Dushan Wegner öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Der internationale Weihnachtshit 1984 enthielt eine ziemlich problematische Zeile – und sie klang gefährlich nach »Schadenfreude«. Später wurde sie aus dem Lied herausgenommen, und die neue Zeile war … interessant. Essay zu diesem Text: https://www.dushanwegner.com/das-unglueck-der-anderen/ Support the show (https://www.dushanwegner.com/leserbeitra…
 
In der 35. Podcast-Folge geht es um einen der berühmtesten Sätze überhaupt: »Ich denke, also bin ich.« Nicht nur ist dieser Satz richtig – der Umkehrschluss beinhaltet wichtige Lebensphilosophie! Links Essay zu diesem Podcast: https://www.dushanwegner.com/ich-bin-indem-ich-denke/ Talking Points: https://www.dushanwegner.com/buecher/talking-points/ …
 
Generiertes Audio zum Essay »Traurigkeit ist eine Verlustanzeige«. Intro zum Text: »Es ist traurig, etwas Wertvolles zu verlieren. Und doch liegt bittersüße Schönheit in dieser Traurigkeit. So schmerzhaft ein Verlust ist, wäre es nicht auf gewisse Weise trauriger, nie etwas besessen zu haben, das zu verlieren einen schmerzt?« Support the show (http…
 
Einleitende Geschichte des Essays »Das Geschnatter der Gänse« Zitat: »Von den Zedern her flog ein Schwarm weißbäuchiger Gänse durch den Himmel. Der Flug der Gänse ist so viel würdevoller als ihr Gang, und ihr Geschnatter, wenn es im Flug und hoch aus der Luft geschnattert wird, klingt gar nicht mehr dumm und aufgeregt wie am Boden.« Der ganze Text:…
 
Zitat: »›Du lernst, Krieg zu führen‹, sagte der Meister zum einen Schüler, und zum anderen: ›Und du lernst, den Frieden zu verwalten. Das ist, was euch unterscheidet.‹« Hier lese ich Ihnen die einleitende Geschichte zum Text »Regeln und Zweck« vor. Der vollständiges Essay: https://www.dushanwegner.com/regeln-und-zweck/ Support the show (https://www…
 
Zitat: »Wir waren den halben Tag marschiert, und es war heiß, die Sonne brannte aus ihrem Zenit auf uns, und wir bemerkten die Äste nicht. Und dann krachte es und der Vierte fiel in die Fallgrube, und wir sprangen zu ihm, an den Rand der Grube, und beinahe wären wir selbst in die Grube zu ihm gefallen, doch wir fielen nicht.« Dies ist die einleiten…
 
»Stellen wir uns eine alte schwere Tür vor. Wir hören Schläge gegen die Tür. Schwere Schläge von starker Faust. Es ist wenig Licht, doch wir erkennen, dass die Tür von den Schlägen erzittert…« – Einleitung des Textes »Der Zahltag ist angebrochen.« Der komplette Essay: https://www.dushanwegner.com/zahltag/ Support the show (https://www.dushanwegner.…
 
Einleitung des Essays »Sehen Sie Gespenster – oder sind Sie selbst eines?«. – Zitat: »Viele Jahre später, nach den Ereignissen, von denen wir hier berichten, würden Forscher herausfinden, dass womöglich giftige Dämpfe aus der Erde gestiegen waren, dass sie das Denken der Menschen im Dorf benebelt haben könnten, doch damals wussten die Bewohner das …
 
Die Einleitung zum Essay »Der Mob köpft Statuen – er meint uns« Zitat: »Auch die Vögelchen versuchen sich daran, den Bulldozer aufzuhalten – sie werfen kleine Steinchen aus der Luft – es hilft nicht. Was soll der kleine Krtek tun? Kann er wirklich nicht die Zerstörung seines Blumenbeetes aufhalten?« Der ganze Essay: https://www.dushanwegner.com/gek…
 
Ich lese Ihnen die einleitende Metapher zu meinem Essay »Theater und Haut« vom 9.6.2020 vor. Auszug: »Zeichnen wir einen Mann! Sein Äußeres ist zerzaust, sein Blick ist irre. Er steht mitten im Raum. Was tut er? Ah, ich höre, was Sie sagen, ich stimme zu! Der irre Zerzauste kämpft, genauer: Er lässt die Arme wild kreisen, und er drischt mit dünnen,…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login