"Zwielicht" - Ausgezeichnetes Hörspiel nach einer wahren Begebenheit

46:17
 
Teilen
 

Manage episode 297999875 series 1833400
Von Bayerischer Rundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Originalhörspiel · Zwanzig Jahre nach dem Ende der NS-Zeit hält Bäuerin Anna Sawázka noch immer den Juden Mendel Horowitz versteckt, um "ihn vor der Deportation zu bewahren". Horowitz, der inzwischen nicht mehr für den Unterschlupf zahlen muss, hat längst erkannt, dass der Krieg vorbei ist, dennoch ist er geblieben. Autor Rolf Schneider sagte in seiner Dankesrede zum Hörspielpreis der Kriegsblinden 1967: "Die geschehene Geschichte wuchert fort. Das Trauma ist auch meine Gegenwart. Ich schrieb es auf." // Mit Lina Carstens, Friedrich Maurer / Regie: Otto Kurth / BR/WDR/HR 1966 // Aktuelle Hörspiel-Empfehlungen per Mail: www.hörspielpool.de/newsletter

Auszüge aus den Reden der Preisverleihung im Bayerischen Rundfunk ( es sprechen der damalige Bundesvorsitzende des Bundes der Kriegsblinden Deutschlands Franz Sonntag, der damalige BR-Intendant und ARD-Vorsitzende Christian Wallenreiter sowie der Autor Rolf Schneider) hören Sie hier:

https://www.br.de/mediathek/podcast/artmix-galerie/auszuege-aus-den-preisreden-zum-hoerspielpreis-der-kriegsblinden-1967-fuer-zwielicht/1832789

1237 Episoden