show episodes
 
"Nicht vom Brot allein wird der Mensch leben, sondern von jedem Wort aus Gott" (Mt 4,4). Die Homilie zum Sonntagsevangeliums legt einen Text aus dem Neuen Testament aus und macht ihn aus seinen Wurzeln heraus verständlich. Die Worte, Gleichnisse und die Person Jesu selbst werden lebendig und werden zum Brot für jeden Tag. Die Predigtreihe aus Maria Linden/ Ottersweier (Baden) begleitet durch das Kirchenjahr und erschließt die Texte der katholischen Liturgie.
 
Der Podcast wird im Rahmen der Vorlesung „Grundkurs Zivilrecht“ im Wintersemester 2018/2019 (Grundkurs I) sowie im Sommersemester 2019 (Grundkurs II) erstellt. Der Podcast beginnt mit dem Allgemeinen Teil des BGB, im Anschluss daran werden das Allgemeine und das Besondere Schuldrecht des BGB behandelt. Die 2-stündige Vorlesung erstreckt sich über 6 bzw. 7 Semesterwochenstunden an drei Terminen pro Woche. Nähere Informationen über die Vorlesung, insbesondere die Gliederung und begleitende Mat ...
 
Loading …
show series
 
Welche Schwierigkeiten erwarten Gottes Kinder, bevor sie von ihrem Herrn in sein Reich aufgenommen werden? Wie wird es ihnen in einer Welt ergehen, die sich immer deutlicher und energischer von Gott und seinem Heil abwendet? Müssen sie sich auf ein grosses Leiden gefasst machen? Christus tröstet alle, die auf ihn vertrauen mit der Offenbarung der g…
 
Christus zeigt seiner Kirche in der Offenbarung eine riesige Schar, die er aus der Herrschaft der Sünde erlöst und zu sich in sein ewiges Reich bringt. Aus dieser Vision gewinnen Gottes Kinder drei Ermutigungen, selbst in Schwäche ihrem Herrn zu vertrauen.Erste Ermutigung: Das Heil des Herrn ist gross.Zweite Ermutigung: Das Heil des Herrn ist vollk…
 
Gott hat einen Tag verordnet, an dem sein Zorn über der Sünde sichtbar wird. Alles, worauf Menschen sich verlassen, wovon sie sich Hilfe, Glück und Sicherheit versprechen, wird an diesem Tag zerfallen. Die Erde bebt: Was baust du dir auf? Was hast du vorzuweisen, wenn vor dem Heiligen nichts bestehen kann, was in dieser Welt begründet ist? Die Gest…
 
Jesus schockiert in dieser Begegnung, aber er fasziniert zugleich. Schockierend ist, dass Jesus das Rufen und das Flehen der Frau bemerkt, es jedoch übersieht und nicht darauf reagiert. Den Jüngern, die Jesus begleiten, ist das Ganze unangenehm und sie wissen sich nicht mehr zu helfen, um sich der Frau und den Blicken der anderen zu entledigen, so …
 
Der Herr des Ruhetags ist dein Gott. Selbstverständlich bekennen Christen, dass der dreieinige Gott durch Jesus Christus ihr Gott ist. Trifft das wirklich auf dich zu? Du kannst dich anhand von drei Fragen prüfen, zu denen uns der Abschnitt leitet. Wer stillt deinen Hunger? Wem wendest du dich zu? Wer erbarmt sich über dich?Wie wird Christus zum He…
 
Es geht gar nicht zuerst um den Sämann, sondern eher um den Boden und seine Empfänglichkeit. In den vier Etappen, wo der Same hinfällt, sind vier Etappen unseres eigenen Christ-Seins abgezeichnet. Weder kann ein verhärtetes Herz den Samen aufnehmen, das deutet Jesus im Weg an, noch kann es Wachstum geben, wo andere Dinge alle Räume unseres Lebens a…
 
So wie Jesus ganz und gar aus der Fülle des Vaters lebt, so sollen wir ganz und gar aus der Fülle des Sohnes leben. Er tut nichts, als das, was er beim Vater sieht, er sagt nichts, als das, was er vom Vater hört. Als Mensch tritt er auch äußerlich in die Gemeinschaft mit dem Vater, wenn er die Augen zu ihm erhebt, obwohl er doch immer im Vater ist.…
 
Angesichts der Herausforderung, die in der Begegnung mit Gottes Auftrag auf den Einzelnen zukommt, auf Maria, auf Josef, auf die Apostel, später auf Petrus und auf jeden, der Jesus nachfolgt, spürt der Mensch seine Ohnmacht und sein Ungenügen, doch Jesus nimmt den Jüngern die Angst und spricht sein mehrfaches: "Fürchtet Euch nicht!". Er hält nicht …
 
Noch § 18 Leasing: Typische Rechtsverhältnisse beim Finanzierungsleasing;§ 19 Teilzeitwohnrechteverträge ("time-sharing", §§ 481 ff BGB);§ 21 Leihe und Darlehen: Leihe (§§ 598 ff BGB): Parallelen zur Schenkung, Pflichten der Parteien;Das Gelddarlehen (§§ 488 ff BGB): vertragstypische Pflichten; Verbraucherdarlehensvertrag, Finanzierungshilfen und Z…
 
§ 4 Kaufrecht, Teil 3: Gefahrtragung beim Kauf: Fallbeispiele; § 5 Kaufrecht, Teil 4: Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel: Qualitative (Teil-)Verspätung und (Teil-)Unmöglichkeit, System der SachmängelgewährleistungVon Prof. Dr. Stephan Lorenz
 
Noch § 9 Leistungsstörungen, Teil 3: Unmöglichkeit der Leistung und gleichgestellte Tatbestände: Unterscheidung Leistungsgefahr/Gegenleistungsgefahr; Vom Vertretenmüssen abhängige Rechtsfolgen der Unmöglichkeit: Schadensersatz wegen Pflichtverletzung: Grundlagen, Schadensersatz statt der Leistung bei anfänglicher/nachträglicher Unmöglichkeit;Inhalt…
 
Noch § 11 Willensmängel, Teil 2: Irrtumstatbestände und gleichgestellte Tatbestände: Eigenschaftsirrtum; § 12 Willensmängel, Teil 3: Beachtliche und unbeachtliche Irrtümer: Rechtsfolgenirrtum, (offener) Kalkulationsirrtum; § 13 Willensmängel, Teil 4: Voraussetzungen und Folgen der Irrtumsanfechtung: Kausalität zwischen Irrtum und Willenserklärung, …
 
§ 16 Mietrecht, Teil 3: Übergang des Mietverhältnisses: Veräußerung der Mietsache, Tod des Mieters; § 17 Mietrecht, Teil 4: Beendigung des Mietverhältnisses: Ordentliche und außerordentliche Kündigung, allgemeine Fragen der Kündigung, Mietverhältnisse auf bestimmte Zeit, Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit; § 18 Leasing: Typische Rechtsverhältnis…
 
Noch § 16 Der Inhalt von Schadensersatzansprüchen (Schadensersatzrecht): Wertinteresse, immaterieller Schaden, haftungsausfüllende Kausalität: Differenzhypothese, Einschränkung durch Adäquanztheorie bzw. Schutzbereich der Norm;Drittschadensliquidation: Konstellation, die zufällige Schadensverlagerung, Folge…
 
Noch § 9 Leistungsstörungen, Teil 3: Unmöglichkeit der Leistung und gleichgestellte Tatbestände: Teilweise Unmöglichkeit, Sonderfall der mangelhaften Leistung, Rücktritt und Minderung bei Unerheblichkeit der Pflichtverletzung, Inanspruchnahme des Surrogats (§ 285 BGB), Zusammenfassung zu § 326 BGB, Ausnahmen zur Grundregel des § 326 BGB: "vergütung…
 
§ 11 Willensmängel, Teil 2: Irrtumstatbestände und gleichgestellte Tatbestände: Anfechtung wegen Willensmängeln, Grundsatz der Doppelwirkung im Recht, Wirknorm des § 142 I BGB, Problematik des Reuerechts, Anwendbarkeit der §§ 119 ff BGB;Irrtum bei der Willensäußerung (§§ 119 I, 120 BGB): Erkärungsirrtum (§ 119 I Alt. 2 BGB), Erklärungsirrtum und el…
 
Noch § 15 Mietrecht, Teil 2: Pflichten des Mieters: Sicherung des Mietzinses: Vermieterpfandrecht (§§ 562 ff BGB), Kaution; Einhaltung der Grenzen des vertragsmäßigen Gebrauchs: "Schönheitsreparaturen", Weitervermietung (§§ 540, 553 BGB), Verjährung des Ersatzanspruchs des Vermieters (§ 548 BGB)Von Prof. Dr. Stephan Lorenz
 
§ 1 Überblick über die Vorlesung;§ 2 Kaufrecht, Teil 1: Grundlagen: Inhalt des Kaufvertrags, Kaufvertrag und Übereignung, Gesetzliche Regelungen, Gegenstand des Kaufvertrags (§ 433 BGB);§ 3 Kaufrecht, Teil 2: Pflichten von Verkäufer und Käufer, Sicherung des Verkäufers durch Eigentumsvorbehalt (§ 449 BGB); § 4 Kaufrecht, Teil 3: Gefahrtragung beim …
 
Noch § 9 Leistungsstörungen, Teil 3: Unmöglichkeit der Leistung und gleichgestellte Tatbestände: Leistungsbefreiung nach § 275 III BGB; Abgrenzung zum Wegfall der Geschäftsgrundlage; Vom Vertretenmüssen unabhängige Rechtsfolgen: Schicksal der Gegenleistungspflicht - Preisgefahr (§ 326 BGB);Teilweise Unmöglichkeit, Interessenfortfall (§ 323 V 1 BGB)…
 
Noch § 9 Grenzen privatautonomer Gestaltungsfreiheit (§§ 134, 138): Folgen der Nichtigkeit von Rechtsgeschäften: Geschäftseinheit (§ 139 BGB), Umdeutung (§ 140 BGB), Bestätigung des nichtigen Rechtsgeschäfts (§ 141 BGB);§ 10 Willensmängel, Teil 1: Grundlagen: System der Willensmängel, Interessenlage bei Auseinanderfallen von Wille und Erklärung, Be…
 
§ 14 Mietrecht, Teil 1: Definition, Zustandekommen und Pflichten des Vermieters: Gesetzessystematik, Zustandekommen des Mietvertrags, Pflichten des Vermieters: Begriff des Sachmangels, Rechte des Mieters bei Schlechterfüllung;Konkurrenzen;§ 15 Mietrecht, Teil 2: Pflichten des Mieters: Zahlung der "Miete" (§ 535 II BGB), Höhe des Mietzinses (§§ 557 …
 
§ 15 Gläubiger- und Schuldnermehrheiten: Problem der gestörten Gesamtschuld, Gläubigermehrheiten; § 16 Der Inhalt von Schadensersatzansprüchen: Grundsätze der Totalreparation und Naturalrestitution, Immaterielle Schäden, Mitverschulden, Beispiele zum MitverschuldenVon Prof. Dr. Stephan Lorenz
 
Noch § 8 Leistungsstörungen, Teil 2: Verantwortlichkeit des Schuldners: Bedeutung des § 278 BGB im Rahmen der c.i.c., Organhaftung (§ 31 BGB), Beweislast;§ 9 Leistungsstörungen, Teil 3: Unmöglichkeit der Leistung und gleichgestellte Tatbestände: Arten der Unmöglichkeit, vom Vertretenmüssen unabhängige Rechtsfolgen: Surrogatanspruch (§ 275 IV, 285 B…
 
Noch § 8 Formfreiheit und Formpflicht: Rechtsfolgenbei Formmängeln, "Treuwidrige Berufung" auf den Formmangel; § 9 Grenzen privatautonomer Gestaltungsfreiheit (§§ 134, 138 BGB): Grenzen des Rechtsgeschäfts, Verbotswidrigkeit (insb. rechtsgeschäftliches Veräußerungsverbot), Sittenwidrigkeit (insb. Wucher, wucherähnliche Rechtsgeschäfte)…
 
§ 12 Kaufrecht, Teil 10: Besondere Arten des Kaufs: Vorkaufsrecht (§§ 463 ff. BGB), Proben beim Kauf, Internationaler Kauf; § 13 Tausch und Schenkung: Tausch (§ 480 BGB), Schenkung (§§ 516 ff. BGB): Grundlagen, Arten, Formen, Typische Strukturelemente unentgeltlicher VerfügungenVon Prof. Dr. Stephan Lorenz
 
Noch § 14 Beteiligung Dritter am Schuldverhältnis: Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte: Voraussetzungen, Rechtsfolge, Beispiele, Vorverlagerung in das Vertragsanbahnungsverhältnis (§ 311 III BGB);§ 15 Gläubiger- und Schuldnermehrheiten: Schuldnermehrheit (§ 420 ff BGB): Teilschuld (§ 420 BGB), Gesamtschuld (§ 421 BGB), "Gesamthandsschuld"…
 
§ 8 Leistungsstörungen, Teil 1: Überblick: Vertretenmüssen (§ 276 BGB): Vorsatz und Fahrlässigkeit (Verschulden), Gesetzliche/vertragliche Haftungsmilderung bzw. -verschärfung, Übernahme von Garantien und Beschaffungsrisiken, Haftung für den Erfüllungsgehilfen (§ 278 BGB), Begriff des Erfüllungsgehilfen, Voraussetzungen und Rechtsfolge des § 278 BG…
 
Noch § 7 Geschäftsfähigkeit: Beschränkte Geschäftsfähigkeit: Zustimmungsbedürftige /-freie Rechtsgeschäfte, Erfüllung (§ 362 Abs. 1 BGB), "Taschengeldparagraph" (§ 110 BGB), Erfordernis der Mitwirkung des Familiengerichts, Besonderheiten bei einseitigen Rechtsgeschäften (§ 111 BGB); Teilgeschäftsfähigkeit;§ 8 Formfreiheit und Formpflicht: Grundsatz…
 
Noch § 6 Kaufrecht, Teil 5: Schadensersatzansprüche: Schadensersatz "statt der Leistung": Behebbarer Mangel: Rechtsgrundlage, maßgebende Pflichtverletzung, Anknüpfungspunkt für das Vertretenmüssen, mangelbedingter Betriebsausfallschaden;Aufwendungsersatz anstelle von Schadensersatz "statt der Leistung" (§ 284 BGB)…
 
§ 7 Leistungsstörungen, Teil 1: Überblick: Die Pflichtverletzung als zentraler Haftungstatbestand: Systematik des Leistungsstörungsrechts, Begriff der Pflichtverletzung; Rechtsfolgen der Pflichtverletzung: Anspruch auf Schadensersatz: Schadensersatz statt der (ganzen) Leistung (§§ 280 III, 281 - 283), Schadensersatz wegen Verspätung der Leistung (§…
 
Noch § 6 Das Zustandekommen des Vertrags, Teil 3: Vertragsschluss unter Verwendung allgemeiner Geschäftsbedingungen: Nichtigkeitsfolge (§ 306 BGB), Verbot der geltungserhaltenden Reduktion, Kollidierende AGB;§ 7 Geschäftsfähigkeit: Begriff, Abgrenzungen, Grundgedanken, Arten der Geschäfts(un)fähigkeit: Folgen der Geschäftsunfähigkeit, Folgen der be…
 
Noch § 10 Kaufrecht, Teil 8: Verbrauchsgüterkauf (§§ 474 ff BGB): persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich (§ 474 I, II 2 BGB), Agenturgeschäfte, "leasingtypische Abtretungskonstruktion" und Verbrauchsgüterkauf;§ 11 Kaufrecht, Teil 9: Sonstiger Verbraucherschutz im Kaufrecht: Finanzierter Kauf, verbundene Geschäfte (§§ 358, 359 BGB), zusammenh…
 
Noch § 6 Erlöschen von Schuldverhältnissen: Erfüllung und Erfüllungssurrogate: Leistungsbestimmung bei mehreren Forderungen (§§ 366 ff BGB), Leistung an Erfüllungs Statt (§ 364 I BGB), Leistung erfüllungshalber (§ 364 II BGB);Aufrechnung: Voraussetzungen, Ausschluss, Ausübung, Wirkung; Andere Erlöschensgründe: Hinterlegung, Erlass, Novation, Konfus…
 
Noch § 6 Kaufrecht, Teil 5: Gewährleistung, Rechtsbehelfe nach Gefahrübergang: Aufwendungsersatz und Schadensersatz; § 7 Kaufrecht, Teil 6: Gewährleistung, Verjährung: Unterschiede zur Regelverjährung nach § 195 BGB, Gegenstand der Verjährung (insb. Rücktritt und Minderung), Nacherfüllungsanspruch und Verjährung…
 
Noch § 14 Beteiligung Dritter am Schuldverhältnis: Abtretung (§§ 398 ff BGB): Schutz des Schuldners, Schutz des gutgläubigen Zessionars, Besonderheiten der Sicherungszession, Gesetzlicher Forderungsübergang (cessio legis);Schuldübernahme: Befreiende (privative) Schuldübernahme (§§ 414 ff BGB)Von Prof. Dr. Stephan Lorenz
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login