show episodes
 
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
 
Ein Blick zurück auf die Studentenrevolte von 1968, die von Markus Söder angezettelte Kreuz-Debatte oder der katalanische Nationalismus: Der neue Podcast FAZ Essay widmet sich jede Woche aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen – und gibt ihnen mit geistreichen Beiträgen von Wissenschaftlern und Politikern Tiefe und Substanz. Daniel Deckers, Politikredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, trägt die Essays aus dem Ressort „Die Gegenwart“ vor – und bietet damit umfassende ...
 
ABXO in Podcast-Form. Mit "B-Side" haben wir uns einen auditiven Spielplatz geschaffen: Wir wollen über Videospiele reden und dabei mit der Form experimentieren. Auf der einen Seite reden wir – Ilyass (Redakteur Rocket Beans TV) und Sebastian (Redakteur Game Two) – regelmäßig in regulären Folgen über die aktuellen Geschehnisse der Branche und über Spiele, die wir derzeit spielen. Zusätzlich wollen wir aber auch weitere Formate ausprobieren: Von Essays als Hörbuch, zu Interviews, Reportagen u ...
 
Die spannendsten Lesestücke der STANDARD-Redaktion - vorgelesen von Andrea Tanzer. Reportagen, Essays, Portraits, Longreads. Von Politik, Wirtschaft und Chronik bis hin zu Kultur, Sport und Lifestyle. Lehnen Sie sich zurück und hören sich die schönsten Geschichten unserer Zeitung an. Neue Folgen erscheinen jede Woche auf http://derStandard.at/podcast und überall wo es Podcasts gibt.
 
Das Kulturjournal ist seit über 30 Jahren: Markenname und Synonym für eine Radio-Kultur der Offenheit, der Neugier und der Differenzierung. Plattform, Spielfläche und offener Raum für alle Arten von Kultur - Wahrnehmung und Darstellung, Reflexion und Diskurs. Jedesmal ein Unikat. Das Kulturjournal bringt Texte, Gespräche und Reportagen. Hausbesuche, Einzelmeinungen und Zumutungen. Meistens anregend, gelegentlich aufregend. Die anstrengendste Sendung am Sonntagabend und ein Angebot für nachde ...
 
Max Liebermann gehört zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Impressionismus und war Kopf der Berliner Secession.1903 erfolgte eine erste Veröffentlichung als Professor der Akademie der Künste unter dem Titel Die Phantasie in der Malerei. Hierin lehnte er Gebilde, die nicht auf die Anschauung eines Wirklichen zurückgingen, kategorisch ab. Bei der Malerei sei das Sujet im Grunde gleichgültig, es komme auf „die den malerischen Mitteln am meisten adäquate Auffassung der Natur“ an. Damit ...
 
Mehr Hörbücher - mehr Inspiration! Mieze, Frontfrau der Berliner Band MIA, und Ralf Niemczyk teilen eine große Leidenschaft für Hörbücher. Jeder auf seine ganz eigene Art. Zweiwöchentlich stellen sie euch ihre Hörbuch-Highlights und die neuesten Erscheinungen vor und sie unterhalten sich über aktuelle Trends und Hintergründe des Hörbuch-Machens. Außerdem laden sich die beiden sich namhafte Gäste, Sprecher und Autoren ein, um sie ausgiebig über die Welt der Hörbücher zu befragen.
 
Loading …
show series
 
Die beiden Künstlerinnen setzen sich in ihrem Werk auf besondere Weise mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts auseinander. Im Kulturjournal erzählen Maya Schweizer und Johanna Diehl von ihrer Arbeit, von der Erkundung Münchens im Nationalsozialismus und von der Beschäftigung mit der Biographie des Malers Felix Nussbaum. Außerdem ein Porträt des it…
 
Die Hoffnungen sind groß, dass der 46. Präsident die gespaltenen USA vereinen kann Der neue US-Präsident hat schon bisher als einer gegolten, der auch mit dem politischen Gegner konstruktiv arbeiten kann. Doch für die nächsten Jahre sind die Vorbedingungen besonders schwer, berichtet STANDARD-Korrespondent Frank Herrmann aus Washington.…
 
Ein Blick in das zwielichtige Geschäft mit Hochschulabschlüssen Akademische Titel sind Dokumente wissenschaftlicher Reife, dienen aber auch der Eitelkeit und Karriere. Man kann den "Master of Sience" auch kaufen oder schreiben lassen. Oft reichen Plagiate, wie der jüngste Fall um Ex-Ministerin Christine Aschbacher nahelegt. Ein Blick in die Titel-I…
 
Außerdem: Spiele, auf die wir uns 2021 freuen Neues Jahr, neue B-Side. Wir begrüßen euch mit einem Rückblick auf das letzte Spielejahr und besprechen, welche Spiele uns am stärken im Gedächtnis geblieben sind. Weil es sich anbietet, riskieren wir auch einen Blick in die Zukunft und schauen, was die kommenden Monate in Sachen Gaming zu bieten haben.…
 
"Hören wir auf, uns vorzumachen, Faschisten ließen sich zähmen": Das fordert die Historikerin Mirjam Zadoff. In einem Essay kommentiert sie die aktuellen Geschehnisse in den USA und zieht historische Vergleiche. Außerdem in dieser Sendung: Wie stellen sich Designerinnen und Designer die Mode dieses Sommers vor? Entwürfe aus Paris, Johannesburg und …
 
Reportage über eine sehr österreichische Debatte STANDARD-Reporter Lukas Kapeller berichtet über die österreichische Debatte über den Namen Muhammed. Denn, dass 111 Wiener Babys im Vorjahr diesen Namen erhielten, bringt nicht nur Parteien wie die FPÖ aufs Tableau, sondern stellt im Alltag auch die Namensträger immer wieder vor Probleme. "Dieser Nam…
 
Er beschwor das "sanfte Gesetz" und war doch Meister in der Schilderung von Naturkatastrophen. Menschen gehen verloren, verschwinden in Eisspalten, werden verschüttet… Die Natur zeigt bei Stifter ihre Übermacht gänzlich gelassen. Dem Kosmos liegt nichts an unserem Überleben. | Von Manfred Koch
 
Der Essay "Die ungeheure Entbehrlichkeit des Menschen" sorgte 2019 unter unseren Hörern für Begeisterungsstürme und radikale Ablehnung gleichermaßen. Warum ist denn da so viel Musik drinne? Sind die verwendeten Geräusche nicht arg illlustrativ? Grund genug, dass Wolfram Wessels den Essay-Redakteur Michael Lissek ins Studio bat, um ein paar grundsät…
 
Irrationale, nationalistische Protestbewegungen gefährden weiterhin viele Demokratien STANDARD-Kolumnist Hans Rauscher macht sich über die Ursachen und die Bewegungen Gedanken, die in den USA zum Sturm auf das Kapitol geführt haben. "Ein beträchtlicher Teil der Trumpisten ist unerreichbar, weil er in einem geschlossenen Wahnsystem steckt. Mit den a…
 
Ein Kulturjournal als Brücke zwischen der historisch belasteten deutschen Vergangenheit und der schwierigen Gegenwart unseres Landes. Da geht die Künstlerin Beate Passow in ihren Werken immer von dem Blick auf die braunen Jahre bis 1945 aus, gibt aber gleichzeitig Denkanstöße für die Gegenwart. Da analysieren Soziologinnen im Gespräch, wie man mit …
 
Bis zuletzt stand Helga Weyhe in ihrem Laden in Salzwedel. Anfang Januar ist Deutschlands älteste Buchhändlerin mit 98 Jahren gestorben. Das Feature von Nils Kahlefendt aus dem Jahr 2011 erzählt ihre Lebensgeschichte.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Bis vor kurzem interessierten sich junge Bürger aus Belarus weniger für Politik als ihre Altersgenossen in der Ukraine und in Russland. Das fand zumindest Maksim Goriunov heraus, der sich intensiv um die Gründe der Abwanderung junger Menschen nach Litauen, Polen und in andere europäische Länder befasst hat. Von Maksim Goriunov www.deutschlandfunk.d…
 
Einen essayistischen Versuch, Weißrussland zu verstehen, unternahm der Philosoph Valentin Akudowitsch. Mit der Unabhängigkeitserklärung von Belarus am 25. August 1991 begann ein neues Kapitel, das die Frage nach einer weißrussischen Identität neu stellte. Mit Texten von Valentin Akudowitsch und einem Gespräch mit Martin Pollack www.deutschlandfunk.…
 
In seinem 2003 erschienenen „Buch der von Neil Young Getöteten“ dreht Navid Kermani Neil Young und Ibn-el-Arabi, islamischen Sufismus und Adorno, Lyrics und Koran durch den Fleischwolf seiner Intelligenz. Ein hinreissendes Buch. 17 Jahre sind seitdem vergangen. Die Tochter, von der das Buch auch handelt, ist groß geworden, Freunde sind gestorben. N…
 
Der Gefangenentransporter Awtosak ist zu einem Symbol für Belarus geworden. In seinem Computer fand Viktor Martinowitsch eine 13 Jahre alte Kurzgeschichte darüber, die nicht erst im August 2020 zu neuer Aktualität gelang. Von Viktor Martinowitsch. Aus dem Russischen von Hartmut Schröder www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: .. Direkt…
 
Im August 2020 war die belarussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch zu den Literaturtagen in Lana eingeladen. Doch wegen der Proteste kam es nicht zu der Reise. Stattdessen aber zu einem intensiven Gespräch per Videokonferenz mit der Literaturnobelpreisträgerin über ihre Arbeit. Swetlana Alexijewitsch im Gespräch mit Ganna Maria Braungardt…
 
In seinem Blog schreibt der belarussische Journalist Andrus Horvat von seinem Leben in einem kleinen abgelegenen Dorf und zieht damit viele Leser an. Themen sind der dort gebräuchliche Dialekt, Geschichten von Einsamkeit, Downshifting - und Gespräche über eingelegte Salzgurken. Von Nina Weller www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: ..…
 
Dietmar Krug setzt sich mit dem Weihnachtsbäumchen seiner Großmutter und dem Begriff des Abstaubens auseinander STANDARD-Redakteur Dietmar Krug hat in jungen Jahren das Plastik-Christbäumchen seiner Großmutter "abgestaubt" – so bezeichnet es zumindest sein Vater. In diesem Essay setzt Krug sich mit der vielschichtigen Bedeutung und semantischen Auf…
 
Hunderte Kryoniker "warten" aktuell bei minus 196 Grad Celsius auf den Fortschritt der Medizin STANDARD-Redakteur Fabian Sommavilla berichtet über Kryoniker. Das sind Menschen, die glauben, dass der medizinische Fortschritt es irgendwann ermöglichen wird, Tote wieder zum Leben zu erwecken. Für diese Hoffnung lassen sich aktuell mehrere hundert Vers…
 
Die Medien zeigen die großen Straßen und Prospekte von Minsk seit dem 9. August 2020 als Zentrum von Demonstrationen hunderttausender Menschen gegen Machthaber Lukaschenko und die manipulierte Präsidentschaftswahl. Für Europäer ist Minsk bislang eher eine Durchfahrts-Stadt. Über Minsk führt der Weg von Berlin nach Moskau. Mit Texten von Artur Klina…
 
Dies ist die letzte Folge des Debatten-Podcast von Sascha Lobo. In 176 Folgen beschäftigte sich Sascha Lobo intensiv mit den Kommentaren zu seiner Kolumne auf SPIEGEL.de Auch in dieser letzten Episode geht er wieder auf die Kommentare zur aktuellen Kolumne über die Impfdebatte eine. Und Sascha Lobo schaut zurück: Was hat er in rund drei Jahren Deba…
 
Welche Bilder sehen wir? Protestästhetik und Symbole des Widerstands geht es im Beitrag von Stephanie Metzger. Die Beitragserhöhung für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, es geht um 86 Cent, ist, man konnte es in allen Medien sehen, hören und lesen, erst einmal vertagt. ARD-ZDF und Deutschlandradio werden schon länger kritisiert. Von Lüg…
 
Hunderte Migranten versuchen über Bosnien in die EU zu gelangen – und dabei den Behörden zu entwischen und nicht zu erfrieren STANDARD-Korrespondentin Adelheid Wölfl berichtet von den katastrophalen Umständen, in denen sich rund 3.000 Migranten im strengen bosnischen Winter befinden. Ohne Unterkunft und Nahrung wird ihr Leben zum Wettlauf gegen die…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login