show episodes
 
Feuilletonistische Exkursionen ins innerste Bayern und radiophone Fernblicke über den Tellerrand: von der Geschichte der kleinen Leute bis zur großen Politik, vom Brauchtum bis zur Avantgarde. Wir nehmen Klischees aufs Korn und Witze ernst, pflegen die Kunst des Derbleckens und setzen auf Selbstironie statt auf Selbstbeweihräucherung. Es ist uns ein Vergnügen, Sie nicht unter Ihrem Niveau zu unterhalten!
 
Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt. Jeden Sonntag stellen sie die spannendsten Bücher der Woche vor. Auf ganz unterschiedliche Weise. Sie streiten sich über ein Buch, das der eine mag und der andere nicht. Sie sprechen mit Autoren über deren Bücher oder treffen sich mit ihnen an besonderen Orten oder machen ...
 
Neue Episoden immer jeden zweiten Samstag. Verbrechen der Vergangenheit werden spannend erzählt und auf unsere Gegenwart bezogen, damit wir in der Zukunft davon lernen können. Das ist der neue History-Crime Podcast Tatort Geschichte. Ein Podcast nicht nur für True Crime Fans. Was lehrt uns die Geschichte? In dem neuen History-Crime Podcast Tatort Geschichte verlassen die zwei Historiker Dr. Hannes Liebrandt und Niklas Miyakis von der Ludwig-Maximilians-Universität in München den Hörsaal und ...
 
1998 startete in einem verlassenen Warehouse in Berlin-Friedrichshain die Red Bull Music Academy. Exakt 20 Jahre später kommt sie nun zurück in die Stadt. Zu diesem Anlass blicken die Autorin Laura Ewert und der Journalist Martin Böttcher mit diversen Gästen zurück. Wie wurde Berlin zwischen 1998 bis 2018 zu der Hauptstadt der Freigeister und Feierprofis, die heute die ganze Welt kennt und liebt? Berlin Zwanzig: 20 prägende Songs aus 20 Jahren Berlin, in 20 Folgen.
 
Loading …
show series
 
Henry Kissinger ist sowohl Friedensnobelpreisträger als auch gefragter Kriegsorganisator. Seit Jahrzehnten mischt er die Insassen des Oval Office auf. Nun hat Bernd Greiner eine umfassende Biographie geschrieben, die alles im Detail enthält. Insbesondere Ausschnitte von Gesprächen die Richard Nixon als Präsident mit seinen Mitarbeitern führte, über…
 
„Die Lage ist nicht nur schlimm, sie ist dramatisch“, sagt Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats über die Lage der Kultur-Szene in der Corona-Pandemie. Umso wichtiger findet er die am Mittwoch, 27. Januar 2021, von Finanzminister Olaf Scholz angekündigten neuen Hilfsprogramme für Kulturveranstaltungen.…
 
Niusia Horowitz-Karakulska ist 88 Jahre alt. Sie hat die Befreiung von Auschwitz selbst miterlebt. Nach Ghetto und Zwangsarbeit wurde sie 1944 in das Vernichtungslager gebracht und zur Vergasung ins Krematorium geschickt. Das Mädchen konnte sich verstecken und überlebte schließlich, weil der Industrielle Oskar Schindler sie als Arbeiterin auswählte…
 
Vor dreieinhalb Jahren sorgte der Fall der schwedischen Journalistin Kim Wall für großes Aufsehen. Der dänische Erfinder Peter Madsen hat sie auf seinem U-Boot sexuell missbraucht und brutal ermordet. Erst nach und nach konnte ihre Leiche in Teilen aus der Ostsee geborgen worden. Eine dänische TV-Serie rekonstruiert jetzt einen der schillerndsten F…
 
„Es wäre die logische Konsequenz, wenn man es ernst meint, Gesundheit als Menschenrecht zu verstehen", sagt Anne Jung, Politikwissenschaftlerin bei medico international zur Entwicklung globaler und gerechter Strategien bei der weltweiten Impfstoff-Verteilung und -Herstellung in der Corona-Krise.
 
Die 35. Ausgabe der Ludwigsburger Messe„Antiquaria“ für antiquarische Bücher, Autografen und Grafiken findet diesmal coronabedingt im Internet statt. „Veränderung“ ist das Thema der Zeit, meint Veranstalterin und Antiquarin Petra Bewer. Die Messe stellt daher Bücher in den Vordergrund, die die Gesellschaft und das Denken beeinflusst haben. Und auch…
 
Lange hat die deutsche Justiz die Verurteilung der Täter des Holocaust auf die lange Bank geschoben. Auch deshalb ermittelt die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg bis heute. Wie sehen die heutigen Ermittler*innen ihre Arbeit? Ein Besuch vor Ort.…
 
Das Liebieghaus in Frankfurt am Main beherbergt eine hochkarätige Skulpturen-Sammlung. Darunter auch der sogenannte „Rimini-Altar“ eines bislang unbekannten Künstlers. Um mehr über das monumentale Kunstwerk zu erfahren, bauen Wissenschaftler*innen Teile des Altars nun noch einmal komplett nach.
 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollten sich die Strategien von beliebten Youtube-Bloggern genauer anschauen, sagt Medienwissenschaftler Hans-Jürgen Bucher in SWR2. Dadurch könnten Forschungsergebnisse einem noch breiteren Publikum zugänglich gemacht werden.
 
Bilder aus Konzentrationslagern, Bilder des Holocaust haben über bestimmte Einzelszenen aus Spielfilmen oder Dokumentationen in das kollektive Gedächtnis Einzug genommen. Ein europäisches Projekt unter Zusammenarbeit des Fritz-Bauer-Instituts und des Deutschen Filminstituts will nun eine möglichst umfassende Online-Sammlung und Archivierung von Fil…
 
Es habe keinen Sinn mehr, den Anfängen wehren zu wollen, sagt die Publizistin Marina Weisband in SWR2, mit Blick auf ihre Rede im Deutschen Bundestag zum Holocaust-Gedenktag. Man sei in Deutschland nicht mehr „in den Anfängen, sondern in einem stetigen Prozess“. 20 bis 25 Prozent in der Gesellschaft hätten latent antisemitische Einstellungen. Wenn …
 
Nur rund 20 Prozent der Menschen in Deutschland, die ein Smartphone besitzen, können bei „Clubhouse“ mitmachen. Das sei schon ziemlich elitär und auch nicht unproblematisch, wenn Politiker dort nach der offiziellen Pressekonferenz politische Themen diskutieren wollen, sagt ARD-Hauptstadtkorrespondentin Franka Welz in SWR2.…
 
Der Archivar Isidor Louis – Forschungsbeauftragter im Zentralinstitut der Archive, Abteilung Mythen und Sagen – soll dem immer populärer werdenden Glauben an eine geheimnisvolle Parallelwelt mit seinen Forschungen den Boden entziehen. Aber Isidor Louis beginnt selbst an die andere Welt der „geheimnisvollen Städte“ zu glauben.Das ganze Universum der…
 
In seinen ersten Tagen im Amt als Präsident der USA hat Joe Biden bereits mehrere Entscheidungen seines Vorgängers rückgängig gemacht – jetzt hat sein Amt angekündigt, alles dafür zu tun, dass die von Trump gestoppte Reform der Zwanzig-Dollar-Note vorangeht. Der populäre Geldschein wird dann von der Afroamerikanerin und Kämpferin gegen die Sklavere…
 
„Die überwiegende Mehrheit der Anfragen, die uns aus der ganzen Welt erreichen, sind noch Angehörige der Opfer“, sagt Floriane Azoulay, Direktorin der Arolsen Archives, im Gespräch in SWR2 Kultur Aktuell. Die Arolsen Archives, UNESCO-Weltdokumentenerbe, bewahren eine umfangreiche Dokumentation zur nationalsozialistischen Verfolgung auf.…
 
„Es gibt offenkundig ein Problem der gleichberechtigten Teilhabe von Sinti und Roma in der deutschen Gesellschaft“, sagt Daniel Strauß, Vorsitzender des Landesverbandes der Sinti und Roma in Baden-Württemberg. Das sei ein sachliches Problem und man müsse wegkommen von der „Ethnisierung dieses Problems“. Gerade die zugewanderten Sinti und Roma aus O…
 
Mädchen, Baseball und Musik – darum geht es in den sieben neuen Kurzgeschichten von Haruki Murakami. Und einmal tritt auch ein sprechender Affe auf. Altbekannte Murakami-Elemente also, die nach den umfangreichen Romanen „1Q84“ und „Die Ermordung des Commendatore“ in der Kürze ungewohnt frisch wirken. Obwohl der berühmte Autor am 12. Januar bereits …
 
An der Pest ist im 14. Jahrhundert jeder dritte Mensch in Europa zugrunde gegangen. Im Vergleich zur gegenwärtigen Corona-Pandemie sei die Mortalität also weitaus höher gewesen, erklärt der Historiker Volker Reinhardt im Gespräch mit SWR2. Und natürlich zeige etwa die Entwicklung eines Impfstoffs, dass sich die technischen und medizinischen Möglich…
 
Bodo Ramelow (Linke) ist nicht nur Ministerpräsident von Thüringen, er ist – in öden Ministerpräsidentenkonferenzen - ein großer Fan von „Candy Crush“. Dass Ramelow gern daddelt, weiß die Welt, weil Ramelow selbst darüber gesprochen hat - in der App Clubhouse. Dort kann man in einem virtuellen Raum Gesprächen zuhören oder auch teilnehmen. Bei Ramel…
 
Gabriele Tergit gilt heute als bedeutende und in den Nachkriegsjahren des letzten Jahrhunderts zu Unrecht vergessene Romanautorin. In ihrem herausragenden Epochenroman „Effingers“ erzählt sie die Geschichte einer jüdischen Familie vom Kaiserreich bis in die 50er Jahre. Das Buch gilt heute als herausragendes Werk. Im Besitz des Nachlasses von Gabrie…
 
Seit 21 Jahren werden die US-amerikanischen Obermayer Awards an Persönlichkeiten verliehen, die Antisemitismus und rechtsextreme Tendenzen bekämpfen. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung, gilt ideell als eine der bedeutendsten Würdigungen für deutsch-jüdische Kulturarbeit. Am Montagabend, 25.1.2021, findet in Berlin die Preisverleihung statt. O…
 
Lange Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in der deutschen Gesellschaft nicht offen thematisiert, was sich in den Konzentrationslagern abgespielt hatte. Das änderte die US-Serie „Holocaust“ 1979. Sie war der Beginn der deutschen Erinnerungskultur. Zwei Jahre später eine weniger bekannte, aber mindestens genau so wichtige Etappe: Das Erste sendete…
 
Corona sei gewissermaßen Wasser auf die Mühlen seiner These von der „Handvergessenheit“ des Menschen, sagt der Kulturwissenschaftler Jochen Hörisch in SWR2. Corona zwinge uns immer mehr dazu, vor Displays und Monitoren zu sitzen und noch weniger unsere Hände einzusetzen.
 
Das Autograf von Beethovens Neunter, 1600 Nachlässe, eine Million historische Landkarten – das alles und noch viel mehr lagert in der Berliner Staatsbibliothek. Heute wird das Haus Unter den Linden nach einem Jahr Schließung und einer umfassenden Renovierung wiedereröffnet – zumindest digital. Das ist eines der Themen auf den Kulturseiten heute.…
 
„Wir haben alle die Distanz als Reporter aufgegeben“, sagt der ehemalige ARD Korrespondent Jörg Armbruster rückblickend über den Aufstand gegen das Mubarak-Regime vor 10 Jahren. Der Jubel über die Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo sei zu ansteckend gewesen, um die Probleme und Fehler der Demonstrant*innen sehen zu können.…
 
Nach ihrem Bestseller „Die Bagage“ erkundet Monika Helfer weiter die eigene Familiengeschichte. Ihr „Vati“ ist ein verwitweter Kriegsversehrter, der Bücher liebt. Der Roman erzählt von der Hoffnung der Nachkriegsgesellschaft auf ein besseres Leben, aber auch von sprachlos machenden Lebenslügen.Rezension von Carsten Otte.Hanser Verlag, 176 Seiten, 2…
 
Mit der britischen Autorin Bernardine Evaristo wurde der Booker Prize, der wichtigste Literaturpreis Großbritanniens, 2019 erstmalig in seiner 50-jährigen Geschichte an eine Schwarze Frau verliehen. Evaristos beeindruckender Roman „Girl, Woman, Other“ ist jetzt auf Deutsch erschienen. Es ist eine Geschichte über zwölf Schwarze Frauen, die selbstbew…
 
In einem Internetcafe wird der noch junge Halit Yozgat mitten am Tag kaltblütig mit zwei Schüssen ermordet, während im Hinterraum ausgerechnet ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes in einem Flirtportal chattet und nichts mitbekommen haben will ...Hintergründe zu unseren Podcastfolgen findest du auf https://podcast.vollmar-akademie.de. Wir freuen …
 
In Achberg hat der Künstler Joseph Beuys seine gesellschaftspolitischen Ideen entwickelt, sagt Stefanie Dathe, Direktorin des Museums Ulm. Dort hat er jedes Jahr Tagungen und Kongresse veranstaltet. Die Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen“ zum Beuys-Jahr 2021 zeichnet vor allem das politische Engagement des Künstlers nach. Schon damals habe Beuys …
 
Sie haben Geschichte geschrieben: Die Brüder Ali und Basti Schwarz aka Tiefschwarz haben die elektronische Musik in den 90ern nach Stuttgart gebracht und in ihrem ersten Club On-U legendäre Partys geschmissen. Seit mehr als 20 Jahren touren die Brüder als DJs und Produzenten um die Welt. Das Stadtpalais Stuttgart hat die beiden jetzt für eine Ausst…
 
Der Amerikaner Fred Hersch zählt zu den erfolgreichsten Jazzpianisten der Gegenwart. Zehnmal wurde er bereits für den begehrten Musikpreis Grammy nominiert und nicht nur die New York Times widmete ihm eine wahre Lobeshymne. Wegen einer Vorerkrankung musste Fred Hersch während der Corona-Pandemie alle seine Aktivitäten stark einschränken. Dennoch ha…
 
Begrünte Städte wirken nicht nur positiv auf die Klimaerwärmung, sondern reduzieren auch Aggressionen! Das Deutsche Architekturmuseum stellt in der Ausstellung „Einfach Grün – Greening the City“ internationale Beispiele begrünter Hochhäuser, Wohnhäuser und Fabriken vor. Auch Stadtbewohner*innen aus ganz Deutschland konnten Fotos von Oasen in Hinter…
 
„Es musste alles telefonisch geregelt werden, Aufnahmen in der Türkei mussten telefonisch dirigiert werden", schildert David Schraven, Gründer des gemeinnützigen Rechercheverbunds Correctiv, die Arbeit am Dokumentarfilm „Kampf auf der Bosporus-Brücke – Die Türkei und der gescheiterte Putschversuch“. Schraven hat Can Dündar, den Autor des Dokumentar…
 
Konservative sehen in Kamala Harris eine linke Aktivistin. Linke Aktivistinnen sehen in ihr eine konservative „Law and Order“-Juristin: beides stimmt. Der Journalist Dan Morain hat eine Biografie über die neue US-Vizepräsidentin geschrieben, die trotz Kritik aus eigenen Reihen zum Symbol der Hoffnung auf ein neues Amerika wurde.…
 
Wie geht es den Theaterregisseurinnen und -regisseuren in der Pandemie? Haben sie Visionen für die Zeit nach Corona? Haben sie Ängste, Hoffnungen, Ideen? Unter dem Titel „Voices of Europe“ geben Kirill Serebrennikov, Maryna Davydowa, Simon McBurney und viele andere online Auskunft, im Rahmen der Lessingtage 2021 vom Hamburger Thalia Theater, die in…
 
Wenn es unter den deutschen Produzenten nach der Blütezeit des Autorenfilms in Deutschland eine echte "Legende" gegeben hat, dann ist es Bernd Eichinger. Zum 10. Todestag nähert sich das Bayerische Feuilleton aus verschiedenen Perspektiven einer faszinierenden Persönlichkeit, die für ein Kapitel deutscher Filmgeschichte steht.…
 
Bauarbeiten in der Mainzer Altstadt förderten Ungewöhnliches zu Tage: Jüdische Grabsteine, die in einer Mauer verbaut waren. Wahrscheinlich stammen sie vom alten jüdischen Friedhof auf dem Judensand, der im Mittelalter der größte seiner Art war. Die Grabsteine werden nun weiter erforscht – passend zum Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutsc…
 
Millionen Kinder wurden zwischen den 1950er und 1980er Jahren für mehrere Wochen in Kurheimen untergebracht. „Vordergründig ging es um Gesundheit, tatsächlich aber ging es darum, Kinder einzunorden, in ein System zu zwängen“ sagt die Autorin Hilke Lorenz im Gespräch mit SWR2. In einigen Fällen hatten die sogenannten „Verschickungskinder“ traumatisc…
 
Der spanische Opernstar Plácido Domingo wird heute 80 - vor einiger Zeit war er wegen MeToo-Vorwürfen noch in den Schlagzeilen - und natürlich ist auch die gestrige Amtseinführung von John Biden ein Thema auf den Kulturseiten. In den Blick gerückt ist da vor allem die junge schwarze Lyrikerin Amanda Gorman, die das Inaugural-Poem sprach.…
 
Der Aufruf Joe Bidens, das gespaltene Land wieder zu einen, werde in die Geschichte eingehen, sagt Kulturhistorikerin Britta Waldschmidt-Nelson über die Amtseinführung des 46. US-Präsidenten. Die Tatsache, dass Amtsvorgänger Trump nicht an der Zeremonie teilnahm, sei hingegen ein „weiterer Fußtritt gegen die demokratischen Traditionen“ der USA.…
 
Die Geschwister Erika und Klaus Mann waren so etwas wie die Influencer*innen der 1920er Jahre: jung, klug und prominent. Immerhin war ihr Vater der berühmte Schriftsteller Thomas Mann. Erika und Klaus schafften es allerdings nie, aus dem Schatten des berühmten Vaters heraus zu treten. Das Theater-Kollektiv „Raum + Zeit“ widmet dieser Familienkonste…
 
Auf der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden stahl sie den großen Stars die Show: Die erst 22-jährige Lyrikerin Amanda Gorman bewegte mit ihrem Werk "The Hill we Climb" das Publikum. Ein hoffnungsvoller Auftritt voller Symbolik und Strahlkraft.
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login