Franz Wilhelm öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Franz Moritz Wilhelm Marc (* 8. Februar 1880 in München; † 4. März 1916 bei Verdun, Frankreich) war ein deutscher Maler und neben Wassily Kandinsky Mitbegründer der Redaktionsgemeinschaft „Der Blaue Reiter“. Er gilt als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus in Deutschland. Im März 1912 veröffentlichte Franz Marc im PAN (2. Jahrgang, No. 16) ein Artikel über die Neue Malerei, die als Kunstform des seelischen Ausdrucks dem Impressionismus (Darstellung der äußeren Erscheinung der Di ...
 
Loading …
show series
 
Ein Grund für das Scheitern des Reichskanzlers Bethmann Hollweg lag in der wenig demokratischen Verfassung des Deutschen Reiches. Denn er war nicht abhängig vom Reichstag, sondern wurde vom Kaiser eingesetzt und entlassen, von Kaiser Wilhelm II. Autor: Heiner WemberVon Heiner Wember
 
"Sein literarischer Ruhm reichte bis in die letzten Winkel der Erde", schrieb Thomas Mann einmal und fand das "wohlverdient". Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Stefan Zweig einer der bekanntesten Schriftsteller Europas und für einige Zeit sogar der meistübersetzte Autor der Welt. Mit seinen Novellen und den so effektvollen wie spannenden Biografie…
 
Chlodwig I. gilt als der Begründer Europas. Der Spross der Merowinger-Dynastie gewinnt Schlachten gegen den letzten römischen Heermeister in Gallien, gegen die Alemannen und Westgoten. Er verjagt oder erschlägt seine Gegner, unterwirft gallische und germanische Kleinreiche, ist Alleinherrscher über den ersten mittelalterlichen Staat im Westen des K…
 
Schon als kleiner Junge muss Theobald Böhm durch seine Neugierde und Pfiffigkeit aufgefallen sein, denn mit 14 Jahren war er ausgebildeter Goldschmied und Juwelier. Theobald Böhm war der Sohn eines Münchner Goldschmieds, doch neben der Verarbeitung von edlen Metallen faszinierte ihn die Musik. Er erfand eine neue Querflöte. Autorin: Claudia Beleman…
 
Wer war D. B. Cooper? Seit 50 Jahren beschäftigt er das FBI. Er rauchte Raleigh-Zigaretten, trug einen dunklen Anzug und eine schmale schwarze Krawatte, dazu eine Sonnenbrille. Er trank Whiskey. Und er war ein Mann ohne Nerven. Am 24. November 1971 saß dieser Typ, der als D. B. Cooper in der Passagierliste geführt wurde, auf Platz 18C des kurzen No…
 
Er brauchte die Unruhe, den Exzess, und er war ebenso bekannt wie gefürchtet für seine unkontrollierten Wutausbrüche. Klaus Kinski bediente das Image des Psychopathen und Bürgerschrecks. Es bescherte ihm einträgliche Rollenangebote und schließlich sogar Weltruhm. Autorin: Heide SoltauVon Heide Soltau
 
Wenn ein Pianist sehr virtuosen Werken einen konzertanten Glanz verleiht und gleichzeitig ihre vordergründige Wildheit auf ein kultiviertes Maß reduziert, wenn er die Einfachheit großer Solo-Konzerte mit einem inneren Leuchten versieht, dann darf er zu den Großen seines Faches gezählt werden. Das gilt in hohem Maße für den vor hundert Jahren in Bud…
 
Mit der größten Börsenemission, die Deutschland je erlebt hatte, entließ "Vater Staat" seine frühere Telefonbehörde in die Freiheit. Am 18. November 1996 notierte die Aktie der Deutschen Telekom zum ersten Mal an der Börse. Was die Anleger in den Folgejahren erlebten, war eine Achterbahnfahrt der Gefühle und des Aktienkurses.…
 
1744, mit gerade mal 15 Jahren, heiratet die in Stettin geborene deutsche Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst den russischen Thronfolger Peter III. Der entpuppt sich als kindlich und äußerst schlicht im Geist, ganz anders als seine gebildete und philosophisch interessierte Braut. Sechs Monate nach Peters Inthronisierung 1762 entmachtet Katharina ih…
 
Nicht einmal die Hand durften die britischen Presseoffiziere dem 22-jährigen Rudolf Augstein geben. Fraternisieren mit den Deutschen war Ende 1946 noch verboten. Ihr gemeinsames Ziel: eine freie, demokratische Presse nach 12 Jahren Nazi-Propaganda. Autor: Christoph VormwegVon Vormweg. Christoph
 
WhatsApp, Threema, Signal, Telegram und mehr: Unzählige Messengerdienste verbinden Smartphone-Besitzer heute auf Schritt und Tritt mit ihrem Bekanntenkreis. Fast in Vergessenheit geraten ist darüber der Vorgänger dieser Programme: ICQ, ein Chatprogramm für den heimischen Computer, Mitte der 90er-Jahre entwickelt von vier israelischen Studenten. Aut…
 
Die Theater rissen sich um ihn, denn August Wilhelm Iffland, 1759 in Hannover geboren, war einer der berühmtesten Schauspieler seiner Zeit: Beginn in Gotha, Triumphe im legendären Leininger Theater, Zusammenarbeit mit Friedrich Schiller in Mannheim, mit Johann Wolfgang von Goethe in Weimar. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann…
 
Wolf Biermanns Konzert 1976 in Köln hatte Konsequenzen, er wurde aus der DDR ausgebürgert. Die Zustimmung war groß, wie die Parteizeitung "Neues Deutschland", Zentralorgan der SED, verkündete. Doch die Lage im Land war vollkommen anders: Überall regte sich Widerstand - trotz Repressionen. Autor: Thomas Klug…
 
"Es gibt eine Universalkirche der Gläubigen, außerhalb derer es absolut keine Rettung gibt," Papst Innozenz der Dritte will die Kirche reformieren, will die Auswüchse, wie den blühenden Ablasshandel, zurückdrängen, aber auch die Ketzer wirksam bekämpfen. Autoren: Veronika Bock und Ulrich BiermannVon Veronika Bock ; Ulrich Biermann
 
Es ging vor allem um den sozialen Wohnungsbau, als der Bundestag am 11. November 1971 das „Gesetz zur Durchführung des langfristigen Wohnungsbaus“ verabschiedete. Der allgemeinen Entwicklung entsprechend wurden die Einkommens-grenzen der Familien erhöht, die eine Sozialwohnung in Anspruch nehmen durften. Außerdem wurden die Bindungsfristen für Sozi…
 
"Doktor Livingstone, nehme ich an?" Ein lakonischer Satz am Ende eines verwegenen Unternehmens: Der Zeitungsreporter Henry Morton Stanley hat den Coup geschafft - er hat den lange als verschollen geltenden und totgeglaubten schottischen Missionar David Livingstone am Ufer des Tanganjikasees aufgespürt. Autor: Frank Zirpins…
 
Der große Unbekannte war plötzlich sehr bekannt, als ein Foto auf der Titelseite des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" prangte: Nachrichten waren zwar sein Geschäft, doch nicht die Art von Nachrichten, die in Zeitungen stehen. Und selbst zur Nachricht werden wollte er sowieso nicht: Markus Wolf war der Chef des Auslands-Nachrichtendienstes der DDR …
 
Adolf Hitler lechzte schon zu Beginn seiner politischen Karriere um Aufmerksamkeit: "Ob sie uns als Hanswürste oder als Verbrecher hinstellen, die Hauptsache ist, dass sie uns erwähnen, dass sie sich immer wieder mit uns beschäftigen." Gewalt gehörte zur politischen Tagesordnung. Vor 100 Jahren wurde der NS-Saalschutz, Hitlers gewalttätige Schläger…
 
Florian Fritz von Mantis Vienna nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der wirbellosen Tiere. Eine Welt, in der es viel zu entdecken gibt. Eine Welt, in der Flo seine Leidenschaft gefunden hat, um sie mit der Welt zu teilen. Lass dich inspirieren von einer Geschichte, in der es um Entscheidungen geht. Ein Ja zum Leben mit einer gesunden Portion N…
 
Eine neue Biografie über Leo Baeck beschreibt den Rabbiner als einen führenden Vertreter des liberalen Judentums weltweit. Baeck verlangte zwar von den Gläubigen, die Gesetze der Thora zu befolgen, forderte aber vor allem von jedem, selbst zu entscheiden, was moralisch richtig und geboten ist. Autor: Heiner Wember…
 
Die Corona-Pandemie verbannt die Menschen in ihre Wohnungen: geschlossene Schulen, Kindergärten mit Notbetreuung, Lockdown, Homeoffice. Wochenlang sitzen die Menschen eng aufeinander. Eine Folge: Die Fälle von häuslicher Gewalt nehmen zu. Besonders betroffen: Frauen und Kinder. Autorin: Ariane Hoffmann…
 
Eileen Gray war eine Gesamtkünstlerin: Ihr "Ferienhaus für einen geselligen Single" an der Côte d’Azur gilt als Ikone der modernen Architektur und Innenausstattung. Ebenfalls Kult der millionenfach kopierte höhenverstellbare runden Beistelltisch aus Glas und Chrom. Autorin: Sabine MannVon Sabine Mann
 
Er war ein Querkopf in Rom. Ein Kurienkardinal, der sich mit den Jesuiten angelegt hat. So heftig, dass er seinen Messwein stets vorkosten ließ, weil er befürchtete, vergiftet zu werden. Der Querkopf hieß Gustav Adolf Prinz zu Hohenlohe Schillingsfürst. Autor: Wolfgang MeyerVon Wolfgang Meyer
 
Erst 11 Jahre nach seinem Selbstmord im Berliner Führerbunker wird Adolf Hitler offiziell für tot erklärt. Eine zeitliche Lücke, die bis heute Raum für zum Teil kurioseste Verschwörungstheorien bietet: angeblich soll ihm die Flucht gelungen sein - nach Südamerika, in einen geheimen Nazi-Stützpunkt in der Antarktis oder sogar auf die Rückseite des M…
 
"Ich bin keine Herumreiserin", hat Sena Jurinac einmal gesagt. Und so konzentrierte sie ihr Wirken in Oper und Konzert auf die Musikstadt Wien: Über 1000 Mal hat sie dort gesungen, in fast 50 verschiedenen Rollen, vom Debüt 1945 als Cherubin in Mozarts "Hochzeit des Figaro" bis zum Bühnenabschied als Marschallin im "Rosenkavalier" von Richard Strau…
 
"Auf der Brücke zum Fort steht eine Wache, die Zivilisten rein, aber nicht rauslässt; ist man einmal an diesem Posten mit seinem weißen Käppi und dem zerfurchten, ausdruckslosen Gesicht vorbei, dauert es fünf Jahre, bis man die Brücke wieder in umgekehrte Richtung verlassen kann": Der Anfang seines Buches "Einmal Legionär". Philip Rosenthal war in …
 
„Er sollte so populär sein wie Asterix oder D'Artagnan“ meinte der Romanist Jean-Charles Payen. Geistreich, kühn, begabt und witzig soll er gewesen sein. Wilhelm IX von Aquitanien, geboren am 22.10.1071 in Südfrankreich, gilt als der erste "Trobador" oder "Troubadour", als Dichter und Sänger von höfischen Liebesliedern. Autor: Christian Kosfeld…
 
In Österreich gilt Elfriede Jelinek vielen als Nestbeschmutzerin. Kaum ein Schriftsteller hat so aggressiv die klerikale Erziehung, die Männerdominanz und den Austrofaschismus attackiert. Die von ihr provozierten Skandale veränderten das Land. Autor: Christoph VormwegVon Vormweg. Christoph
 
Alfred Binet untersuchte die Fähigkeiten von Handlesern, sexuelles Verhalten und prägte den Begriff Fetischismus. Seine Verdienste für die Wissenschaft aber hat er sich erarbeitet, indem er die Entwicklung seiner Kinder beobachtete: Binet forschte zur menschlichen Intelligenz. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann…
 
Die Uraufführung wird zum Desaster - so katastrophal, dass Tschechows Schwester fürchtet, ihr Bruder könne sich aufhängen. "Ja, meine 'Möwe' hatte in Petersburg, bei der ersten Vorstellung, einen Riesenmisserfolg", schreibt der Autor selbst. Autorin: Christiane KopkaVon Christiane Kopka
 
David Ben Gurion war klein, fiel aber durch seinen Haarschnitt auf. Um die Halbglatze herum stand sein weißes Haar weit vom Kopf ab. Geboren wurde er als David Gruen in Polen, wanderte aber mit 19 Jahren noch vor dem Ersten Weltkrieg nach Palästina aus. Autor: Heiner WemberVon Heiner Wember
 
Dass sich das Klima der Erde erwärmen wird und sich in Folge dessen Gesellschaften wandeln und Landschaften eine neue Gestalt annehmen werden, war dem Mediziner und Journalisten Hoimar von Ditfurth schon früh klar: 1978 berichtete er darüber im ZDF. Autorin: Irene Dänzer-VanottiVon Irene Dänzer-Vanotti
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login