Fenster geschlossen: Wie zufrieden ist der VfL mit Kader und Transferperiode?

51:08
 
Teilen
 

Manage episode 273855661 series 2582996
Von noz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Mit VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes und Spielerberater Markus Peter

Brückengeflüster

Der Podcast zum VfL Osnabrück

Im Brückengeflüster, dem Podcast zum VfL Osnabrück, sprechen die Sportredakteure der Neuen Osnabrücker Zeitung immer dienstags mit ihren Gästen über den aktuellen Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga.

Fenster geschlossen: Wie zufrieden ist der VfL mit Kader und Transferperiode? Vor dem VfL Osnabrück liegt die Länderspielpause, hinter dem Verein das 0:0 gegen den VfL Bochum – und der sogenannte Deadline-Day, sprich das Ende der Transferperiode. Auf den letzten Metern konnten die Lila-Weißen noch verkünden: Ludovit Reis aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona wird den VfL Osnabrück in dieser Saison unterstützen. Am finalen Tag der Transferzeit gab es dann keine Überraschungen mehr. Stellt sich die Frage: Wie zufrieden ist der VfL mit seinem Kader?

Die Antwort liefert Sportdirektor Benjamin Schmedes im VfL-Podcast "Brückengeflüster" im Gespräch mit den NOZ-Sportredakteuren Johannes Kapitza und Benjamin Kraus. Schmedes' Fazit fällt positiv aus. Er sei sehr zufrieden mit dem Kader, weist aber auch auf die Unsicherheiten hin, mit denen sich der Verein zu Zeiten der Corona-Pandemie auseinandersetzen muss: Wie groß muss der Kader im Angesicht der nur kurzen Winterpause sein, damit die Spieler ihre Leistung halten können? Und welche Auswirkungen hat es, dass sich das nächste Transferfenster bereits in weniger als drei Monaten wieder öffnet?

Ebenfalls zugeschaltet im Podcast ist Spielerberater Markus Peter, der unter anderem schon frühzeitig den Wechsel von Timo Beermann zum VfL unter Dach und Fach brachte und aus dem aktuellen VfL-Kader auch Torhüter David Buchholz betreut. Ihm fällt auf, dass es während dieser besonderen Zeit weniger Transfers gab, und Spieler vermehrt verliehen wurden – ebenfalls eine Auswirkung der Corona-Pandemie. Zudem musste er sich für seine Klienten zuletzt mit einem Thema auseinandersetzen, das im Fußball bisher völlig unwichtig war: Was bedeutet eigentlich Kurzarbeit für Fußballer?

Darum geht es außerdem im Brückengeflüster:

  • Welche Herausforderungen hat die Corona-Pandemie für den Transfermarkt mit sich gebracht?
  • Fünf Punkte nach drei Spielen – so bewertet die Sportredaktion den Saisonstart des VfL Osnabrück
  • Wie viel Harmonie ist erlaubt in der Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Spielerberatern?
  • Nach welchen Kriterien sucht der VfL Osnabrück seine Spieler aus?
  • Wie steht es um die Gespräche mit Sportdirektor Schmedes, dessen Vertrag 2021 ausläuft?

Klingt spannend? Dann hör doch mal rein!

Die Links zur Folge

1.) VfL Osnabrück: Kein Zugang am Deadline-Day – Konkurrenz rüstet auf.

2.) VfL Osnabrück: Sondererlöse erhöhen finanziellen Spielraum

3.) VfL-Torwart Philipp Kühn: Mit dem Start können wir sehr gut leben

4.) VfL Osnabrück: Amenyido erstmals für Nationalelf Togos nominiert

Hat dir das Brückengeflüster gefallen?

Deine Anregungen und Fragen kannst du auf diesen Kanälen loswerden:

E-Mail: podcast@noz.de

Instagram: @brueckengefluester
Facebook: @neueoz
Twitter: @noz_de

Telegram: NOZBot

Das Brückengeflüster erscheint jeden Dienstag!

Alle Folgen findest du hier.

102 Episoden