Weihnachtshexe öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
Loading …
show series
 
Als die junge Hexe und ihr Hund das graue Haus im Wald erreichen, herrscht dort hektische Betriebsamkeit. Eine Vogelscheuche weist sie an, sich neben einen Feldstein zu hocken, der gegenüber der Haustür die Grenze zum dichten Wald markiert. Irgendwann eilt Mino an ihnen vorbei. “Eine Jagd!”, jubelt er, “endlich wieder eine Jagd!” “Bin ich zu spät?”…
 
Beffaná hat einen Traum. Es ist derselbe Traum wie immer, doch natürlich ist das Unsinn, kann nicht sein. Denn sie träumt ihn jetzt zum ersten Mal. Es gibt Träume, von denen du weißt, dass es Träume sind und von denen du noch im Traum denkst, dass du sie schon hundertmal geträumt hast und dennoch wachst du nicht auf. Oder vielleicht wachst du auch …
 
Hallo liebe Beffaná-Freundinnen und -Freunde, Matthias hier! Gleich geht’s los mit Folge 12 des diesjährigen Beffaná-Podcasts. Ich habe eine Bitte: Wenn ihr die fünfte Staffel der Beffaná-Geschichte genauso spannend findet, wie ich selbst, dann empfehlt Beffaná doch gerne weiter. Entweder persönlich oder mit einer Apple-Podcast-Bewertung oder irgen…
 
Das Spielzimmer! Was für eine maßlose Untertreibung! Bisher kannte Beffaná nur die Küche des Krampus und das so genannte Studierzimmer, einen kleinen Raum, vollgestopft mit den seltsamsten Gegenständen, einem kleinen Tisch und mehreren Stühlen. Hier hat sie bisher die Abende mit dem Krampus verbracht. Das Spielzimmer dagegen ist weder klein noch gr…
 
“Ulixes remedium in potionem fudit eamque sine timore bibit.” Beffaná hasst sich dafür, dass sie Latein gewählt hat. Niemand braucht Latein. Niemand mag Latein. Niemand KANN Latein. Aber Jessie steht auf Mittelalter und auf Fantasy-Rollenspiele. Also hat sie Latein gewählt, weil sich das irgendwie nach Mittelalter angehört hat. Und Beffaná hat gewä…
 
“Meister, darf ich es eigentlich jemandem erzählen?” “Was darfst du erzählen?” “Die Sache mit der Hexerei?” “Kannst du das nicht selbst entscheiden?” “Ich meine, gibt es ein Gesetz dagegen?” “Weiß nicht. Hab ich mich nie drum gekümmert.” “Aber ist es nicht gefährlich, wenn ich es irgendwem erzähle?” “Doch, bestimmt! Kommt drauf an. Warum willst du …
 
“Meister, wie kann ich es kontrollieren?” “Was meinst du?” “Diese Kräfte, sie kommen und gehen. Ich mache mir Sorgen, dass irgendetwas aus dem Ruder läuft. In dem Buch steht: ‘Wenn man sich in alltäglichen Dingen irrt, ist das kein Unglück. Aber wenn du dich in den Zaubereien irrst, kannst du viel Unheil anrichten’.” “In welchem Buch, Beffaná?” “In…
 
Wie ein Häufchen Elend sitzt die alte Dame auf dem Barhocker eines Döner-Grills, rührt in ihrem Tee und starrt aus dem Fenster. Beffaná hat sie kurzerhand in den nächsten Laden bugsiert, in dem auch Hunde erlaubt sind. Es ist brechend voll, sie haben nur noch Plätze nebeneinander mit Blick aus dem Fenster bekommen. Beffaná ist sehr erschöpft. Das, …
 
Das fühlt sich nass an. Irgendetwas verschluckt Beffanás Hand, sehr leise, sehr langsam, sehr glitschig. Nicht so tragisch, denkt sie, ich hab noch mindestens eine andere. Dann wacht sie auf. Dämmerung. Was ist mit ihrer Hand? Warum liegt da ein faulender Finger auf dem Nachttisch? “Beffaná! Wach auf!” “Was?” “Es ist Zeit, Beffaná!” Sami beginnt er…
 
Beffaná denkt nach. Sie hat keine Lust sich mit Sami zu unterhalten und der Hund trottet mit hängenden Ohren auf dem Rückweg von der Schule neben ihr her. Zwischendurch bleibt Beffaná stehen, hebt eine alte Kastanie vom Straßenrand auf und betrachtet sie lange. “Was ist damit?” fragt Sami. “Riecht nicht sehr besonders, finde ich.” “Nein”, sagt Beff…
 
Beffaná erwacht von den typischen Morgengeräuschen ihres Vaters in der Küche und sie hört, wie er sich mit Jacob unterhält. Beffaná schaut auf die Uhr, es ist schon kurz vor sieben. Noch immer halb schlafend tastet sie neben ihrem Bett herum, bis sie das Fell des kleinen Hundes berührt. “Kein Traum”, denkt sie. Und obwohl der Abend gestern, die Dis…
 
Endlich erreichen sie den achten Stock. “Du musst jetzt leise sein”, flüstert Beffaná. “Keinen Mucks, bis wir in meinem Zimmer sind.” Sie kann Sami im Dunkeln hinter sich kaum erkennen, aber sie hört, wie er hechelt und an der Tür herumschnüffelt. Vorsichtig dreht sie den Schlüssel im Schloss herum. “Komm herein und dann links den Flur herunter, es…
 
Dieses elende, kleine Frettchen! “Hau ab, ich rat’s dir!” faucht Beffaná und klaubt ihre Schulsachen auf dem Boden zusammen. “Jacob, Beffana! Kommt endlich zum Frühstück, in zehn Minuten müsst ihr los!” Beffanás Vater ruft aus der Küche. Er klingt müde. Beffaná hat schon geschlafen, als er nach Hause gekommen ist. Jakob flitzt aus ihrem Zimmer. “Gu…
 
Am Dienstag ist es immer spät. Am Dienstag dauert die Schule ewig. Die Busse fahren nie nach Plan, und wenn der erste einmal pünktlich ist, dann wartet sie stundenlang auf den zweiten. Oder der erste ist verspätet und der zweite ist schon weg. Und heute war auch noch die Bushaltestelle verlegt und es hat geregnet. Eisig kalt geregnet und an der Ers…
 
Hi, Matthias hier. Ich bin der Typ, der sich die Geschichten von der Weihnachtshexe Beffana ausgedacht hat. Na ja. Nicht alle. Die dritte Staffel über die Weihnachtshexe Beffana, also die Geschichten vor zwei Jahren, die hat meine Familie erfunden und ich hab nur geholfen sie einzulesen und ins Internet hochzuladen. Und sie sind ganz toll geworden.…
 
“Marjorie” gilt in der Monsterwelt als äußerst umstritten. Einerseits ist es dem eher konservativen Mainstream unter den Ungeheuern zu sozialkritisch und pathetisch. Andererseits aber bezieht sich das Stück ausgerechnet auf ein Monster aus der Menschenwelt, genauer gesagt auf ein von der amerikanischen Jim-Henson-Company erfundenes Monster. Aber is…
 
Sind es nicht oft die Außenseiter, die Unverstandenen, die Ausgestoßenen, die wir – meist viel zu spät – als Künstler, Visionäre und Genies feiern? So auch bei Norbert, der Nachtigall, dessen Gesang lange keinen Anklang findet, bis er einen spektakulären Plan schmiedet…Von Matthias Kleimann
 
Elefanten sind ja so die Sorte Tier, die allein von ihrer Größe her leicht monsterhafte Züge aufweisen. Wer aber entscheidet eigentlich, wer Elefant sein darf und wer nicht? Und obwohl die Antwort eigentlich sonnenklar ist, lohnt es sich natürlich trotzdem, diese Folge zu hören P.S.: Danke Jonathan für die Fills mit dem Euphonium…
 
Eltern glauben, dass in Computerspielen viele kleine und große Monster wohnen, die ihre Kinder dick, dumm, traurig, krank und süchtig machen. Tatsächlich gibt es aber ganz viele unterschiedliche Arten von Videospielmonstern: Ziemlich fiese und auch ziemlich gute Monster nämlich. Und von einem solchen tollen Monster handelt dieser Song. Wenn draußen…
 
Es sind häufig nicht die großen, lauten Monster, die den größten Schaden anrichten. Es ist nicht belegt, ob den Ohrwurm jemals jemand gesehen hat, so klein und unscheinbar ist er. Aber gehört haben ihn schon viele, allsamt inzwischen sehr unglückliche Menschen… Mit Audio-Material für den U-Bahn-Sound von BockelSound (https://freesound.org/people/Bo…
 
Eine tierschürfende Erkenntnis jagt die nächste im heutigen Vortrag unseres Lieblingsdoktors der Medienwissenschaften an der Kirchenusikhochschule Oppenwehe. Das Wichtigste im Leben, so folgert der Referent schließlich, sind die Menschen um einen herum. Außer, sie wollen uns die Hirne ausschlürfen…Von Matthias Kleimann
 
Der heutige Song hätte es um ein Haar nicht in die Auswahl für diesen Podcast geschafft. Denn was, bitteschön, ist an einer Schokoladentortenfachverkäuferin monströs. Außer der Berufsbezeichnung vielleicht? Die Weihnachtshexe Beffaná hat sie trotzdem in ihre Auswahl aufgenommen. Entscheidet doch am besten selbst!…
 
Klothilde Buddenbrook hat einen Brief geschrieben und wünscht sich endlich mal ein fröhliches Lied. Nun ist Dr. Matthias Kleimann in erster Linie Medienwissenschaftler an der Kirchenmusikhochschule Oppenwehe, und kein DJ! Aber etwas Fröhliches hat er heute tatsächlich zu bieten.Von Matthias Kleimann
 
Heute stellt Medienwissenschaftler Dr. Matthias Kleimann ein monströses Lied vor, mit dem es so einige Probleme gibt. Erstens gibt es keine ältere Aufnahme und Kleimann muss notgedrungen selbst singen. Und zweitens ist da diese unselige Einstweilige Verfügung, die die Sache etwas unangenehm macht…Von Matthias Kleimann
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login