„Wir müssen reden“ | mit Klaus Brinkbäumer und Ralf Heimann

1:44:03
 
Teilen
 

Manage episode 285327516 series 2879350
Von Constanze Busch, Ralf Heimann, Marina Weisband, Klaus Brinkbäumer, Carla Reemtsma, Ruprecht Polenz, Constanze Busch, Ralf Heimann, Marina Weisband, Klaus Brinkbäumer, Carla Reemtsma, and Ruprecht Polenz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Thema: Lokaljournalismus und Demokratie

Unser Redakteur Ralf Heimann sprach im ersten Teil der Reihe „Wir müssen reden“ zwei Stunden lang mit dem ehemaligen Spiegel-Chefredakteur, designierten MDR-Programmdirektorund RUMS-Kolumnisten Klaus Brinkbäumer über die Spaltung der Gesellschaft.

Mit diesem Thema beschäftigt sich Klaus Brinkbäumer bereits seit Jahren. Die starke Polarisierung in den USA hat Ursachen, die Jahrzehnte zurückliegen. In den vergangenen Jahren — und besonders, seit Trump an der Macht ist — hat sich die Situation weiter verschärft. Die Medien und sozialen Netzwerke spielen dabei eine zentrale Rolle. In den USA sind das private Sender wie Fox News, aber auch fehlende unabhängige Medien im ländlichen Raum.

All das ist nicht nur ein amerikanisches Problem, sondern auch ein europäisches, ein deutsches. Auch hierzulande gibt es rechtspopulistische Parteien, denen es nicht um eine Einigung und Verständigung geht, sondern um Spaltung. Die Lokalmedien geraten dadurch immer stärker unter Druck. Aber: Die Medienlandschaft sieht in Deutschland etwas anders aus als in den USA. Das liegt auch am starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland — doch der allein kann die aktuellen Herausforderungen nicht lösen. Es braucht auch einen starken, unabhängigen Lokaljournalismus. Und da kommt RUMS ins Spiel.


RUMS. Neuer Journalismus für Münster Kontakt: www.rums.ms redaktion@rums.ms

72 Episoden