Hr4 Sarkowicz Hessen Geschichten öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Rund 180 Jahre wurde im Brachtal bei Wächtersbach Geschirr aus Steingut hergestellt. Mit dieser Vergangenheit setzen sich zwei Museen im Internet auseinander: das private Lindenhof-Museum in Brachtal-Streitberg und der Museums- und Geschichtsverein Brachtal. In der Zeit des Jugendstils sorgte der Designer Christian Neureuther (ja, der heißt so wie …
 
Aufführungen sind zur Zeit nicht möglich, doch im Internet gibt es einiges zu sehen und zu erfahren. Wiesbaden war einst ein Treffpunkt der Mächtigen und Reichen. Zwischen 1892 und 1894 ließ dann Kaiser Wilhelm II. den repräsentativen Bau errichten, um ein Gegengewicht zum bayerischen Bayreuth zu schaffen.…
 
In seinem neuen Buch "Hessen in der Weimarer Republik" befasst sich der Historiker Walter Mühlhausen auch mit der Revolte von Offenbach. Am Karfreitag, am 18. April 1919, wollten linke Revolutionäre die Macht in Offenbach und im Volksstaat Hessen, wie das Land damals hieß, an sich reißen. Frankfurter Militär schlug den Aufstand blutig nieder.…
 
Im Museum für Kommunikation in Frankfurt ist zur Zeit eine Sonderausstellung zu sehen, die einen tiefen Blick in die deutsch-deutsche Geschichte gewährt. Zwischen 1949 und 1974 sendete der deutsche Dienst der BBC freitags um 20:15 Uhr im "Programm für Ostdeutschland" anonyme Briefe von Menschen aus der Ostzone bzw. DDR. 40.000 sind noch erhalten. A…
 
Sein genaues Geburtsdatum ist unbekannt. 1621 oder 1622 erblickte er in Gelnhausen das Licht der Welt. Der Germanist und Barockforscher Günther Weydt hat aus den Werken des Autors des "Simplicissimus" das Datum 17. März 1621 herausgearbeitet, das ist aber umstritten. Nichtsdestotrotz wird das Jubiläum ab diesem Sommer, so gut es die Pandemie zuläss…
 
Diesem Thema widmet sich eine virtuelle Ausstellung des Bundestages. Im Februar wurde die Mikwe von Friedberg in die Liste der herausragenden Objekte aufgenommen. Das vor einigen Jahren freigelegte Ritualbad für Frauen führt 25 Meter in die Tiefe, um das Grundwasser zu erreichen. Ein wirklich besonderes Bauwerk.…
 
Vor 200 Jahren starb der Herrscher, der einer der reichsten seiner Zeit war. Bekannt und reich wurde er unter anderem durch seinen Handel mit Soldaten. Er verkaufte im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg hessische Truppen an den britischen König Georg III. Doch Wilhelm war auch "reich" an Kindern. Insgesamt hatte er 28 bekannte. Mit seiner Frau war…
 
Es gibt das Hoftheater zwar heute noch, doch es ist nicht mehr ganz das Gebäude, das Großherzog Ludewig I. 1819 eröffnete. Denn am 24. Oktober 1871 brannte es nieder und wurde nach einer größeren Renovierung 1879 wiedereröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Theater wieder zerstört und erst vor wenigen Jahrzehnten als Haus der Geschichte erneut au…
 
Das Frankfurter Museum hat eine neue Attraktion: ein Bild des Malers Max Beckmann. Er war einer der bekanntesten Maler des 20. Jahrhunderts. Von 1915 bis 1933 lebte der gebürtige Leipziger in Frankfurt. 180 Gemälde entstanden in dieser Zeit, auch das Gemälde aus dem Jahr 1919, bei dem es sich um Selbstbildnis mit Sektglas handelt.…
 
Zwischen 1837 und 1841 bauten die Herzöge von Nassau in Wiesbaden ihre Residenz. Ab 1866 wurde es zum Zweitwohnsitz des Königs von Preußen, Wilhelm I. Der Monarch nutzte das Schloss bei seinen Kuraufenthalten. Nach dem Ersten Weltkrieg diente der Bau zuerst den Franzosen, dann den Briten als militärischer Verwaltungssitz. Dann wurde es Museum, ehe …
 
Dieser Tag erinnert an den 22. Januar 1963, als Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatspräsident Charles de Gaulle den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, auch Elysée-Vertrag genannt, unterschrieben. Aus Feinden wurden Freund und vor allem die Jugend profitierte vom Austausch davon.Von Hans Sarkowicz
 
Als vor 150 Jahren der preußische König als Wilhelm I. zum deutschen Kaiser wurde, hatte das auch für Hessen Folgen. Die Gebiete, die sich auf die Seite Österreichs geschlagen hatten, waren bereits seit 1866 Teil Preußens: Kurhessen, das Herzogtum Nassau und die Freie Stadt Frankfurt. Das noch eigenständige Fürstentum Waldeck und das Großherzogtum …
 
Sie ist einer der Lieblingsorte von Hans Sarkowicz. Er findet, dass die Bezeichnungen des 19. Jahrhunderts für die Gegend auch heute noch zutreffen: "irdisches Paradies", "deutsche Riviera" oder "Garten Deutschlands". Die Ebene zwischen Rhein und Odenwald ist klimatisch milder. Das lockte bereits im 19. Jahrhundert viele Besucher an. Mit dieser Epo…
 
Aktuell wird um die Restaurierung der Frankfurter Paulskirche diskutiert. Sie ist ein Ort deutscher Geschichte. Hier tagte 1848 die Nationalversammlung, das erste deutsche Parlament. Jetzt gibt es ein neues Buch, das sich mit diesem besonderen Gebäude befasst. Evelyn Brockhoff und Alexander Jehn (Hrsg.): "Die Frankfurter Paulskirche", Societäts Ver…
 
"Im Herzen von Europa" da liegt für die Eintracht-Fans Frankfurt. So lautet nämlich die bekannte Fan-Hymne. Und mit der Eintracht und ihrer Geschichte befasst sich ein neues Buch. Matthias Arning beleuchtet die großen Augenblicke und Erfolge und natürlich auch die bitteren Momente, beispielsweise die verpasste Meisterschaft in der Saison 1991/92.(M…
 
Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach und Johann Wolfgang von Goethe pflegten lange eine freundschaftliche Beziehung. Der Herzog war ein Fan von Goethe und seinen Werken, deshalb holte er ihn auch als Minister an seinen Hof. Dort konnte der Dichterfürst dann sehr gut leben. Über die Freundschaft ist ein neues Buch von Sigrid Damm erschienen.…
 
Die Milseburg ist einer der bekanntesten Berge in der Rhön. Es gab dort zwar im 12. und 13. Jahrhundert eine Burg, aber die stand nebenan auf dem Lindenküppel. Auf dem Berg selbst sind aber noch Spuren der Kelten zu finden. Die gründeten dort einst eine Stadt, eine Oppida, mit markanten Ringwällen, die bis heute erkennbar sind. Außerdem rankt sich …
 
Der Lockdown trifft auch Museen und Galerien, doch in der Gießener Moruskirche gibt es eine kleine Ausnahme. Hier wird in einer Ausstellung an das Leben und Werk des evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer erinnert, den Nationalsozialisten vor 75 Jahre ermordet haben. Die Ausstellung geht noch bis zum kommenden Sonntag. Sie ist täglich von 18:0…
 
Einst war Steinheim eine eigenständige Stadt, seit 1974 ist sie Teil Hanaus. An die Verleihung der Stadtrechte vor 700 Jahre durch König Ludwig dem Bayern erinnert aktuell eine Ausstellung im Steinheimer Schloss. Dort wird auch die seit 1425 gepflegte Konkurrenz mit Hanau auf der anderen Mainseite gezeigt. Die Steinheimer gehörten zum Erzbistum Mai…
 
Eigentlich sollte Johann Wolfgang von Goethe 1772 ein Praktikum am Reichskammergericht absolvieren. Doch davon wurde er abgehalten: Er verliebte sich in Charlotte "Lotte" Buff, die allerdings schon vergeben war. Die Erlebnisse verarbeitete der Dichterfürst in dem Werk "Die Leiden des jungen Werthers". Heute kann man in Wetzlar auf einem sieben Kilo…
 
Wer in den Herbstferien Abwechslung sucht, findet sie in Erbach, vor allem im Schloss. Dort wartet auf die Kinder ein besonderes Programm und ums Schloss. Sie lernen, wie es dort früher zu ging. Auch welche Aufgabe das Schlossgespenst hatte. Und die Erwachsenen können sich in der Zwischenzeit von der "gräflichen Putzfrau" durch das alte Gemäuer füh…
 
Der Herbst ist für Hans Sarkowicz eine gute Zeit, durch die Weinberge zu wandern: von Schloss Vollrads nach Johannisberg. Jetzt sind die Trauben geerntet, aber die Reben noch grün. Außerdem ist das Klima noch milder und natürlich hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Rhein und das Rheintal. Und kulinarisch kommt man auch noch auf seine Kosten,…
 
Der Strolch ist eines der Wahrzeichen von Lauterbach. Doch es gibt mehr zu entdecken, beispielsweise die Schrittsteine über die Lauter, das Burgschloss oder das Hohaus. Einige Kilometer entfernt liegt Schloss Eisenbach, der Stammsitz der Riedesel. Und überall läuft einem der Strolch über den Weg.Von Hans Sarkowicz
 
Früher waren die Nachtwächter sehr wichtig, aber hatten keinen hohen Stand. Sie waren mit einem Spieß oder einer Hellebarde bewaffnet. Neben dem Schutz vor unliebsamem Gesindel war der Feuerschutz ihre wichtigste Aufgabe. In Schlitz lässt seit über 10 Jahren Hagen Köckeritz diese Tradition wieder aufleben. Bei einer Führung kann man ihn begleiten. …
 
Die Stadt im Schwalm-Eder-Kreis ist ein mittelalteriches Schmuckstück. Wahrzeichen ist der weithin sichtbare Dom St. Peter. Einst war Fritzlar für die Geschichte ein sehr bedeutender Ort. Bonifatius fällte 723 die Donareiche und ebnete so den Weg für die Verbreitung des Christentums. Knapp 300 Jahre später, 991, wurde mit der Wahl König Heinrichs I…
 
Die Waldecker Fürsten wollten zu ihrer Zeit, ganz vorne dabei sein und ließen ab 1710 ein Schloss nach dem Vorbild von Versailles erbauen. Da es aber drumherum noch nicht viel gab, wurde auch gleich eine Stadt geplant und gebaut. Die Planmäßigkeit lässt sich heute gut in der Altstadt erkennen. Das Schloss kann bei einer Führung besichtigt werden.…
 
Bei Flörsbachtal an der Grenze zu Bayern liegt das Wiesbütt Moor und ein gleichnamiger See. Was heute so natürlich wirkt, ist aber von Menschenhand angelegt. 1765 wurde der See angestaut, um die Kraft des Wassers für den Bergbau im benachbarten Bieber zu nutzen. Da auch Holz gebraucht wurde, rodete man den Wald. Dort bildete sich dann ein Sumpf und…
 
Vor 1.000 Jahren war Eschwege für einige Tage so etwas wie die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation. Damals bestand der Ort nur aus dem Königshof, wo sich König Otto III. mit den Reichsfürsten traf. Nach dem Treffen schenkte König Otto III. seiner Schwester Sophie das Land und gründete ein Nonnenstift. Damit war der Grundstein…
 
Im 14. Jahrhundert erhielt der Ort auf dem Basaltkegel die Stadtrechte. Die Burg war ein wichtiger Kontrollpunkt für die vorbeiführenden Handelsstraßen: Hier wurde Maut kassiert. Ein großer Brand im 18. Jahrhundert zerstörte große Teile der Gebäude. Auch die Burg verlor ihre Bedeutung und verkam zu einer Ruine. Die Geschichte der Stadt wird in der …
 
Das Freilichtmuseum in Neu-Anspach zeigt die historische Fachwerk-Vielfalt in Hessen. Man erlebt, wie es früher in der Schule zuging, wie mit einer Windmühle gemahlen wurde oder wie einst eine Synagoge aussah. Außerdem leben auf dem Gelände auch alte Haustierrassen. Zur Zeit gibt es zusätzlich eine Sonderausstellung, die sich vor allem mit der Entw…
 
Daran, dass der Ort in der Wetterau zum Mekka für Rosenfreunde wurde, ist Heinrich Schultheis "Schuld". Er ging nach England, lernte dort die Rosenzucht und kehrte 1868 zurück. Mit der Gründung der ersten deutschen Rosenschule brachte er dem Bauerndorf einen neuen Erwerbszweig. Zeitweise gab es über 200 Rosenzuchtbetriebe in Steinfurth, heute sind …
 
Die Burg ist trotz ihres Alters in gutem Zustand. Sie wurde um 1200 gebaut und diente dem Schutz der Besitzungen des Klosters Fulda. Herren der Burg waren im Laufe der Zeit regionale Adelsgeschlechte. Das Leben in den Anfängen war recht beschwerlich, später, ab dem 17. Jahrhundert, wurde es besser. Heute befinden sich ein Museum und eine Jugendherb…
 
Es ist heute schon erstaunlich, was die Handwerker in früheren Zeiten alles hergestellt haben. Einen Einblick in die Fertigkeiten von Kelten und Römern bietet die aktuelle Sonderausstellung im Römerkastell Saalburg. Es wird auch gezeigt, was und wie die Römer kochten, auch mit importierten Zutaten wie der bekannten Würzsoße, Garum oder Liquamen gen…
 
Das Stalburg Trio lädt zu einem Spaziergang durch London ein und präsentiert Musik aus den letzten 500 Jahren vom Barock bis zu den Beatles. Aber auch sonst lohnt sich ein Besuch Pfungstadts. Das historische Rathaus aus dem 17. Jahrhundert zählt zu den schönsten Renaissance-Bauten Deutschlands. Außerdem gibt es noch eine Synagoge mit leuchtenden St…
 
Vor 2.500 Jahren saßen in der Wetterau mächtige Fürsten, die über einen großen Teil unseres heutigen Bundeslandes herrschten. Bei Ausgrabungen vor einigen Jahrzehnten wurden zwei reich ausgestattete Gräber und eine Prozessionsstraße gefunden. Aber noch liegt einige Geheimnisse aus dieser Zeit im Dunkeln. Die Funde, u. a. die Steinfigur mit der Mick…
 
Die Fuldaer Fürstäbte, später Fürstbischöfe, errichteten in Eichenzell ihre Sommerresidenz, eine wunderschöne Barockanlage. Nach dem Wiener Kongress ging es in den Besitz der Kasseler Kurfürsten über. Das Schloss und der Garten lassen sich auch unter der gegenwärtigen Situation gut besichtigen. Es ist ausreichend Platz vorhanden. Auch halbstündlich…
 
Das Institut für Stadtgeschichte Frankfurt lädt bis zum 8. November 2020 zu einer Zeitreise ein: Es geht zurück in das Frankfurt der sechziger Jahre. Wie sah es damals aus? Was wurde in diesem Jahrzehnt gebaut? Außerdem zeigt die Ausstellung, was in diesen Jahren alles in der Stadt passierte, beispielsweise der Auschwitz-Prozess oder der legendäre …
 
So lautet der Titel einer Ausstellung im Museum Wiesbaden, die noch bis zum 31. Januar 2010 geht. Gezeigt werden einheimische und exotische Schmatterlinge. Auch lebende Exemplare sind in einem Schaukasten zu sehen. Ergänzt wird die Präsentation durch Zeichnungen der Illustrators Johann Brandstetter, dem es mit seinen Werken gelingt, die Faszination…
 
Der Internationale Museumstag ist in diesem Jahr etwas anders, obwohl die Museen wieder geöffnet haben. So ist im Kloster Lorsch die bekannte Torhalle aus karolingischer Zeit wieder zu bestaunen. Ebenfalls aus dieser Zeit Stammt das Kloster in Seligenstadt mit seinem gerade blühenden Klostergarten. Auf Burg Steinau dreht sich alles um die Brüder Gr…
 
Carl Spitzweg hat mit seinem Bild vom armen Poeten ein Meisterwerk geschaffen. Das war teilweise gar nicht so aus der Luft gegriffen. Einige konnten nur mit einem "Brotberuf", meist als Hauslehrer oder Beamter überleben. Bei vielen unseren hessischen Vertreter war das weniger der Fall. Sie hatten gut geerbt, wie Clemens Brentano, Bettina von Arnim,…
 
Zur Zeit leidet der Handel unter der Corona-Pandemie. Vor 100 Jahren litt die Wirtschaft ebenfalls, als Folge des Ersten Weltkriegs. Um den den Handel in Frankfurt und Hessen in Schwung zu bringen, öffnete am 2. Mai 1920 die Frankfurter Frühjahrsmesse wieder ihre Tore. Damit lebte die Messetradition in Frankfurt wieder auf.…
 
Aufgrund der Corona-Pandemie sind zur Zeit die Museen real geschlossen, aber im Internet haben einige Einiges zu bieten. Es gibt virtuelle Rundgänge, mit audio-visuellen Mitteln werden Ausstellungsstücke näher erläutert. Es werden auch von Experten Fragen beantwortet, auf die man so vielleicht nicht gekommen wäre. Auf jeden Fall ist das eine unterh…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login