show episodes
 
Ein Podcast von Leser*innen für Hörer*innen. Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne taz-Texte für seinen isolierten Vater vorlesen. In der taz-Community haben sich inzwischen viele, tolle Vorleser*innen gefunden, die täglich Texte aus der taz vorlesen. Eine Auswahl gibt es mehrmals wöchentlich als Podcast.
 
Grobmann und Pieper ist eine Krimiserie. Jeder Fall ist zwischen 90 und 120 Minuten lang. Die Berliner Kommissare ermitteln gemeinsam mit der Gerichtsmedizinerin Dr. Nagel in besonders brisanten Mordfällen. Dabei geraten sie immer wieder in ihnen fremde Milieus. Diese Subkulturen sind zwar Teil der Stadt, Grobmann und Pieper aber unbekannt. Von ihren Ermittlungen, ihren Entdeckungen und ihren Problemen erzählen die Kriminalberichte.
 
Ein Flugzeugabsturz zerstört das Leben des ehemaligen Supermodels Katherine Williams: Ihr Ehemann Richard, und ihr Sohn Denny sind tot, 90 Prozent von Katherines Haut sind verbrannt. Durch ein neuartiges Verfahren erhält Katherine ihre Haut und ihre Schönheit zurück. Doch als ein Serienkiller damit beginnt, Katherines Kolleginnen vom Laufsteg zu ermorden, deuten die Ermittlungen der New Yorker Polizistin Helen Louisiani darauf hin, dass der Killer es auf die neue Haut von Katherine abgesehen ...
 
Microsoft ist weltweit führender Hersteller von Standardsoftware, Services und Lösungen. Sie helfen Menschen sowie Unternehmen aller Branchen und Größen ihr Potenzial voll zu entfalten. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen bei der Entwicklung aller Microsoft-Produkte im Mittelpunkt. In unseren Podcasts geben wir Einblicke zu unseren Produkten und unserer Unternehmenskultur.
 
Loading …
show series
 
vorgelesen von taz-Leserin blauschrift Emma Clines Geschichten sind jenseits aller Identifikationsangebote. In „Daddy“ beleuchtet sie ambivalente Lebenslagen. taz-Leserin blauschrift liest den Text “Das Leben in Scharf und Unscharf” von Dirk Knipphals über Erzählungen von Emma Cline. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein …
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Seit Jahrzehnten will ein Waldbesitzer die Wildschafe auf seinem Grund abschießen. Die Stadt hat kaum noch Möglichkeiten, das zu verhindern. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Der Bielefelder Mufflon-Streit” von Niko Kappel über Wild im Teutoburger Wald. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns …
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Das Mobilfunknetz fiel aus, der Rundfunk informierte nur sparsam. Nur langsam gelangten Infos an die Betroffenen. Technisch ginge da mehr. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Warnungen bitte warten” von Peter Weißenburger über die Flutkatastrophe in Westdeutschland. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie …
 
2018 hat die Technical Expert Group die Atomkraft aus wissenschaftlicher Sicht bewertet und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Atomkraft nicht als nachhaltig eingestuft werden kann. Auf Grund dieses Ergebnisses gab es europaweit sehr starke Lobbybestrebungen. Die EU hat daraufhin das Joint Research Center beauftragt, Atomkraft in einem weiteren Gut…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Eine Thüringer Stadträtin wird angezeigt, weil sie ihr Baby zur Sitzung mitgenommen hatte. Wieder einmal soll eine Mutter verdrängt werden. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Mütter als Störfaktor” von Carolina Schwarz über Elternschaft und Arbeit. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Le…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Die Taliban haben die afghanischen Außengrenzen größtenteils unter Kontrolle gebracht. Die Regierung gerät zunehmend unter Druck. taz-Leserin Anke liest den Text “Sie machen, was sie wollen” von Thomas Ruttig über Gewalt in Afghanistan. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er wü…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Der CO2-Preis hat einen schlechten Ruf, was seine sozialen Folgen angeht. Aber wenn man das Geld zur Umverteilung nutzt, könnten viele profitieren. taz-Leserin Anke liest den Text “Spritpreis ist sozialer als sein Image” von Susanne Schwarz über Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit. Über diesen Podcast: Zu Beginn de…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Nach dem Anschlag in Halle beklagten Zeugen das unsensible Verhalten von Polizisten. Ein interner Bericht der Behörden gesteht nun Fehler ein. taz-Leserin Anke liest den Text “Mangelnde Empathie für Terror-Opfer” von Konrad Litschko über das Verhalten der Polizei bei Halle-Anschlag. Über diesen Podcast: Zu Beginn der…
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Ein neuer Master widmet sich Trauer und Tod. Die Studierenden lernen Totenversorgung und Sterbebegleitung. taz-Leser Siegfried liest den Text “Alles übers Sterben lernen” von Leonie Gubela über einen neuen Studiengang. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne taz-T…
 
Eine Party im jungen New Yorker Schauspieler-Milieu. Flora, eher zurückhaltend, geht nur hin, weil sie es ihrer Freundin Margot versprochen hat. Aber dann macht es bäm! Flora findet Julian. Und alle finden: Die beiden sind das ideale Paar. Bis Flora ein halbes Leben später etwas entdeckt, was alle Gewissheiten infrage stellt… Scharfsinnig, amüsant …
 
vorgelesen von taz-Leserin Gabriele Katharina Döbler schreibt in ihrem Roman „Dein ist das Reich“ über ihre Großeltern. Sie verkündeten in der „Deutschen Südsee“ das Christentum. taz-Leserin Gabriele liest den Text “Die Moral der Pigmente” von Oliver Pfohlmann über deutsche Kolonialgeschichte. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlu…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Im Emsland wird so viel Boden verbraucht wie kaum anderswo. Im Kreis Diepholz geht ein Bürgermeister gegen den Flächenfraß vor. Mit Erfolg. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Bauboom auf der grünen Wiese” von André Zuschlag über Bodenversiegelung in Niedersachsen. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie s…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Wenn im Camp Jerash der Hahn tropft, darf kein Klempner vorbeischauen, solange kein „Hausherr“ anwesend ist. Deshalb gibt es jetzt Klempnerinnen. taz-Leserin Anke liest den Text “Emanzipation mit der Rohrzange” von Julia Neumann über Geflüchtete in Jordanien. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug u…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll China treibt die Digitalisierung seiner Schulen auf die Spitze. Der Grat zwischen Utopie und Dystopie ist schmal. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Digital überwacht” von Fabian Kretschmer über Schulen in China. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne taz-Texte fü…
 
Ciao, der neue Roman der Kulturjournalistin Johanna Adorján, ist eine rasante Satire über Männer, die ihren Bedeutungsverlust noch nicht ahnen, über das Drängen und die drängenden Fragen der jungen Generation und über die Herausforderungen langer Liebe. Mit hellsichtigem Witz und sanfter Wehmut. „Ciao“ von Johanna Adorján ist als Hardcover bei Kiwi…
 
vorgelesen von taz-Leserin Gabriele Wir sind alle urlaubsreif. Aber deshalb genau da weiterzumachen, wo wir vor Corona aufgehört haben, wäre grundfalsch. taz-Leserin Gabriele liest den Text “Vergesst die Jungen nicht” von Antje Lang-Lendorff über Generationengerehtigkeit. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, e…
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Der geschröpfte kleine Autofahrer ist wieder da. Doch wissenschaftliche Daten belegen: Von billigem Sprit profitieren vor allem Reiche. taz-Leser Siegfried liest den Text “Tiefergelegter Verstand” von Manfred Kriener und Andreas Holzapfel über höhere Benzinpreise. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie …
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Ich will nur einen Tampon! Unsere Autorin ist genervt von Hashtags wie #PeriodPositive. Vor allem, wenn es dabei nur noch ums Verkaufen geht. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Ich will keine „Period-Revolution“” von Anna Fastabend über Menstruations-Aktivismus. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie sch…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Um sich an der Demokratie zu beteiligen, braucht es Selbstachtung. Doch wenn die eigene Arbeit wenig zählt, wird es schwierig. Das ist ein Problem. taz-Leserin Edda liest den Text “Der arbeitende Souverän” von Axel Honneth über Arbeit, Selbstachtung und Demokratie. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie sc…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Schon 2008, zwölf Jahre vor dem Skandal, erahnte ein Blogger die Tricks von Wirecard. Warum kaum jemand seinen Verdacht ernst genommen hat. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Früh durchgeblickt” von Thomas Schuler über Wirecard-Skandal vor einem Jahr. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Die lebenswichtige Oase von Azraq wird von Abwasser und Müll bedroht. Eine Technologie mit Schilf könnte das Dreckwasser reinigen. taz-Leserin Anke liest den Text “Zurück auf Blau” von Julia Neumann über Abwasser in Jordanien. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne …
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Unserer Autorin diente das eigene Auto zum sozialen Überleben, war Safe Space und feministisches Symbol in einem. Eine Autobiografie. taz-Leserin Edda liest den Text “Bärbel oder Stalin” von Tania Kibermanis über prägende Autos. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gern…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Eigentlich haben Grüne, SPD und Linke viel gemeinsam. Trotzdem scheint ein Mitte-links-Bündnis nach der Bundestagswahl unrealistisch. Woran liegt das? taz-Leserin Anke liest den Text “Geht das noch zusammen?” von Anna Lehmann, Stefan Reinecke und Ulrich Schulte über ein mögliches Mitte-links-Bündnis. Über diesen Podc…
 
Doris Anselm hat 2019 ein Buch über Sex, Lustund weibliches Begehren geschrieben, wie ich es noch nie gelesen habe.Provozierend in seiner Freiheit, ohne es auf Provokation anzulegen. Als ich eseuch in „Feiste Bücher, Folge 7“ vorgestellt habe, dachte ich: Wenn ihrwirklich mal was Authentisches über das sexuelle Empfinden einer Frau lesenmöchtet, le…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Lieber outsourcen als selbst kochen und putzen. Neben der digitalisierten Welt entsteht eine neue Klasse unterbezahlter Helfer. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Das Bürgertum und seine Diener” von Christoph Bartmann über Niedriglöhne im digitalen Sektor. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug un…
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Die deutsche Politik setzt auf CO2-Preise, doch das wird nicht funktionieren. Man muss direkt festlegen, wie teuer Öl oder Kohle sein sollen. taz-Leser Siegfried liest den Text “Bloß keinen Preis für CO2” von Stephan Schulmeister über Fossile Energie und Klimaschutz. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidem…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Die Klangfilter von „Zoom“ und Co lassen Stimmen von Frauen weniger ausdrucksstark erscheinen – und bewirken eine strukturelle Benachteiligung. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Eine KI ist auch nur ein Mensch” von Arabella Wintermayr über Diskriminierung in Videochats. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepi…
 
vorgelesen von taz-Leserin Chrissy Wie die Gesellschaft in der Coronakrise mit Kindern und Jugendlichen umgeht, ist skandalös. Nun braucht es nichts Geringeres als einen Marshallplan für junge Menschen. taz-Leserin Chrissy liest den Text “Mehr Missachtung geht nicht” von Jakob Hein über Kinder in der Coronakrise. Über diesen Podcast: Zu Beginn der …
 
382 Seiten, die ich zum Ende hin langsamer gelesen habe, weil ich nicht wollte, dass das Buch endet! Dabei passiert gar nicht so viel in der kleinen Nachbarschaft auf dieser nördlichen Shetlandinsel. Aber die Figuren in Malachy Tallacks Debütroman leben. Alle mit ihren kleinen undgrößeren Dramen. Ein Buch, in dem nicht alles einfach ist, eigentlich…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll In Deutschland leiden Tausende unter Cluster-Kopfschmerzen. Betroffene haben kaum auszuhaltende Schmerzen und bekommen oft falsche Diagnosen. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Wie ein Dolch in der Schläfe” von Leonie Gubela über Leben mit Cluster-Kopfschmerzen. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie sch…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Die Stiftung Mercator steckt ihr Geld nicht nur in die Agora-Denkfabriken. Woher ihr Kapital stammt, verschweigt die Dachorganisation Meridian. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Geld aus dunklen Quellen” von Bernhard Pötter über die Stiftung Mercator und Klimaschutz. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidem…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Wozu braucht es Hochzeiten, fragt unsere Autorin. Sie fordert, sich dafür stark zu machen, dass sich der Staat bei der Liebe fortan schön raushält. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Heiraten? Vollkommen überflüssig” von Rieke Wiemann über das Heiraten. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns e…
 
vorgelesen von taz-Leserin Rala Lehrkräfte, Eltern, Schüler*innen – alle sind konfrontiert mit Verschwörungsmythen. Längst sind sie im Klassenraum angekommen. Was tun? taz-Leserin Rala liest den Text “Die Entschwörung” von Johannes Drosdowski über Verschwörungsmythen an der Schule. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Le…
 
vorgelesen von taz-Leserin Rala Nach einem Jahr Pandemie merken viele psychische Beeinträchtigungen. Vielleicht steckt dahinter die Erfahrung der eigenen Machtlosigkeit. taz-Leserin Rala liest den Text “Die Stimmung ist gekippt” von Eiken Bruhn über Depressionen in der Pandemie. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Deutschland hat zwar nominell Meeresschutzgebiete auf der Ostsee ausgewiesen. Doch Grüne und Naturschützer fordern endlich Butter bei die Fische. taz-Leserin Anke liest den Text “Tod im Schutzgebiet” von Gernot Knödler über mangehaften Meeresschutz. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Les…
 
vorgelesen von taz-Leserin blauschrift Maschinelle Übersetzungen sind nicht neutral, sondern geprägt von männlicher Norm und Vorurteilen. Das führt zu manchmal komischen, meist aber handfest Machtstrukturen abbildenden Ergebnissen. taz-Leserin blauschrift liest den Text “Treffen sich zwei Ärztinnen …” von Nadja Kutscher über maschinelle Übersetzung…
 
vorgelesen von taz-Leser Thomas Mit Big Data möchte Chinas Regierung den Alltag der Bevölkerung verbessern – und sie zugleich überwachen. Die Provinz Guizhou geht schon mal voran. taz-Leser Thomas liest den Text “In der Höhle der Daten” von Fabian Kretschmer über Big Data und Überwachung in China. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie s…
 
Viktor ist ein Filou und treibt seine großbürgerliche WienerFamilie oft zum Wahnsinn – und er rettet sie, als die Nazis die Machtübernehmen. 60 Jahre später sucht seine Großnichte nach ihren jüdischen Wurzeln... Judith Fanto schreibt über ihre eigene Suche und fragt, wie dienachfolgenden Generationen mit dem Erbe des Leids umgehen können. Bewegend,…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Seit 2017 darf Cannabis in Deutschland verschrieben werden. Eine Patientin, ein Arzt, ein Behördenvertreter und eine Betriebssprecherin berichten. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Der Joint als Medizin” von Steve Przybilla über das Heilmittel Cannabis. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns …
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Wie ist eine globale klimafreundliche Energieversorgung zu erreichen? Laut Internationaler Energieagentur ist dafür ein radikaler Schritt nötig. taz-Leser Siegfried liest den Text “Die globale Nulldiät” von Bernhard Pötter über die Internationale Energieagentur. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie sc…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Vor 250 Jahren wurde eine Autorin geboren, die doppelt gelitten hat. Unter den Männern, die sie erklärt, und den Frauen, die sie verkitscht haben. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Gerechtigkeit für Rahel Varnhagen” von Hendrikje Schauer über die Neuauflage einer Studie von Hannah Arendt. Über diesen Podcast: Zu B…
 
vorgelesen von taz-LeserInnen Thomas und Anke Die Pandemie legt soziale Ungleichheiten offen: Arme sind stärker betroffen. Über den Alltag in einem reichen und einem armen Stadtteil in Hamburg. taz-LeserInnen Thomas und Anke lesen den Text “Die geteilte Stadt” von Friederike Gräff über Corona und soziale Ungleichheit. Über diesen Podcast: Zu Beginn…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Klassismus auf Bildungsdiskriminierung zu reduzieren, ist realitätsfremd. Die Debatte um Klassismus wird verengt und mit falschem Fokus geführt. taz-Leserin Edda liest den Text “Mehr als nur Anerkennung” von Andreas Kemper über Klassismus und Bildung. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein L…
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Das Walchenseekraftwerk in Bayern erzeugt Energie mit Wasserkraft. Das gilt als klimafreundlich, dabei werden dafür Tiere und Pflanzen verdrängt. taz-Leser Siegfried liest den Text “Die Kraft der Zerstörung” von Ulrike Fokken über das Wasserkraftwerk Walchensee in Bayern. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronae…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Schüler:innen sollten ein Essay über ihr Leben schreiben. Die 16-jährige Emma Haverkamp fragt sich, woher die Kreativität dafür kommen soll. taz-Leserin Edda liest den Text “Auf der Suche nach der Motivation” von Emma Haverkamp über Kreativität in der Pandemie. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug…
 
Die EU entwickelt aktuell eine „Taxonomie": Kriterien, anhand derer die Nachhaltigkeit von Finanzinvestitionen bestimmt werden soll. Auch fossiles Gas und Atomkraft könnten als nachhaltig klassifiziert werden, wenn sich die entsprechenden politischen Kräfte und Lobbygruppen durchsetzen. In dieser Podcast-Folge sprechen Bettina Ackermann und Julian …
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Im Nahen Osten ist kein Frieden in Sicht. Schuld daran sind zuallererst die Extremisten auf beiden Seiten. taz-Leserin Anke liest den Text “Die Hoffnung der Narren” von Hagai Dagan über Perspektiven für den Nahost-Konflikt. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne taz…
 
Boris willseine Freundin Hana seinen Eltern vorstellen, einem einschüchternden Juristen-Paar.Alles läuft bei diesem Treffen anders als erwartet. Eine emotionale Tour deForce – und eine lakonische Farce mit viel Sinn fürs Menschliche… DieKurzgeschichte „Pinot Gris“ ist in der Erzählungssammlung „Grün, wie ich dichliebe, Grün“ erschienen, dem literar…
 
vorgelesen vom taz vorgelesen Team Songwriter, Nobelpreisträger, Motorradfahrer – das und viel mehr ist Bob Dylan. Am 24. Mai wird der Mann mit dem abwesenden Blick 80. Die taz und acht Künstler:Innen schauen auf ein bewegtes Leben. taz-LeserInnen Anke, Chrissy, Edda, Elena, Gabriele, Herbst, Jan, Rala, Sibyll, Siegfried und Thomas lesen die Texte …
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Ein gefräßiges Loch droht sechs Dörfer in NRW zu verschlingen. RWE baggert weiter Braunkohle ab, Klima hin oder her. Doch jetzt keimt Hoffnung auf. taz-Leser Siegfried liest den Text “Die Verkohlten” von Bernd Müllender über Braunkohleabbau. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vo…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login