show episodes
 
Wir diskutieren kompromisslos. Prallen aufeinander. Und voneinander ab. Diese Meinungs-Isolation wollen wir beenden. Entspannt reden und verstehen. Für mehr Graustufen statt Filterblase. Wir sind Sina Fröhndrich und Marina Schweizer. Im Podcast "Pop the Bubble" laden wir Menschen mit konträren Meinungen ein - und bringen die Filterblase zum Platzen.
 
Hi, wir sind Magda und Camilla und das hier ist unser Stammtisch am Montag. Stammtisch, weil wir die altbewährte Tradition aufrecht erhalten und uns bei Bier, Wein oder Schnaps (okay, eigentlich ist es nie Schnaps und auch selten Bier, sondern in der Regel Gin Tonic) den neuesten Schwank aus unserem Leben erzählen. Und Montag, weil wir uns eben immer montags treffen. Irgendwas muss man ja festlegen.
 
Loading …
show series
 
Es werde um die „gemeinsame Abstimmung“ beim Impfen gegen das Corona-Virus gehen, erklärt der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) im Vorfeld des Landes-Impfgipfels am 16. April 2021. Dort werden sich Verbände, Expert*innen und Politiker*innen mit dem Minister beraten.
 
Hohe Infektionszahlen, Gezerre um die Notbremse und volle Intensivstationen: Für das Schwanken zwischen Lockdown und Lockerungen habe er kein Verständnis, sagt Prof. Uwe Janssens von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in SWR2. „Es ist eigentlich schon 5 nach 12, und das sind keine lose in den Wind g…
 
Die Bundesstiftung Gleichstellung könne „punktuell helfen“, um schneller voranzukommen bei der Gleichstellung, sagt Sabine Zimmermann (Die Linke), Vorsitzende des Familien-Ausschusses im Bundestag. Der Bundestag stimmt am 15. April 2021 über die Einrichtung dieser Stiftung ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland fördern soll.…
 
„Friedenspolitik bedeutet, Kompromisse zu machen mit Leuten, die man eigentlich nicht ertragen kann“, so der Politikwissenschaftler Andrew B. Denison in SWR2 über das Angebot von US-Präsident Joe Biden an seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin zu einem Gipfelgespräch.
 
Ein Gesetz sei weniger flexibel als die bisherigen Regeln, kritisiert Fabian Kirsch vom Städtetag Rheinland-Pfalz den Plan des Bundeskabinetts, das Infektionsschutzgesetz so zu ändern, dass bundesweit bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 automatisch härtere Regeln greifen.
 
„Ein Anlass zur Freude“, sei das abendliche Fastenbrechen im Ramadan für ihn, sagt Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime — trotz Pandemie-Bedingungen. Der Fastenmonat Ramadan sei eine „Zeit der inneren Einkehr“ und der „geistigen Entschlackung“, bei dem es um „Gesundheit und die Unversehrtheit des Körpers“ gehe.…
 
Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, André Wüstner, erwartet die Sondersitzung des Bundestags-Verteidigungsausschusses (12.4.2021) zur Munitionsaffäre im Kommando Spezialkräfte (KSK) mit Spannung. „Es geht im Kern darum, wer was wann wusste“, so Wüstner in SWR2. Es sei aber noch nicht sicher, dass KSK-Kommandeur Markus Kreitmayr sich falsch verh…
 
Die Aufgabe des Eichmann-Prozesses vor 60 Jahren sei die Aufklärung und das Öffentlichmachen des Leids der verfolgten Juden gewesen, sagt die Direktorin des Fritz-Bauer-Instituts Frankfurt, Sybille Steinbacher. 1961 habe es noch keine ausdifferenzierte Forschung über das System der KZs und Deportationen gegeben.…
 
Eine Globalsteuer „ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung“, findet Christian von Haldenwang vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik. „Der gegenwärtige Zustand begünstigt die großen international operierenden Unternehmen sehr stark und sorgt damit für Wettbewerbsverzerrung zulasten der kleinen und mittleren Unternehmen.“…
 
Die Initiative „Aufstehen für die Kunst“ war mit einem Eilantrag vor den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gezogen. Ihre Kritik: Das durch die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung geregelte pauschale Konzert- und Aufführungsverbot sowie die generellen Schließungen von Theatern, Opern und Konzerthäusern verstoßen gegen die im Grundgesetz…
 
Am 80. Jahrestag der Besetzung durch Nazi-Deutschland erinnern sich viele Griechen an die Epoche und die Verbrechen der Deutschen: „Es gibt so gut wie keine Familie, die nicht gelitten hat“, sagt Maria Oshana von der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Athen im Gespräch mit SWR2. Oshana ergänzt: „Es gibt eine große Verbitterung, dass die deutsche Seite auße…
 
Das Ausmaß an Steuerhinterziehung, Steuervermeidung und Korruption habe ihn nicht erstaunt, sagt Sven Giegold, Europa-Abgeordneter der Grünen, in SWR2 zur Veröffentlichung der Panama Papers vor fünf Jahren. Denn eigentlich sei vieles schon seit Jahrzehnten bekannt gewesen. Vorher erschien es jedoch vielen abstrakt — „durch die Panama Papers bekam d…
 
„Die Grenze zwischen Moral und Recht wird ständig neu verhandelt“ sagt der ehemalige Bundesrichter und Kolumnist Thomas Fischer. Was strafbar sei und was nicht, richte sich sehr stark auch nach Stimmungen in der Gesellschaft, erklärt Fischer in SWR2: „Wir erleben heute einen ganz anderen Blick auf das Sexualstrafrecht als vor fünfzig oder vor hunde…
 
Das 1,9 Billionen Dollar umfassende Wirtschaftsprogramm sei ein Signal, „dass die USA die Pandemie wirklich hinter sich lassen wollen und zwar so schnell wie möglich“, sagt Moritz Schularick, Professor für Makroökonomie an der Universität Bonn. Ökonomisch mache das gewaltige Rettungsprogramm „Build Back Better“ auch Sinn, indem die negativen Effekt…
 
Tareq Alaows — 2015 aus Syrien geflüchtet, 2021 Bundestagskandidat für die Grünen im Wahlkreis Dinslaken und Oberhausen (Nordrhein-Westfalen), — hat seine Kandidatur zurückgezogen, Hintergrund seien rassistische Drohungen gegen seine Person und sein Umfeld. Dieser Rückzug verursache Gänsehaut, sagt Felix Banaszak von den Grünen in NRW.…
 
„Das hat Dimensionen eines halb ausgesprochenen Machtkonflikts“, sagt Politikwissenschaftler Everhard Holtmann zur Spaltung der CDU in der Frage der Corona-Politik. Die Spaltung setzt sich auch auf der Ebene zwischen Bund und Ländern fort. Besonders für Armin Laschet sei die Situation verzwickt, so Holtmann: Er laufe in das Risiko entweder in der L…
 
Wie umgehen mit dem syrischen Diktator Baschar al-Assad? Das ist eine der zentralen Fragen bei der fünften Syrien-Konferenz der EU. „Brüssel finanziert 80 Prozent der Nothilfe in Syrien“, erklärt die Journalistin Kristin Helberg. Die Europäer stehen in Syrien vor dem Dilemma, dass sie nicht Assad unterstützen, aber dennoch der Bevölkerung im Bürger…
 
„Die Lage ist desolat“, sagt der Filmproduzent Sandro De Lorenzo. Für seinen Film „Wer rettet die Clubs?“ besuchte er Clubs in ganz Deutschland. Alle seien auf staatliche Hilfe angewiesen, aber alle seien auch damit konfrontiert, dass es vielleicht nicht mehr weitergehe. Dabei seien Clubs für viele Szenen wie die Hiphopszene treibende Kraft, sie sc…
 
Die Juristin und FDP-Politikerin Karoline Preisler ist bundesweit bekannt geworden nach ihrer schweren Corona-Erkrankung durch ihr Twitter-Tagebuch und geht auf Querdenkerdemos, um aus eigener Erfahrung auf die Gefahren von Covid 19 aufmerksam zu machen. Doch die Fronten seien verhärtet, sagt Preisler in SWR2. Viele Menschen auf den Demos hätten ge…
 
„Zwingend notwendig“, nennt die Grünen-Politikerin Britta Haßelmann das Lobbyregister für Abgeordnete und Regierungsmitglieder, das der Bundestag heute beschließen wird. Im Gespräch mit SWR2 weist die 1. Parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion im Bundestag allerdings auf Mängel des Entwurfs hin. Ihr fehle vor allem der so genannte „legisl…
 
In Europa macht sich Ernüchterung gegenüber der Volksrepublik China breit. Markus Kaim, Experte für Sicherheitspolitik bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, sieht im Gespräch mit SWR2 ein Scheitern der Erwartung, Peking werde sich durch eine Politik „Wandel durch Handel“ westlichen Positionen annähern. „Diese Erwartung hat sich einfach nicht d…
 
Milliardenausgaben durch Corona — und dennoch wäre es „fatal“, wenn der Staat „der Krise hinterhersparen würde“, sagt der Ökonom Lars Feld. Noch sei die Schuldenquote weit von dem Stand zu Zeiten der Finanzkrise 2010 entfernt. Außerdem verdient der Bund dank Negativzinsen sogar Geld, wenn er sich verschuldet. Daher sei es konjunkturpolitisch richti…
 
Durchhalten, nur bis Ostern. Das war schon vor einem Jahre der Appell, den in der Corona-Pandemie die Politik an die Bevölkerung gerichtete hatte. Ein Jahr später gibt es eine dritte Welle und wohl bald auch einen neuen Lockdown.Der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte sieht die deutsche Demokratie gerade in einem „Stresstest“, aber das Ergebni…
 
Für das außergewöhnliche Hoch der Grünen seit 2018 führt der Politikwissenschaftler Hubert Kleinert im SWR2 Geschpräch mehrer Gründe an. Erstmals seit Jahrzehnten sei das Klima ein Thema, das die Menschen tatsächlich bewege. Die Grünen hätten die traditionelle Spaltung in Realos und Fundis weitgehend überwunden und „der ganze Laden“ mache einen deu…
 
„Bergamo war für die Italiener ein richtiger Schock“, sagt der Politikwissenschaftler Nino Galetti, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom, in SWR2. „Innerhalb weniger Tage war das Gesundheitssystems Italiens punktuell komplett überlastet und zusammengebrochen“. Bilder von Patienten ohne Beatmungsgeräte gegeben und Berichte von Triage-Verfahren…
 
Die Parlamentswahlen in den Niederlanden wird der bisherige Regierungschef, der rechtsliberale Mark Rutte, vermutlich gewinnen. Ton Nijhuis, Politikwissenschaftler an der Universität Amsterdam, begründet das mit Ruttes Image, in der Corona-Pandemie der beste Krisenmanager des Landes zu sein. Ruttes sei in etwa vergleichbar mit Merkel, meint Nijhuis…
 
Deutschland müsse bis 2030 zwischen 60 und 70 Prozent seiner CO2-Emissionen einsparen, sagt Christoph Bals, politischer Geschäftsführer von Germanwatch. Der Corona-Effekt ist derweil schon verpufft: „Wer denkt, dass man das auf dem Weg von einem neuen Lockdown macht, der ist schief gewickelt“, sagt Bals im Gespräch mit SWR2.Schon im letzten Monat s…
 
Gerade Geringverdienern und Solo-Selbstständigen, die vorher schon am Existenzminimum waren, mache die Corona-Krise zu schaffen, sagt der Armutsforscher Christoph Butterwegge in SWR2: „Man muss fürchten, dass es eine Pleitewelle gibt.“ Auch das Ansteckungsrisiko sei für arme Menschen deutlich erhöht.…
 
Internationalen Studien haben gezeigt, dass infolge der Schulschließungen im letzten Jahr in der Corona-Krise die Bildungsschere weiter auseinandergegangen ist. „Was wir auch sicherlich feststellen werden, dass die Heterogenität in den Leistungen auch viel größer geworden ist“, sagt Prof Kai Maaz, Bildungsforscher an der Goethe Universität Frankfur…
 
Nach 50 Tagen im Amt habe Biden in seiner TV-Ansprache einen Fahrplan skizziert und ein „Aufbruchsignal“ gesendet, sagt Christian Lammert, Politikwissenschaftler in SWR2: „Ab dem 1. Mai sollen alle US-Bürger und Bürgerinnen ein Impfangebot haben und Biden hat in Aussicht gestellt, dass man am 4. Juli den Unabhängigkeitstag zusammen mit seiner Famil…
 
Ein „Stresstest für die repräsentative Demokratie“ sei die vergangene Legislaturperiode im baden-württembergischen Landtag gewesen, so Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) in SWR2. Dies vor allem wegen der Spaltung der AfD-Fraktion und weil sich Abgeordnete geweigert hätten, die parlamentarischen Regularien zu befolgen. Gleichzeitig habe die C…
 
„Menschliche Schwächen haben wir alle und Mitglieder aller Parteien“, sagt Hartmut Bäumer, Vorsitzender von Transparency International in Deutschland in SWR2. Umso wichtiger sei es bei Fällen wie der „Maskenaffäre“, konsequent zu handeln. Allerdings sieht er besonders bei der CDU/CSU eine „unglaublich große Beißhemmung, Licht in diese Problematik r…
 
Anders als in Deutschland wisse man in Ländern wie den USA oder Großbritannien einiges darüber, welche sozialen Gruppen wie von Covid-19 betroffen sind, sagt Aleksandra Lewicki, Soziologin an der Universität Sussex. Viele soziale Risikofaktoren wie beengte Wohnverhältnisse und Präsenzarbeit beträfen Migrant*innen überdurchschnittlich.…
 
Der Internationale Frauentag müsse weiter genutzt werden, um die Aufmerksamkeit auf Bereiche zu lenken, in denen es bei der Geschlechter-Gleichstellung nachzusteuern gilt, sagt die Historikerin Kerstin Wolff im Gespräch mit SWR2: „Wenn wir diesen Tag schon haben, wäre es nicht klug, ihn abzuschaffen.“…
 
Der Erfolg der Corona-Impfkampagne in Deutschland hänge vom Vertrauen der Bevölkerung ab, meint die Psychologin und Gesundheitsökonomin Cornelia Betsch. Betsch, die an der Universität Erfurt lehrt, berichtet im Gespräch mit SWR2 von einer paradoxen Entwicklung: „Zu Anfang der Pandemie war die Impfbereitschaft hoch — sie ist dann gesunken“. Seitdem …
 
Tagtäglich verlassen Christen ihr Heimatland Irak. Das habe mit der allgemein unsicheren Lage, der Perspektivlosigkeit und der wirtschaftlichen Not zu tun, sagt Daniel Gerlach, Nahost-Experte und Mitherausgeber des Magazins „Zenith“, in SWR2.Jeden Tag gäbe es Demonstrationen von vor allem jungen Menschen, die erfolglos auf Arbeitssuche seien. Das b…
 
Ein Schlagwort beim Volkskongress in Peking lautet dieses Jahr „weniger Abhängigkeit vom Rest der Welt“. Mit dem „Rest der Welt sei vor allen Dingen die USA gemeint“, sagt in SWR2 Kristin Shi-Kupfer, Professorin für Sinologie an der Universität Trier.China habe in den letzten Monaten durch den wachsenden Handelskonflikt mit den USA erkannt, dass es…
 
Nach dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern hat der Direktor des IW-Instituts der Deutschen Wirtschaft Michael Hüther die Pandemie-Politik der Bundesregierung kritisiert: „Bei den Masken hat es vor einem Jahr nicht geklappt, beim Impfen klappt es auch nicht, jetzt ist das mit dem Testen auch wieder nicht geregelt worden“.…
 
Was jetzt voll zu Buche schlage, das seien die Versäumnisse beim Impfen und die große Enttäuschungen darüber, dass das längst nicht so schnell gehe wie gehofft. Zudem die Versäumnisse des letzten Sommers, die schlechte Auszahlung der Ersatzleistungen für Betriebe, die schlechte Strategie in der Schule, „das fällt jetzt alles auf die Politik zurück“…
 
In ihrem neuen Buch „Working Class“ hat Julia Friedrichs Menschen portraitiert, die allein von ihrer Arbeit leben müssen. Es geht zum Beispiel um einen Arbeiter, der in Berlin die U-Bahn reinigt. Um den Tarifvertrag zu umgehen, ist er bei einem Subunternehmen der Verkehrsgesellschaft angestellt. Sein Vater, auch ein ungelernter Arbeiter, sagt zu ih…
 
Im TV-Duell zur Landtagswahl Baden-Württemberg traf ein routinierter Landesvater Winfried Kretschmann auf CDU-Herausforderin Susanne Eisenmann, die sich angriffslustig zeigte, ohne zu stark in die Offensive zu gehen. „Sie hat da schon die richtige Dosierung gefunden“, urteilt der Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider in SWR2.…
 
Es gebe in der der katholischen Kirche ein uraltes Vertuschungssystem, das Joseph Ratzinger vorgefunden hat, sagt die Theologin Doris Reisinger: „Ratzinger hat dieses System allerdings weiterentwickelt, so dass man heute tatsächlich vom System Ratzinger sprechen kann“.Das alte Vertuschungssystem bestehe aus einem Kleriker-zentrierten Kirchenrecht, …
 
Unter Donald Trump hatten die USA ihre Wahl noch blockiert, jetzt wird die nigerianische Ökonomin Ngozi Okonjo-Iweala zur neuen Chefin der Welthandelsorganisation WTO.Erstmals eine Frau an der Spitze der WTO sei ein Durchbruch, sagt der Journalist Andreas Zumach, Experte für internationale Organisationen. Okonjo-Iweale komme zwar aus dem globalen S…
 
Das Duo Rixinger/ Kipping habe die Partei deutlich stärker verändert, als man das bei Amtsantritt 2012 erwarten konnte, sagt Thorsten Holzhauser in SWR2 am Morgen. Holzhauser ist Historiker bei der „Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus“ in Stuttgart und er hat in seiner Doktorarbeit die Frage der Integration der SED-Nachfolgepartei PDS in da…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login