show episodes
 
Loading …
show series
 
Bis heute fordern Tausende Chilenen Gerechtigkeit und treten gegen das Vergessen ein: Viele vermissen noch immer ihre Angehörigen, die während der Pinochet-Diktatur festgenommen wurden und verschwanden. Auch der Deutsch-Chilene Juan Rojas-Vasquèz sucht seit fast 50 Jahren nach seinem Vater und seinem Bruder. Er vermutet: Die beiden sind in den Kell…
 
In öffentlichen Bibliotheken muss man nicht zwingend ein Buch ausleihen. Man kann einfach in einem Sessel Zeitung lesen, im Internet surfen oder einen Kurs belegen. Bibliotheken ermöglichen den Zugang zu Bildung, Kultur und Digitalisierung - unabhängig von Einkommen und Herkunft. Sie stehen nicht nur für Bücher, sondern auch für Demokratie, Teilhab…
 
Abbé Corneille ist dort geboren, Ärztin Gisela Schneider reist seit über zwanzig Jahren in die Demokratische Republik Kongo. Beide verbindet eine tiefe Beziehung zu dem Land, beide helfen den Menschen in dem krisen- und kriegsgeschüttelten Land für eine bessere und vor allem friedliche Zukunft zu kämpfen. Sich im Kongo zu engagieren, wo Korruption,…
 
Die ehemalige GNT-Gewinnerin Sara Nuru hat mit ihrer Schwester 2018 das Social Business nuruCoffee und den Verein nuruWomen gegründet. Mit Mikrokrediten, Handwerksschulungen und Trainingskursen wollen sie äthiopischen Frauen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen und sie bei ihren Geschäftsideen unterstützen. Die reichen von der Eröffnung eines kle…
 
Es ist kein Thema, über das gerne gesprochen wird: Als vor 60 Jahren junge Frauen und Männer als Arbeitskräfte nach Deutschland geholt wurden, ließen viele ihre Kinder zunächst bei Verwandten in der Türkei zurück, um sie später nachzuholen. Betroffen sind nach Schätzungen etwa 700.000 Kinder. Sie werden in der Soziologie auch als „Kofferkinder“ bez…
 
Was haben zwei unausgepackte Waschmaschinen mit Integration zu tun? Darüber erzählen Ibrahim und Ismayil Arslan in der dritten Folge unserer Podcastreihe "60 Jahre 'Gastarbeiter' aus der Türkei - zwischen Kommen, Gehen und Bleiben". Vater Ibrahim war einer der ersten sogenannten Gastarbeiter. Über Jahrzehnte träumte er davon, in die Türkei zurückzu…
 
Chefket, Eko Fresh oder Ebow - ihre Eltern oder Großeltern kamen als „Gastarbeiter“ nach Deutschland, heute prägen sie den Deutschrap. Es sind vor allem Kinder aus Einwandererfamilien, die die Hiphop-Musik zuerst für sich entdecken. Heute stehen viele von ihnen an der Spitze einer deutschen Musik- und Jugendkultur. Wie stark beeinflusst sie das Erb…
 
Die stark wachsende deutsche Wirtschaft suchte ab Mitte der 1950er Jahre händeringend Arbeitskräfte. In Deutschland war der Arbeitsmarkt leer gefegt. Die Bundesregierung schloss deshalb am 30. Oktober 1961 mit der Türkei eine Vereinbarung zur Entsendung von Arbeitnehmern. Heute stellen die türkischstämmigen Menschen in Deutschland die größte Gruppe…
 
Jasmina Hostert verlor als Kind in Bosnienkrieg durch eine Granate ihren rechten Arm. Ihr Vater brachte das schwerverletzte zehnjährige Mädchen von Sarajevo nach Deutschland. Den Vater zog es später zurück, doch Jasmina Hostert blieb in Deutschland. Ihr Weg führte sie bis in den Deutschen Bundestag. Die 38-Jährige ist frisch gewählte SPD-Abgeordnet…
 
„Woher kommen meine Großeltern?“ – diese Frage beschäftigt Ira Peter seit Jahren. Als Neunjährige zog sie mit ihrer Familie aus Kasachstan nach Deutschland. Die Heimat der Großeltern aber lag tausende Kilometer entfernt, in Wolhynien, in der Ukraine. Von dort wurden sie 1936 nach Kasachstan umgesiedelt, und haben ihr Heimatdorf nie mehr gesehen.Ira…
 
Das Attentat auf die Synagoge in Halle jährt sich am 9. Oktober zum zweiten Mal. Es geschah an Jom Kippur - dem wichtigsten jüdischen Feiertag, der dieses Jahr am 15. September beginnt. Die Berliner Soziologin Anastassia Pletoukhina ist eine der Menschen, die damals in der Synagoge um ihr Leben bangen mussten. Wie geht es ihr zwei Jahre nach dem re…
 
Warum setzen sich Menschen aus verschiedenen Ländern bei Workcamps gemeinsam für eine Sache ein? Warum arbeiten sie in den Ferien? Und was bringt das wirklich? Diesen Fragen sind wir bei einem Workcamp des Service Civil International in einem Gemeinschaftsgarten in Lellwangen am Bodensee nachgegangen. Lamine Camara, Flüchtling aus Guinea, Malte Sei…
 
Seit der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan spitzt sich die Lage zu. Viele befürchten das Schlimmste, wenn die Taliban davon sprechen, dass sie wieder die Scharia einführen wollen. In SWR Aktuell Mondial sprechen Susanne Babila und Mirela Delic mit dem deutsch-afghanischen Rapper und Buchautor Sulaiman Masomi, der in den frühen 80er Jahren m…
 
Blasen an den Füßen, Schweiß auf der Stirn statt Entspannung auf der Sonnenliege. Warum nehmen sich Menschen aus ganz Europa oder auch von weiter her eine mehrwöchige Auszeit, um den Jakobsweg zu gehen? Wer pilgert begibt sich auf eine innere Reise. Doch auf dem Jakobsweg lernt man auch Menschen aus verschiedenen Kulturen und ihre individuellen Ges…
 
Corona hat die Reisebranche schwer getroffen. Nicht nur Menschen mit Fernweh nach fremden Ländern mussten ihre Reisen stornieren, sondern auch Menschen mit Zuwanderungsgeschichte konnten nicht mehr in ihre zweite Heimat fliegen, zum Beispiel, um dort kranke Verwandte zu besuchen. In SWR Aktuell Mondial sprechen wir mit dem Stuttgarter Reisebüroinha…
 
Sport wirkt nicht per se integrativ. Wir fragen uns in dieser Folge von SWR Aktuell Mondial, wie Sportvereine möglichst vielen Menschen das Gefühl von Zugehörigkeit vermitteln können? Unsere Gesprächspartner sind Soheila Hosseini vom Schwimmverein muslimischer Frauen Stuttgart und Laura Bartsch. Sie arbeitet beim Württembergischen Landessportbund i…
 
Viele Eltern mit einem behinderten Kind kommen in der Hoffnung auf eine bessere Unterstützung und Zukunft nach Deutschland. Wie geht es ihnen mit dem doppelten Etikett „Migrationshintergrund“ und „Behinderung“? Was funktioniert gut im Hilfesystem und welche sprachlichen oder kulturellen Hürden oder Vorurteile gibt es? Darüber sprechen wir in SWR Ak…
 
Mit 17 Jahren kommt Sylvie Nantcha zum Germanistikstudium aus Kamerun nach Deutschland. Seitdem hat sie es bis ganz nach oben in die deutsche Politik geschafft. Die heute 46-jährige berät die Bundesregierung zu Themen wie Fluchtursachen und deren Bekämpfung und hat am Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus mitgearbeitet. Susanne Babila und Viktoria…
 
Wer nach einer Flucht in einem neuen Land versucht Fuß zu fassen, ist auf Unterstützung angewiesen. Die meisten Menschen, die so eine Hilfe erfahren haben, sind dankbar, einige möchten etwas zurückgeben, wie die beiden Gäste in SWR Aktuell Mondial. Der Exil-Iraner Behrouz Asadi kam 1975 nach Deutschland. Heute ist er Leiter des Migrationsbüros der …
 
Ein Trauma kann auch Menschen krank machen, die es gar nicht selbst erlebt haben. Die Kinderärztin und Therapeutin Marguerite Marcus weiß das aus eigener Erfahrung. Die Shoa hat ihre Familiengeschichte stark geprägt. Eine wichtige Rolle bei der Therapie können kulturelle Wurzeln oder Religionszugehörigkeit spielen: Was erkennt das Umfeld als Krankh…
 
Der Kanusportler Saeid Fazloula tritt bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio fürs Flüchtlingsteam an. Der Iraner ist einer von sieben Flüchtlingen aus Deutschland, die es in das internationale Sportlerteam geschafft haben. Dabei ist er erst 2015 über die Balkanroute geflohen.Sophie Rebmann und Leonore Kratz haben ihn im Bundesstützpunkt in Karls…
 
Ein tausend Jahre altes Wissen über den Gleichklang von Geist und Körper, aber auch große Kompetenz im Umgang mit Technik und IT - viele Menschen aus Indien scheinen Tradition und Moderne in ihrem Leben erfolgreich miteinander zu vereinbaren. Sind sie deshalb als Fachkräfte weltweit so begehrt? Wie kommt es, dass sie in den Fächern Mathematik und I…
 
Menschen mit Migrationsgeschichte bilden in den Chefetagen immer noch die Ausnahme, im Vergleich zu ihrem Anteil in der Bevölkerung. Einigen wenigen aber gelingt es, Führungspositionen einzunehmen. Welche Rolle spielt dabei die Schulzeit, welche wichtigen Weichen werden hier gestellt und wie geht es später weiter bei der Ausbildung in einem Unterne…
 
Sprache, Berufsausbildung, Anerkennung von Abschlüssen, Arbeitsplatzsuche – der Berufseinstieg in Deutschland ist für Geflüchtete nicht so einfach. Vor allem fällt auf: Geflüchtete Frauen haben es oft schwerer. Woran liegt das? Wir haben darüber mit Dr. Yuliya Kosyakova (Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung) und Mirzeta Haug (Referentin fü…
 
Die Filmbranche ist international. Aber wie sieht die Arbeit in interkulturellen Teams aus? Und: Dominieren Hollywood und Netflix – oder schaffen es doch unterschiedliche Filmkulturen auf die Leinwand?Darüber sprechen wir mit den Filmstudentinnen Yerkezhan (Kei) Sabitbekova und Lisa Davydenko von der Filmakademie Baden-Württemberg und dem Dokumenta…
 
Deutschland braucht Startups. Ein Problem: Es gibt zu wenige Gründerinnen. Wir haben mit zwei Gründerinnen gesprochen, die außerdem noch eine Migrationsgeschichte haben, Lei Shen und Jacqueline Yildirim. Unser Startup-Experte im Talk ist Dr. Alexander Hirschfeld vom Bundesverband Deutsche Startups.
 
Mit gerade mal 26 Jahren wurde Aminata Touré in Schleswig-Holstein zur deutschlandweit jüngsten Vizepräsidentin eines Landtages gewählt. Die Grünen-Politikerin engagiert sich für Vielfalt und hat in ihrem Bundesland einen Aktionsplan gegen Rassismus mit auf den Weg gebracht. Als Tochter zweier Geflüchteter kennt sie ein Leben mit unsicherem Aufenth…
 
Ländergrenzen spielen keine große Rolle mehr - zumindest wenn es um Handel geht. Auch die Liebe macht vor ihnen nicht Halt. Aber wenn sich Partner aus zwei Ländern besuchen oder miteinander leben wollen, dann können die Grenzen zu einem großen Problem werden. Vor allem wenn eine Person aus einem visumspflichtigen Drittstaat kommt, dann müssen sich …
 
Rund 20 Millionen Menschen hat das nationalsozialistische Deutschland vor allem in der Kriegsindustrie und Landwirtschaft als Zwangsarbeiter:innen eingesetzt. Kriegsgefangene, Menschen aus den Konzentrationslagern und Zivilisten, die man aus den besetzten Ländern verschleppt hatte. An verschiedenen Orten wird heute – 76 Jahre nach Kriegsende - an d…
 
Wir reisen viel mehr, unsere Gesellschaft wird vielfältiger, die Welt globaler – und damit steigt auch die Zahl der binationalen Paare. In den letzten 20 Jahren hat sich ihre Zahl verdoppelt. Deshalb treffen Sophie und Susanne in dieser Folge ein brasilianisch-deutsches Paar. Die beiden Hosts fragen nach, wie es ist, in einer Fremdsprache über die …
 
Es gibt Gesetze gegen Diskriminierungen und trotzdem gehören sie für manche Gruppen zum Alltag. Diese Erfahrung machen vor allem Sinti und Roma. Der Antiziganismus ist gesellschaftsfähig, sagt die junge Aktivistin Atide. Was vermutlich viele nicht wissen: Die deutschen Sinti und Roma gehören neben der dänischen Minderheit, den Friesen und den Sorbe…
 
Sie sind talentiert, gut ausgebildet und oft preisgekrönt – südkoreanische Sängerinnen und Sänger. Aus dem deutschen Opernbetrieb sind sie inzwischen nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum ein Opernhaus oder eine Musikhochschule, an denen keine koreanischen Künstler engagiert sind. Mit zwei von ihnen haben Claudia Bathe und Cüneyt Özadali für SWR Akt…
 
Das Fasten ist ein wichtiger Teil vieler Religionen. In den Tagen zwischen Ostern und Ramadan haben wir einen christlichen und einen islamischen Theologen gefragt, wieso sie fasten – und was ihnen das bringt. Benjamin Reiß aus dem Jugendpastoral-Team Mittlerer Oberrhein-Pforzheim hat von der 40-Tage-Challenge aus seiner Kirchengemeinde erzählt – un…
 
Polnische Abtreibungsaktivistinnen in Berlin und der sogenannte Backlash in Europa - wie hängt das miteinander zusammen und wie geht die Europäische Union damit um? Darüber sprechen wir in unserem Podcast SWR Aktuell Mondial mit Gosia, einer Aktivistin von Ciocia Basia in Berlin, und mit der EU-Abgeordneten von Bündnis90/Die Grünen Terry Reintke.…
 
Beschimpft, beleidigt und ausgegrenzt zu werden, weil sie Schwarz ist: Diese Erfahrungen kennt die 22-jährige Studentin Perla Londole aus Mainz. 2020 hat sie dann die Silent-Protest Bewegung „Black Lives Matter“ im Südwesten und den Verein „Black Community Foundation“ mitgegründet. Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus sprechen Kath…
 
Sich selbständig zu machen ist nicht einfach. Zahlreiche Startups scheitern schon in den ersten Jahren mit ihrer Geschäftsidee. Claudia Bathe und Cüneyt Özadali sprechen mit zwei Unternehmerinnen mit Migrationshintergrund, die es geschafft haben und seit mehreren Jahren erfolgreich tätig sind. Njeri Kinyanjui, gebürtige Kenianerin, betreibt die Sau…
 
Der Kampf gegen Gewalt an Frauen, gegen Femizide und Polygamie, der Einsatz für die Unabhängigkeit und die Freiheit der Frauen - das ist eine Gemeinsamkeit von Sängerinnen wie Oumou Sangaré aus Mali, Lido Pimienta aus Kolumbien und Oum aus Marokko. Die Musikjournalistin Marlene Küster porträtiert im neuen SWR2 Podcast „Hear my Voice!“ Musikerinnen …
 
Deutschland feiert 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Doch wie fühlen sich junge Jüdinnen und Juden in Deutschland. Wie schwer ist es für sie ihre jüdische Identität zu leben, wie erleben sie Antisemitismus im Alltag und was wünschen sie sich für die Zukunft. Darüber sprechen Susanne Babila und Sophie Rebmann mit Hanna Veiler, Vorsitzende d…
 
Wir können nicht alle regieren, deshalb wählen wir Abgeordnete, die uns repräsentieren sollen. Wirklich repräsentativ sind die aber nicht. Die Parlamente müssten jünger und weiblicher sein, es müssten mehr Menschen mit Ausbildung vertreten sein – und mehr Menschen mit Migrationshintergrund.Wie ist das, einen Migrationshintergrund zu haben und als j…
 
Im Sommer 2020 haben Aktivisten in Bristol das Denkmal des Sklavenhändlers Edward Colston ins Hafenbecken geworfen. Auch bei uns in Deutschland gibt es Straßennamen, die nach Frauenfeinden, üblen Rassisten und Antisemiten benannt sind. Wir diskutieren in unserem Podcast darüber, wie man mit belasteten Straßennamen und Denkmälern umgehen soll. In de…
 
Winnetou, Pocahontas und Yakari sind beliebte Kostüme in der fünften Jahreszeit. Doch indigene Menschen verweisen seit Jahren darauf, dass sie über „Indianerkostüme“ nicht lachen können. Tyrone White ist von den Lakota in den USA und lebt seit 2012 in Deutschland. Sein erster Karneval im Rheinland fühlte sich an wie ein Schlag in den Magen. Warum d…
 
Kinder fragen viel und irgendwann stellen sie unter Umständen auch die Frage nach Gott oder wollen wissen, was nach dem Tod kommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Kind einen muslimischen Hintergrund hat, einen christlichen oder ob die Familie vielleicht eine atheistische Weltanschauung vertritt. An diesem Punkt sind vor allem auch die Lehrkräft…
 
Corona macht es besonders deutlich: Schulbildung ist ungerecht.Die beiden Hosts Sophie Rebmann und Svitlana Magazova klären in der Folge, welche Kinder von Bildungsungerechtigkeit besonders betroffen sind, wie sich Armut auf die Motivation und Leistung auswirken kann und welche Hürden gerade Kinder aus migrantisch geprägten Familien nehmen müssen. …
 
Jeder vierte Deutsche hat einen Migrationshintergrund. In Filmen und Serien wird diese Realität aber meist nicht abgebildet. People of Color und Menschen mit Einwanderungsgeschichte bekommen überwiegend nur Nebenrollen oder müssen klischeebehaftete Charaktere spielen wie die Geflüchtete oder den Drogendealer. Gibt es auch beispielhafte Produktionen…
 
Der Nordwesten von Bosnien und Herzegowina gehört schon seit 2017 zum Hotspot der Balkanroute. Beispielsweise halten sich an der Grenze zu Kroatien tausende Geflüchtete auf – alle mit der Hoffnung, in die EU weiterreisen zu können. Aber das gelingt nur wenigen, viele sitzen dort förmlich fest. Besonders viel mediale Aufmerksamkeit erhielt Ende 2020…
 
Am Jahresanfang ist Zeit, sich über Zeit Gedanken zu machen. Dabei fällt auf: Neujahr beginnt nicht überall am 1. Januar, und die Zeit läuft nicht überall gleich. Wie nehmen wir Zeit wahr? Wieso gehen Menschen in unterschiedlichen Ländern anders mit Zeit um? Und woher kommt unsere Zeitrechnung? Das fragt Sophie Rebmann die Amerikanistin Heike Paul,…
 
Der Tod von George Floyd löste im Sommer weltweite Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus aus. Auch in Deutschland gingen Zehntausende auf die Straße und demonstrierten. Aus „Black Lives Matter“ wurde in Deutschland die Bewegung „Black Community Foundation“, die hierzulande eine kritische Auseinandersetzung mit Rassismus und kolonialem Erbe for…
 
Aus unserer sogenannten westlichen Sicht mögen arrangierte Ehen antiquiert wirken. Aber in vielen Ländern und Kulturen gibt es bis heute gestiftete Ehen, und die funktionieren statistisch betrachtet mindestens genauso gut wie Liebesheiraten. Und auch in unserer Gesellschaft vertrauen zunehmend Menschen auf Dating-Plattformen, die Fremde nach bestim…
 
Es gibt inzwischen immer mehr Geflüchtete, die sich sehr gut integriert haben, also auf einem guten Weg sind, hier anzukommen. Aber das ist nicht bei allen der Fall. Eine Personengruppe, die nach wie vor stark benachteiligt ist, sind Flüchtlingsfrauen. Warum das so ist und was man dagegen tun kann, darüber sprechen Claudia Bathe und Cüneyt Özadali …
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login