show episodes
 
Aktuelles Feuilleton - Nachtkritiken aus Oper und Theater, Ausstellungsberichte, Reportagen von Festivals und Preisverleihungen, Kulturdebatten, Tagungsberichte, Literaturkritiken und Filmbesprechungen. "Die Kultur" informiert über das bayerische, deutsche und internationale Kulturleben am Wochenende - tagesaktuell, kompetent und kritisch. Von der Premiere in Augsburg über die Ausstellung in Berlin bis zum Filmfestival in Cannes werden alle relevanten Feuilleton-Themen berücksichtigt. "Die K ...
 
Foyergespräche. Ein Podcast vom LWL-Museum für Kunst und Kultur Im Podcast Foyergespräche trifft Inès von Patow, Kunstvermittlerin am Museum, die Kurator*innen des Hauses im Foyer und spricht mit ihnen über alles, was sie und euch gerade bewegt. Einblicke, Ausblicke, Rückblicke locken euch hinter die Kulissen. Wie wir eine Ausstellung vorbereiten, mit welchen historischen oder kunsthistorischen Inhalten wir uns täglich beschäftigen, mit welchen Strategien wir unsere Kunst an die Frau und den ...
 
Nicht nur Antworten finden, sondern auch die richtigen Fragen stellen – das ist der Anspruch des Wissens-Podcasts der wbg. Philosophin Dr. Rebekka Reinhard (Hohe Luft) spricht mit Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis über die großen Fragen der Zeit: „Was zählt die Freiheit?“ „Was lernen wir aus der Geschichte?“, „Was ist human?“. Mal eröffnen aktuelle Bücher, mal aktuelle Geschehnisse eine Diskussion, die Theorie und Praxis, Vergangenheit und Zukunft und geisteswissenschaftlich ...
 
Wilhelm von Bode war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und Museumsfachmann und gilt als der Mitbegründer des modernen Museumswesens. Bode war eine der zentralen Persönlichkeiten in der deutschen Kultur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. 1904 gründete er das Kaiser-Friedrich-Museum (heute Bode-Museum) auf der Museumsinsel in Berlin, war dort Generaldirektor der staatlichen Kunstsammlungen und schuf grundlegende Arbeiten zur Geschichte der deutschen, niederländischen und itali ...
 
Wir berichten über unser Ausstellungsprogramm und zu aktuellen Kunstevents in Innsbruck und Umgebung. Das Jahresprogramm 2013 des Kunstraum Innsbruck regt unter der neuen Leitung von Karin Pernegger einen Dialog zwischen den Kulturen an und ergänzt die Aussage des Kulturtheoretikers Edward Said, dass alle Kulturen „ineinander verstrickt (sind), keine ist vereinzelt und rein, alle sind hybrid, heterogen, hochdifferenziert und nichtmonolithisch“. Vor dem Hintergrund der jeweiligen ökonomischen ...
 
Loading …
show series
 
Gestern Abend flimmerte der erste Teil der Jubiläumsausgabe von 50 Jahre Tatort über die deutschen Mattscheiben und natürlich war diese Folge auch Thema im Netz. Doch man kann ja nicht nur TATORT gucken, auch zu Pandemiezeiten – wenn Sie aber gar nicht mehr wissen, was Sie noch machen sollen, auch dazu hat heute das Feuilleton Ratschläge parat.…
 
„Wir haben nach wie vor keine belastbaren Zahlen“, sagt der Provenienzforscher Uwe Hartmann über den von der DDR begangenen Kunstraub. Deshalb beschäftige sich das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bei seiner digitalen Herbsttagung schwerpunktmäßig mit dem Thema.
 
Grace und Jonathan leben mit ihrem Sohn Henry priviligiert in der New Yorker Upper Society. Doch die Künstlerin Elena macht Grace nervös. Als sie zwei Tage später tot ist, gilt Jonathan als dringend tatverdächtig. Nicht alle Wendungen dieser spannenden und überraschend konzipierte Thrillerserie überzeugen, dennoch bleibt man bis zum Schluss gespann…
 
Der erste Tatort" wurde am 29. November 1970 ausgestrahlt. Die ARD zelebriert das 50-Jahre-Jubiläum mit einer Doppelfolge, in der zwei Teams zweier Städte gemeinsam ermitteln, in Dortmund und München. Die Drehbücher für die Doppelfolge stammen von Bernd Lange. In der kulturWelt erzählt er von Morden, Originalität und "Tatort"-Klischees.…
 
Der Stuttgarter Fotograf und Medienkünstler Josh von Staudach erstellt mit Hilfe von Google Earth Filme der Erdoberfläche, wie man sie noch nicht gesehen hat. Die Grenzen der digitaler Darstellung werden hier zum Blickfang - und die totale Menschenleere des virtuellen Planeten zum bedrohlichen Symbol einer möglichen Zukunft.…
 
Die „Zukunft“ ist das große Thema der ARD-Kinderradionacht. Darin gleich mehrere Science-Fiction-Hörspiele über Zeitreisen und Schokoladenrezepte, einen außergewöhnlichen Sprachassistenten und Olivia Orakel, eine Wahrsagerin mit nicht ganz akkuraten Vorhersagen. Außerdem gibt es journalistische Beiträge von Kindern für Kinder und viele Möglichkeite…
 
Musik live erleben ist im „Lockdown Light" in Konzertsälen nicht möglich. Deswegen tritt Anne-Sophie Mutter derzeit in Kirchen auf und sammelt Spenden für freischaffende Musiker*innen, die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen sind. Es sei „eine politische Wertungsentscheidung", sich in Zeiten hoher Infektionszahlen gegen die Kultur aber…
 
Bei einem langen Krankenhausaufenthalt nach einem Fahrradunfall begann Melody Gardot sich für Musiktherapie zu interessieren, lernte Gitarre spielen und singen. Ihre selbst veröffentlichten „Bedroom-Session wurden 2005 ein Download-Hit bei iTunes. Von da an ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Heute ist die Sängerin ein Star und weit über die …
 
Er arbeitete mit einem Gehirnwellen-Verstärker und verwandelte gesprochene Sprache in reinen Klang: „Ich wollte eine Musik machen, die sich von aller anderen unterscheidet!“ Jetzt erhält der US-amerikanische Klangkünstler Alvin Lucier den Giga-Hertz-Preis 2020. Die Auszeichnung für elektronische Musik wird vom SWR Experimentalstudio Freiburg und de…
 
Karl Valentin sagte mal: „Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!“ – Das war sicherlich auch die Erwartungshaltung der vielen Kultur- und Kunstinstitutionen gewesen, die nun wieder mal in einen verlängerten Lockdown gehen müssen. Wie die Theater, Kinos, Museen und viele mehr jetzt damit umgehen, beschäftigt das Feuilleton. Außerdem s…
 
Ermittlungen im Jenseits, ein Kommissar mit Doppelgänger - oder ein Spuk in einem Haus mit Opfern einer Mordserie zu DDR-Zeiten. Zum 50. Jubiläum des ARD-Tatorts scheint die Serie mehr sein zu wollen als Mord und Totschlag am Sonntagabend. „Ich glaube, dass es diese Innovation braucht“, meint der Kritiker Matthias Dell im Gespräch mit SWR2. Dell kr…
 
„Das ist eine Produktion, die wir so vorher noch nie gemacht haben, und wie ich sie noch nie erlebt habe“, sagt Martin Spieker, Chefredakteur von „Filmreif TV“. Ein Jahr lang war das Team für den SWR im Wohnviertel „Bayreuther Straße“ in Ludwigshafen unterwegs, einem sozialen Brennpunkt, hat dort „an diesem ganz besonderen Ort“ Lebenssituationen er…
 
Böse Lügen, erster Sex: In ihrem neuen Roman erzählt Elena Ferrante von den Wirren des Erwachsenwerdens. Eine Akademikertochter lernt die Welt der armen Neapolitaner kennen - und entdeckt die zerstörerische Macht der Lügen. Süffig zu lesen, aber nicht so packend wie Ferrantes erfolgreiche Neapolitanische Saga. Suhrkamp VerlagISBN: 978-3-518-42952-5…
 
Es gibt durchaus positive Einzelfälle: Informatiklehrerin Schwester Christamaria aus Vallendar ist gerade als beste MINT-Lehrerin 2020 ausgezeichnet worden. Doch insgesamt hat Deutschland die Digitalisierung der Schulen verschlafen. Corona war ein Weckruf: Das gibt auch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig zu. Seitdem hat die …
 
Die Bibliotheken leisten einen wichtigen Beitrag, die Bürger durch die Corona-Zeit zu bringen. Im Gespräch im SWR berichtet Katinka Emminger, Direktorin der Stuttgarter Bibliotheken, von konstanten Nutzungszahlen. Das gelte für das klassische Buch wie für digitale Angebote, die man seit dem ersten Lockdown im Frühjahr stark ausgebaut habe. Emminger…
 
Eine überwältigend positive Resonanz hat das Musikprofi-Projekt „Klangspektrum BW“. „1000 Videos waren schon in knapp zwei Wochen zusammen“, berichtet Niko Vialkowitsch, der die Initiative der Baden-Württemberg-Stiftung und der Eva Mayr-Stihl-Stiftung für den SWR begleitet hat. Die 1500 Euro Honorar, die es für jedes Video gab, hätten Künstler*inne…
 
„Die Politik überschätzt Geschenke und unterschätzt seelische Bedürfnisse“, meint Maria Ossowski in ihrem Kommentar zum verlängerten Kulturlockdown. Denn gerade in der Vorweihnachtszeit, in der auch viele Menschen einsam seien und keine Familie, Freunde oder Angehörigen hätten, wäre Kunst ein Trost. „Trost mit Musik, mit Konzerten, mit Theatern, mi…
 
Horst H. Baumann? Nie gehört? Dabei war Horst H. Baumann in den 50er, 60er und 70er Jahren einer der gefragtesten deutschen Fotografen und Fotokünstler. Ein Revolutionär der Farbe, der exklusiv einen neuen Agfa-Farbnegativfilm testen durfte. Seine Reportagen aus dem Nachkriegsdeutschland, aus der Welt des Motorsports, der Filmstars und Hollywood er…
 
In unserer Corona-Bibliothek stehen vor allem neue Bücher. Und nur Texte, die uns viel zu sagen haben. Alle sind während der Corona-Krise erschienen. Oder es sind Erzählungen, die uns in der Pandemie weiterhelfen, weil sie zum Beispiel über Ängste informieren, wie Ralf Rothmanns „Hotel der Schlaflosen“. Oder wenn ein Text die Ausgrenzung von Infizi…
 
„Es war die Hand Gottes“ – selbst für diejenigen, für die es noch mehr im Leben gibt als Fussball, dürfte dieses Zitat ein Begriff sein. Die drei Minuten der Weltmeisterschaft 1986, in denen Diego Maradona mit einem irregulären Handtor England erst Schach setzte und kurz darauf mit einem einzigartigen Solo das Schachmatt mit einem 2. Tor vollendete…
 
Rock- und Popbands, die ihr Geld durch Tourneen verdienen, sind im Corona-Lockdown hin- und hergerissen. Die Musikethnografin Anna Lisa Ramella, die mehrere lange Tourneen von Bands begleitet hat, meint im Gespräch mit SWR2: „Sie sind einerseits durch fehlende Einnahmen getroffen, sind aber auch froh, zuhause zu sein“.…
 
Die Kunsthistorikerin Esther Klippel war acht Jahre lang Pressesprecherin des Dom- und Diözesanmuseums in Mainz. Dann beschloß sie, ihr Leben zu ändern und sich mehr der Kunst als der Kirche zu widmen. Und zwar als Kunst-Bloggerin. Auf ihrer Plattform „gestatten-kunst.de" führt sie unterhaltsam durch den europäischen Bilderwald.…
 
Deutschland gilt als vorbildlich in der Aufarbeitung der eigenen Geschichte, doch auch in anderen Ländern hat die Erinnerungskultur große gesellschaftliche Relevanz. In Ruanda sei die Erinnerung an die Verbrechen ein Vierteljahrhundert nach dem Völkermord allgegenwärtig, sagt der Historiker Michael Brenner in SWR2.…
 
Juden würden in Deutschland in eine lästige Rolle gedrängt, sagt Regisseur Arkadij Khaet in SWR2 über seinen Kurzfilm „Masel Tov Cocktail“: „Die Rolle des Juden, der auf jeder Gedenkveranstaltung danebensteht und jedes ,Nie wieder!‘ verständnisvoll abnickt“, sich vielleicht sogar, mit Blick auf den Mordanschlag auf die Synagoge in Halle, „auch noch…
 
Eine unheimliche Mordserie versetzte Ende der 80er Jahre die niedersächsische Provinz in Angst und Schrecken. Die „Göhrde-Morde“ sind Vorlage für einen ARD-Zweiteiler, indem Matthias Brandt als hoher LKA-Beamter fast 30 Jahre lang nach seiner vermissten Schwester sucht.
 
Wie lassen sich Gefühle erforschen? In dieser Folge der „Foyergespräche“ geht es um die Geschichte der Gefühle. Die Historikerin Ute Frevert blickt zurück: Was das Fühlen über lange Zeit eine weibliche Sache? Und welches ist das größte aller Gefühle? Was Politik, Werbung und Attentate mit unseren Emotionen machen, schildert die Forscherin ebenso wi…
 
Es scheint ziemlich sicher, dass Bund und Länder beim morgigen Corona-Gipfel eine Verlängerung der Theaterschließung bis Weihnachten beschließen werden. „Ich glaub, wir brauchen alle jetzt mal ein bisschen Gelassenheit. Es ist einfach richtig, solidarisch zu sein mit den ganzen anderen Einrichtungen," sagt Burkhard Kosminski, Intendant am Schauspie…
 
Kulturschaffende, das sind nicht nur die Stars auf der Bühne – sondern auch die Menschen hinter den Kulissen. Wer dazu gehört, will die bundesweite Initiative „Ohne Kunst ist’s still“ zeigen. Nun gibt es auch in Freiburg einen Ableger, die Kulturgesichter0761. Mit der Aktion wird den Kulturschaffenden ein Gesicht und eine Stimme gegeben. Es bleibt …
 
Eine neue Ausstellung zeigt Andy Warhol als den queeren Künstler. Dabei hielt er sich selbst zu Lebzeiten immer sehr bedeckt, was sein Sexleben anging. Auch als Aktivisten kann man ihn nicht gerade bezeichnen. Dennoch enthält sein Werk Emanzipation und Utopie. Der Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/kultur/monopol-podcast-andy-warhol…
 
Im EU-Haushaltsstreit mit Ungarn und Polen gibt es weiterhin keine Einigung. Dabei säßen beide Länder am kürzeren Hebel, sagt der Ostmitteleuropa-Historiker Philipp Ther in SWR2. Schließlich bezögen sie grob etwa fünf Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts aus EU-Subventionen.
 
Hillbillys, so nennt man in den USA die einfachen Menschen aus den Hügeln. Ron Howard, Regisseur von Oscarerfolgen wie „Apollo 13" und „A Beautiful Mind" hat jetzt „Hillbilly Elegie" gedreht. Zugrunde liegt diesem Film die autobiografische Geschichte von J. D. Vance, einem heute 36-jährigen Investmentmakler aus Ohio.…
 
Ein bisschen sehe es so aus, als müssten wir uns alle wohlverhalten, um dann ein schönes Weihnachten zu feiern, so der Frankfurter Soziologe Christian Stegbauer in SWR2 mit Blick auf politische Äußerungen, mit weiteren Beschränkungen in der Corona-Pandemie das Weihnachtsfest zu „retten“. Dabei stimme das Bild so nicht. Beispielsweise gebe es viele …
 
Die Ausstellung „Back to future“ im MFK Frankfurt ist eine Bildreise zu den technischen Visionen der Zukunft von gestern. Denn schon im 19. Jahrhundert träumten Menschen von fliegenden Autos, von Städten im All und Lebenswelten unter Wasser: Schillernde und faszinierende Zukunftsmusik, bald abgelöst von einer Zeit kritischer Technikbetrachtung abge…
 
Es ist derzeit ein großer Trend in der Musik, mit Künstlicher Intelligenz zu experimentieren. Die neue Technologie wird mit Sounds und Stilen gefüttert – und kreiert etwa eigene Popsongs. Doch die Spannweite der Experimente ist weit – so entstehen zum einen reizvolle Klangexperimente, aber auch Song-Ergebnisse, die ethisch fragwürdig sind. Etwa wen…
 
Die Filme nicht im Kinosaal zeigen zu können, war bitter. Aber dennoch zieht das Internationale Filmfestival Mannheim Heidelberg positive Bilanz. Obwohl die rund 50 Filme des Programms nur online gezeigt werden konnten, hat das Festival unter der neuen Leitung von Sascha Keilholz das Wesentliche geschafft: nämlich außergewöhnliche Filme von Nachwuc…
 
Über Nacht ist die 22-jährige Jana aus Kassel im Netz zur Hassfigur geworden. Die „Querdenken“-Rednerin verglich sich auf einer Demonstration mit der Widerstandskämpferin Sophie Scholl – einfach nur, weil sie seit Monaten im Widerstand gegen die Beschränkungen in der Corona-Pandemie aktiv sei. Indiskutabel sei diese Form, den eigenen Protest als Wi…
 
Soll Richard Gärtner sterben? Oder besser: darf er sterben - nur weil er es sich wünscht? Diese Entscheidung über das Leben des fiktiven Protagonisten in der ARD-Verfilmung von Ferdinand von Schirach Theaterstück „Gott“ wird am Ende an die Zuschauer*innen übergeben. Kulturwissenschaftler Thomas Macho begrüßt im Gespräch in SWR2 am Morgen, dass sich…
 
1969 gründete Terry Gilliam gemeinsam mit Kollegen aus der Szene die Comedy Gruppe Monty Python und etablierte eine neue Art des Humors. In jüngster Zeit hat er sich immer wieder zu Wort gemeldet. Die Political Correctness, erklärte er, erschwere die Arbeit mit Humor. Heute feiert er seinen Geburtstag. Außerdem: Gutenberg-Preisträger 2020 Moderatio…
 
Kübra Gümüşay ist zu Gast im wbg-Podcast! Gemeinsam mit Rebekka Reinhard analysiert sie die Macht der Sprache. Die Autorin des Bestsellers „Sprache und Sein“ beschreibt unter anderem, wie Individuen unsichtbar werden, wenn sie stets einer Gruppe zugeordnet werden. Und: sie teilt Ideen für ein Sprechen, dass Menschen nicht auf Kategorien reduziert, …
 
Federleichter Schmuck, extravagante Strickkunst, reich verziertes Besteck: Die heute 88-jährige Keramikerin Lotte Reimers aus Deidesheim hat Zeit ihres Lebens modernes Kunsthandwerk gesammelt – auch um ihre Kolleginnen und Kollegen finanziell zu unterstützen. Nun hat sie der Pfalzgalerie Kaiserslautern 132 Objekte geschenkt. Das Museum ist hocherfr…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login