zusammenschmelzen beschreibt, ist Frollege. Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut fü…
 
Der Song, der 1970 auf dem Album „All things must pass” veröffentlicht wurde, steht stellvertretend für einen Sound, der als „Wall of Sound“ bezeichnet wird. Der Produzent Phil Spector hat dabei durch Schichtung von Klängen, Instrumenten und Gesang sowie der Zumischung von Hallräumen ein extrem großes Klangbild erzeugt. Damit hat der Musikproduzent…
 
Der legendäre Jazz-Pianist, Musiker und Komponist starb im Alter von 79 Jahren. Corea galt als einer der bedeutendsten Vertreter des Rockjazz und spielte unter anderem mit dem Trompeter Miles Davis. Er war eine Legende, die man auch in München erleben konnte, zum Beispiel zusammen mit Bobby McFerrin. Außerdem: Die Foto-Ausstellung "Faces" in der Al…
 
Der Pop-Poet Nick Cave stilisiert sich als enigmatische Künstlerfigur zwischen Leid und Erlösung. Jetzt gibt er Einblicke in den Kosmos seines Tuns: "Stranger than Kindness" heißt sein Buch - entstanden aus dem Katalog zu einer in Kopenhagen geplanten, jedoch wegen Corona abgesagten Ausstellung. Außerdem in der kulturWelt: Vielstimmige Geschichte -…
 
Gestern Abend hat Daniel Kehlmann, einer der international bekanntesten deutschsprachigen Schriftsteller, die erste Stuttgarter Zukunftsrede gehalten. In ihr widmete er sich seinen Erfahrungen mit Künstlicher Intelligenz - und einem Schreibexperiment im Silicon Valley. Außerdem in der kulturWelt: "Neues aus der Welt" - ein Netflix-Film mit Helena Z…
 
"Die Nachgeburt hat die Form Österreichs" - so beginnt die Biografie Bernhards aus der Zeichenfeder von Comic-Künstler Nicolas Mahler. In 99 rasant-komischen Bildern gibt der Großmeister des Minimalismus, der bereits Bernhards Alte Meister und Der Weltverbesserer kongenial adaptiert hat, eine witzig-böse Tour durch das Leben des berühmten Übertreib…
 
Die junge Dichterin Amanda Gorman erlangte bei der Amtseinführung Joe Bidens Weltruhm, als sie dort ihr Gedicht "The Hill We Climb" vortrug. Gestern nun hat die 22-jährige Poetin beim Super Bowl - dem amerikanischen Sportereignis - Lyrik vorgetragen und bald wird ihr erstes Buch auf Deutsch erscheinen. Außerdem in der kulturWelt: "The Other Collect…
 
Ist Rainald Grebe noch so gut wie früher? So bissig und böse? Unser Kritiker hört Grebes neues Album "Popmusik". Außerdem: "Wahrscheinlich ist das Ganze ein Placebo" - warum Verleger Lothar Schirmer das Kultur-Hilfsprogramm der Bundesregierung kritisiert. Und: Julia Philipps und ihr Kamtschatka-Roman "Das Verschwinden der Erde" - eine Rezension.…
 
Rose ist fast fünfzig und hat Einiges hinter sich: Ehe, Kinder, Jobs. Nun hat sie sich in ihrem Leben eingerichtet und will sich eigentlich nichts mehr sagen lassen, doch dann lernt sie Luc kennen. Nicolas Mathieu erzählt davon, wie schwer es ist, sich aus alten Strukturen zu befreien. Therese Hämer liest die Geschichte feinfühlig und mit großer Sy…
 
Eine Prostituierte - nicht gerade ein klassisches Thema für ein Gedicht, schon gar nicht aus der Feder einer Frau. Doch die österreichische Autorin Martina Wied veröffentlichte 1919 ihr Gedicht „Die Dirne“, das nicht nur aufgrund seines Themas, sondern auch durch seine gelungene Form und seine bestechende Ästhetik verblüfft. Martina Wied war lange …
 
In der Jogginghose ins Büro – im Jahr 2019 noch ein absurder Gedanke. Seit Corona aber ist der Schlabberlook – zumindest untenrum – salonfähig. Schließlich hat sich der Salon in die eigenen vier Wände verlagert. Endlich Zeit also, von früh bis spät eine Jogginghose zu tragen.
 
Als Tochter des berühmten Ravi Shankar ist sie mit der Sitar aufgewachsen und stand schon früh auf der Bühne: Anoushka Shankar. Den Fußstapfen des Vaters ist sie aber längst entwachsen und verfolgt ihre eigenen musikalischen Projekte. Die Sitar nutzt sie für ein Crossover zwischen den Kulturen. Doch nicht nur der Klang, auch der Inhalt ist ihr wich…
 
Mit seinem neuen Kriminalroman hat der bekannte „Tatort“ Drehbuchautor Felix Huby eine spannende Geschichte um den Bau des Berliner Flughafens BER entwickelt. Die russische Mafia spielt mit, ein paar honorige Gestalten aus der Hauptstadtverwaltung und auch der längst pensionierte Ex-Kommissar Bienzle bekommt seinen Auftritt. Denn nicht nur im großs…
 
Eigentlich wäre es Zeit, die Stadtschreiberwohnung wieder zu räumen, doch er hat sie noch gar nicht bezogen - wegen der Pandemie. Eugen Ruge hofft nun auf das kommende Stadtschreiberjahr. Im vergangenen hat er zu Hause in Berlin an einem neuen Roman geschrieben, über den er aber noch nicht sprechen möchte. Dafür erzählt er von den Recherchen zu sei…
 
So sehen Vorreiter aus: Schon seit zwanzig Jahren zeigt die amerikanische Plattform art21.org filmische Porträts, in denen sich zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler vorstellen. Die großen Namen, aber auch Neulinge der Szene. Ob in drei oder fünfzig Minuten: Die Videos bringen dem Publikum die Künstlerpersönlichkeiten und ihre Werke ganz nah. …
 
Wer sich mit eigenen Fehlverhalten konfrontiert sieht, neigt dazu, ähnliche Fehler bei anderen zu suchen oder gleich ein ganz anderes, aber mindestens ebenso drängendes Thema anzubringen: Die Demokratie ist in Gefahr. Ja, aber was ist eigentlich mit dem Klimawandel? Ein rhetorisches Ablenkungsmanöver, eine Ausrede oder eben – Neudeutsch – Whatabout…
 
Die bildende Künstlerin Ursula Niehaus ist seit frühester Kindheit von Stoffen fasziniert. In ihrem Atelier hat sie einen riesigen Fundus an Second-Hand-Textilien, der die Grundlage für ihre teils großflächigen Textil-Collagen ist. Darüber hinaus interessiert sie sich auch für historische Stoffe und schreibt Romane über außergewöhnliche Frauen, die…
 
In den Stücken von Ramón Valle wird die perfekte Mischung aus Talent und klassischer Ausbildung hörbar. Wie der Name „Inner State“ schon andeutet, gibt der Pianist mit seinem Trio Einblicke in sein Innenleben. Ramón Valle kombiniert seine kubanische Herkunft mit Einflüssen aus Europa, wo er schon lange lebt. Mit seiner Musik erzähle er Geschichten,…
 
Sonderrechte für Geimpfte? Der Deutsche Ethikrat sagt: "Njet". Aber was sagen die Bürger? Und was für Argumente gibt es eigentlich? Der Bonner Philosoph Markus Gabriel spricht mit uns über die Frage der Stunde. Außerdem in der kulturWelt: "Dunkelnacht" - In ihrem neuen Jugendbuch erzählt Kirsten Boie von der Penzberger Mordnacht im April 1945 / "Pr…
 
Ein Blick an sich runter, ein vergewissernder Blick in den Spiegel und der Blick rüber zum Partner - Wann fand man sich eigentlich das letzte Mal schön in diesen schlabberdinösen Zeiten? Und: Werden wir je wieder etwas anders brauchen zum Anziehen? Und außerdem: Ein Gespräch mit dem Biographen Andreas Lorenz über die Situation in Myanmar, eine Krit…
 
Mehr Boazn! fordert Gerhard Polt. Das Wirtshaussterben und die - wie er es nennt - "versingulierte Gesellschaft" machen Bayerns bekanntesten Kabarettisten ganz wehmütig. Höchste Zeit, einer bayerischen Institution - dem Wirtshaus - ein Loblied zu singen. Das macht der 78-jährige Polt exklusiv in der kulturWelt. Außerdem: Weniger Shakespeare: Warum …
 
Digital interagieren ist - gerade in Lockdown-Zeiten - das neue Kommunizieren. Und so kommt es, dass in kürzester Zeit seefahrertaugliche vollbärtige Hipster-Jungs den Wellerman Song zum Chor erweitern. Und außerdem in unserer kulturWelt: Ein Gespräch mit Mareike Ohlberg zu Chinas aggressiver Kulturpolitik und eine Buchbesprechung von Dieter Kossli…
 
Unser Auge ist ein Wunderwerk. Unter anderem ist es in der Lage, bis zu sieben Millionen Farbtöne zu unterscheiden. Zu entdecken ist das, neben vielem anderen, in dem Bilderbuch "Sehen" aus der Ukraine. Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw erzählen auf originelle Weise vom Sehen und öffnen uns - auch den Erwachsenen - die Augen für diesen Sinn. Das…
 
Wie beeinflusst die Pandemie urbane Entwicklungen? Nachdem wir zuhause alles ausgemistet haben, geht es jetzt darum, den Stadtraum neu zu gestalten. Außerdem: Wie kann Monika Grütters den Kulturschaffenden helfen? Wofür hat das Münchner "Werk12" den renommierten DAM-Architekturpreis bekommen? Und: George Steinmetz - er fotografiert New York aus der…
 
Vor dreißig Jahren, als Dieter Malzacher anfing, Figurentheater zu machen, galt Puppentheater noch als Bühnenprogramm für ein Kinderpublikum. Mittlerweile hat sich das geändert, auch an den Stadt- und Staatstheatern. Große Kulissen braucht das mobile Ein-Mann-Theater von Dieter Malzacher allerdings nicht. Er spielt für alle - für Kinder, Jugendlich…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login